Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Weser: Bummeltour, Hann. Münden - Minden
Die gemütliche Bummeltour an der Weser

Buchungsnummer100250-1773552
Reisedauer9 Tage
Preis abEUR 648,00
Termin, z.B.Mai 2021 (täglich)
Etappenlänge0 - 30 km

Reisebild Tourenverlauf

Der Weser-Radweg von Hann. Münden bis Minden in 9 Tagen.

Lassen Sie sich zu dieser besonders genussvollen Radreise verführen. Entdecken Sie in Hann. Münden und Hameln die sehenswerten Altstädte, besuchen Sie Schloss Corvey, die Porzellanmanufaktur Fürstenberg oder Schloss Bevern - ein Kleinod der Weserrenaissance. Folgen Sie dem Strom auf seinem schönsten Abschnitt auf kurzen Tagesetappen. Genießen Sie die Zeit sowohl im Fahrradsattel als auch für viele schöne Pausen. Oder wie wäre es mit einer kleinen Weser-Kreuzfahrt? Bei dieser Reise haben Sie genug Zeit für alles!

Level: leicht


1. Tag Hann. Münden Anreise
Reisen Sie rechtzeitig an, um die über 700 Fachwerkhäuser und das Weserrenaissance-Rathaus bestaunen zu können. Einen Parkplatz finden Sie in Hotelnähe und Ihre Leihräder stehen für Sie mit Namensschild am Starthotel bereit.

2. Tag Hann. Münden - Oedelsheim/Oberweser 26 km
Endlich auf dem Fahrrad! Fröhlich und leicht beschwingt beginnen Sie die erste Etappe. Das ehemalige Benediktinerkloster Bursfelde und Oberweser mit sehenswertem Mühlen-Freilichtmuseum warten darauf entdeckt zu werden.

3. Tag Oedelsheim/Oberweser - Beverungen 29 km
Zwischen Hessen und Niedersachsen radeln Sie heute und werden eingeladen zu einer schönen Pause in Bad Karlshafen. Staunen Sie über das historische Rathaus von 1715, das früher Pack- und Lagerhaus war und gönnen Sie sich ein Eis oder ein Stückchen Kuchen. Wer wirklich schönes Fachwerk bewundern möchte, kann einen Abstecher auf dem Diemel-Radweg nach Helmarshausen unternehmen (+ 2,5 km) unternehmen bevor es vorbei an Burg Herstelle weiter nach Beverungen geht.

4. Tag Beverungen - Holzminden 28 km
Heute radeln Sie durch die Randgebiete des Sollings, das zweitgrößte zusammenhängende Waldgebiet Norddeutschlands! Sie streifen Schloss Fürstenberg, weltweit bekannt durch die Porzellanmanufaktur, ehe Sie Kloster Corvey erreichen. Nach möglicher Besichtigung rollen Sie direkt am Weserufer entlang nach Holzminden.

5. Tag Holzminden - Bodenwerder 28 km
Heute empfehlen wir Ihnen zunächst dem Europa-Radweg R 1 zu folgen, denn er bringt Sie zu einem kulturellen Highlight: Schloss Bevern - einer der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance. Nach 2,5 km haben Sie schon wieder das Weserufer erreicht und weiter geht es in die Stadt des Lügenbaron von Münchhausen nach Bodenwerder. Hier lockt das Münchhausen Museum und die historische Altstadt.

6. Tag Bodenwerder - Hameln 26 km
Sie verlassen Bodenwerder - rollen zur malerischen Hämelschenburg im lieblichen Tal der Emmer (+ 5,5 km) und werden eingefangen von der mittelalterlichen Atmosphäre der Rattenfängerstadt Hameln. Der Rattenfänger von Hameln, der 1284 in Erscheinung trat, ist seit Jahrhunderten das Wahrzeichen der Stadt Hameln und weltbekannt. Gönnen Sie sich hier eine interessante Stadtführung.

7. Tag Hameln - Rinteln 30 km
Schwer fällt der Abschied von Hameln, doch neue Städte und Orte wollen entdeckt werden. Besuchen Sie in Hessisch Oldendorf das Stift Fischbeck, das wegen seiner unverfälscht erhaltenen romanischen Bauform und durch die Geschlossenheit seiner Anlage mit Kreuzgang ein großartiges Beispiel mittelalterlicher Klostertradition ist. Zugleich gilt es als besterhaltener sakraler Großbau des Wesergebietes. Und Rinteln hat auch einiges zu bieten: eine bezaubernde Weserrenaissance-Altstadt, den alten Hafen und die historische Dampfeisenbahn.

8. Tag Rinteln - Minden 41 km
Bad Oeynhausen, das einzige Staatsbad des Landes Nordrhein-Westfalen, lockt mit dem "Jordansprudel" - die größte kohlensäurehaltige Thermalquelle der Erde, deren Fontäne aus über 720 Meter Tiefe mit 36 Grad Celsius aus eigener Kraft in bis zu 42 Meter Höhe schießt. Ganz eng wird das Tal bei Porta Westfalica, wo sich Weser (und alle Radfreunde) durch das Wiehen- und Wesergebirge quetschen. In Minden warten viele interessante Museen (Kaffeemuseum, Preußenmuseum, Knopfmuseum, Puppenmuseum) und nette Cafes oder eine Bootsfahrt über das Wasserstraßenkreuz.

9. Tag Minden Abreise
Heute endet Ihre schöne Radreise in Minden nach dem Frühstück. DB Abreise möglich. Falls Sie zurück zum Starthotel in Hann. Münden möchten, empfehlen wir Ihnen unseren praktischen Rücktransfer-Service inkl. Fahrradtransport (Abfahrt täglich um 15:00 Uhr).


Saison 1: 17.04. - 06.05.2021, 27.09. - 17.10.2021
Kat. B: DZ 648,00 EUR / EZ 796,00 EUR
Kat. A: DZ 719,00 EUR / EZ 956,00 EUR

Saison 2: 07.05. - 26.09.2021
Kat. B: DZ 696,00 EUR / EZ 844,00 EUR
Kat. A: DZ 772,00 EUR / EZ 1.009,00 EUR

Fahrräder
Tourenrad: 70,00 EUR
Elektrorad: 180,00 EUR

Buchbare Zusatznächte
Hann.Münden Kat. B: DZ 46,00 EUR / EZ 60,00 EUR
Minden Kat. B: DZ 53,00 EUR / EZ 71,00 EUR
Hann.Münden Kat. A: DZ 54,00 EUR / EZ 79,00 EUR
Minden Kat. A: DZ 58,00 EUR / EZ 88,00 EUR

Buchbare Zusatzleistungen
Rücktransfer Hann. Münden täglich ca. 15 Uhr: 50,00 EUR


Wissenswertes:

Anreisemöglichkeit per Bahn
Hann.Münden ist von allen größeren Städten in Deutschland mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels in Hann.Münden erreichen Sie vom Bahnhof aus am besten mit einer kurzen Taxifahrt.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel
Unsere Partnerhotels in Hann.Münden verfügen nur über eine begrenzte Zahl von Parkplätzen.
Sie können Ihr Fahrzeug für die Dauer der Reise am Parkplatz am Tanzwerder abstellen.
Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege
Der Weser-Radweg gehört zu den besten Radwanderwegen in Europa. In Umfragen des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) wurde der Weser-Radweg mehrfach zum beliebtesten Radwanderweg in Deutschland gewählt!
Oft verläuft der Weser-Radweg in unmittelbarer Flussnähe: Vor allem zwischen Hann. Münden und Rinteln macht das den ganz besonderen Reiz dieses Radwegs aus.
Große Teile der Weser-Radroute sind gut ausgebaute, asphaltierte Radwege, Wirtschaftswege oder zumindest Wege mit getrennter Wegeführung. Gelegentlich führen kurze Streckenabschnitte über wenig befahrene Kreis-/Landstraßen. Abschnitte mit unbefestigter Fahrbahndecke gibt es kaum.
Häufig führen beiderseits der Weser Radwege entlang. Insbesondere zwischen Hann. Münden und Bodenwerder kann man sich die Seite aussuchen und mit den gemütlichen Treidelfähren die Seite wechseln. Die Radroute mit der offiziellen Weserradweg-Ausschilderung führt allerdings in der Regel einseitig, auf nur einer Flußseite.

Verfügbare Leihräder
Wünschen Sie ein Velociped-Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt. Bei den E-Rädern setzen wir auf Rücktritträder.

Rückfahrt zum Starthotel
Täglich besteht die Möglichkeit, um 15:00 Uhr per Transfer mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Hann.Münden zurück zu fahren. Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen.

Kurtaxe
Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften
Für EU-Bürger sind für diese Reise keine speziellen Pass- bzw. Visumerfordernisse und gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung
Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen.


Reisehighlights:

Hann. Münden
Hann. Münden ist reich an restaurierten Fachwerkhäusern (über 700 im historischen Stadtkern) und kann mittelalterliche Kirchen (St. Blasius, St. Ägidien) vorweisen. Auch eindrucksvolle Bauten der so genannten Weserrenaissance bereichern das Bild der Stadt. Zu nennen sind insbesondere das Welfenschloss und das historische Rathaus.

Stadtmauer:
Einige Partien der mittelalterlichen Stadtmauer einschließlich der Wehrtürme sind erhalten. Die Mauer entstand bereits bei der Stadtgründung im 12. Jahrhundert.

St. Blasius:
Die Blasiuskirche ist eine dreischiffige gotische Hallenkirche im Zentrum der Altstadt. Der Baubeginn war Ende des 13. Jahrhunderts, errichtet wurde sie auf den Grundmauern einer romanischen Basilika.

Alte Werrabrücke:
Die Steinbrücke über die Werra verbindet den Stadtkern mit der Vorstadt Blume. Sie wurde vor 1329 erbaut und ist eine der ältesten Steinbrücken Niedersachsens.

Rathaus:
Im Zentrum des Stadtkerns befindet sich das Rathaus, dessen Kern ein gotischer Saalbau aus dem 14. Jahrhundert bildet. In den Jahren 1603 bis 1618 wurde das Gebäude durch den Lemgoer Baumeister Georg Crossmann umgebaut und erhielt seine bis heute erhaltene Schmuckfassade. Welfenschloss:
Fertiggestellt wurde das erste Mündener Schloss 1501 durch Herzog Erich I. (Calenberg-Göttingen) als gotischer Bau. Es handelte sich um ein Residenzschloss mit Verwaltungssitz.

Tillyschanze:
Als Erinnerung an die Belagerung Mündens durch den Feldherrn Tilly 1626 wurde im Reinhardswald oberhalb der Stadt ein Aussichtsturm errichtet.

Weserliedanlage:
Am Hang hoch oben über Hann. Münden und dem Weserstein steht auf der rechten Flussseite der hier beginnenden Weser die Weserliedanlage. Erinnert wird an den Dichter des Weserliedes (Franz von Dingelstedt) und den Komponisten des Liedes (Gustav Pressel). Von der Weserliedanlage bietet sich ein weiter Blick über das Stadtgebiet.

Burg Beverungen
Die Burg Beverungen ist eine teilweise erhaltene Wasserburg an der Weser in Beverungen im Kreis Höxter. Zur Sicherung der Schifffahrt auf der Weser begann 1332 der Paderborner Bischof mit dem Bau der Wasserburg.

Schloss Fürstenberg
Das Schloss Fürstenberg ist ein dreiflügeliger Barockbau mit Rokokodekor in der brandenburgischen Stadt Fürstenberg/Havel. Es befindet sich Unter den Linden 58 auf einer Insel nördlich des Altstadtkerns mit dem Flurnamen Mühlenkamp. Erbaut wurde es zwischen 1741 und 1752 als Witwensitz der mecklenburgischen Herzogin Dorothea Sophie.

Schloss Corvey
Corvey (veraltet auch Korvey) ist eine ehemalige Benediktinerabtei in Höxter im heutigen Nordrhein-Westfalen. Corvey war eines der bedeutendsten karolingischen Klöster, es verfügte über eine der wertvollsten Bibliotheken des Landes und zahlreiche Bischöfe gingen aus der Abtei hervor. Corvey hatte entscheidenden Anteil an den ersten Missionierungsversuchen in Skandinavien. Ansgar, der "Apostel des Nordens", wurde hier erzogen.

Schlossruine Polle
Die Ruine der "Eversteiner Burg bei Polle" (auch "Burg Polle" genannt) steht eindrucksvoll auf einer etwa 25 m hohen Bergkuppe über der Gemeinde Polle und der direkt östlich sowie unterhalb der Burg angrenzenden Weserschleife. Die Anlage wurde erstmals im Jahr 1285 urkundlich als "Eversteiner Burg" erwähnt und gilt als eine der Stammburgen der Eversteiner Grafen. Im Dreißigjährigen Krieg wurde sie 1641 von schwedischen Truppen zerstört und blieb Ruine.

Münchhausen-Museum
Sein rasanter Kanonenritt ist in der ganzen Welt bekannt, seine verblüffenden Jagdgeschichten begeistern seit Jahrhunderten große und kleine Zuhörer: Willkommen in Bodenwerder, der Heimat des unvergleichlichen Fabulierers Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen (1720 bis 1797). Auch wenn im Geburtshaus des wortgewaltigen Geschichtenerzählers mit Hang zur kleinen Übertreibung inzwischen seriöse Politik gemacht wird - durch die verwinkelten Altstadt-Gässchen weht an manchen Tagen noch heute der Geist des Freiherrn von Münchhausen. Unverhofft begegnet er vielleicht gerade Ihnen beim Spaziergang durch die Fußgängerzone.

Hochzeitshaus Hameln
Das Hochzeitshaus in Hameln ist ein bedeutender Weserrenaissance-Bau in Niedersachsen, der aus Süntelsandstein gebaut wurde. Es gilt als das letzte Gebäude aus Stein, das in diesem Stil in Hameln erbaut wurde. Die Bauzeit war von 1610 bis 1617.

Rattenfängerhaus Hameln
Das Rattenfängerhaus zählt zu den bekanntesten Häusern der Hamelner Altstadt und einem der prachtvollsten Bauten der Weserrenaissance. Es liegt an der Abzweigung der Bungelosenstraße von der Osterstraße. Seine heutige Fassade wurde im Jahr 1602 errichtet.

Kloster Möllenbeck
Das ehemalige Kloster Möllenbeck in den Weserauen bei Rinteln in Niedersachsen gehört zu den bedeutendsten Baudenkmälern Südniedersachsens. Es wurde zwischen 1478 und 1505 an der Stelle eines zuvor niedergebrannten Vorgängerbaus im spätgotischen Stil errichtet und gilt als eine der am besten erhaltenen spätmittelalterlichen Klosteranlagen in Deutschland.

Aqua Magica
Die Aqua Magica ist ein rund 20 ha großer Landschaftspark in Bad Oeynhausen und Löhne. Der Park wurde 1997 von den französischen Landschaftsarchitekten Henri Bava und Olivier Philippe entworfen. Ziel war die Neuanlage eines Parks zur Landesgartenschau im Jahr 2000. Das eindrucksvollste Werk der Aqua Magica ist der Wasserkrater. Es ist eine begehbare, unterirdische Brunnenskulptur und eine Station auf der Reise in das "Land des Staunens".

Wasserstraßenkreuz Minden
Das Wasserstraßenkreuz Minden ist eine Kreuzung von zwei Wasserstraßen im ostwestfälischen Minden. Hier wird der Mittellandkanal mit zwei Trogbrücken über das Wesertal und die rund 13 m tiefer gelegen Weser geführt und damit der Geländeeinschnitt ohne Schleusung überwunden. 320 m beziehungsweise 341 m lang überbrücken die Kanalbrücken den Fluss und die Weserwiesen. Dies ermöglicht 211 km freie Fahrt für die Schifffahrt auf dem Kanal und auch auf der Weser. Verbindungen über zwei Schleusenwege ermöglichen an dieser Kreuzung den Wechsel zwischen den Wasserstraßen.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Weser: Bummeltour, Hann. Münden - Minden
Die gemütliche Bummeltour an der Weser
Veranstalter Velociped Fahrradreisen
Reiseart individuell
Buchungsnummer 100250-1773552
Beginn Mai 2021 (täglich)
Ende
Reisedauer 9 Tage
Preis ab EUR 648,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge 0 - 30 km
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich ja
Leistungen
  • Übernachtung mit Fru¨hstu¨ck
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service
Zusatzkosten / -leistungen
  • EZ und Zusatznächte siehe Reisebeschreibung
  • Tourenrad: 70,00 EUR
  • Elektrorad: 180,00 EUR
  • Rücktransfer Hann. Münden täglich ca. 15 Uhr: 50,00 EUR
Preisnachlässe
Region Deutschland - Radweg Weser, Deutschland - Niedersachsen, Deutschland (Alle Regionen), Deutschland - Fulda, Deutschland - Wiehengebirge, Deutschland - Weserbergland, Deutschland - Werra, Deutschland - Nordrhein-Westfalen, Deutschland - Weser

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
Aug 2021 (täglich) EUR 696,00 Go!
Sep 2021 (täglich) EUR 696,00 Go!
Okt 2021 (täglich) EUR 648,00 Go!
Mai 2021 (täglich) EUR 648,00 Go!
Jun 2021 (täglich) EUR 696,00 Go!
Jul 2021 (täglich) EUR 696,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.