Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Mosel: Charme-Hotel-Tour
Mosel: Romantik- und Charme-Hotels

Buchungsnummer700461-1671120
Reisedauer6 Tage
Preis abEUR 797,00
Termin, z.B.Jun 2020 (täglich)
Etappenlänge30 - 50 km

Reisebild Tourenverlauf

Genießen Sie den Mosel-Radweg auf höchstem Niveau und übernachten Sie dabei in speziell ausgewählten Charme-Hotels. Eleganter Komfort, ruhige, romantische Atmosphäre und dennoch zentrumsnah nächtigen Sie in Trier im Hotel Villa Hügel oder nur 8 Gehminuten vom Dom entfernt im 4-Sterne-Superior Hotel Park Plaza. Entspannen und erholen Sie sich bereits am Anreisetag im schönen Saunabereich und Schwimmbad. Freuen Sie sich in Piesport oder Wintrich auf ein familiär geführtes Winzerhotel mit geschmackvoll eingerichteten Zimmern, einer hauseigenen Weinstube und Terrasse mit mediterranem Flair. In Traben-Trarbach erwartet Sie das historische Romantik Jugendstilhotel Bellevue mit großzügigem Beauty- und Wellnessbereich oder das neue Moselschlösschen in malerischer Südlage direkt an der schönsten Promenade der Mosel. Das historische Anwesen bietet neben dem imposanten Fachwerkhaus, die Villa, die Häuschen an der Schlösschengasse, einen herrlichen Innenhof mit Natursteinterrasse, Orangerie sowie einen hoteleigenen Park. In Cochem wohnen Sie im familienbetriebenen 4-Sterne Superior Hotel Keßler-Meyer oder alternativ in Treis-Karden im Schloß Petry. Zum guten Schluss übernachten Sie in Koblenz im modernen Hotel Kleiner Riese direkt an der Rheinpromenade oder im Diehls 4-Sterne Hotel mit Rheinblick.

Level: leicht


1. Tag Trier Anreise
Freuen Sie sich auf Trier und planen Sie genügend Zeit für eine Besichtigung ein, denn in kaum einer anderen Stadt hat die UNESCO so viele Baudenkmäler auf die Liste der Weltkulturgüter gesetzt wie in Trier! Sie übernachten im eleganten Hotel Villa Hügel oder nur 500 m vom Dom entfernt im 4-Sterne-Superior Hotel Park Plaza.

2. Tag Trier - Piesport/ Wintrich 48 km/ 55 km
Gemütlich radeln Sie heute auf dem Mosel-Radweg zunächst zum alten Fährturm in Schweich. Staunen Sie über diesen massiven 3-geschossigen Bruchsteinbau, der im Grundriss fünfeckig ist. Heute befindet sich eine Gaststätte im Turm, früher diente die herausragende Ecke moselaufwärts als Eisbrecher. Nur wenige Kilometer weiter lockt in Mehring der Besuch der Villa Rustica. Staunen Sie über das frei zugängliche Areal und über die historischen Reste eines römischen Landgutes, ehe Sie dem Mosel-Radweg bis Neumagen-Dhron, dem ältesten Weinort Deutschlands, folgen. Freuen Sie sich in Piesport auf das Hotel Schanz Hotel oder in Wintrich auf das Weingutshotel St. Michael, ein familiär geführtes Winzerhotel mit geschmackvoll eingerichteten Zimmern, einer hauseigenen Weinstube und herrlichen Terrasse mit mediterranem Flair.

3. Tag Piesport/ Wintrich - Traben-Trarbach 39 km/ 32 km
Mit Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach hält der heutige Tag zwei wunderbare Moselstädtchen für Sie parat. Genießen Sie in Bernkastel-Kues eine beschauliche Schiffsrundfahrt, bummeln Sie durch die hübsche Fachwerkaltstadt oder besuchen Sie das sehenswerte Weinmuseum. Vorbei an der Zeltinger Sonnenuhr, die größte Sonnenuhr in einem deutschen Weinberg, radeln Sie auf dem Mosel-Radweg nach Traben-Trarbach. Staunen Sie in Traben-Trarbach über das Brückentor, dem Wahrzeichen der alten Stadt. Als dekorativer Brückenabschluss 1899 errichtet, beherbergt es seit seiner Errichtung ein Café-Restaurant. In den 1960er Jahren kam durch einen Umbau zudem eine Galerie mit Wechselausstellungen hinzu. Es erwartet Sie das historische Romantik Jugendstilhotel Bellevue mit großzügigem Beauty- und Wellnessbereich oder das neue Moselschlösschen in malerischer Südlage direkt an der schönsten Promenade der Mosel.

4. Tag Traben-Trarbach - Cochem/ Treis-Karden 55 km/ 66 km
Kleine und große Perlen hält der heutige Tag für Sie bereit. Legen Sie sofort nach 5 km eine lohnenswerte Pause ein in dem kleinen Örtchen Enkirch. Staunen Sie über die sehenswerte moselländische Fachwerkarchitektur und bummeln Sie über den 3 km langen Gässchen Rundweg, um Enkirchs versteckte Winkel kennen zu lernen. Kaum im Fahrradsattel lockt am anderen Moselufer schon Reil, ein kleines Örtchen mit engen Gassen, stilvollen alten Fachwerkhäuser und urigen Kellern, die Zeugnis abgeben über eine bewegte Vergangenheit und 1000 Jahre Weinkultur. Doch auch die Fachwerkidylle von Pünderich (6 km vor Zell) und das Örtchen Beilstein (10 km vor Cochem) mit dem Beinamen "Rothenburg der Mosel" warten auf Ihren Besuch. Unternehmen Sie in Cochem einen unterhaltsamen Stadtrundgang mit einem ausleihbaren GPS unterstützten Stadtführer und besuchen Sie unbedingt die sehenswerte Reichsburg Cochem, ehe Sie den Tag in Ruhe ausklingen lassen. In Cochem nächtigen Sie im familienbetriebenen 4-Sterne Superior Hotel Keßler-Meyer in Treis-Karden im Schlosshotel Petry.

5. Tag Cochem / Treis-Karden - Koblenz 48 km/ 38 km
Wer die Mühen nicht scheut, kann heute einen lohnenswerten Abstecher zur Burg Eltz unternehmen. Die Burg Eltz ist eine Höhenburg aus dem 12. Jahrhundert und gehört zu den bekanntesten Burgen Deutschlands. Durch die historischen Weinorte Kobern-Gondorf und Winningen radeln Sie im Flachen geschwind bis zur Moselmündung zum Deutschen Eck in Koblenz. Unternehmen Sie quer über den Rhein eine Seilbahnfahrt zur Festung Ehrenbreitstein und genießen Sie von der Panoramakabine aus einen spektakulären Blick ins UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Das moderne Hotel Kleiner Riese direkt an der Rheinpromenade oder das 4-Sterne Diehls Hotel erwarten Sie mit Rheinblick.

6. Tag Koblenz Abreise
Heute endet Ihre schöne Radreise im Herzen von Koblenz. Wer zurück nach Trier möchte, kann jeden Tag unseren praktischen Rücktransfer im Kleinbus mit Gepäck und Privaträdern buchen. Die Abfahrt ist immer um 09.00 Uhr morgens, Ankunft in Trier gegen 11.00 Uhr. Wer noch am Rhein weiterradeln möchte, kann seine Radreise bis Mainz, Köln oder sogar Holland verlängern.


Saison 1: 10.04. - 30.04.2020, 01.10. - 20.10.2020
Kat. A: DZ 754,00 EUR / EZ 956,00 EUR

Saison 2: 01.05. - 14.08.2020
Kat. A: DZ 797,00 EUR / EZ 999,00 EUR

Saison 3: 15.08. - 30.09.2020
Kat. A: DZ 855,00 EUR / EZ 1.057,00 EUR

Fahrräder
Tourenrad: 70,00 EUR
Tandem: 140,00 EUR
Elektrorad: 180,00 EUR

Buchbare Zusatznächte
Trier Kat. A: DZ 95,00 EUR / EZ 153,00 EUR
Koblenz Kat. A: DZ 90,00 EUR / EZ 120,00 EUR

Buchbare Zusatzleistungen
Stadtführung Trier (täglich 10.30 Uhr/ 14.30 Uhr): 12,50 EUR
Rücktransfer Trier (Abfahrt täglich 9 Uhr): 55,00 EUR


Wissenswertes:

Wissenswertes zur Moselradreise
Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zum Mosel-Radweg.

Anreisemöglichkeiten per Bahn
Trier ist von Koblenz und anderen Städten gut mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels in Trier und Umgebung erreichen Sie vom Bahnhof aus am besten mit einer kurzen Taxifahrt oder öffentlichen Verkehrsmitteln.

Parkmöglichkeiten am Anreisehotel
Unsere Partnerhotels in Trier bieten eine gute Parkmöglichkeit, manchmal sogar kostenlos, für die gesamte Dauer Ihrer Fahrradreise. Es stehen immer ausreichend Parkplätze zur Verfügung, eine Vorreservierung ist nicht unbedingt notwendig. Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Ihre Gastgeber
Die Gastgeber für diese Reise erfolgt in von uns speziell ausgewählten Charme Hotels. Die Unterkünfte entsprechen fast durchgehend einem nationalen 4****- Standard.

Villa Hügel in Trier: Eleganter Komfort, ruhige, romantische Atmosphäre und dennoch zentrumsnah nächtigen Sie in einem der 45 Zimmer. Ein einladendes Restaurant, ein schöner Saunabereich, ein ganzjährig geöffneten Skypool und ein mediterranes Hallenbad erwartet Sie.

Weinguthotel St. Michael in Wintrich: Ein familiär geführtes Winzerhotel mit geschmackvoll eingerichteten Zimmern, einer hauseigenen Weinstube und Terrasse mit mediterranem Flair.

Jugendstilhotel Bellevue in Traben-Trarbach: Das historische Hotel an der Mosel besticht mit großzügigem Beauty- und Wellnessbereich. Das Haupthaus verfügt über 42 Wohlfühlzimmer, Juniorsuiten und Suiten, die von verschiedenen Innenarchitekten individuelle und geschmackvoll eingerichtet sind.

Keßler-Meyer in Cochem: Viele Zimmer des familienbetriebenen 4-Sterne Superior Hotel Keßler-Meyer bieten einen beeindruckenden Blick auf die Mosel. Genießen Sie zahlreiche Wellness-, Massage-, Spa- und Beauty Anwendungen.

Kleiner Riese in Koblenz: Sie übernachten im modernen Hotel Kleiner Riese direkt an der Rheinpromenade mit Rheinblick. Jedes der 25 Zimmer ist individuell und geschmackvoll eingerichtet und lädt zum verweilen ein.

Beschaffenheit der Radwege
Die Qualität des Mosel-Radwegs ist hervorragend. Unbefestigte oder schlecht befahrbare Wegstücke gibt es praktisch nicht. Die Route verläuft fast ausschließlich auf asphaltierten Wegen und ist von Trier bis Koblenz einheitlich beschildert. Die Verkehrsbelastung entlang der Mosel ist unterschiedlich, aber zwischen Trier und Cochem gibt es fast immer einen separaten Radweg auf der rechten oder linken Moselseite, der abseits von der Bundesstraße verläuft. Nur am letzten Radeltag verläuft ein Teilstück auf einem breiten Radstreifen neben der Bundesstraße.

Verfügbare Leihräder
Wünschen Sie ein Velociped-Leihrad für die Tour, so bringen wir es zu Ihrem Starthotel und holen es an Ihrem Reiseziel selbstverständlich wieder ab. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf. Alle Damenräder haben einen tiefen Durchstieg und Herrenräder stehen in verschiedenen Rahmengrößen zur Auswahl. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt. Weiterhin stehen 8-Gang Unisex E-Räder auf Anfrage zur Verfügung. Hier kommen die hochwertigen, robusten und ausgereiften E-Räder der Marke FLYER des Schweizer Herstellers Biketec zum Einsatz.

Rücktransfer zum Ausgangspunkt der Reise
Jeden Tag besteht die Möglichkeit, um 09:00 Uhr per Transfer mit einem Kleinbus (mit Fahrradtransportanhänger) nach Trier zurück zu fahren (Ankunft dort ca. 11:00 Uhr). Der Fahrer kommt zu Ihrem Hotel und hat Platz für Sie, Ihr Gepäck und ggf. Ihr privates Rad. Er fährt Sie zurück bis zu Ihrem Starthotel und sorgt so für einen perfekten Rückreiseservice ohne lästiges Umsteigen oder Kofferschleppen.

Bahn und Bus im Moseltal
Im Moseltal direkt verläuft nicht ständig eine Bahnlinie. Hinter Trier verlässt die Bahn das Moseltal und erst in Ürzig (Nähe Zeltingen) ist der nächste Bahnhof. Ab Bullay haben Sie Anschluss mit der Bahn nach Reil und Traben-Trabach. Kurz hinter Bullay verschwindet die Bahnlinie dann wieder im Kaiser-Wilhelm-Tunnel und erscheint erst wieder in Cochem. Ab Cochem verläuft die Bahn dann komplett im Moseltal bis Koblenz. In der Zeit vom 1.5. - 31.10. verkehrt zwischen Trier und Bullay täglich der Radelbus (Linie 333) mit einer Kapazität von max. 22 Fahrrädern.

Schifffahrten auf der Mosel
Von April bis Oktober verkehren auf der Mosel zahlreiche Personenschiffe in beide Richtungen. Schiffsanlegestellen sind fast in allen Orten vorhanden. Häufig werden Rundfahrten angeboten. Über die genauen Abfahrtszeiten informieren Sie vor Ort die Anschlagtafeln der Schifffahrtsgesellschaften.

Zusatznächte während der Reise
Gern buchen wir für Sie Zusatznächte während Ihrer Radreise. Die Buchung von Zusatznächten ist in jedem regulärem Übernachtungsort möglich.

Die Zusatznachtpreise gestalten sich wie folgt:
EUR 92,- pro Person/ pro Nacht im Doppelzimmer
EUR 150,- pro Person/ pro Nacht im Einzelzimmer

Extrakosten die nicht im Reisepreis inbegriffen sind
Eine möglicherweise anfallende Kurtaxe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften
Für EU-Bürger sind für diese Reise keine speziellen Pass- bzw. Visumerfordernisse und gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung
Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen.


Reisehighlights:

Stadtbesichtigung Trier
Willkommen in der ältesten Stadt Deutschlands! Diese romantische und historische Stadt mit ihren imposanten Bauwerken aus der Römerzeit hat enorm viel zu bieten! Bestaunen Sie Trier bei einer lohnenswerten Führung. Stadtbesichtigungen zu Fuß sind täglich möglich um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr. Dauer ca. 2 Stunden. Staunen Sie über Porta Nigra - Dreikönigenhaus - Hauptmarkt - Dom - die Basilika - Kurfürstliches Palais - Kaiserthermen. Und da Sie schon mit dem Fahrrad da sind, was gibt es schöneres als eine Stadtführung per Fahrrad! Sie werden sehen, das man auch so die weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie Porta Nigra, Dom, Liebfrauenkirche, Römische Palastaula (Innenbesichtigung), Kaiserthermen, Amphitheater, Römerbrücke und Moselufer gut erfahren kann. Ein anderer Routenverlauf ist selbstverständlich auch auf Anfrage möglich. Dauer ca. 2 Stunden (max. 20 Personen).

Porta Nigra Trier
Die Porta Nigra (lateinisch für Schwarzes Tor) in Trier ist ein ehemaliges römisches Stadttor. Es gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist ein bekanntes Wahrzeichen der Stadt. Der Name Porta Nigra stammt aus dem Mittelalter. Ein anderer Name im Mittelalter lautete Porta Martis (das Tor des Mars). Das Stadttor wurde um 180 n. Chr. als nördlicher Zugang zur Stadt Augusta Treverorum (Augustus-Stadt im Land der Treverer), dem heutigen Trier erbaut.

Rheinisches Landmuseum Trier
Bestaunen Sie archäologische Funde auf Weltniveau! Das Rheinische Landesmuseum Trier ist eines der wichtigsten archäologischen Museen in Deutschland. Einzigartig und unverwechselbar ist die außergewöhnliche Fülle und Qualität der Zeugnisse zur Römerzeit - jener Epoche, in der die Stadt Trier unbestreitbar ihren bedeutsamsten Rang in ihrer Geschichte eingenommen hat als Hauptstadt der römischen Provinz Gallia Belgica und erst recht als Kaiserresidenz im spätrömischen Reich.
Das Museum dokumentiert außerdem die Geschichte und kulturelle Entwicklung der gesamten Region von der Urgeschichte bis zum Ende des 18. Jahrhunderts.

Kaiserthermen Trier
Die Kaiserthermen in Trier sind die Überreste einer großflächigen römischen Badeanlage, die heute noch als eindrucksvolle Ruine besichtigt werden kann. Sie ist zusammen mit den anderen sehenswerten Bauwerken des römischen Trier zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt worden. Errichtet wurde die Anlage um und nach 300 n. Chr. als ein monumentaler Repräsentationsbau der Kaiser Constantius Chlorus und seines Sohnes Konstantin, die Trier zu ihrer Residenz gemacht hatten.

Amphitheater Trier
Das Amphitheater in Trier stammt aus der Römerzeit, das nach der Fertigstellung um 100 n. Chr. 18.000 Besuchern Platz bot. Im Sommer werden Führungen durch das Amphitheater angeboten, bei denen ein Schauspieler in die Rolle des Gladiator Valerius schlüpft und von seinem Werdegang als Gladiator erzählt. Außerdem ist das Amphitheater jedes Jahr im August während Deutschlands größter Römerspiele, dem Festival Brot & Spiele, Schauplatz von nachgestellten Gladiatorenkämpfen, die das Publikum begeistern.

Römische Villa Mehring
Machen Sie eine Pause in Mehring, an der römischen Villa. Als Villa rustika bezeichnet man ein Landhaus beziehungsweise Landgut im römischen Reich. Mit ihren Ecktürmen und der Säulenhalle spiegelt die Villa die römische Wohnkultur des 3. Jahrhundert wieder. Die Villa ist ganzjährig geöffnet und frei zugänglich.

Bernkastel-Kues
Bernkastel-Kues ist ein bekanntes weinkulturelles Zentrum an der Mittelmosel. Die Stadt ist staatlich anerkannter Erholungsort. Sehenswert ist in Bernkastel der mittelalterliche Marktplatz mit seinen Giebelfachwerkhäusern aus dem 17. Jahrhundert, unter denen das aus dem Jahre 1416 stammende schmale Spitzhäuschen besonders hervorsticht. Um den St. Michaelsbrunnen von 1606 gruppieren sich eine Reihe gut erhaltener Bauten und auch das Renaissance-Rathaus von 1608.

Weinmuseum in Bernkastel-Kues
Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und die Steilhänge im intensiven Licht des Altweibersommers erstrahlen, dann bricht an den Steilhängen entlang der Mosel eine heitere Betriebsamkeit aus: hunderte Winzer und Erntehelfer lesen in Handarbeit das Gold der Mosel. Der weltberühmte Riesling wächst an bis zu 60 Grad ansteigenden Hängen und auf mediterran anmutenden Terrassen. Das milde Mikroklima und die Wärme speichernden Schieferböden sind ein ideales Terrain für die Rieslingtraube, die hier in einer Fülle individueller Nuancen ausgebaut wird. Das Moselweinmuseum enthält die Werkzeuge der Winzer aus zwei Jahrhunderten. Dargestellt wird die Arbeit der Winzer im Verlauf des Jahres sowie das gesamte Umfeld der Weinkultur. Im Obergeschoß befindet sich ein Festsaal für weinkulturelle Veranstaltungen, dekoriert durch eine Sammlung von Gläsern und Flaschen aus mehreren Jahrhunderten.

Panoramabahn Bernkastel-Kues
Genießen Sie die moselländische Gemütlichkeit und die Sehenswürdigkeiten von Berkatsel-Kues mit der Panoramabahn. Während der Fahrt (zu jeder vollen Stunde zwischen 11:oo - 17:oo) werden 9 Besichtigungspunkte angefahren: Altstadt mit Marktplatz, Cusanusstift bis hin zu Michelsturm ... Die Erkundung mit der Bahn macht den Ausflug zu einem Erlebnis.

Burgruine Grevenburg Traben-Trabach
Genießen Sie einen der schönsten Blicke ins Moseltal, auf Traben-Trabach. Erbaut um 1350 von Graf Johann III, wechselte die Burg im Laufe der Jahre 13 Mal den Besitzer, wurde von Franzosen erobert und zerstört. Heute sind von der einstmalig prachtvollen Burg noch zwei Kasemattenbögen und ein Stützbogen erhalten. Der Ausblick über Moseltal, in die Stadt und bis in die Eifelberge ist beeindruckend und entschädigt für den Aufstieg.

Buddha Museum Traben-Trabach
In der ehemaligen Weinkellerei "Julius Kayer" wurde im Jahre 2009 eine Sammlung mit etwas 2.000 Buddhas aus mehreren asiatischen Ländern öffentlich zugänglich gemacht. Erfahren Sie mehr über den Buddhismus und die Religon der unterschiedlichsten Kulturkreise. Die Ausstellung ist die größte ihrer Art in Europa.

Besuch der Enkircher Heimatstuben
Freuen Sie sich auf ein Kleinod dörflicher Geschichte mit Zeugnissen aus der Stein-, Bronze-, u. Hallstattzeit aus der römischen Vergangenheit und dem Mittelalter. Beim Betreten, des im 16. Jahrhundert erbauten Fachwerkhauses, fühlen Sie sich in eine andere Zeit und in eine andere Welt versetzt. Das kleine Enkircher Heimatmuseum mit seinen vielen Funden und Ausstellungsstücken vermittelt nicht nur einen großartigen Eindruck von der geschichtlichen Vergangenheit des alten Weindorfes ANCHIRIACUM-ANKARACHA-ENKRICHA, wie es früher hieß, sondern auch von dem täglichen Leben und Schaffen der Bewohner des alten Moseldorfes in vergangenen Zeiten.

Burg Eltz
Unternehmen Sie einen kleinen Abstecher zur Burg Eltz. Für diesen Abstecher sollten Sie ca. 90 Minuten für die An- und Abfahrt aus dem Moseltal heraus einplanen. Führungen auf der Burg Eltz finden alle 10-15 Minuten statt. Eintritt inklusive Führung pro Erwachsener EUR 8,-. Eine Führung dauert ca. 40 Minuten. Da immer genügend Personen für Führungen vorhanden sind, finden diese auf jeden Fall auch planmäßig statt.
Besichtigung 9.30-17.30 Uhr (letzter Einlass).

Reichsburg Cochem
Die Reichsburg wurde wahrscheinlich schon um 900 erbaut. Mehr als 100 m über der Mosel erhebt sie sich auf einem markanten Kegel mit ihrem unvergleichlichen Umriss. Die äußere Kontur des aufragenden Berges scheint sich im Gebäude fortzusetzen und gipfelt im Schieferdach des wuchtigen Turmes.
Seit April 1978 gehört die Burg den Bürgern der Stadt Cochem. Von Mitte März bis November finden 40 minütige Führungen täglich in kurzen, regelmäßigen Abständen zwischen 09.00 und 17.00 Uhr statt.

Deutsches Eck Koblenz
Das Deutsche Eck ist eine Landzunge an der Mündung der Mosel in den Rhein in Koblenz. Hier wurde 1897 ein monumentales Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I. errichtet. Der Denkmalsockel diente von 1953 bis 1990 als Mahnmal der Deutschen Einheit.

Festung Ehrenbreitstein Koblenz
Die Festung Ehrenbreitstein ist eine seit dem 16. Jahrhundert bestehende, ursprünglich kurtrierische, später preußische Befestigungsanlage gegenüber der Moselmündung bei Koblenz. Seit 2002 ist die Festung Teil des UNESCO-Weltkulturerbes "Kulturlandschaft Oberes Mittelrheintal". Das Vorgelände der Festung war zur Bundesgartenschau 2011 in Koblenz Teil des Veranstaltungsraums.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Mosel: Charme-Hotel-Tour
Mosel: Romantik- und Charme-Hotels
Veranstalter Velociped Fahrradreisen
Reiseart individuell
Buchungsnummer 700461-1671120
Beginn Jun 2020 (täglich)
Ende
Reisedauer 6 Tage
Preis ab EUR 797,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge 30 - 50 km
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • GPS Daten auf Anfrage verfügbar
  • Übernachtung mit Fru¨hstu¨ck
  • Zimmer mit D/Bad/WC
  • Gepäcktransport
  • Radwanderkarte mit eingezeichneter Route
  • Detaillierte Routenbeschreibung
  • Tipps zur Reisevorbereitung
  • Touristische Informationen
  • 7-Tage-Hotline-Service
Zusatzkosten / -leistungen
  • EZ und Zusatznächte siehe Reisebeschreibung
  • Tourenrad: 70,00 EUR
  • Tandem: 140,00 EUR
  • Elektrorad: 180,00 EUR
Preisnachlässe
Region Deutschland - Koblenz, Deutschland - Rhein, Deutschland (Alle Regionen), Deutschland - Mosel, Deutschland - Eifel, Deutschland - Cochem, Deutschland - Trier, Deutschland - Rheinland-Pfalz, Deutschland - Radweg Mosel

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
Mai 2020 (täglich) EUR 797,00 Go!
Jun 2020 (täglich) EUR 797,00 Go!
Jul 2020 (täglich) EUR 797,00 Go!
Aug 2020 (täglich) EUR 797,00 Go!
Sep 2020 (täglich) EUR 855,00 Go!
Okt 2020 (täglich) EUR 754,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.