Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Kambodscha , Vietnam - Grenzenlos Radfahren zwischen Angkor und Saigon
Alte Hochkultur mischt sich hier mit ländlichem Leben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Alte Hochkultur mischt sich hier mit ländlichem Leben - die Ebene um Angkor Wat ist wie geschaffen fürs Fahrradfahren! Steigen Sie in den Sattel und begleiten Sie uns auf dieser Radtour durch die ländlichen und kulturellen Schatzkammern der beiden Länder!

Während wir gemächlich an kleinen Kanälen entlang und vorbei an weiten Reisfeldern radeln, können wir den Duft und die Farben der Umgebung genießen, aber auch immer wieder einfach anhalten, ein Gespräch mit den Menschen hier beginnen und uns die Arbeit in den vielen kleinen Handwerksbetrieben erklären lassen. Der Rhythmus der Region, das herzliche Miteinander der Menschen und der Duft der Exotik werden Sie schnell in den Bann ziehen. Und in Saigon erleben Sie eine wachsende asiatische Megapolis. Viel Spaß!


Highlights
- Grenzenlos Radfahren zwischen dem fantastischen Angkor und dem dynamischen Saigon
- Sehen - riechen - fühlen: Märkte und Manufakturen im Mekongdelta
- Halb Gott, halb Mensch. Besuch einer Apsara-Tanzschule
- Eintauchen ins Familienleben - Einblicke bei Angkor und auf einer Mekonginsel
- Relaxen gefällig? Bei einer Fuß-Reflexzonen- und Blinden-Massage alles mal loslassen
- Besuch von Märkten und Manufakturen per Rad


Reiseverlauf 2021

Tag 1
Abflug aus Deutschland
Wir fliegen ab Frankfurt los nach Siem Reap, der Provinzhauptstadt vor den Toren Angkors.

Tag 2
Ankunft in Siem Reap
Bei unserer Ankunft am Vormittag werden wir am Flughafen begrüßt und zum Hotel gebracht. Nachmittags unternehmen wir einen Spaziergang durch das lebhafte Städtchen und viel besuchte Touristenzentrum, das als Tor zu den beeindruckenden Ruinen Angkors gilt.
Die bewegte Vergangenheit der Stadt spiegelt sich im Namen wider - "Siem Reap" bedeutet so viel wie "Ort der Niederlage der Siamesen" und erinnert an den Sieg der Khmer über das Thai-Königreich Ayutthaya im 17. Jahrhundert. Einst nicht viel mehr als ein Fischerdorf, ist Siem Reap heute Kambodschas schnellstwachsende Stadt. Diese Entwicklung geht vor allem auf die vielen Reisenden zurück, die Siem Reap seit der Wiederentdeckung von Angkor im Jahr 1860 besuchen.
Abends stimmen wir uns bei einem gemeinsamen Begrüßungsessen im Marum Restaurant auf die nächsten Tage ein.
4 Übernachtungen im Le Jardin d’ Angkor Hotel & Resort in Siem Reap
Abendessen

Tag 3
Angkor und Umgebung per Rad
Heute erkunden wir per Rad die weitläufigen Tempelanlagen von Angkor und Umgebung. In einem riesigen Areal liegen über 100 große und kleine Bauten aus der Zeit zwischen dem 11. und 14. Jahrhundert, darunter sogar die Überreste einer ganzen Stadt - Angkor Thom. Highlights sind unter anderem der Bayon mit seinen vielen Gesichtern und die Elefanten-Terrasse. Einige der Tempel, wie der mysteriös wirkenden Ta Prohm, zeigen eindrucksvoll die Macht der Natur. Wie Tentakel umklammern die mächtigen Wurzeln der Urwaldriesen Türme, Fassaden und Mauern einiger Bauwerke.
Am Nachmittag genießen wir die Führung durch die eindrucksvolle Anlage von Angkor Wat, dem flächenmäßig größten religiösem Bauwerk der Welt mit seinen faszinierenden Reliefs, massiven Türmen und steinernen Figuren. Ihre Reiseleitung wird Ihnen die Hintergründe und Geschichte des Tempels erläutern, der heute das nationale Symbol der Khmer ist.
Abends haben Sie die Möglichkeit sich bei einer einstündigen Fußreflexzonen-Massage zu entspannen.
Fahrradtagesetappe: ca. 25-30 km; etwa 3 Std. in ebenem Gelände, viele Stopps
Frühstück

Tag 4
Angkor - Bantey Srei und Dorfbesuch
Heute radeln wir auf kleinen Wegen und vorbei an vielen anderen Tempeln hinaus aufs Land. Die Menschen, die hier leben bestellen ihre Felder noch genauso wie es es ihre Vorfahren vor Jahrhunderten getan haben.
Wir statten dem hinduistischen Tempel Banteay Samré, der recht idyllisch zwischen Reisfeldern liegt, einen Besuch ab. Nahe dem Tempel stärken wir uns bei einem Imbiss bei einer Familie im nahen Dorf.
Im Anschluss geht es zum ebenfalls hinduistischen Banteay Srei-Tempel, einem wahren Juwel der Khmer-Kunst. Sein rosafarbener Sandstein ist über und über bedeckt von feinen Steinmetzarbeiten.
Am Nachmittag schließlich fahren wir per Bus zurück zum Hotel in Siem Reap..
Fahrradtagesetappe: ca. 45 km in ebenem Gelände, teils unbefestigte Wege, viele Stopps
Fahrt: ca. 1,5 Std.
Frühstück
Mittagessen

Tag 5
Ländliches Kambodscha und Freizeit in Siem Reap
Per Tuk Tuk, dem klassischen Fortbewegungsmittel der Einheimischen, und später per Ochsenkarren, unternehmen wir einen Ausflug ins Umland von Siem Reap. Zwischen Reisfeldern und kleinen Dörfern erfahren wir Wissenswertes über Leben und Alltag außerhalb der Stadt. Wir sehen die traditionellen Stelzenhäuser, besuchen eine aktive Pagode und die Englischschule der NGO HUSK.
Zurück in Siem Reap verleben Sie den Nachmittag nach Ihren individuellen Wünschen und und persönlichen Vorstellungen. Wir haben für Sie mehrere Empfehlungen vorbereitet.
Frühstück

Tag 6
Unterwegs nach Phnom Penh
Heute fahren wir durch das typisch ländliche Kambodscha zur Hauptstadt Phnom Penh, die direkt am mächtigen Mekong River liegt. Während der Fahrt können wir viele Eindrücke vom touristisch kaum erschlossenen Hinterland sammeln und einen guten Einblick in das authentische Alltagsleben abseits der Städte und Touristenzentren bekommen.
Am Nachmittag erreichen wir das pulsierende Phnom Penh, wirtschaftliches udn politisches Zentrum des Königreichs. Wer mag unternimmt einen Bummel entlang der Uferpromenade. Hier gibt es gerade in kulinarischer Hinsicht einiges zu entdecken: neben den westlich anmutenden Restaurants bieten fliegende Händler und Garküchen ihre oft sehr exotischen Speisen an.
Gegen Abend unternehmen wir eine etwa einstündige Kreuzfahrt auf dem Mekong, der Lebensader der Stadt, während der wir die Sonne über den goldenen Tempeldächern untergehen sehen.
Im ambitionierten Malis Restaurant erwartet uns ein Abendessen mit typisch kambodschanischer Küche, die während des Regimes der Roten Khmer fast in Vergessenheit geraten ist. Küchenchef Luu Meng entdeckt mehr und mehr der knackig-würzigen Köstlichkeiten neu und bringt sie auf die Karte seines Restaurants.
Fahrt: 320 km, ca. 6,5 Stunden.
1 Übernachtung in der Villa Langka in Phnom Penh
Frühstück
Abendessen

Tag 7
Eindrücke von Phnom Penh und Fahrt an die Küste
Frühmorgens beginnen wir mit unserer Erkundung von Kambodschas Hauptstadt. Wir besuchen den prunkvollen Königspalast und die Silberpagode, dren Fußboden von 5.000 Silberplatten bedeckt ist. Weiter geht es zum Wat Phnom, der auf einem Hügel liegt und einen tollen Panoramablick über die Stadt bietet. Nach einem Bummel über den Markt, essen wir in einem lokalen Restaurant zu Mittag.
In einer Apsara-Tanzschule erhalten wir Einblicke in die Kunstform des kambodschanischen Tempeltanzes.
Nachmittags fahren wir nach Kep, ein kleiner Küstenort nahe der Grenze zu Vietnam. Kep war vor dem Bürgerkrieg ein sehr beliebtes Wochenend- und Urlaubsziel für betuchte Städter aus Phnom Penh. Heute sind die wunderschönen Strände der Halbinsel noch herrlich ruhig - der Massentourismus hat in Kep nie Einzug gehalten. Kulinarisch ist Kep ist vor allem für frischen Krabben, feurig-frisch mariniert in Kampot-Pfeffer und Limettensaft, bekannt.
Fahrt: ca. 3,5 Std.
2 Übernachtungen im Vanna Hill Resort in Kep
Frühstück
Mittagessen

Tag 8
Radtour an der Küste und Insel-Entspannung
Per Rad erkunden wir morgens die Gegend. Wir sehen sattgrüne Reisfelder und Pfefferplantagen, wo wir erfahren wie Pfeffer geerntet und verarbeitet wird.
Eine kurze Bootsfahrt bringt uns zur einsamen Insel Koh Tonsay, auch "Rabbit Island" genannt. Am schönen Sandstrand können wir, nach einem leichten Mittagessen, Baden und Relaxen.
Am Nachmittag kehren wir zum Hotel zurück, wo wir uns vor dem Abendessen mit Meerblick im Sailing Restaurant frisch machen können.
Fahrradtagesetappe: ca. 25 km, in leicht hügeligem Gelände, einfach
Bootsfahrt: ca. 30 min einfach
Frühstück
Mittagessen
Abendessen

Tag 9
Über die Grenze nach Vietnam - entlang der wilden Küste
Unsere letzte Radetappe in Kambodscha führt uns entlang der Küste bis zur vietnamesischen Grenze. Es geht vorbei an traditionellen Stelzenhäusern und ertragreichen Reisfeldern, am Horizont begleiten uns die Berge. In einem Salinenbetrieb legen wir einen Stopp ein und erfahren wie Salz gewonnen wird.
Am späten Vormittag übertreten wir bei Ha Tien die Grenze nach Vietnam. In einer stimmungsvollen Bucht gelegen und von markanten Bergen eingerahmt, ist Ha Tien die vielleicht schönste Stadt des Mekong Deltas. Per Bus oder Rad geht es, entlang der Küste mit ihren vielen kaum erschlossenen Buchten, zur Halbinsel Hon Chong. Feinsandige Strände und steil aufragende Klippen machen den Charme des Ortes aus.
Fahrradtagesetappe: ca. 45 km, meist eben;
Fahrzeit gesamt: ca. 50 km, 1,5 Std
1 Übernachtung im Hon Trem Resort & Spa in Hon Chong
Frühstück

Tag 10
Ins Mekong-Delta nach Can Tho
Mit dem Rad erkunden wir das Kap um Hon Chong. Hier wohnen vor allem Fischer, Bootsbauer und Bauern, oft kambodschanischer Abstammung. Wir folgend einer Nebenstraße, die sich zwischen Reisfeldern und Obstgärten windet. Oft führt unsere Strecke entlang kleiner Kanäle, ein kurzes Stück folgen wir der Küstenlinie.
Später wechseln wir das Transportmittel und fahren per Bus weiter nach Can Tho, der größten Stadt im Mekong-Delta. Abends bleibt uns Zeit die quirlige Stadt zu entdecken. Den Abend lassen wir beim gemeinsamen Abendessen in einem lokalen Restaurant ausklingen.
Fahrradtagesetappe: ca. 30 km, 2 Std., meist eben;
Fahrzeit gesamt: ca. 200 km, 5-6 Std.
2 Übernachtungen im Hau Giang Hotel in Can Tho
Frühstück
Abendessen

Tag 11
Unterwegs im Mekong-Delta per Rad und Boot
Am frühen Morgen besichtigen wir per Boot den quirligen schwimmenden Markt von Cai Rang, auf dem die Agrarprodukte der Region umgeschlagen werden. Verschiedenste Waren werden hier von Boot zu Boot gehandelt. Danach gelangen wir per Rad über kleine Wege zu einem Obstgarten, wo wir bei einem späten Frühstück die Früchte des Mekong Deltas gezeigt bekommen und genießen können.
Anschließend radeln wir durch das Umland von Can Tho. In den Dörfern und auf dem Feldern erwarten uns viele Begegnungen am Wegesrand und wir bekommen wir einen Eindruck vom ländlichen Leben im Süden Vietnams.
Fahrradtagesetappe: ca. 15 - 20 km mit vielen Stopps
Frühstück

Tag 12
Radtour auf der Mekong-Insel
Morgens fahren wir per Bus nach Vinh Long und per Fähre zur Mekong-Insel an Binh. Hier angekommen steigen wir auf die Räder um und erkunden die Mekong-Insel An Binh aktiv. An Binh ist von kleinen Flussarmen durchzogen und mit fruchtbaren Obstplantagen übersät. Bei einer Familie essen wir zu Mittag.
Im Anschluss machen wir uns per Bus und teils per Rad auf dem Weg nach Cai Be. Unsere Unterkunft direkt am Ufer des Mekong erreichen wir am späten Nachmittag.
Fahrradtagesetappe: gesamt ca. 35 km, meist eben
2 Übernachtungen im Mekong Riverside Resort bei Cai Be
Frühstück
Mittagessen

Tag 13
Markt, Radtour und Erholung am Mekong
Morgens unternehmen wir eine Radtour zum Markt von Cai Be, wo wir viele frische Produkte bestaunen können.
Danach radeln wir, vorbei an einer alten französischen Kirche, zu kleinen Manufakturen und einem alten Haus mit Obstgarten. Entlang der Kanäleführt uns unser Weg zu einer Ziegelfabrik in Hoa Hiep, bevor wir nach einer Mittagspause wieder zurück zum Hotel fahren.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung um zu entspannen oder Cai Be auf eigene Faust zu erkunden.
Fahrradtagesetappe: ca. 20 km, meist eben
Frühstück

Tag 14
Erkundungen in Saigon
Mit dem Bus fahren wir nach Saigon. Gegen Mittag erreichen wir das "Paris des Südens" und unternehmen einen ersten Orientierungsspaziergang. Wir erkunden das wuselige Chinesenviertel Cho Lon mit dem Thien Hau-Tempel, der Medizinstraße und dem Binh Tay-Markt.
Am späten Nachmittag erleben wir einen ganz besonderen Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung. Wir besuchen ein Projekt, das blinden oder sehrbehinderten Jugendlichen eine Zukunft durch eine Ausbildung zum/r Masseur/in ermöglicht. Wer mag kann sich selbst von den Fähigkeiten der jungen Menschen überzeugen oder in einem Café dem Treiben auf den belebten Straßen Saigons zusehen.
Fakultativ haben Sie am Abend haben Sie die Möglichkeit ein Wasserpuppentheater zu besuchen.
Am Abend lassen wir unsere Reise gemeinsam beim Abendessen bei vietnamesischen Spezialitäten ausklingen und unsere Erlbenisse Revue passieren.
Fahrt: 100 km, etwa 2-2,5 Std.
1 Übernachtung im Sonnet Hotel in Saigon
Frühstück
Abendessen

Tag 15
Metropole Saigon und Heimreise
Mutter fährt mit ihrem Kind auf dem Fahrrad in einem Dorf im Mekongdelta.
Bei einem Stadtrundgang mit Besuch des kolonialen Postamtes, der Kathedrale Notre Dame und dem Wiedervereinigungspalast (von außen) lernen wir die pulsierende Metropole und die Höhepunkte Saigons näher kennen.
Nachmittags haben Sie noch etwas Zeit für eigene Unternehmungen, ehe wir gemeinsam auf einer Dachterrasse einen Cocktail genießen und unseren Blick zum Abschied über die Metropole schweifen lassen können.
Danach fahren wir zum Flughafen, wo voraussichtlich am späten Nachmittag unser Rückflug nach Deutschland startet.
Frühstück

Tag 16
Ankunft in Deutschland
Am Morgen kommen wir am Flughafen in Frankfurt an.


An 8 Tagen unternehmen wir kleine Radtouren zwischen 20 und 35 km Länge. Die Strecken sind einfach und meist flach, die Anforderung wegen des Klimas moderat. Die Radtouren im Mekong-Delta und um Angkor sind bei durchschnittlicher Fitness gut zu genießen. Falls sich jemand an irgendeinem Tag der Radtour nicht wohlfühlt, kann er/sie auch mit unserem Begleitbus fahren oder die Radstrecke verkürzen. Helme können vor Ort kostenlos geliehen werden. Offenheit und Teamfähigkeit sowie eine gewisse Flexibilität sind für diese Reise sehr wichtig. Bedenken Sie bitte, dass die klimatischen und die Verkehrs-Verhältnisse in Vietnam und Kambodscha nicht mit den hiesigen zu vergleichen sind. Geplante und ungeplante Begegnungen stellen einen wichtigen Aspekt dieser Reise dar. Kultur, Natur und aktive Erholung werden nicht zu kurz kommen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Reisen mit Sinnen

Vietnam - Begegnungen in Augenhöhe
Reisfelder, Picknicks und Pagoden und überall das ländliche Leben

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Auf dieser Reise verwenden wir immer wieder das gleiche Verkehrsmittel wie große Teile der einheimischen Bevölkerung - das Fahrrad. Diese Art des Reisens erleichtert uns die Kontaktaufnahme zu den überaus aufgeschlossenen Vietnamesen und ein "Sich-Anlächeln" aus gleicher Perspektive. Es erwarten uns Reisfelder, Picknicks und Pagoden, Kleinhandwerk und überall das ländliche Leben. In kleinen Booten mischen wir uns auf schwimmenden Märkten unter die Händler, vom Deck des Mekongschiffes genießen wir das vorbeiziehende Leben am Ufer. Wir blicken auch durch Hintertüren, erhalten bei Besuchen und Gesprächen Einblicke in das heutige Leben. Lassen Sie sich verzaubern von den Menschen, die Ihnen mit unwiderstehlichem Charme begegnen werden, und von einem Reisestil, der Sie tief eintauchen lässt in eine faszinierende Kultur. Erleben Sie die vielen Wirklichkeiten der boomenden Städte und die in alten Traditionen verwurzelten ländlichen Regionen hautnah. Entspannung bieten die weiten Strände bei Hoi An.


Highlights
- Da wo der Reis wächst: Mekongdelta per Fahrrad, Boot und Bus
- Annäherungen: Sensitive Blindenmassage und Tai Chi mit einem Meister
- Kulinarische Genüsse - von der Pho Suppe bis zum Elefantenohrfisch
- "Sich Anlächeln" auf Augenhöhe bei kommunikativen Radtouren
- Gebratene Nudeln besonders: Gemeinsames Kochen bei einer Familie
- Vietnam aktuell - Gespräch mit einer Jungmanagerin
- Das Leben am Mekong - vorbeiziehende Momente von Bord einer Dschunke
- Zweimal Halongbucht - einmal trocken, einmal nass


Reiseverlauf 2021

Tag 1
Abflug Deutschland
Gegen 12 Uhr mittags geht der Flug mit Vietnam Airlines direkt von Frankfurt/Main nach Saigon.

Tag 2
Ankunft im pulsierenden Saigon
Am Vormittag erreichen Sie Saigon - das "Paris des Südens" - wo Sie Ihre Reiseleitung am Flughafen erwartet. Mit einem Bus fahren wir zu unserem Hotel in der Nähe des Zentrums. Später werden wir bei einem gemütlichen Spaziergang durch das Stadtzentrum erste Eindrücke sammeln können. Bei einem Sun-Downer am späten Nachmittag läuten wir unsere Reise ein, bevor uns dann ein leckeres Willkommens-Dinner erwartet.
2 Übernachtungen im Sonnet Hotel in Saigon.
Abendessen

Tag 3
Saigon Citytour & Besuch einer Blindenmassage
Wir unternehmen einen ausgedehnten Stadtrundgang und besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Saigons, darunter das alte Hauptpostamt mit architektonischen Einflüssen aus Gothik, Renaissance und französischem Kolonialstil, die Kathedrale Notre Dame sowie das Kriegsopfermuseum. Wir durchqueren das wuselige Chinesenviertel Cholon und einen buddhistischen Tempel und schlendern über bunte Märkte, wenn es die Zeit erlaubt.
Am späten Nachmittag erleben wir einen ganz besonderen Kontakt mit der einheimischen Bevölkerung: Im "Seeing Hands" können blinde und schwer sehbehinderte Menschen nach intensiver Ausbildung ihren Lebensunterhalt als MasseurIn verdienen. Wenn Sie möchten, können Sie sich bei einer Massage selbst von deren Fähigkeiten und dem besonders einfühlsamen Massagestil überzeugen. Bitte beachten Sie, dass es sich hier nicht um eine Einrichtung handelt, die sich eher an Einheimische wendet. Es erwartet Sie also ein authentisches Erlebnis ohne Wellness-Ambiente.
Beim gemeinsamen Abendessen oder Kaffee mit einem Gast, erfahren wir Interessantes über das Leben im sich rasant entwickelnden Saigon. Unsere Gesprächspartner/innen können zum Beispiel die Deutsch-Vietnamesen/innen Ms. Aimee, Vertreterin des Landes Rheinland-Pfalz oder Mr. Sang, Mitarbeiter in der Deutschen Außenhandelskammer, sein.
Frühstück
Abendessen

Tag 4
Pagoden und Radtouren auf dem Weg nach Ben Tre
Frühmorgens können Sie gemeinsam mit Saigonern den Tag mit Tai Chi im Park beginnen.
Danach starten wir ins Mekong Delta nach My Tho. Wir besichtigen die Vinh Trang Pagode, eine der ältesten Pagoden in der Region, die sich inmitten einer gepflegten Gartenanlage mit duftendne Lotosblumen und schattigen Bäumen befindet. In einem lokalen Restaurant in der Nähe stärken wir uns beim Mittagessen.
Im Anschluss starten wir nach einer kurzen Busfahrt zu unserer ersten Radetappe. Etwa 15 km geht es mit dem Rad auf einer wenig befahrenen Straße durch Palmenhaine und entlang der Kanäle. Bis wir den Ort Ben Tre, eine kleine liebenswürdige Stadt am Ufer des Mekong, erreichen, legen wir immer wieder Zwischenstopps ein, um Land und Leute kennenzulernen.
Radtour: 15 km, ca. 1 Std. zzgl. Stopps, einfach; Busfahrt insgesamt: ca. 2 Std.
1 Übernachtung im Ben Tre Riverside Resort in Ben Tre.
Frühstück
Mittagessen

Tag 5
Radtour unter Kokospalmen, Mandarinhaus und Blumengarten
Wir radeln direkt vom Hotel los, überqueren den Fluss und lernen im Laufe des Tages die sehr reizvolle und touristisch noch kaum erschlossene Gegend um Ben Tre mit ihren üppigen Kokosgärten und vielen Kanälen kennen. Unterwegs besuchen wir kleine Handwerksbetriebe, die alle unterschiedlichen Produkte aus dem Rohmaterial der Kokosnuss herstellen.
Gegen Mittag fahren wir nach Sa Dec, wo wir das Mandarinhaus besuchen, bekannt durch den Roman "Der Liebhaber", der von der Liebesgeschichte des Hausbesitzers Huynh Thuy Le und der französischen Schriftstellerin Marguerite Duras erzählt. Bevor wir nach Long Xuyen aufbrechen besuchen wir den Blumengarten in dem viele Blumen und Zierpflanzen, besonders jedoch Rosen, angebaut werden. Zum Abendessen genießen wir einen traditionellen "Flower Hot Pot", ein farbenfrohes Fondue-Gericht mit essbaren Blüten.
Radtour: 15 km, ca. 2 Std. zzgl. Stopps, einfach; Fahrt ingesamt: ca. 4 Std.
1 Übernachtung im Hoa Binh Hotel 1 in Long Xuyen
Frühstück
Abendessen

Tag 6
Radeln auf der Tigerinsel
Morgens nehmen wir die öffentliche Fähre zur malerischen Tigerinsel inmitten des Mekong. Bei unserer Radtour tauchen wir in den beschaulichen Rhythmus der Insel ein und lernen den Alltag der Bewohner kennen. Auf schmalen Pfaden radeln wir durch tropische Vegetation und halten immer wieder in kleinen Dörfern, wo wir den Handwerkern bei der Arbeit über die Schulter schauen können. Mittags stärken wir uns in einem kleinen, familiengeführten Restaurant mit ortstypischen Gerichten.
Wieder per Fähre geht es zurück auf das Festland und anschließend per Bus ins lebendige Chau Doc, direkt an der Grenze zu Kambodscha. Während einer Bootsfahrt besuchen wir eine schwimmendes Dorf und besichtigen eine Catfish Farm - die Fische sind Chau Docs Exportschlager schlechthin. Wenn wir danach noch Zeit haben steigen wir auf den Sam Berg, der mit seinem Tempel täglich Hunderte Pilger anzieht.
Radtour: 15 km / ca. 1,5 Std. zzgl. Stopps, einfach; Fahrt: ca. 1,5 Std.
1 Übernachtung im Chau Pho Hotel in Chau Doc
Frühstück
Mittagessen

Tag 7
Mit Rad und Ruderboot unterwegs im Mekong-Delta
Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen wir die Stadt mit dem Bus Richtung Süden. Es folgt eine Radtour durch ländliche Idylle - vorbei an Reisfeldern, kleinen Plantagen und verträumten Dörfern samt ihren Tempelanlagen nach Tra Su. Hier steigen wir um in Ruderboote und erkunden den Kajeput-Wald, Heimat vieler exotischer Vogelarten. An diesem herrlich ruhigen Ort inmitten der Natur essen wir zu Mittag.
Per Bus fahren wir dann nach Can Tho, der größten Stadt im Mekong-Delta.
Radtour: 20 km, ca. 2 Std. zzgl. Stopps, einfach; Fahrt: 125 km, ca. 3 Std.
1 Übernachtung im Hau Giang Hotel in Can Tho.
Frühstück
Mittagessen

Tag 8
Schwimmender Markt & Radeln über Mekonginsel
Wer mag, kann am frühen Morgen per Boot die quirligen schwimmenden Märkte von Can Tho erkunden, auf denen die Agrarprodukte der Region umgeschlagen werden. Danach gelangen wir über kleine Nebenkanäle und nach einem kurzen Spaziergang zu einem Obstgarten, wo wir die Früchte des Mekong-Deltas genießen können.
Mit dem Bus geht es nach Vinh Long, wo wir wieder auf die Räder steigen, um die Inselchen An Binh und Dong Phu zu erkunden. Am Nachmittag kommen wir im Hotel in Cai Be an.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Bootsfahrt (optional): ca. 2,5 Std.; Busfahrt: 75 km, ca. 2 Std.; Radtour: 22 km, ca. 2 Std. zzgl. Stopps, einfach
2 Übernachtungen im Mekong Riverside Resort in Cai Be.
Frühstück

Tag 9
Ausflug zur Mekong-Insel Tan Phuong
Morgens geht es entlang des schwimmenden Marktes von Cai Be zu einigen lokalen Werkstätten, wo Sie unter anderem sehen wie Reispuffer und Reispapier hergestellt werden. Mit einem kleinen Sampan, ein lokaltypisches Ruderboot, streifen wir gemütlich durch kleine Kanäle und Nebenarme. An den Ufern gibt es immer etwas zu sehen und wir können so einen kleinen Einblick in das Alltagsleben der Menschen im Delta erhalten.
Mittags erwartet uns eine Familie in deren Haus zum Essen. Im Anschluss geht es auf die Mekong-Insel Tan Phong. Wir radeln gemütlich durch Obstgärten und Dörfer mit Pagoden und traditionellen Häusern und Werkstätten. Genießen Sie die Idylle, bevor es am Nachmittag wieder zurück zur gemütliche Lodge am Flussufer geht.
Radtour: 15 km, ca. 1 Std. zzgl. Stopps, einfach
Frühstück
Mittagessen

Tag 10
Malerisches Hoi An
Den Vormittag können Sie nach Ihren Vorstellungen im Resort verbringen. Gegen Mittag fahren wir nach Saigon, um von dort den kurzen Flug nach Danang anzutreten.
Von Danang aus fahren wir weiter nach Hoi An. Die malerische Altstadt der Küstenstadt ist UNESCO Weltkulturerbe. Sie besticht mit quirligen Märkten, prachtvollen Tempeln, alten Wohn- und Handelshäusern sowie Hunderten zauberhafter Lampions und Laternen in allen Farben und Formen. Am Abend unternehmen wir einen ersten Spaziergang durch die Altstadt und lassen den Zauber auf uns wirken.
Fahrt: 110 km, ca. 2,5 Std.
3 Übernachtungen im Ancient House Resort in Hoi An.
Frühstück

Tag 11
Hoi An entspannt - Genießen Sie den Tag
Vormittags erkunden wir die bezaubernde Stadt bei einem Spaziergang entlang dem Thu Bin Fluss. Wir werden unter anderem die Japanische Brücke (UNESCO-Weltkulturerbe), die chinesischen Versammlunghäuser und chinesischen Tempel sehen.
Verleben Sie den Nachmittag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnisse und persönlichen Vorstellungen. Wir haben für Sie mehrere Empfehlungen vorbereitet. Machen Sie eine Radtour mit kombiniertem Kochkurs, relaxen Sie am nur 4 km entfernten Strand, der ebenfalls leicht per Rad zu erreichen ist oder besuchen Sie die berühmten Cham-Tempel von My Son.
Frühstück

Tag 12
Zur freien Verfügung in Hoi An
Auch der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Ein Tipp ist der Besuch der "Hoi An Memories Show", die täglich außer Dienstag bei gutem Wetter stattfindet: bei dieser größten Kunstshow Vietnams erobern 500 Darsteller in ihren traditionellen Ao Dai-Kostümen und modernen Inszenierungstechniken die Freiluftbühne.
Frühstück

Tag 13
Marmorberge und Wolkenpass
Nach dem Frühstück fahren wir nach Hue. Auf dem Weg passieren wir die berühmten Marmorberge. Jeder dieser Hügel symbolisiert eines der fünf Elemente des Universums - Wasser, Holz, Feuer, Metall und Erde. Weitere Stopps, legen wir am spektakulären Wolkenpass und an einem schönen Strand ein. Abends kommen wir in der alten Kaiserstadt Hue an.
Fahrt: 140 km, ca. 3 Std.
2 Übernachtungen im Alba Spa Hotel in Hue.
Frühstück

Tag 14
Hue aktiv per Rad besichtigen
Per Rad erkunden wir die kaiserliche Stadt Hue, die vor allem für ihre vielen prachtvollen Grabmäler und Tempelanlagen bekannt ist. Beim Besuch der historisch besonders eindrucksvollen Zitadelle von Hue erhalten wir einen Einblick in die Geschichte der kaiserlichen Dynastien. Anschließend radeln wir am Fluss entlang, und besichtigen die schöne Thien Mu Pagode, bevor wir mit einem Boot den Parfüm-Fluss befahren. Während der Fahrt wird ein leichtes vietnamesisches Mittagessen serviert. Vom Grabmal des Minh Mang radeln wir weiter zum Grabmal des Königs Khai Dinh - beide werden wir auch besichtigen, bevor es zurück nach Hue geht.
Radtour: ca. 20-25 km, 2,5-3 Std. zzgl. Stopps, moderat und leicht hügelig
Frühstück
Mittagessen

Tag 15
Radtour bei Hue und unterwegs in die trockene Halongbucht
Morgens unternehmen wir eine Radtour durch Reisfelder und ländliches Umland zum Dorf Thanh Toan, wo uns ein kleines Heimatmuseum erwartet. Rückkehr nach Hue und Zeit zur freien Verfügung. Am führend Abend fliegen wir nach Hanoi und fahren anschließend in die trockene Hanlongbucht nach Ninh Binh
Radtour: ca. 10-15 km, 1,5 Std. zzgl. Stoops, einfach; Flug: Hue - Hanoi, Fahrt: 95 km, ca. 2 Std.
2 Übernachtungen im Tam Coc La Montagne Resort & Spa in Ninh Binh.
Frühstück

Tag 16
Kalksteinfelsen und Reisfelder - Radeln bei Ninh Binh
Wir unternehmen eine Radtour in der wunderschönen Landschaft der trockenen Halongbucht. Zwischen grünschimmernden Reisfeldern ragen schroffe Kalksteinfelsen in die Höhe, als seien sie irgendwann zufällig dort fallen gelassen worden. Zwischendurch paddeln wir in kleinen Booten auf dem friedlichen Van Long-Fluss. Nach einem relaxten Tag mit vielen schönen Eindrücken, kehren wir zum Hotel zurück.
Radtour: 15 km, ca. 1,5 Std. zzgl. Stopps; Bootsfahrt
Frühstück

Tag 17
Cuc Phuong Nationalpark
Wir fahren heute zum Cuc Phuong-Nationalpark, dem größten Naturreservat Vietnams. Üppig bewachsene Täler und Kalksteinfelsen mit zahlreichen Höhlen kennzeichnen die Landschaft des 25.000 Hektar großen Schutzgebiets. Teil der sehr artenreichen Flora und Fauna sind unter anderem 1.000-jährige Baumriesen, die bis zu 70 Meter hoch werden können, Baumfarne und viele Tier- und Vogelarten.
Nach einer Busfahrt steigen wir auf die Räder um, um radeln entlang der Nationalpark-Grenze zum Park-Hauptquartier. Nach dem Mittagessen in der Park-Kantine zeigt ein Mitarbeiter uns die Arbeit im angrenzenden Primaten-Schutzprojekt, das von unserem Partner, dem Zoo Leipzig, betreut wird sowie das Schildkrötenzentrum. Am Nachmittag beziehen wir das Gästehaus am Parkeingang.
Fahrt: ca. 1 Std; Radtour: ca. 20 km, 2 Std. zzgl. Stopps, moderat
1 Übernachtung in der Nationalpark-Unterkunft in Cuc Phuong.
Frühstück
Mittagessen

Tag 18
Waldwanderung und Lodge in der Halong-Bucht
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Rad ins Parkzentrum und erkunden dann zu Fuß die beeindruckende Fauna und Flora des Schutzgebietes. Wir entdecken einen 1.000-jährigen Baum und eine Höhle, bevor es zurück zum Parkeingang geht und wir uns vor dem Check-Out erfrischen können. Nach dem Mittagessen verlassen wir Cuc Phuong und fahren nach Halong. Gegen Abend erreichen wir unsere Unterkunft, die auf einer Halbinsel direkt an der Küste der Halong-Bucht liegt.
Das Abendessen nehmen wir in einem lokalen Restaurant ein.
Radtour: ca. 20 km, 2 Std. zzgl. Stopps, moderat; Wanderung: 6 km, ca. 1,5 Std., moderat; Fahrt: 220 km; ca. 5 Std.
2 Übernachtungen im La Paz Resort bei Halong
Frühstück
Mittagessen
Abendessen

Tag 19
Bootstour in der zauberhaften Halong Bucht
Bei einer ganztägigen Bootstour durch die zauberhafte Welt der Halong-Bucht bestaunen wir dieses Wunder der Natur. Mit fast 2.000 Inseln, die wie Zuckerhüte aus dem klaren smaragdgrünen Wasser des Golfs von Tonkin ragen, wirkt sie geradezu märchenhaft. Das Mittagessen wird an Bord serviert.
Anders als die zahlreichen Übernachtungsboote sind wir nicht an festgelegte Routen gebunden und können bereits früh morgens starten. So bewegen wir uns abseits der Massen und können unseren Tag in der Halong-Bucht noch viel besser genießen. Abends Rückkehr zu unserer Halbinsel.
Tages-Bootsfahrt; optional: Kajak fahren
Frühstück
Mittagessen

Tag 20
Wasserpuppentheater und Fahrt nach Hanoi
Auf dem Weg nach Hanoi legen wir einen Stopp in einem Dorf ein, wo wir das ganz klassische, ursprüngliche Wasserpuppentheater erleben. Diese Kunstform ist einzigartig in Vietnam und eine der Ältesten des Landes. Häufig werden Szenen aus dem Landleben, mystische Tänze oder uralte Legenden dargestellt.
Nach dem Mittagessen im setzen wir unsere Fahrt fort. Nach Ankunft in der Hauptstadt Hanoi unternehmen wir einen ersten kurzen Orientierungsspaziergang.
Busfahrt gesamt: 180 km, ca. 4,5 Std.
2 Übernachtungen im La Belle Vie Hotel in Hanoi.
Frühstück
Mittagessen

Tag 21
Stadtansichten und Abschiedsessen
Hanoi zeichnet sich vor allem durch die Mischung aus französischem Flair und typisch vietnamesicher Architektur aus. Im Herzen der Stadt liegt das "Old Quarter", in dessen engen Gassen stets geschäftiges Treiben herrscht. Per Elektrofahrzeug gehen wir heute auf Erkundungstour in der vielfältigen Metropole. Wir sehen unter anderem den ehrwürdigen Literaturtempel, der ersten Univerität des Landes und das Ho Chi Minh-Mausoleum (von außen). Am Hoan Kiem-See lassen wir das lebhafte Treiben auf uns wirken.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um auf eigene Faust durch Hanoi zu schlendern und letzte Besorgungen zu machen. Am Abend lassen wir unsere Reise beim Abendessen mit nordvietnamesischen Spezialitäten in einem lokalen Restaurant im Zentrum von Hanoi ausklingen.
Frühstück
Abendessen

Tag 22
Freizeit und Heimreise am Abend
Morgens haben Sie noch Zeit für eigene Unternehmungen, um den besonderen Flair der Stadt zu genießen oder die reichlichen Shoppingangebote zu nutzen, ehe Sie von Hanoi zurück nach Deutschland fliegen. Die Zimmer stehen bis zur Abreise am Abend zur Verfügung.
Frühstück

Tag 23
Ankunft in Deutschland
Am Morgen kommen Sie in Frankfurt an.

An 10 Tagen unternehmen wir kleine Radtouren zwischen 10 und 30 km Länge. Die Strecken sind einfach und meist flach. Ein Begleitbus ist wieder dabei. Im Cuc Phuong Nationalpark machen wir eine einfache Wanderung (ca. 3 Std.). Die Radtouren im Mekong-Delta sind bei durchschnittlicher Fitness gut zu genießen. Falls sich jemand an irgendeinem Tag der Radtour nicht wohlfühlt, kann er/sie auch mit unserem Begleitbus fahren oder die Radstrecke verkürzen. Die Tagesetappen sind bis zu 30 km lang. Bei den Fahrrädern handelt es sich um vietnamesische Damen- oder Herrenfahrräder ohne Gangschaltung. Bitte bedenken Sie - Sie radeln durch ein ebenes Delta und es geht bei den Fahrradetappen um das Erleben, nicht um die sportliche Leistung! Ein Fahrradhelm kann vor Ort geliehen werden.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Reisen mit Sinnen

Myanmar Trekking und Radeln im goldenen Land
Myanmar aktiv per Rad und zu Fuß - Erleben unvergessliche Einblicke in alten Sitten und Kulturen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sagenhafte Gastfreundschaft und faszinierende Bräuche im Vielvölkerstaat Myanmar aktiv per Rad und zu Fuß erleben. Angehörige der Danu, Pa O, Lisu und Kayah geben Ihnen unvergessliche Einblicke in ihre alten Sitten und Kulturen.

Reiseverlauf

Tag 1
Flug nach Yangon
Flug nach Yangon in Myanmar.

Tag 2
Ankunft in Yangon und Orientierungsspaziergang
Ankunft am internationalen Flughafen in Yangon. Ihre Reiseleitung nimmt Sie in Empfang und bringt Sie zu Ihrem Hotel.
Fahrt: 12 Kilometer, 25 Minuten
Die Innenstadt von Yangon ist einzigartig, da ein Großteil der Architektur aus der Kolonialzeit noch erhalten ist. Der Spaziergang beginnt nach dem Frühstück oder Mittagessen und führt Sie einen Schritt zurück in die Vergangenheit Yangons. Besuchen Sie das Sekretariat, Schauplatz der landesweiten Ermordung von General Aung San, der seit den 1960er Jahren für die Öffentlichkeit gesperrt ist. Nach der Tour haben Sie Zeit für einen Drink im Gekko, einem gemütlichen Restaurant in der Merchant Street in einem historischen Gebäude.
Übernachtung im Classique Inn Hotel.

Tag 3
Shwedagon Pagode - Behind the Scenes
Was verbirgt sich hinter der goldenen Fassade der Shwedagon Pagode? Während dieser interaktiven Halbtagestour führen wir Sie durch die Hintertür und zeigen Ihnen die vollständige Geschichte der Pagode, das Alltagsleben der Menschen in der unmittelbaren Umgebung der Pagode, vermitteln Ihnen einen tieferen Einblick in die buddhistische Religion und zeigen wie sich der spirituelle Glauben mit dem uralten Geisterglauben vermischt.
Sie starten am Fuße des Pagodenhügels, spazieren vorbei an Werkstätten, Märkten und Klöstern und erfahren so vieles über das Land, die Religion und die Kultur. Ihre Tour beinhaltet ein traditionelles burmesisches Frühstück, Opfergaben für Mönche und Pagode, einen Besuch bei einer Wahrsagerin und ein burmesisches Mittagessen.
Freizeit in Yangon. Sie haben Zeit, die Hauptstadt Myanmars auf eigene Faust zu erkunden oder shoppen zu gehen. Fahren Sie mit dem Pendlerzug durch ländliche Stadtteile, besuchen Sie die die über 2.000 Jahre alte Sule-Pagode sowie die berühmte Shwedagon-Pagode.
Übernachtung im Classique Inn Hotel.
Frühstück

Tag 4
Birmanische Geschichte aktiv erleben in Bagan
Transfer zum Flughafen.
Morgenflug von Yangon nach Bagan.
Bagan ist ein Ort großer birmanischer Geschichte. Über 3.000 buddhistische Pagoden aus dem 11. bis 13. Jh. zeugen von der früheren Bedeutung Bagans und auch von der hohen Kunstfertigkeit der Handwerker, die sie erschufen. Wissenschaftler schätzen, dass zu dieser Zeit etwa 400.000 Menschen in Bagan und Umgebung lebten, der Alltag sich großen Teilen kaum von Alltag der heutigen Dorfbewohner unterscheidet.
Bagan ist nicht nur aufgrund der Schönheit jedes einzelnen Tempels sehenswert. Vor allem besticht Bagan auch durch die wunderschöne Landschaft, gesprenkelt mit alten Tempelruinen, die inmitten von Toddypalmen und Bambushütten wie zufällig verstreut wirken.
Während dieser halbtägigen Radtour zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter einige der spektakulärsten Orte und das Beste ist, dass Sie jederzeit anhalten können, um ein paar tolle Fotos zu schießen.
Radtour: nach Absprache, 3-4 Std. mit Stopps
Übernachtung im Villa Bagan Boutique-Hotel.
Frühstück

Tag 5
Radtour entlang dem Irrawaddy nach Salay
Heute startet Ihre zweitägige Radtour in internationaler Gruppe. Sie brechen früh auf, um die erfrischend kühle Luft optimal zu nutzen. Auf Ihrem Weg treffen Sie einige Frauen, die auf dem Weg zum Markt sind und Schulkinder, die zur Schule gehen. Sie fahren parallel zum mächtigen Irrawaddy, dessen teefarbenes Wasser inmitten der Toddypalmen-Plantagen und der Erdnuss-, Sesam- und Bohnenfelder fließt. Alleen mit eleganten Bäumen führen uns von einem kleinen Dorf zum anderen. Sie stoppen in Singu, dem größten dieser Dörfer, um sich beim Mittagessen im Nudelshop von Ma Tin Win zu stärken. Nachdem Sie Singu verlassen haben, wird die Strecke hügeliger und anspruchsvoller. Nach weiteren neun Kilometern erreichen wir unser heutiges Endziel Salay. Diese kleine, verschlafene Stadt am Fluss verbirgt eine überraschende Anzahl von interessanten Sehenswürdigkeiten. Elegante, wenn auch meist bröckelnde, koloniale Häuser säumen die Strand Road am Flussufer. Salay ist immer noch die Heimat einer Reihe von Pagoden aus der Bagan-Zeit, die aus dem 12. und 13. Jahrhundert stammen. Nur wenige Schritte von dem größten Buddhabild Myanmars entfernt liegt die wohl größte Attraktion von Salay - der Joch Saung Kyaung, ein wunderschönes Kloster aus geschnitztem Teakholz, das über ein Jahrzehnt ab 1882 erbaut wurde. Es wurde 1996 in ein Museum umgewandelt und beherbergt eine Sammlung religiöser Artefakte. Nach der Erkundung der Stadt machen Sie sich auf den Weg zu ihrer Unterkunft für die heutige Nacht. Hier werden die Damen des Dorfes ein Abendessen zubereiten. Die Unterkunft ist eine neu erbaute Bambushütte mit einem gemeinsamen Schlafplatz im Obergeschoss. Handtücher und Moskitonetze werden gestellt. Der Strom wird ausschließlich durch Solarmodule bereitgestellt, sodass das Laden elektronischer Geräte möglicherweise nicht möglich ist.
Fahrradfahrt: 54 Kilometer
Frühstück

Tag 6
Radtour von dorf zu Dorf zurück nach Bagan
Sie beginnen mit Ihrer Rückfahrt zum Fluss und setzen mit einer kleinen Fähre über zum anderen Flussufer über. Am anderen Ufer angekommen folgen Sie einem schmalen Sandweg, der entlang des Flussufers von Dorf zu Dorf führt. Touristen sind hier selten unterwegs, so dass Ihr Erscheinen sicherlich Erstaunen mit sich bringt.
Nach einiger Zeit erreichen Sie die größere Stadt Seikphyu, die Sie erkunden können. Die Atmosphäre hier ist sehr typisch für eine burmesische Landstadt mit klassischen Bambushäusern unter schattigen Regenbäumen. Diese Stadt verbindet Chauk mit einer Eisenbrücke, die Sie überqueren und den Blick über das teefarbene Wasser des Irrawaddy genießen werden. Unser Boot wartet am Hafen auf Sie. Wenn Sie möchten, können Sie auch weiter radeln, diesmal zurück am Westufer zwischen den Ausläufern des Taung Gyi Taung. Am Ende des Nachmittags werden Sie wieder in Bagan sein, müde, aber erfüllt von besonderen Eindrücken.
Fahrradfahrt: 20-30 Kilometer (Distanz - Optional)
Übernachtung im Villa Bagan Boutique-Hotel.

Tag 7
Pindaya aktiv erkunden
Transfer zum Flughafen.
Morgenflug nach Heho (45 Min.)
Am Flughafen empfängt Sie Ihre lokale Reiseleitung und bringt Sie nach Pindaya.
Fahrt: 40 km, ca. 1,5 Std.
Der spektakulärste Teil von Pindaya ist nicht die Stadt selbst, sondern die hügelige Landschaft mit ihrer je nach Jahreszeit wechselnden Farben. Sesam, Blumenkohl, Teeblätter, Reis und viele andere Pflanzen werden während des Jahres angebaut.
Sie starten Ihre gemütliche Fahrradtour von circa 2 Stunden, in einem vielseitigen Landschaftsbild. Wir halten für ein Picknick an einem Aussichtspunkt und fahren mit dem Auto zum Danu-Dorf, um einen gemütlichen Spaziergang zu unternehmen (ca. 45 Minuten). Am Ende des Tages sehen Sie, wie das typische Shan-Papier und Schirme hergestellt werden, bevor Sie zu Ihrem Hotel in Pindaya fahren.
Übernachtung im Inle Inn Hotel.
Frühstück

Tag 8
Wandern im sanften Hügelland um Pindaya
Heute genießen Sie eine halbtägige Wanderung entlang Teeplantagen, Zwetschgen- und Mangobäumen. Nach etwa 1 Stunde machen Sie einen ersten Halt im Danu-Dorf Htwe Ni. Danach folgt ein Abstieg ins Tal und ein steiler Aufstieg zum Danu-Dorf See Kyat Inn. Hier stärken Sie sich bei einem lokalen Mittagessen. Im Anschluss wandern Sie etwa 1,5 Stunden zurück nach Pindaya.
Wanderung: 4,5 Std.
Übernachtung im Inle Inn Hotel.
Frühstück
Mittagessen

Tag 9
Per Rad und Boot zum Inle-See
Fahrt nach Aung Ban: 40 km, ca. 1 Std.
Nun startet Ihre Fahrradtour nach Indein. Die Fahrt ist meist technisch einfach und häufig geht es bergab. Das Radfahren durch zahlreiche Pa O Dörfer in einer Gegend, in der nur wenige Touristen vorher waren, ist ein tolles Erlebnis. Unterwegs halten Sie an, um die fantastische Aussicht auf den See und das Shan-Land zu genießen. Das Mittagessen ist in einem lokalen Dorf inbegriffen. Von Indein aus fahren wir mit dem privaten Motorboot zu Ihrem Hotel.
Fahrradfahrt: 4-5 Std.
Übernachtung im Blue Vanda Hotel.
Frühstück

Tag 10
Wanderung zum Pa-O Dorf
Der Vormittag steht zur freien Verfügung am Inle-See.
Wir beginnen am frühen Nachmittag mit einer 15-minütigen Pferdekutschenfahrt vom Hotel in Nyaung Shwe (oder einer Bootsfahrt von Ihrem Hotel auf dem See) zum örtlichen Weingut für eine kurze Weinprobe und beginnen dann mit einem 2,5-stündigen Spaziergang (ein wenig bergauf), zu einem Pa O Dorf. Hier haben Sie Zeit um mit den Mönchen zu sprechen und wo Sie eingeladen werden, die traditionelle Kleidung zu tragen. Sie wandern weiter in das nächste Dorf, in dem ein traditionelles Pa O Abendessen mit Gerichten wie Ingwersuppe, Kürbisblattsalat und Sukini-Blattsalat serviert wird.
Das Pa O Dorfhaus, in dem Sie heute schlafen werden, bietet einen privaten Raum mit Matratze auf Bambusboden, Kissen, Decke und Moskitonetz. Es gibt ein Außenwasserbecken und einen Gemeinschaftsbrunnen zum Waschen und draußen ein Toilettengebäude. Es gibt keine anderen Touristen im Haus, außer der lokalen Familie, die in einem anderen Zimmer schläft. Es ist einfach, aber sauber und ein einzigartiges Erlebnis.
Frühstück

Tag 11
Pa O-Dörfer und Intha-Küche
Beginnen Sie mit dem Trekking vom Dorf Pa O zum Dorf Nam Pan. Diese Wanderung eröffnet Ihnen tolle Aussichten auf den Inle-See sowie auf die von Ingwer-, Knoblauch- und Kurkumafeldern durchzogene Landschaft. Unterwegs eröffnen sich Ihnen Einblicke in authentisches Dofleben abseits der Touristenpfade.
Wanderung: 2-3 Std.
Mit dem Boot geht es weiter über den See zu einem lokalen Intha-Haus, wo ein traditionelles Intha-Mittagessen serviert wird. Wir fahren vorbei an schwimmenden Gärten, lokalen Dörfern mit Häusern auf Stelzen und auf Wunsch besuchen wir eine Weberei. Dann erreichen wir unsere Unterkunft für die heutige Nacht, ein typisches Hotel auf Stelzen.
Übernachtung im Ann Heritage Lodge Hotel.

Tag 12
Faszinierende Wasserwelt zwischen Inle-See und Samkar-See
Per Boot geht es heute vom Inle-See nach Süden zum Samkar-See. Unterwegs gehen Sie immer wieder an Land, um viele der Sehenswürdigkeiten zu besuchen, für die die Gegend berühmt ist. Sie können auch jederzeit ein Stück am Seeufer spazieren gehen und sich dann wieder vom Boot einsammeln lassen.
Von den Tempelruinen in Taung To aus unternehmen Sie einen Spaziergang zu einem Bambuswäldchen, wo Sie sich an einem schattigen Platz mit dem mitgebrachten Lunchpaket stärken. Im Anshcluss sehen Sei die Tharkong-Pagode und queren dann den Samkar-See mit seinen halb versunkenen Pagoden. Wieder an Land erreichen Sie die Lodge, in der Sie heute übernachten nach einem kurzen Spaziergang.
Ganztägige Bootstour mit Landgängen und Gehzeiten von insgesamt ca. 2-3 Std.
Übernachtung im Inle Sanctuary Hotel.
Frühstück

Tag 13
Wanderung zu Lisu-Dörfern
Von Samkar aus fahren wir mit dem Boot in ca. 1 Stunde zum Dorf Phaya Taung. Sie statten dem örtlichen Kloster einen Besuch ab und fahren wir mit dem Boot und per Tuk Tuk zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung.
Ihr Weg führt durch kleine Siedlungen deren Bewohner wahrscheinlich gerade auf den Feldern arbeiten. Vom Samkar-See können sich mit einem fantastischen Panoramablick verabschieden.
Sie treffen Lisu-Frauen in ihrer charakteristisch bunten Tracht und haben Zeit für ein Kennelernen. Ein Auto holt Sie schießlich ab und bringt Sie zum Hotel in Loikaw.
Wanderung: 4-5 Std.
Übernachtung im Demoso Lodge Hotel.
Frühstück

Tag 14
Wanderung auf dem Pfad der Vorfahren
Sie schlendern über den geschäftigen Morgenmarkt von Loikaw und werfen einen kurzen Blick auf den ehemaligen Palast des Kayah-Prinzen.
Im Anschluss geht es weiter zum Dorf Kasea Kum. Die niederländische Organisation CBI ist hier im nachhaltigen Tourismus tätig geworden indem sie Touren plant und organisiert, die dem Einkommen der lokalen Gemeinden zu Gute kommen.
Sie sehen wie die Metallringe hergestellt werden, die viele Kayah-Frauen (teils auch als "Langhalsfrauen" bekannt) um den Hals tragen und hören Legenden und Geschichten der Kayah.
Sie fahren zum Dorf Pemsong, wo Sie in Begleitung eines Dorfbewohners und eines Übersetzers auf dem "Pfad der Vorfahren" wandern. Der zumeist flache Weg führt durch schöne Landschaft und bietet fantastische Ausblicke. Unterwegs erzählt unser Begleiter von den Geistern, die hier leben sowie von der Bedeutung der Totempfähle und verrät Ihnen einige Geheimnisse der Kräutermedizin.
Die Wanderung endet in einem weiteren Kayah-Dorf, von dem aus Sie zurück nach Loikaw fahren. Den Tag lassen Sie bei einem "Sundowner" mit typischem Kayah-Schnaps sowie einen Snack aus Kayah-Würsten ausklingen.
Wanderung: ca. 2 Std., moderat
Übernachtung im Demoso Lodge Hotel.
Frühstück

Tag 15
Flug zurück nach Yangon und Heimreise
Transfer zum Loikaw Flughafen.
Fahrt: ca. 35 Minuten
Flug von Loikaw nach Yangon: ca. 1 Std.
Die Zeit bis zu Ihrem Heimflug steht Ihnen zur freien Verfügung in Yangon. Ein Auto mit Fahrer steht für Sie bereit.
Wir wünschen Ihnen einen guten Heimflug und freuen uns Sie auf einer unserer nächsten Reisen wieder begrüßen zu dürfen!
Frühstück

Tag 16
Heimflug
Heimflug nach Deutschland über Nacht, Ankunft voraussichtlich am frühen Morgen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Reisen mit Sinnen

Portugal - Azoren - São Miguel by bike
Weite Sandbuchten, tiefblaue Kraterseen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Weite Sandbuchten, tiefblaue Kraterseen, romantische Höhenzüge und subtropische Naturparks machen die größte Azoreninsel zu einem attraktiven Urlaubsziel. Per Fahrrad erfahren Sie auf dieser individuellen Reise die Schönheiten der Insel.

Reiseverlauf

Tag 1
Anreise und Transfer nach Capelas
Flug nach São Miguel. Sie werden am Flughafen empfangen und zu Ihrer ersten Übernachtung in Capelas gefahren.
Übernachtung im Solar do Conde Hotel.
Frühstück

Tag 2
Übernahme der Räder und erste Ausfahrt
Heute bekommen Sie Ihr Leihrad, das Ihnen für die nächsten 7 Tage zur Verfügung steht. Unternehmen Sie eine erste Rundfahrt in die nähere Umgebung von Capelas.
Übernachtung im Solar do Conde Hotel.
Frühstück

Tag 3
Sete Cidades und die Zwillingsseen
Ihre erste große Fahrradtour führt Sie in den Inselwesten nach Sete Cidades und den traumhaften Zwillingsseen Lagoa Azul und Lagoa Verde. Immer wieder eröffnen sich Ihnen herrliche Panoramablicke auf die Nord- und Westküste der Insel.
Fahrradtour: 53 km, +/- 800 Hm
Übernachtung im Solar do Conde Hotel.
Frühstück

Tag 4
Capelas - Furnas
Nach einem reichhaltigen Frühstück verlassen Sie heute Capelas, um nach Furnas zu radeln. Ribeira Grande, der größte Ort an der Nordküste, lädt zu einer ersten Rast ein. Einer der schönsten und längsten Sandstrände der Insel erstreckt sich südwestlich davon. Ein weiteres Highlight auf Ihrem Weg ist die einzige Teeplantage Europas. Genießen Sie eine Tasse des "Chá Gorreana". Die letzten 15 km geht es bis auf 400 Hm hinauf. Am Ende wartet der Aussichtspunkt Pico do Ferro auf Sie mit traumhaften Ausblicken über den Furnas Lake und die umliegenden grünen Berge. Nun geht es bergab zu Ihrer nächsten Unterkunft.
Fahrradtour: 45 km, + 400 Hm / - 200 Hm
Übernachtung im Terra Nostra Garden Hotel Hotel.
Frühstück

Tag 5
Furnas Lake und heiße Quellen
Die heutige einfache Radtour führt Sie entlang des Furnas Lake zu den heißen Quellen des lange erloschenen Vulkankraters. In heißen Erdlöchern wird mit Hilfe von Schwefeldämpfen das berühmte "Cozido" gegart. Auf dem Rückweg radeln Sie in das kleine Fischerdorf Ribeira Quente an der Südküste. Hier können Sie sich selbst von den typischen azoreanischen Fischgerichten überzeugen.
Fahrradtour: 25 km, keine nennenswerten Höhenunterschiede
Übernachtung im Terra Nostra Garden Hotel Hotel.
Frühstück

Tag 6
Tag zur freien Verfügung
Nutzen Sie diesen Tag, um zu entspannen oder radeln Sie ins 15 km entfernte Örtchen Povoção. Der adrette Ort lockt mit einer kleinen Fußgängerzone und netten Cafés.
Fahrradtour: 15 km, +/- 300 Hm
Übernachtung im Terra Nostra Garden Hotel Hotel.
Frühstück

Tag 7
Vila Franca do Campo
Heute fahren Sie entlang der Südküste zur alten Inselhauptstadt Vila Franca do Campo. Nach einem Aufstieg von 400 Hm eröffnet sich der Blick auf die Küste mit der vorgelagerten Vulkaninsel Ilhéu de Vila Franca. Bei gutem Wetter lohnt sich die kurze Fährüberfahrt hinüber, um in dem Naturschwimmbecken zu baden.
Fahrradtour: 20 km, +/- 400 Hm
Übernachtung im Vinha d’Areia Hotel.
Frühstück

Tag 8
Abreise
Sie geben heute Ihr Leihfahrrad zurück und werden zum Flughafen gefahren. Rückflug oder Verlängerung.
Frühstück




Unterkünfte

Solar do Conde Hotel
Das im 17. Jahrhundert erbaute Gebäude Solar do Conde ist umringt von einem wunderschönen und großen Garten mit altem Baumbestand, in dem auch eine alte Kapelle steht. Es ist, als ob man historisch in einem stilvollen Landgut inmitten eines botanischen Gartens wohnt. Das Dorf Capelas befindet sich an der Nordküste der Insel, zum Meer sind es gerade mal 600 Meter. Im Haupthaus erwarten Sie großzügige und traditionell elegante Suiten, verteilt auf dem Gelände befinden sich frei stehende, geräumige Bungalows.
Lage: in Capelas, Meer mit Badestelle 600 m, Ponta Delgada 10 km, Flughafen 12 km
Kategorie: ***Hotel
Ausstattung: Rezeption von 8-24 Uhr, Coctail- und Snackbar im Garten, Außenpool mit Sonnenterrasse und Liegestühlen, großer Garten mit diversen Sitzgelegenheiten, Restaurant (mit traditionell zubereiteten und regionalen Gerichten), Lounge-Bereich im Haupthaus, Kapelle, WLAN im öffentlichen Bereich (gebührenfrei), Gepäckaufbewahrung, kostenfreie öffentliche Parkplätze
Zimmer: Die 35 Bungalow-Apartments sind auf mehrere Gebäude verteil. Alle verfügen über Wohn-/ Schlafzimmer (oder 1 Schlafzimmer & 1 Wohnzimmer mit Sofabett für 3-4 Personen), Kochnische mit Geschirr, Bad/Dusche, WC, Telefon, TV und Zentralheizung

Terra Nostra Garden Hotel Hotel
Das im Furnas-Tal gelegene Terra Nostra Garden Hotel ist von Kratern, Mineral- und Thermalquellen umgeben. Es liegt eine kurze Fahrt von vulkanischen Stränden, Wäldern und zwei Golfplätzen entfernt. Neben dem botanischen Garten Terra Nostra erwarten Sie außerdem ein Innen- und Außenpool und ein Tennisplatz. Die Inneneinrichtung des Hotels wurde im Art Deco Stil renoviert und passt sich harmonisch der Umgebung an. Alle Zimmer sind in neutralen Farbtönen gehalten und mit Holzmöbeln ausgestattet.
Lage: in Furnas, Flughafen 50 km, Strand 8 km
Kategorie: ****Hotel
Ausstattung: Botanischer Garten, Aufzug, Leseraum, Spielezimmer, Souvenirshop, Restaurant mit Blick auf den Park, Bar, WLAN (kostenfrei), kostenlose Parkplätze, Tennisplatz, Fitnesscenter, Spa & Wellnesscenter, Tischtennis, Wandern, Radfahren, Innenpool, Fahrradverleih
Zimmer: Das Hotel verfügt über 86 Zimmer (Land- oder Gartenblick). Zimmer mit Bad/WC (mit Fön), TV, Klimaanlage, Telefon.

Vinha d’Areia Hotel
Dieses 3-Sterne Mittelklasse-Hotel liegt an der Südküste der Insel, direkt am Strand und der Marina von Vila Franca do Campo. Von Ihrem privaten Balkon genießen Sie einen traumhaften Blick auf das Meer. Egal ob im Restaurant oder im kleinen Pool - atemberaubende Blicke sind garantiert. Der charmante Ort Vila Franca do Campo, ehemals Hauptstadt der Azoren, lädt mit kolonialen Häusern und netten Restaurants zum Bummeln ein.
Lage: direkt am Strand und der Marina, Zentrum Vila Franca do Campo 100 m, Ponta Delgada 26 km, Flughafen 30 km
Kategorie: ***Hotel
Ausstattung: 24-Stunden-Rezeption, Bar, Restaurant (traditionelle Küche), kleiner Außenpool, WLAN im öffentlichen Bereich (gebührenfrei), Wäscheservice, Konferenzräume, privater kostenfreier Parkplatz
Zimmer: 49 Zimmer (inklusive 3 Junior-Suiten) im Jahr 2015 renoviert, alle mit Klimaanlage, Telefon, Kabel-TV, privatem Balkon mit Meerblick und privatem Badezimmer mit Föhn




Saisonzeiten und Preise 2021
Saisonzeiten / Preis p.P. im DZ (inkl. Flug) / Preis p.P. im DZ (exkl. Flug) / Einzelzimmer-Zuschlag
23.02.2021 - 25.03.2021 / ab 1.275,00 EUR / 845,00 EUR / 370,00 EUR
31.03.2021 - 25.05.2021 / ab 1.475,00 EUR / 1.045,00 EUR / 550,00 EUR
26.05.2021 - 24.09.2021 / ab 1.570,00 EUR / 1.145,00 EUR / 585,00 EUR
25.09.2021 - 26.10.2021 / ab 1.475,00 EUR / 1.045,00 EUR / 550,00 EUR
01.11.2021 - 09.12.2021 / ab 1.275,00 EUR / 845,00 EUR / 370,00 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Reisen mit Sinnen

Föhr & Langeneß - Salz und Wiesen
Begleiten Sie uns in einen der letzten ursprünglichen Naturräume Europas

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ganz oben im Norden Deutschlands liegt das größte Wattenmeer der Erde. 2009 wurde der Nationalpark dort als erste deutsche Naturlandschaft zum Welterbe der Menschheit erklärt und in die UNESCO-Liste eingetragen. Wir möchten Sie herzlich einladen, uns in einen der letzten ursprünglichen Naturräume Europas zu begleiten. Priele, Salzwiesen, Dünen, Inseln und Halligen - hier leben unzählige Spezies im Schlick und in der Luft. Tauchen Sie ein mit uns und dem WWF in diese besondere Welt an der Nordseeküste und genießen Sie einmalige Naturschauspiele und intensive Einblicke in das faszinierende Ökosystem. Erleben Sie die Nordsee und das Meeresklima hautnah bei aktiven Exkursionen in freier Natur.


Highlights
- Zu Fuß durch die Nordsee: Wattwanderung von Föhr nach Amrum
- Mit dem Drahtesel die Inseln im eigenen Tempo erkunden
- Einblick in das faszinierende Ökosystem Wattenmeer mit Biologen und Rangern- Schwimmende Träume: Leben auf der Hallig Langeneß
- Zum Sonnenuntergang das Kultgetränk der Föhrer, den "Manhattan", kosten

Reiseverlauf

Tag 1
Individuelle Anreise
Wir werden durch unsere Reiseleitung im Rackmers Hof auf Föhr begrüßt. Föhr erreichen Sie mit der Fähre von Dagebüll oder von Schlüttsiel über Amrum. Gerne helfen wir bei der Organisation. Wir lernen uns alle bei einem Begrüßungscocktail kennen und essen gemeinsam zu Abend.
4 Übernachtungen im im Rackmers Hof auf Föhr.
Abendessen

Tag 2
Föhr per Rad
Kilometerlange weiße Sandstrände, wunderschöne grüne Natur und ein angenehmes, vom Golfstrom begünstigtes Seeklima: Das ist die zweitgrößte Nordseeinsel Föhr. Hier gehen wir gemeinsam mit dem Biologen und Nationalpark-Ranger Achim Steinbeck den Geheimnissen von Ebbe und Flut auf den Grund.
Am Nachmittag reisen wir in die Vergangenheit. Wer waren die ersten Föhrer? Beherrschten einst Wikinger die Insel? Welche königlichen Hoheiten verbrachten ihren Urlaub auf Föhr? Auf dieser Tour kommen nicht nur Hobbyfotografen und -archäologen auf ihre Kosten!
Radtour: ca. 22km.
Frühstück
Mittagessen

Tag 3
Durchs Watt nach Amrum
Auf einer spannenden Wattwanderung mit dem Biologen und Leiter des Nationalpark-Hauses Walter Stubenrauch geht es heute von Föhr zur Nachbarinsel Amrum.
Die Watt-Exkursion zwischen den beiden Inseln ist das Highlight. Auf Amrum erwartet uns eine kleine Wanderung durch die Dünen- & Heidewelt, bevor uns die Fähre zurück nach Föhr bringt. Wattwanderungen sind stark von Wind und Wetter abhängig, vor allem bei Wanderungen zwischen zwei Inseln. Bei schlechten Wetterverhältnissen gehen wir spontan auf eine etwas kleinere Wattwanderung vor Föhr.
Wattwanderung: ca. 8 km.
Frühstück
Mittagessen

Tag 4
Föhr-Erkundungen
Ein freier Tag für Sie! Unternehmen Sie eine Radtour, einen Strandspaziergang, erkunden Sie die Gassen im Inselhauptort Wyk oder genießen Sie den Tag im Strandkorb.
Auf Wunsch organisieren wir Ihnen gerne einen individuellen Ausflug.
Frühstück

Tag 5
Auf nach Langeneß
"Schwimmende Träume" hat sie Theodor Storm genannt und tatsächlich sind die zehn weltweit einzigartigen Halligen etwas Besonderes. Sie laden zum Träumen und Verweilen ein.
Mit der Fähre geht es von Föhr nach Langeneß. In den kommenden Tagen auf Langeneß werden wir von jungen und engagierten Mitarbeitern im freiwilligen ökologischen Jahr begleitet, die uns Fauna und Flora bestimmt noch mal aus einer anderen Perspektive sehen lassen.
3 Übernachtungen im Hotel Anker’s Hörn auf Langeneß.
Frühstück
Abendessen

Tag 6
Hallig-Erkundung zu Tag und Nacht
Im Gegensatz zu einer Insel gehört es zur Natur von Halligen, dass das Land mehrmals jährlich - meist im Winterhalbjahr - von der Nordsee überflutet wird. Während eines solchen "Landunters" ragen nur die Warften aus dem Wasser. Zu Fuß erkunden wir die Hallig und widmen uns naturkundlichen Themen.
Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Am Abend, unter dem Leuchten des Sternenhimmels, brechen wir auf zu einer Nachtwanderung.
Frühstück
Mittagessen
Abendessen

Tag 7
Salzwiesen und Vogelwelt
Salzwiesen sind ein ökologisch bedeutender Lebensraum. Unter dem Motto "Was blüht denn da?" wandern wir zu den Salzwiesen und lernen zur jeweiligen Jahreszeit die typischen Salzwiesenpflanzen wie Halligflieder, Strandaster und Queller kennen. Geschmacksprobe gefällig? Knutts, Alpenstrandläufer, Ringelgänse & Co: Die Vogelwelt war schon immer eine der großen Attraktionen des Wattenmeeres. Dies gilt sowohl für die Brut- und Rastvögel, die in großen Zahlen im Wattenmeer anzutreffen sind.
Frühstück
Mittagessen
Abendessen

Tag 8
Individuelle Abreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Sie reisen individuell ab oder verbringen noch einige Verlängerungstage auf der Insel. Angebote finden Sie unter dem Punkt "Verlängerungen". Ab Dagebüll/Schlüttsiel haben Sie Anschluss an öffentliche Verkehrsmittel.
Frühstück

Die Angaben zu den Wanderstrecken und -zeiten, Flug- und Transferzeiten sind angenäherte Erfahrungswerte und können je nach Straßenbeschaffenheit und Verkehrsaufkommen variieren. Transferzeiten von unter einer Stunde pro Tag sind nicht angegeben.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Reisen mit Sinnen

Kanaren El Hierro - Mit dem E-Bike
Mit dem E-Bike nehmen Sie die vulkanischen Hügel mit Leichtigkeit

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Dem Drahtesel verlangt die kleinste Insel der Kanaren Einiges ab, aber auf dem E-Bike nehmen Sie die vulkanischen Hügel mit Leichtigkeit und genießen im Fahrtwind den tollen Ausblick auf Meer und Weinberge. Belohnt werden Sie mit einem kanarischen Abendessen.

Reiseverlauf

Tag 1
Ankunft auf der kleinen Kanareninsel
Diese Reise ist eine Einladung an alle Naturliebhaber und aktiven Urlauber die Insel, sein angenehmes Klima und die Gastfreundschaft seiner Bewohner kennen zu lernen. Obwohl auf El Hierro Ruhe und Gelassenheit im Vordergrund stehen, ist die Insel ein Paradies für Biker, Taucher und Schnorchler, Wanderer und Vulkanologen. Radfahren ist bei gut ausbauten Strassen und nur einer Ampel auf der Insel sehr entspannt, da es keinerlei Schwerlastverkehr gibt. Die klare Luft, die milden Temperaturen und das saubere Wasser machen das Biken zu einem Genuss. Die verschiedenen Touren mit dem modernen E-Bike ermöglichen es, alle Bereiche der Insel kennen zu lernen.
Individuelle Anreise mit Flug oder Fähre nach Valverde/Hierro und Taxitransfer zum Hotel in Mocanal. Je nach Ankunftszeit erfolgt die Begrüßung und Fahrradübergabe noch am gleichen Tag, ansonsten am nächsten Morgen nach dem Frühstück.
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 2
Aufsatteln und los
Ihre erste Bike-Tour unternehmen Sie mit einem Guide. Dabei lernen Sie Ihr Rad und die Insel besser kennen. Vom Hotel aus geht es zunächst in die grüne Bergwelt El Hierros. Kleine und sehr alte Weiler wie Tiñor werden passiert und im höchsten Dorf der Insel, San Andrés (1050hm), wird erste Kaffeepause gemacht. Nun wird es schottisch/irisch, und es geht zum atemberaubenden Mirador de las Playas. Hinein in den gigantischen Kiefernwald und Picknick auf dem grössten Grill- und Zeltplatz der Insel. Hier können auch die Bikes nachgeladen werden. Eine wunderschöne Straâe führt u.a. durch Baumheidewald hinauf zum Cruz de los Reyes (1.300hm). Erster Blick in das "Ananastal" von Frontera, der Rest eines riesigen Kraters, der vor lange Zeit zur Hälfte in das Meer abrutschte. Zurück nach San Andrés und in rasanter Fahrt auf 680 Hm hinunter zum Mirador de la Peña, phantastisches Bauwerk von César Manrique, mit spekatakulärem Blick in das Golftal. Erneute Pause, und nun ist es nicht mehr weit nach Mocanal.
Radtour: ca. 52 km, 1.350 Hm
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 3
Radtour durch Weinberge entlang des Meeres
Mit der genauen Tourenbeschreibung und zwei Fahrrädern erkunden Sie nun die Insel auf eigene Faust. Die E-Bikes werden mit dem Transporter nach Frontera gebracht, Sie selbst fahren mit dem Linienbus ab dem Hotel dorthin und später auch wieder zurück. Die Tour führt in die Weinberge des so fruchtbaren Tales mit vielen reizvollen Ausblicken auf Meer und Steilwand. El Hierro ist der gröâte Ananasproduzent Spaniens, aber auch der trockene oder fruchtige Weißwein und die erdigen Rotweine sind von sehr guter Qualität. Wahrzeichen des Tales und guter Orientierungspunkt ist der Glockenturm, der separat von der Kirche auf einem Lavahügel thront.
Radtour: ca. 32 km, 800 Hm
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 4
Ostküstentour mit Erfrischung im Meer
Heute geht es zur meist sonnigen Ostküste, an der sich einige "Sommerdörfer" befinden, wo die Einheimischen und ihre Verwandten gerne die heißen Sommermonate verbringen. Zunächst geht es von Mocanal nach Valverde und dann bergab zu den Meerwasserpools von La Caleta. Auch ein erfrischendes Bad im Atlantik ist möglich.
Nächstes Etappenziel ist die kleine Tapa-Bar vom Hafen, und im Anschluss der Badeort Timijiraque mit seinem kleinen schwarzen Lavasandstrand. Die wenig befahrene Küstenstraâe passiert die verstreuten Häuser von Barranqueras und führt zum Parador-Tunnel mit der einzigen Ampel der Insel. Abschlusspause in der Caféteria des Hotels mit Blick auf den Roque de Bonanza. Rückfahrt zum Hotel mit 2 verschiedenen Linienbussen.
Radtour: ca. 34 km, 500 Hm
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 5
Auf dem Nullmeridian
Auf El Hierro, dem ehemals "alten Ende der Welt", darf ein Besuch des Nullmeridians und des Leuchtturmes nicht fehlen. Abermals geht es mit Linienbussen über Frontera nach Pozo de la Salud, das einzige Kurhotel der Kanarischen Inseln. Die Fahrräder werden parallel mit dem Transporter zum Ausgangspunkt gebracht. Zunächst fahren Sie durch Blocklavafelder Richtung Westen, bevor ein Anstieg in die Berge beginnt. Eine steile Serpentinenstraâe schraubt sich zu den imposant gebogenen Wacholderbäumen hinauf, von der Sie dann zum Faro (Leuchtturm) abbiegen. Dort befindet sich auch die alte Ablegestelle für die Auswandererschiffe, heute eine urige Badestelle.
Nach dem Picknick, Fahrt zurück zum "Gesundbrunnen", Übergabe des Bikes für den Transport, und Rückfahrt mit dem Bus nach Mocanal.
Radtour: ca. 36 km, 1.100 Hm
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 6
Zum legendären Regenbaum
Die heutige Tour startet direkt am Hotel. El Hierro ist überraschenderweise eine Insel ohne Seen, Bäche oder Flüsse. Die Rettung in den trockenen Sommern war der legendäre "Regenbaum" in einer besonders feuchten Schlucht, der täglich mehrere hundert Liter Wasser abregnete. Rund um den Baum entstanden die ersten Dörfer der Insel und das Hochplateau ist heute noch wichtiges Weidegebiet für Rinder, Schafe und Pferde. Es erinnert deshalb mit seinen unzähligen Steinmauern auch an Landschaften in Yorkshire oder Cornwall. In einem der Bauernrestaurants können Sie sich zwischendurch z.B. mit einem Kichererbseneintopf stärken.
Radtour: ca. 26 km, 400 Hm
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 7
Unterwegs im Süden der Insel
Den Abschluss bildet eine Fahrradtour in den Süden der Insel. Jungvulkanische Schlackefelder erinnern an eine Mondlandschaft. Sie starten am Rande des Kiefernwaldes, im Mandel- und Feigendorf EL Pinar. Von hier aus führt eine gut ausgebaute Straâe zum Fischereihafen und dem besten Tauchrevier Europas, La Restinga. Auf halbem Weg empfiehlt es sich am Vulkanologischen Besucherzentrum Halt zu machen, das alles über den unterseeischen Vulkanausbruch 2011 berichtet. In Restinga bietet sich die Promenade für eine Rast an, bevor es wieder eine Stück hinauf geht, um zur Bucht von Tacorón zu gelangen, eine der schönsten Badestellen der Insel.
Rücktransfer mit den Fahrrädern nach Mocanal.
Radtour: ca. 60 km, 1.400 Hm
Übernachtung im Villa El Mocanal Hotel.

Tag 8
Abreise von El Hierro
Heute heisst es Abschied nehmen von El Hierro und seinen freundlichen Bewohnern, falls Sie keine Verlängerung wünschen.
Transfer zum Hafen oder Flughafen und individuelle Abreise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Reisen mit Sinnen