Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Main: Würzburg - Mainz
Baukunst, Fachwerk und Historie

Buchungsnummer700458-1671019
Reisedauer7 Tage
Preis abEUR 532,00
Termin, z.B.Sep 2020 (täglich)
Etappenlänge50 - 70 km

Reisebild Tourenverlauf

Entdecken Sie auf dieser Radreise so wunderbare deutsche Städte wie die alte Residenzstadt Würzburg, das kleine Spessartstädtchen Lohr, die Fachwerkstädtchen Wertheim und Miltenberg, das imposante Frankfurt und Mainz mit seinem romantischen Dom. Der Radweg führt anfangs sehr idyllisch, fast immer in Ufernähe durch Natur pur entlang des Spessarts bis Aschaffenburg. Auf seinem letzten Teilstück bis zur Mündung in den Rhein bei Mainz wird der flache gut asphaltierte Radweg fast durchgängig von Siedlungen, Städten und Industrie flankiert. Dafür aber ist das kulturelle Angebot unterwegs und am Abend unschlagbar.

Level: leicht


1. Tag Würzburg Anreise
Freuen Sie sich auf die alte Residenzstadt Würzburg, denn sie hat eine Menge Sehenswertes zu bieten. Entdecken Sie bei einem gemütlichen Stadtbummel den Marktplatz, das Rathaus und die Marienkapelle mit ihren Sandsteinfiguren von Tilman Riemenschneider. Haben Sie genug Zeit eingeplant, so sollten Sie unbedingt auch die Festung Marienberg, das ehemalige fürstbischöfliche Schloss besuchen. Am Abend locken zahlreiche Weinstuben und hervorragende Restaurants.

2. Tag Würzburg - Lohr 58 km
Ein Tag voller Entdeckungen. Nach nur wenigen Kilometer schon erreichen Sie Veitshöchheim mit der sehenswerten fürstbischöflicher Sommerresidenz und französischem Rokokogarten. Von den Würzburger Fürstbischöfen angelegt gilt der Hofgarten noch heute als einer der schönsten seiner Art in Deutschland. Nehmen Sie sich Zeit für eine Innenbesichtigung und staunen Sie über die schöne Gestaltung des berühmten Baumeisters Balthasar Neumann. Auf dem gut asphaltierten Radweg rollen Sie anschließend bis zum historischen Städtchen Karlstadt und zur Drei-Flüsse-Stadt Gemünden. Oberhalb der Stadt thront eindrucksvoll die Ruine Scherenburg, von wo aus sich dem Besucher ein phantastischer Ausblick in das Maintal, auf den Spessart und in die Rhön eröffnet. Ganz nah rücken anschließend die bewaldeten Hügel im Flusstal aneinander, durch das sich der Main und alle Radler hindurchschlängeln. Freuen Sie sich auf das alte Fachwerkstädtchen Lohr, das Tor zum Naturpark Spessart. Bummeln Sie durch die malerischen Gassen, entdecken Sie das Fischerviertel, den Bayersturm - das Wahrzeichen von Lohr, das alte Rathaus und die denkmalgeschützte Schlossanlage mit dem Spessartmuseum.

3. Tag Lohr - Wertheim 43 km
Auf schönstem Radweg radeln Sie heute vorbei an dem Städtchen Rothenfels, dessen Burg seit etwa 850 Jahren hoch über dem Maintal thront. Wohlgelaunt erreichen Sie auf dem Radweg, der größtenteils direkt in Ufernähe verläuft , das kleine Städtchen Marktheidenfeld. Staunen Sie über die reizvolle Altstadt mit Ihren historischen Fachwerkhäusern und romantischen Gässchen. Legen Sie eine gemütliche Pause am Marktplatz mit Fischerbrunnen ein, ehe Sie anschließend wieder ganz eng am Ufer entlang radeln. Vorbei an Schloss Homburg rollen Sie geschwind Ihrem Tagesziel Wertheim entgegen. Lassen Sie sich verzaubern von den vielen bunten Fachwerkhäusern und der verwinkelten Altstadt, ehe Sie den Abend gemütlich ausklingen lassen.

4. Tag Wertheim - Aschaffenburg 41 - 77 km
Die ersten 30 km im Fahrradsattel erwartet Sie Landschaft pur, doch spätestens in Bürgstadt sollten Sie eine Pause einlegen und hier die kleine Martinskapelle besuchen . Mit ihrer reichen Innenbemalung ist sie ein absolutes Schmuckstück. Die Kirche wurde vermutlich in der ersten Hälfte des 10. Jahrhunderts errichtet. Sie gilt als eine der ältesten Kirchen in Franken. Freuen Sie sich auch auf eine lohnenswerte Pause in Miltenberg, das voller Stolz sein altes Fachwerk präsentiert! Der herrliche Marktplatz ist weit über die Grenzen Miltenbergs auch als "Schnatterloch" bekannt. Hier trifft sich Hinz und Kunz. Hier wird eingekehrt in netten Cafes oder im Gasthaus zum Riesen, die älteste Fürstenherberge Deutschlands. Auf flachen Wegen rollen Sie anschießend geschwind zwischen den Wäldern des Spessarts und des Odenwaldes hindurch bis nach Aschaffenburg. Die romantische Altstadt auf dem Stiftsberg erstreckt sich rund um das Rathaus. Besuchen Sie das schon weithin sichtbare rot schimmernde Sandsteinschloss Johannisburg, die Stiftskirche, die Jesuitenkirche und den Theaterplatz mit Sonnenuhr und Löwenapotheke.

5. Tag Aschaffenburg - Offenbach 48 km
Entdecken Sie heute das romantische Städtchen Seligenstadt, das mit verwinkelten Gässchen und freundlichen Fachwerkhäusern lockt. Bummeln Sie durch die Altstadt mit mainfränkischem Flair und besuchen Sie die Klosteranlage und die Einhard-Basilika, ehe Sie nach Hanau weiterradeln. Sie haben Interesse an Puppen und Spielzeug, an Kulturgeschichte von der Antike bis heute? Dann sind Sie in Hanau im Hessischen Puppenmuseum genau richtig. Doch Hanau hält noch mehr für Sie parat: Museum Schloss Steinheim, Deutsches Goldschmiedehaus oder Schloss Philippsruhe. Und Offenbach, Ihres heutiges Tagesziel hat immerhin schon 1000 Jahre auf dem "Pflaster". Bewundern Sie die schöne Renaissancefassade des Isenburger Schlosses. Lassen Sie sich überraschen vom Innenhof des Schlosses. Mit den anmutigen Galerien gilt die Südfassade des Isenburger Schlosses als eines der schönsten Zeugnisse der Renaissance nördlich der Alpen.

6. Tag Offenbach - Mainz 47 km
Heute haben Sie die Qual der Wahl. Entweder viel Zeit in Frankfurt am Main verbringen oder in Mainz. Frankfurt lockt mit Nikolaikirche, dem Römerberg und Römer, dem Steinernen Haus, der Paulskirche, der Hauptwache, der Alten Oper und dem Jüdischen Friedhof. Doch auch Mainz hat viel zu bieten. Lassen Sie sich faszinieren von der wechselvollen Geschichte der 2.000 Jahre alten Stadt. Mainz lockt mit dem Gutenbergplatz, dem Marktplatz und Marktbrunnen, dem St.Martins Dom, dem sehenswerten Gutenberg-Museum, der Fischergasse und dem lebendigen Rheinufer.

7. Tag Mainz Abreise
Viel zu schnell verging die schöne Zeit am Main. Nach dem Frühstück endet Ihre Fahrradreise im Hotel in Mainz.


Saison 1: 18.04. - 30.04.2020, 28.09. - 11.10.2020
Kat. B: DZ 499,00 EUR / EZ 649,00 EUR
Kat. A: DZ 536,00 EUR / EZ 716,00 EUR

Saison 2: 01.05. - 27.09.2020
Kat. B: DZ 532,00 EUR / EZ 682,00 EUR
Kat. A: DZ 586,00 EUR / EZ 766,00 EUR

Fahrräder
Tourenrad: 70,00 EUR
Elektrorad: 180,00 EUR

Buchbare Zusatznächte
Würzburg Kat. B: DZ 55,00 EUR / EZ 75,00 EUR
Mainz Kat. B: DZ 55,00 EUR / EZ 88,00 EUR
Würzburg Kat. A: DZ 60,00 EUR / EZ 95,00 EUR
Mainz Kat. A: DZ 60,00 EUR / EZ 92,00 EUR


Wissenswertes:

Wissenswertes zur Fahrradreise Main Würzburg - Mainz
Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur Fahrradreise Main Würzburg - Mainz.

Anreisemöglichkeit per Bahn
Würzburg ist von allen größeren Städten in Deutschland gut mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels erreichen Sie vom Bahnhof aus am besten mit einer kurzen Taxifahrt.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel in Würzburg
In unseren Vertragshotels in Würzburg besteht meist keine Parkmöglichkeit für die Dauer der Reise. Hier können Sie ab Euro 8,00 pro Tag (Sondertarif) in öffentlichen Parkhäusern parken. Ein großer kostenloser öffentlicher Parkplatz befindet sich in 5 Gehminuten von der Innenstadt.Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege
Als bundesweit erste Radroute ist der Main - Radweg vom ADFC im Jahr 2008 mit fünf Sternen prämiert worden. Wichtige Kriterien für diese Auszeichnung waren die fast durchgängige Asphaltierung und die nahezu autofreie Wegeführung. Der durchgängig ausgeschilderte Radweg verläuft bis Aschaffenburg meist idyllisch am Mainufer. Ab Aschaffenburg nimmt die Besiedlung deutlich zu und der Radweg wird flankiert von Städten und Industrien. Parallel zum Radweg verläuft auf diesem Teilstück komplett eine Bahnlinie, sodass ein Umstieg jederzeit möglich ist. Der gesamte Radweg ist ohne nennenswerte Steigungen.

Verfügbare Leihräder
Wünschen Sie ein Velociped-Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbst wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf sowie Elektroräder. Bei Elektrorädern handelt es sich um Unisex Räder mit tiefen Einstieg. Alle Damenräder haben ebenfalls einen tiefen Durchstieg. Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Weiterhin stehen 8-Gang Unisex E-Räder auf Anfrage zur Verfügung. Hier kommen die hochwertigen, robusten und ausgereiften E-Räder der Marke FLYER des Schweizer Herstellers Biketec zum Einsatz.

Rückfahrt zum Starthotel
Die Rückfahrt nach Würzburg erfolgt in Eigenregie per Bahn. Zweimal stündlich gibt es Verbindungen (1 x umsteigen, Dauer ca. 2-2,5 Stunden.

Extrakosten, die nicht im Reisepreis enthalten sind
Eine möglicherweise anfallende Tourismusabgabe ist nicht im Reisepreis enthalten und vor Ort im Hotel zu entrichten.

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften
Für EU-Bürger sind für diese Reise keine speziellen Pass- bzw. Visumerfordernisse und gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung
Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen.


Reisehighlights:

Würzburg
126.000 Einwohner, durchschnittlich 41 Jahre alt, machen Würzburg zu einer der jüngsten Städte in Deutschland. Eine alte "junge" Stadt, verwöhnt vom milden Klima, das exzellente Weine ermöglicht.Die Festung Marienberg, der Kiliansdom sowie eine Vielzahl weiterer Kirchen, Klöstern und Profanbauten setzen glanzvolle Akzente - Höhepunkt ist zweifellos die Würzburger Residenz, die Platz 3 auf der UNESCO Welterbe-Liste für sich beansprucht.

Residenz Würzburg
Die Würzburger Residenz ist das Hauptwerk des süddeutschen Barock und außerdem eines der bedeutendsten Schlösser Europas. Die UNESCO nahm sie bereits 1981 - als drittes Bauwerk in Deutschland - in die Liste der zum Welterbe gehörenden Objekte auf. Erbaut wurde sie 1720 - 1744 nach Plänen Balthasar Neumanns. Das einzigartige Treppenhaus - eine einzige, freitragende Muldenkonstruktion - offenbart das Genie Neumanns, der damals gleichwohl noch am Anfang seiner Karriere stand.

Fürstbischöfliche Sommerresidenz mit Hofgarten, Veitshöchheim
Der Hofgarten von Veitshöchheim wurde von den Würzburger Fürstbischöfen angelegt und gilt noch heute als einer der schönsten seiner Art in Deutschland. Zwischen Alleen und heckenumsäumten Wegen eröffnen sich immer wieder neue Ausblicke auf Heckensäle, Lauben, Pavillions, Rondells und nicht zuletzt auf den Großen See mit der Parnassgruppe - einem Höhepunkt des Parks. Etwa 300 Skulpturen der Würzburger Hofbildhauer Johann Wolfgang van der Auvera, Ferdinand Tietz und Johann Peter Wagner zieren die Anlage.Das zunächst als Jagdhaus, dann als Sommerresidenz genutzte Schlösschen wurde 1680/82 unter Fürstbischof von Dernbach von dem Werkmeister Heinrich Zimmer errichtet und 1749/53 durch Balthasar Neumann erweitert. Nach der Säkularisation übernahm 1806 der Herzog von Toscana das Schloss. Ihm folgten 1814 die bayerischen Könige.

Lohr
Lohr war um 1600 eine sehr bedeutende Stadt, entsprechend repräsentativ und stattlich sollte auch das Rathaus sein. Auch heute noch sind an den vier Seiten des Gebäudes große Einfahrtsbogen zu sehen, durch die ein Reiter ohne abzusteigen in die ehemals offene Markthalle hineinreiten konnte.Auf den ersten Blick ist die Innenstadt von Lohr a.Main ein malerisches Ensemble aus prächtigen Fachwerkhäusern. Bei genauerem Hinsehen aber entdeckt man wahre Schätze. Das Lohrer Fischerviertel steht komplett unter Denkmalschutz. In ganz Unterfranken findet man keine besser erhaltene mittelalterliche Vorstadt.

Wertheim
Überragt von einer der größten Steinburgruinen Süddeutschlands, prägen reich verzierte Fachwerkhäuser, kleine Plätze und schmale Gassen das Stadtbild und vermitteln auch heute noch den Charakter und besonderen Charme der ehemaligen Residenzstadt. Entdecken Sie die Wertheimer Burg, den historischen Marktplatz, die imposante evangelische Stiftskirche und den Spitzen Turm, eine der markantesten Sehenswürdigkeiten Wertheims.

Aschaffenburg
Aschaffenburg ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert - im Frühling zur berühmten Magnolienblüte, im Sommer in das einzigartige Pompejanum, im Herbst in den ältesten englischen Landschaftspark Bayerns.Die südländische Atmosphäre des Theaterplatzes mit Oliven-, Zitronen- und Oleanderbäumchen wird unterstrichen durch eine der größten Sonnenuhren Europas.Vom Schloss Johannisburg bis zum Rathaus finden sich verwinkelte enge Gassen, in denen sich hübsche kleine Fachwerkhäuser mit urigen Kneipen und Restaurants abwechseln. Das Schloss aus rotem Buntsandstein gehört zu den bedeutendsten und schönsten Renaissancebauten Deutschlands. Einmalig sind die Schlosskirche mit Renaissancealtar, Kanzel und Portalskulpturen von Hans Juncker.Zwischen Schloss Johannisburg und Pompejanum liegt ein sehr abwechslungsreicher Park mit einem reizvollen Laubengang über der mittelalterlichen Stadtmauer, dem klassizistischen Frühstückstempel und einem Teil des ehemaligen Stadtgrabens.Das Pompejanum ist ein weltweit einmaliger Nachbau einer römischen Villa aus Pompeji. Es wurde auf Veranlassung König Ludwig I., angeregt von den Ausgrabungen in Pompeji, errichtet. Der Architekt Friedrich von Gärtner versäumte bei der Gestaltung des Atriums und der Innenräume mit der prachtvollen Ausmalung und den Mosaikfußböden keine Details, um Kunstliebhabern ein ideales Nachbild zum Studium der antiken Kultur zu gewähren.

Offenbach Ledermuseum
Das Deutsche Ledermuseum ist das weltweit einzige Museum, das die Herstellung, Verzierung und Verwendung des Materials Leder präsentiert. Im Jahre 1917 wurde es von Hugo Eberhardt in der Lederstadt Offenbach am Main ursprünglich als Sammlung von historischen Vorbildern für die Ausbildung junger Handwerker, Entwerfer und Lederwarenproduzenten gegründet. Der Intention Eberhards folgend, "die Ledergewinnung und Lederverarbeitung aller Zeiten und aller Völker" zu dokumentieren, konnten mehr als 30.000 Exponate zusammengetragen werden, und das Haus entwickelte sich schnell zu einem Museum mit globalem Anspruch.

Mainz
Lebensfreude und eine 2.000-jährige Kultur prägen die liebenswerte Stadt. Begeben Sie sich auf die Spuren von Johannes Gutenberg oder der Römer und erleben Sie Mainz von seiner schönsten und spannendsten Seite. Die historischen Gebäude, Denkmäler und Museen in Mainz sind auskunftsfreudige Zeugen. Wenn Sie nah genug herankommen und gut hinschauen, erfahren Sie einiges über die 2.000 Jahre alte Stadt. Römische Tempel, Adelspalais, der Dom und Marc Chagalls

Stephanskirche Mainz
Einzigartig in Deutschland sind die Chorfenster der Stephanskirche, die ab 1978 von Marc Chagall gestaltet wurden. Chagall wollte sein Werk als Beitrag zur jüdisch-deutschen Aussöhnung verstanden wissen. St. Stephan wählte er wegen seiner Freundschaft zum damaligen Pfarrer von St. Stephan, Monsignore Klaus Mayer. Bis zu seinem Tod 1985 schuf Chagall insgesamt neun Fenster, die in ihren verschiedenen leuchtenden Blautönen biblische Gestalten und Ereignisse darstellen. Eine der bekanntesten Szenen ist die Vertreibung von Adam und Eva aus dem Paradies. Nach seinem Tod wurde die Arbeit an den restlichen Fenstern von einigen seiner Schüler fortgesetzt.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Main: Würzburg - Mainz
Baukunst, Fachwerk und Historie
Veranstalter Velociped Fahrradreisen
Reiseart individuell
Buchungsnummer 700458-1671019
Beginn Sep 2020 (täglich)
Ende
Reisedauer 7 Tage
Preis ab EUR 532,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge 50 - 70 km
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • Übernachtung mit Fru¨hstu¨ck
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service
Zusatzkosten / -leistungen
  • EZ und Zusatznächte siehe Reisebeschreibung
  • Tourenrad: 70,00 EUR
  • Elektrorad: 180,00 EUR
Preisnachlässe
Region Deutschland - Bayern, Deutschland - Unterfranken, Deutschland (Alle Regionen), Deutschland - Tauber, Deutschland - Spessart, Deutschland - Rheinland-Pfalz, Deutschland - Rhein, Deutschland - Mainz, Deutschland - Hessen, Deutschland - Franken, Deutschland - Baden-Württemberg, Deutschland - Würzburg, Deutschland - Odenwald, Deutschland - Frankfurt a.M., Deutschland - Main

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
Okt 2020 (täglich) EUR 499,00 Go!
Mai 2020 (täglich) EUR 532,00 Go!
Jun 2020 (täglich) EUR 532,00 Go!
Jul 2020 (täglich) EUR 532,00 Go!
Aug 2020 (täglich) EUR 532,00 Go!
Sep 2020 (täglich) EUR 532,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.