Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Fünfländertour
10-tägige Radtour mit Gepäcktransfer

Buchungsnummer3000194-1707572
Reisedauer10 Tage
Preis abEUR 825,00
Termin, z.B.12.08.2020
Etappenlänge70 - x km

Reisebild Tourenverlauf

Zwei herrliche Routen entlang des Flusses Maas und über den "Vennbahn"-Radweg bilden die Basis für eine "Europa-Tour" ausgehend von Maastricht, der Stadt in der 1992 mit der Unterzeichnung des Maastrichter Vertrages der Grundstein für die europäische Zusammenarbeit gelegt wurde.

Die "Internationale Maas-Route" ist eine Radtour entlang der Maas von der niederländischen Stadt Maastricht bis zur nordfranzösischen Stadt Sedan mit der größten Burg Europas. Mehr als 500 km Radwege führen u.a. über den RAVeL "la Meuse à vélo" in Belgien und der "Voie Verte Trans-Ardennes" in Frankreich. Diese Strecke garantiert einige Tage "Fahrrad-Vergnügen" durch das Maas-Tal. Radeln Sie sich durch eine atemberaubende schöne Landschaft mit Schlössern und Burgen und durch interessante Orte entlang der Maas. Sie übernachten auf diesem Teilstück in sehenswerten Städten wie Lüttich und Namur in Belgien sowie in Haybes (einem malerischen Dörfchen) und Charleville-Mézières in Frankreich.

Auf dem Verbindungsstück Richtung "Vennbahn" im Süden Belgiens (Wallonie) führt die ruhige Strecke über eine hügelige Hochebene. Hier flankieren weitläufige Äcker und Weiden ihre Route.
In diesem landwirtschaftlichen Gebiet zeugen imposante Bauernhöfe vom Wohlstand dieser Gegend. Genießen Sie einzigartige Ausblicke und charakteristische Ardenner Dörfer. Das historische Kleinod Bouillon und das Städtchen Bastogne, bekannt durch die Ardennenoffensive Ende des Zweiten Weltkrieges, sind nur
einige von vielen historischen Höhepunkten während dieser Radtour und daher auch Übernachtungsorte auf ihrer Route. Von Bastogne zur belgisch-luxemburgischen Grenze Richtung "Vennbahn" folgen Sie zum "Aufwärmen" dem RAVeL 163, ebenfalls eine ehemalige Bahnlinie und eine der schönsten Fahrradwege des wallonischen Radwegenetzes!

Tag 1: Ankunft in Maastricht / ’s-Gravenvoeren - anschließend nach Lüttich (B) 35 km

Individuelle Anreise nach Lanaken oder Maastricht, die älteste Stadt der Niederlande. Das Starthotel bietet einen kostenlosen Parkplatz für Ihr Auto. Als Willkommensgruß erhalten Sie hier eine Tasse Kaffee/Tee und Limburger Obstkuchen! Anschließend startet die Radtour von Maastricht nach Lüttich (B), auch "Die feurige Stadt" genannt. Auf dem Weg nach Belgien fahren Sie durch das Tal der Jeker, die in Maastricht in die Maas mündet, bis zum malerischen Dörfchen Kanne. Kurz danach können Sie dem "besonderen Erlebnis", der Schifffahrt in der neuen Schleuse von Ternaaien/Lanaye zuschauen, diese ist 225 m lang und 25 m breit. Von hier aus geht es über den RAVeL "la Meuse à vélo" durch das gemütliche Städtchen Visé nach Lüttich (auf französisch: Liège). Die letzten Kilometer führen vorbei an früheren aber noch lebhaften Industriegeländen mit großen Kränen und alten Booten.

Tag 2: Von Lüttich (B) nach Namur (B) 70 km

Angenehm zu radeln ist der sichere Radweg entlang der Maas quer durch Lüttich. Danach folgen Sie zunächst den "Spuren" von John Cockerill, um das Lütticher Ballungsgebiet zu verlassen. Folgen Sie der RAVeL-Beschilderung "la Meuse à vélo". An der weiteren Strecke liegt die beeindruckende Hochofenanlage von Seraing. In der Nähe befindet sich der "Shop" der Kristallfabrik "Val St. Lambert", der ebenfalls eine Rast wert ist und besichtigt werden kann. Weiter geht es auf ruhigen Wegen durch typische wallonische Dörfer (nahe der Maas) Richtung Huy. Kurz vor Huy folgen Sie wieder dem Radweg längs der Maas, wo sich das Kernkraftwerk von Tihange befindet, ebenfalls eine sehr auffällige Industrieanlage. Der "Grand Place" von Huy bietet ideale Gelegenheit für eine Mittagspause. Auf der Route längs der Maas nach Namur bestimmt die Natur wieder nach und nach die Strecke.

Tag 3: Von Namur (B) nach Givet (F) 55 km

Sie sind schnell wieder am Maasufer. Bis Dinant folgen Sie dem RAVeL "la Meuse à vélo". Sie durchqueren u.a. das Erdbeeren-Dorf Wépion. Auch die "Gärten von Annevoie" sind sicherlich einen Besuch wert. In Dinant sollten Sie sich Zeit nehmen, um das Städtchen und die zahlreichen Biergärten entlang der Maas zu genießen. Unweit von Dinant fahren Sie am prächtigen Schloss "Chateau Freyr" vorbei. Dann geht es weiter nach Hastière, wo Sie einige Kilometer RAVeL "la Meuse à vélo" auf der ehemaligen Bahntrasse L156 von Hastière nach Mariembourg folgen. Im französischen Givet mit seinem beeindruckenden "Fort von Charlemont", verlassen Sie diese Route, um durch das gemütliche Zentrum wieder zurück zum Maasufer zu gelangen. Dort beginnt die "Voie Verte Trans-Ardennes", der Sie bis Haybes folgen.

Tag 4: Von Givet(F) nach Charleville-Mézières (F) 83 km

Fortsetzung der Radtour entlang der Maas von der "Voie Verte Trans-Ardennes" Richtung Charleville Mézières. Einer der Höhepunkte des Tages ist der Besuch des reizenden Ortes Monthermé. Heutige Endstation ist Charleville-Mézières, bekannt durch sein prächtiges historisches Zentrum. Für diejenigen, denen eine Radtour) zu weit ist, Namur und Dinant mit dem Zug zu fahren. Wir beraten zu starten mit radeln wegen der Schönheit der heutige Route. Wenn Sie genug geradelt haben, nehmen Sie irgendwo der Bahn für die letzte Strecke nach Charleville Mézières(80,0 km, ab zu kürzen mit der Bahn).

Tag 5: Von Charleville-Mézières (F) nach Bouillon (B) 50 km

Im September 2015 erfolgte die Eröffnung der neuen Erweiterung der "Voie Verte TransArdennes" entlang der Maas bis kurz hinter der Stadt Sedan. Sie fahren entlang der Maas durch eine malerische Landschaft bis Sedan, weltberühmt durch seine Burganlage, eine der größten ihrer Art in Europa. Hier endet die Route entlang der Maas. Nach dem Mittagessen folgt der erste Teil der "Verbindungsroute" zum historischen Städtchen Bouillon mit seiner imposanten Burg von Godfried von Bouillon.
Die weitere Route nach Bouillon geht über einen ruhige Strecke Richtung französischbelgische Grenze mit einer leichten Steigung (durchschnittlicher Steigungswert 3%). "Oben" angekommen überqueren Sie die Grenze zu Belgien, wo eine "erlebenswerte" Abfahrt zum Hotel in Bouillon folgt.

Tag 6: Von Bouillon (B) nach Bastogne (B) 71 km

Die Fortsetzung der "Verbindungsroute" führt durch den Süden Belgiens. Über einen ansteigenden Weg verlassen Sie das prächtige Städtchen. Danach folgen noch zwei strapaziöse Steigungen, bevor Sie im Dorf Cugnon gelangen. Hier erwartet Sie die Wirtin vom Hotel Des Roches für Kaffee und Kuchen und lässt so die Anstrengungen am Anfang der heutigen Strecke leicht vergessen. Danach folgen Sie einer aussichtsreichen Höhefahrt, auf romantischen einsamen Wege, inmitten von Agrarlandschaft mit zahlreichen charakteristischen Dörfern, in denen die Zeit scheinbar stehen geblieben ist.
Genießen Sie die prächtigen Panoramas! Am Ende der Etappe folgen Sie wieder einem Stück der RAVeL-Route (auf der ehemaligen Bahntrasse L163 von Libramont über Bastogne nach Gouvy). In Bastogne befinden sich viele Monumente, die an die Ardennenschlacht Ende des Zweiten Weltkriegs erinnern.

Tag 7: Von Bastogne (B) nach St. Vith (L) 62 km

Vom "Gare du Sud" in Bastogne ausgehend folgen Sie in Richtung Norden dem RAVeL 163, einem der schönsten Radwege des RAVeL-Netzes. Südlich von Gouvy, am Ende dieser RAVeL-Route, fahren Sie ostwärts Richtung belgisch-luxemburgische Grenze. Etwas später radeln Sie durch eine leicht hügelige luxemburgische Landschaft über ruhige Wege Richtung "Vennbahn"-Route.
In Huldange, der höchste Punkt Luxemburgs (558,5 m N.A.P.), erreichen Sie die "Vennbahn" und überqueren kurz danach die luxemburgisch-belgische Grenze. Die landschaftlich reizvolle Route, jetzt wieder in Belgien, führt Sie nach Burg Reuland. Dies ist ein erneuter "Höhepunkt". Die Burgruine von Reuland ragt in beeindruckender Art und Weise hoch über das Dorf. Weiter geht es dann über Hemmeres, eine deutsche Enklave, nach St. Vith, dem Tagesziel.

Tag 8: Von St. Vith (L) nach Monschau (D) 46 km

Auf dem neu asphaltierten Radweg zwischen St. Vith und Weismes kann man wunderbar in Richtung deutsch-belgischer Naturpark "Hohes Venn-Eifel" radeln. Über Montenau (Ardenner Schinkenräucherei) und Sourbrodt (ehemaliger "Vennbahn"-Bahnhof) erreichen Sie Kalterherberg, wo Ihnen zahlreiche Möglichkeiten für eine genüssliche Mittagspause geboten werden. Nach einigen Kilometern verlassen Sie den "Vennbahn"-Radweg, um eine kurze Strecke durch das Rurtal nach Monschau zu radeln. Dort ist heute Endstation. Im gemütlichen Eifelstädtchen finden Sie schöne Fachwerkhäuser, interessante Geschäfte, gemütliche Außengastronomie und gute Restaurants.

Tag 9: Von Monschau (D) nach Maastricht / ’s-Gravenvoeren (NL) 62 km

Am letzten Tag fahren Sie von Monschau/Zentrum zurück auf die "Vennbahn"-Route. Ein Besuch des historischen Städtchen Kornelimünster ist ein "Muss". Nach einer langen Abfahrt erreichen Sie Aachen, die Stadt Karls des Großen. Nach einen Besuch an Aachen radeln Sie weiter nach Kerkrade und dort geht’s mit der Bahn zurück nach Maastricht und durch die südlimburgische Hügellandschaft erreichen Sie das Endziel dieser "5-Länder-Radtour". Wenn die Reise in ’s Gravenvoeren angefangen, dann radeln Sie 15 wundervolle Kilometer von der Station Maastricht Randwyck zu Ihrem endgültigen Ziel.

Tag 10: Individuelle Heimreise

Nach dem Frühstück individuelle Heimreise.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Fünfländertour
10-tägige Radtour mit Gepäcktransfer
Veranstalter Dutch Bike Tours
Reiseart individuell
Buchungsnummer 3000194-1707572
Beginn 12.08.2020
Ende 21.08.2020
Reisedauer 10 Tage
Preis ab EUR 825,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge 70 - x km
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • 9 Übernachtungen inklusive
  • 3-4 Sterne Hotels
  • ÜF
  • Karte mit detaillierter Routen-Beschreibung
  • 7-Tage-Service-Hotline
  • Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • Tourenplan als GPS-Datei verfügbar
  • Parkmöglichkeiten beim Start Hotel
  • Fähren sind nicht enthalten
  • 2x Kaffee/Tee und Kuchen (am Tag 1 und Tag 6)
  • Zug (inkl. Fahrradkarte): Aachen-Maastricht
Zusatzkosten / -leistungen
  • HP: 280 EUR
  • EZ: 330 EUR
  • Zusatznacht Maastrich: auf Anfrage
  • Mietrad: 135 EUR
  • Elektrorad: 200 EUR
Preisnachlässe
Region Frankreich - Champagne, Frankreich - Maas, Frankreich (Alle Regionen), Luxemburg - Luxemburg, Luxemburg (Alle Regionen), Niederlande - Limburg, Niederlande (Alle Regionen), Frankreich - Ardennen, Niederlande - Maastricht , Belgien - Wallonien, Belgien (Alle Regionen), Niederlande - Maas, Deutschland - Nordrhein-Westfalen, Deutschland (Alle Regionen), Deutschland - Nationalpark Eifel, Deutschland - Hohes Venn, Deutschland - Aachen, Belgien - Maas, Belgien - Liege, Belgien - Ardennen, Deutschland - Eifel, Belgien - Namur

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
20.05.2020 29.05.2020 EUR 825,00 Go!
03.06.2020 12.06.2020 EUR 825,00 Go!
17.06.2020 26.06.2020 EUR 825,00 Go!
01.07.2020 10.07.2020 EUR 825,00 Go!
15.07.2020 24.07.2020 EUR 825,00 Go!
22.07.2020 31.07.2020 EUR 825,00 Go!
29.07.2020 07.08.2020 EUR 825,00 Go!
05.08.2020 14.08.2020 EUR 825,00 Go!
12.08.2020 21.08.2020 EUR 825,00 Go!
26.08.2020 04.09.2020 EUR 825,00 Go!
09.09.2020 18.09.2020 EUR 825,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.