Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Südafrika - Western Cape
Begleiten Sie Tony Rominger durch die westliche Kapregion

Buchungsnummer7020509-1460601
Reisedauer17 Tage
Preis abEUR 4.400,00
Termin, z.B.22.02.2018
EtappenlängeRennrad-Tour

Reisebild Tourenverlauf

Wir entdecken die westliche Kap Region: paradiesische Landschaften mit einzigartiger Vegetation, berühmte Weinanbaugebiete, gepflegte Idylle mit schmucken Landstädtchen und wundervollen Berglandschaften.
Kapstadt - eine der schönsten Städte der Welt am Fusse des mächtigen Tafelberg-Massivs und umgeben von 2 Weltmeeren - ist für sich alleine schon eine Reise wert.

Donnerstag, 22. Februar 2018
Europa - Kapstadt
Abends Abflug ab Zürich, München oder Frankfurt nach Kapstadt.

Freitag, 23. Februar 2018
Kapstadt - Stellenbosch
Ankunft in Kapstadt am Vormittag. Transfer zum Hotel in Stellenbosch.
Stellenbosch, die zweitälteste Stadt Südafrikas, entwickelte sich aus einer Siedlung von holländischen Einwanderern, denen man im Jahre 1680 hier an den Ufern des Eerste Rivier (Rivier = Fluss) Land geschenkt hatte. Gründervater war der damalige Gouverneur des Kaplandes, Simon van der Stel, der
von der Schönheit und Fruchtbarkeit des Landes überzeugt - zu einer Siedlung aufrief. Stellenbosch hat heute rund 80’000 Einwohner und ist Zentrum der wohlhabenden Weinbau-Region am Kap. Die Stadt besitzt zudem eine der renommiertesten Universitäten in Südafrika, unter anderem auch mit einer Fakultät für Weinbau.
Obwohl katastrophale Feuersbrünste die Stadt mehrmals heimsuchten, wurden die meisten historischen Gebäude wieder sorgsam restauriert, so dass Stellenbosch heute zu den am besten erhaltenen Städten aus der Gründerzeit der Kap Kolonie zählt.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Protea Hotel by Marriott Stellenbosch

Samstag, 24. Februar 2018
Stellenbosch - Prolog, ca. 62 km, 700 Hm
Vormittags bauen wir die Räder zusammen, anschliessend fahren wir den Prolog über den Helshoogte Pass.
Am späteren Nachmittag gibt Tony Rominger Informationen zur Tour und stellt das Team vor. Übernachtung mit Frühstück im 4* Protea Hotel by Marriott Stellenbosch

Sonntag, 25. Februar 2018
1. Etappe: Stellenbosch - Franschhoek, 83 km, 930 Hm
Die Region schmiegt sich malerisch an die Ausläufer der Höhenzüge des Escarpments. Das Klima ist hier milder als in Kapstadt, im Sommer deutlich heisser. Kern des Weinlands an Südafrikas Kap ist das Dreieck Stellenbosch - Paarl - Franschhoek. Aufgrund der grossen Nachfrage nach südafrikanischem Wein hat sich der Weinanbau am Kap in den letzten Jahren stetig weiter ausgebreitet, bis hinein in die kleine Karoo, das Breede River Tal oder das Swartland.
Wir radeln via Paarl nach Franschhoek. Die ersten knapp 70 km sind flach. Danach folgt der Anstieg zum Franschhoek Pass auf rund 700 m.ü.M. Oben angekommen werden wir mit einer sensationellen Aussicht belohnt, manchmal bis zum Tafelberg. Unterwegs begegnen wir oft Pavianen. Talfahrt nach Franschhoek. Für Diejenigen, welche den Pass nicht fahren wollen, können die Fahrt nach 70 km beenden und direkt zum Hotel fahren.
Der Name Franschhoek bedeutet "Französisches Eck" und wurde 1688 von Hugenotten gegründet, die in Frankreich wegen ihrer protestantisch-calvinistischen Überzeugungen verfolgt wurden. Franschhoek hat mehr französisches Flair denn je. Besonders deutlich ist dies auf der Main Road, wo sich schicke Strassencafés, französische Restaurants, Boutiquen und Galerien aneinanderreihen. In und um Franschhoek liegen zahlreiche renommierte Weingüter wie Boschendal, La Motte, L’Ormarins, Dieu Donné, Mouton-Excelsior oder Haute Provence.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Le Franschhoek & Spa

Montag, 26. Februar 2018
2. Etappe: Franschhoek - Bain’s Kloof Pass - Slanghoek Valley - Worcester, 115 km, 930 Hm
Wir fahren in nördlicher Richtung, via Paarl und Wellington. Nun verlassen wir das Tal, erste enge Kurven künden den Aufstieg zum Bain’s Kloof Pass an, einer der eindrücklichsten Pässe Südafrikas. Mit 30 km ist dies die längste Bergstrasse im Land, durch wundervolle, raue Landschaft. Die Strasse führt auf 579 m Höhe und ist sehr einsam; unterwegs gibt es keine Dörfer und/oder Restaurants.
Nach der Fahrt ins Tal zweigen wir ab auf die Route 43, Richtung Slanghoek. Der weitere Verlauf der Strecke durch das Slanghoek Valley ist wellig und kann auch sehr windig sein.
Worcester wurde 1822 gegründet und ist heute das wesentliche Versorgungszentrum der umliegenden Wein- und Obstbaugebiete im Breede River Tal. Für den Weinliebhaber bietet Worcester ein grosses Wine Tasting Centre, wo man die vorzüglichen Breede River Weine verkosten kann. Einen Besuch wert ist auch der KWV Brandy Cellar, wo man alles über die Kunst der Branntwein Destillation erfährt. Eine weitere Attraktion ist der Karoo National Botanical Garden, rund ein Kilometer nördlich von Worcester. In dem 144 Hektar grossen Halbwüsten-Park kann man nahezu die gesamte Bandbreite der Karoo Pflanzen kennenlernen.
Übernachtung mit Halbpension im 3* Hotel Protea Worcester

Dienstag, 27. Februar 2018
3. Etappe: Worcester - Montagu, kurze Variante 80 km, 440 Hm oder lange Variante via De Doorns, 132 km, 1680 Hm
Heute stehen 2 unterschiedliche Strecken zur Auswahl. Die kürzere Variante führt auf der Route 62 - eine der längsten Weinstrassen der Welt via Robertson nach Worcester. Die lange Etappe ist um einiges anspruchsvoller, gibt es doch rund 1700 Hm zu bewältigen. Wir fahren via De Doorns durch das Breede River Tal.
Montagu ist ein friedliches Landstädtchen mit zahlreichen gut gepflegten, Kap holländischen und viktorianischen Bauten. Zu Fuss können verschiedene Gebäude erkundet werden, welche die Geschichte der Siedler veranschaulichen. Zahlreiche Künstler und Kunsthandwerker haben Montagu als Domizil gewählt und tragen zur besonderen Atmosphäre des Ortes bei. Der Ort wurde 1851 gegründet und liegt in einem sehr fruchtbaren Tal am Zusammenfluss von Keisie und Kingna River. Die Ochsengespanne benötigten stets viele Stunden, um den rauen Cogman’s Pass zu überwinden. Erst 1877 baute der Ingenieur Thomas Bain eine Strasse und sprengte einen kleinen Tunnel durch den Berg. Während des Burenkriegs setzten die Briten ein Fort auf das Nadelöhr.
Übernachtung mit Frühstück in verschiedenen Unterkünften

Mittwoch, 28.Februar 2018
Ruhetag in Montagu oder fakultativer Ausflug: Breede River Cruise
Tag zur freien Verfügung.
Grösste Attraktion von Montagu ist das Thermalbad, 3 Kilometer vom Ortskern entfernt. Die Heilquellen wurden einst durch einen der durchziehenden "Voortrekker" entdeckt, der seine schwer verletzte Hand in dem 45 Grad heissen, jodhaltigen Wasser badete und schon nach wenigen Tagen geheilt weiterziehen konnte.
Alternativ kann ein gemütlicher Bootsausflug mit leckerem Gourmet-Picknick auf dem Breede River gebucht werden.
Abends gemeinsame Weindegustation und Barbecue in der Mimosa Lodge.
Übernachtung mit Frühstück in verschiedenen Unterkünften

Donnerstag, 1. März 2018
4. Etappe: Montagu - Swellendam, 106 km, 1200 Hm
Wir fahren weiter entlang der Route 62, welche zu den schönsten Strecken Südafrika’s zählt. Die Landstrasse schlängelt sich durch die fruchtbaren Täler der Kleinen Karoo, vorbei an schroffen Felsmassiven. Hier präsentiert sich ein Stück ländlich-romantisches Südafrika. Im pittoresken Barrydale zweigen wir ab auf eine kurvenreiche Landstrasse.
Swellendam liegt in der Overberg-Region und ist Südafrikas drittälteste Stadt. Viele Gebäude im Kap holländischen Stil zeugen vom historischen Erbe der Stadt. Sehenswert ist die Drostdy, die alte Landvogtei aus dem Jahre 1749, die heute ein heimatkundliches Museum beherbergt.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Swellengrebel

Freitag, 2. März 2018
5. Etappe: Swellendam - Arniston, 96 km, 730 Hm
Die heutige Etappe ist wellig und führt uns an die Küste - zum Indischen Ozean. Unterwegs passieren wir das von endlosen Weizenfeldern umgebene kleine Städtchen Bredasdorp mit seiner markanten weißgetünchten NG Kerk. Trotz der 15000 Einwohner wirkt das Städtchen verschlafen, ist aber das Versorgungszentrum an der Südspitze Afrikas. Auch die Bewohner des rund 20 Kilometer entfernten Arniston fahren nach Bredasdorp, um hier ihre Einkäufe zu tätigen, denn in Arniston gibt es kaum etwas zu kaufen.
Arniston liegt am Rande eines weitläufigen Dünengebiets und bietet ein türkisblaues Meer und wundervolle, niemals überlaufene Strände. Das hübsche Fischer- und Feriendorf Waenhuiskrans mit dem Zweitnamen Arniston, darf man sich nicht entgehen lassen. Im Jahre 1815 lief hier der britische Drei-Master "Arniston" in schwerer See auf Grund. Das Schiff hatte verwundete Soldaten aus Ceylon an Bord, die nach England gebracht werden sollten. Der Sturm zerfetzte sämtliche Segel des Schiffes, das dadurch manövrierunfähig wurde. Die Besatzung entschied schliesslich, die Anker zu kappen und das Schiff zu stranden. Die "Arniston" zerschellte jedoch an einem der nadelspitzen Riffe und brach auseinander. Von den 378 Passagieren überlebten nur 6. Das tragische Unglück gehört damit zu den schwersten Schiffskatastrophen in Südafrikas Geschichte.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Arniston Spa

Samstag, 3, März 2018
6. Etappe: Arniston - Hermanus, 115 km, 1150 Hm
Wellige Topografie und Wind sind heute die Herausforderung!
Hermanus - der prominenteste Badeort an der Overberg Küste - gehört zu den ältesten Seebädern in Südafrika. Ursprünglich ein kleines Fischerdorf, gab es hier schon 1920 nicht weniger als 16 Hotels. Die kleine Stadt zählt heute rund 50.000 Einwohner und liegt malerisch vor der Kulisse einer Bergkette, von dichter Fynbos Vegetation bedeckt. Hermanus kann sich mit Recht als "Walhauptstadt der Welt" bezeichnen.
Alljährlich zwischen Juli und Anfang Dezember ziehen Hunderte von Südlichen Glattwalen (eubalaena australis) zur Fortpflanzung von der Antarktis in die ruhigen Gewässer der Walker Bay vor Hermanus, manchmal sind es bis zu 100 Walkühe mit ihren Kälbern. Das Besondere: Die Meeressäuger kommen bis auf wenige Meter an die Klippen heran und können darum gut beobachtet werden.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Harbour House

Sonntag, 4. März 2018
Ruhetag in Hermanus
Geniessen Sie den Ruhetag. Hermanus bietet wunderbare Badestrände. Sie heißen Voelklip, Onrus, Kammabaai and Langbaai. Der schönste Strand, Grotto Beach, hat Blue Flag Status (Weltnaturerbe).
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Harbour House

Montag, 5. März 2018
7. Etappe: Hermanus - Stellenbosch, 100 km, 1030 Hm
Eine wunderschöne Etappe - entlang der spektakulären Küstenstrasse! Begegnungen mit Robben sind allgegenwärtig. Immer wieder eröffnen sich Ausblicke und Panoramen von dramatischer Schönheit. Wir machen Halt bei KM 51. Hier besuchen wir den "Penguin Nature Reserve Stony Point" und können die Pinguine aus nächster Nähe beobachten.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Protea Technopark

Dienstag, 6. März 2018
8. Etappe: Stellenbosch - Kapstadt, 100 km, 960 Hm
Die Kap-Halbinsel und eine traumhafte Strecke erwarten uns! Die Halbinsel erstreckt sich südwestlich des Tafelbergs bis zum Kap der Guten Hoffnung und zum Cape Point und ist knapp 40 Kilometer lang. In der Mitte verläuft - zum Kap hin abfallend - eine Bergkette. Gesäumt werden die Berge von traumhaft schönen Buchten und herrlichen Sandstränden, im Westen am Atlantik und im Osten am Indischen Ozean gelegen.
Nach rund 20 km erreichen wir die Küste und radeln entlang der False Bay. Die Bucht misst von Cape Point bis Cape Hangklip 35 Kilometer und kann mit schmucken Badeorten - Muizenberg, Strand, Gordon’s Bay - und herrlichen, weitläufigen Sandstränden aufwarten. Auf Grund der geschützten Lage sind die Gewässer der False Bay etwas wärmer als an der rauen Atlantikküste. Bei Muizenberg fahren wir die Hochstrasse Boyes Drive. Hier passieren wir den "Shark Watcher Spot", einen Beobachtungsposten, um Badegäste vor Haien in der Gordons Bay zu warnen.
Absoluter Höhepunkt ist die Fahrt auf dem Chapman’s Peak Drive, eine der spektakulärsten Küstenstrassen in Südafrika. Die Strecke beginnt südlich von Hout Bay, einem malerischen Ort mit grösserem Fischereihafen. Hinter Hout Bay geht es steil und kurvenreich bergan zum Chapman’s Point mit atemberaubenden Ausblicken auf die tief unten liegenden felsigen Buchten, bis die Strasse bei Noordhoek wieder Meeresniveau erreicht. Die Trasse wurde zwischen 1915 und 1922 in den teils senkrechten Fels gesprengt und ist ein Meisterwerk kühnen Strassenbaus.
Nach dem letzten moderaten Anstieg, dem Suikerbossi, folgen noch rund 20 km dem Meer entlang bis nach Kapstadt, am Fusse des imposanten Tafelberges.
Unser Hotel liegt im quirligen V & A Waterfront Viertel, einem der ältesten Teile der Kapstädter Hafenanlagen. Diese wurde im Jahre 1990 grundlegend renoviert und zum Vergnügungsviertel mit exklusivem Einkaufszentrum ausgebaut. Dutzende von Restaurants, Cafés und Bistros, Livemusik-Kneipen und Pubs machen den Bummel an der "Victoria & Alfred Waterfront" bei Tag und bei Nacht zum unvergesslichen Erlebnis.
Abends Abschluss-Dinner in einem italienischen Restaurant in Gehdistanz des Hotels. Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Commodore

Mittwoch, 7. März 2018
8. Etappe: Kap der Guten Hoffnung oder fakultativer Ausflug zum Kap
Simons Town - Kapstadt (mit Kap der Guten Hoffnung) 102km mit 1200 HM Volle Distanz ab/bis Kapstadt 152 km mit 1680 HM
Wir verladen die Räder und fahren im Bus bis nach Simons Town. Von hier radeln wir zum Kap und nach der Besichtigung zurück nach Kapstadt.
Der Besuch der Kap Spitze gehört zum Pflichtprogramm eines jeden Kapstadt Besuchs. Das südliche Ende der Kap Halbinsel kann eigentlich mit zwei Spitzen aufwarten, dem Cape of Good Hope und dem noch etwas weiter südlich und höher gelegenen Cape Point. Keines von beiden Kaps ist jedoch wirklich der südlichste Punkt Afrikas. Der liegt etwa 150 km weiter Richtung Südosten. Dort, am Cape Agulhas, treffen denn auch erst die beiden grossen Meere, der Atlantik und der Indische Ozean, aufeinander - zumindest haben sich die Wissenschaftler auf diese Sichtweise geeinigt. Für die frühen Seefahrer war jedoch das Kap der Guten Hoffnung der Wendepunkt. Erst wenn man dieses "Kap der Stürme", wie Bartholomeus Diaz es 1488 nannte, passiert hatte, hatte man es geschafft.
Beide Kaps liegen im 7800 Hektar grossen Good Hope, Teil des Table Mountain National Parks, 13 Kilometer vom Eingangstor entfernt.
Die letzten Meter zum Cape Point Peak geht man zu Fuss oder kann mit der Zahnradbahn fahren. Eine Treppe aus Naturstein führt über 120 Stufen zum alten Leuchtturm auf dem Cape Point Peak, 250 Meter über dem Meeresspiegel. Von hier aus ist die Kap Spitze sichtbar. Auch das westlich gelegene Cape of Good Hope kann man sehen. Ein Wanderweg von ca. 60 Minuten Länge (pro Strecke) verbindet beide Kaps.
Alternativ ist ein Tagesausflug per Bus möglich. Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Commodore

Donnerstag, 8. März 2018
Kapstadt
Tag zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Stadt auf eigene Faust z.B. mit dem doppelstöckigen City Sightseeing Bus inklusive Besuch des Tafelberges.
Kapstadt, eine Stadt wie keine andere - lebendig und gelassen zugleich. Die Lage am Fusse des mächtigen Tafelberg-Massivs, inmitten eines Nationalparks von aussergewöhnlicher Schönheit und umgeben von zwei Weltmeeren mit herrlichen, ausgedehnten Sandstränden begeistert jeden Besucher. Auch die interessante 350jährige Geschichte von Kapstadt, die Vielfalt historischer und moderner Bauten, das multikulturelle Flair, der maritime Charakter der Stadt, die entspannte Lebensweise der Kapstädter, die grosse Vielfalt an Pflanzen und Landschaften und nicht zuletzt das reizvolle Umland tragen zur besonderen Attraktivität Kapstadts bei.
Abends fakultative Wanderung auf den Lions Head. Hier bietet sich die wohl schönste Panoramasicht über Kapstadt mit traumhaftem Sonnenuntergang.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Hotel Commodore


Freitag, 9. März 2018
Kapstadt - Abreise
Je nach Abflug bleibt noch Zeit, um entlang Camps Bay zu flanieren oder den Botanischen Garten in Kirstenbosch zu besichtigen.
Transfer zum Flughafen Kapstadt und Abflug.

Samstag, 10. März 2018
Ankunft in Europa
Landung in Zürich, Frankfurt oder München.



Allgemeine Informationen

Sportliche Anforderungen / Informationen
Es wird mit dem eigenen Rennrad, mit normaler Strassenbereifung, gefahren. Solide Basiskondition von Vorteil. Begleitfahrzeug mit Zusteige-Möglichkeit. Bei längeren oder schwierigeren Etappen kann eine Teilstrecke im Begleitfahrzeug zurückgelegt werden.

Organisation/Leitung: Tony Rominger

Gruppenleiter
Plausch/Fun: Jakob Geier
Hobby: Max Hürzeler und Walter Lütolf

Touren: Tony Rominger
Speed: Thomas Müller

Einreisebestimmungen
CH/DE/AT-Bürger benötigen für diese Reise einen gültigen Reisepass, welcher noch mindestens 30 Tage über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Im Reisepass müssen sich noch mindestens zwei freie Seiten befinden. Bis zu einem Aufenthalt von 3 Monaten ist kein Visum notwendig. Bei einer Einreise aus DE/CH/AT sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Klima
In Südafrika ist Sommer. Die Frühlings- und Sommermonate sind die beste Reisezeit für Kapstadt und die Garden Route mit angenehmen Tagestemperaturen um die 20- 25░C. Nachts um die 10-15░C. In dieser Region herrscht ein maritimes Klima.

Zeitverschiebung
Im Europäischen Winter ist Südafrika uns eine Stunde voraus.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Südafrika - Western Cape
Begleiten Sie Tony Rominger durch die westliche Kapregion
Veranstalter Huerzeler Bicycle Holidays
Reiseart geführt
Buchungsnummer 7020509-1460601
Beginn 22.02.2018
Ende 10.03.2018
Reisedauer 17 Tage
Preis ab EUR 4.400,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge Rennrad-Tour
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • Ab/bis Zürich: Direktflug mit Edelweiss nach Kapstadt und zurück
  • in Economy Klasse
  • Freigepäck 23 kg
  • Ab/bis Frankfurt oder München: Linienflug mit South African Airways via Johannesburg nach Kapstadt und zurück
  • in Economy Klasse
  • Freigepäck 23 kg
  • Flughafentransfer bei Gruppenankunft/-abflug
  • Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Täglich Frühstück
  • Weindegustation und Barbecue-Dinner in der Mimosa Lodge am 27.2.18
  • Abschluss-Dinner in Kapstadt am 7.3.18
  • Gruppenfahren in verschiedenen Stärkeklassen mit Gruppenleitern von Huerzeler Bicycle Holidays
  • Radsportverpflegung (Wasser/Riegel/Frucht)
  • Radtrikot
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug
  • Trinkgelder
  • Bustransfer Kapstadt-Simons Town
  • Kap Eintrittsgebühr
  • Professionelle Betreuung und Reiseleitung durch das Team von Huerzeler Bicycle Holidays
Zusatzkosten / -leistungen
  • Reisepreis p.P. im EZ 5500,00 EUR
  • Zuschlag Business Class: ab EUR 2300
  • Im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Getränke
  • Fakultative Ausflüge
  • Sitzplatzreservationen
  • Abweichende Flughäfen bedingen anderen Flugpreise
  • Fakultative Ausflüge
  • Sitzplatzreservationen
Preisnachlässe
Region Südafrika - Kap der Guten Hoffnung, Südafrika - Kapstadt, Südafrika (Alle Regionen), Südafrika - Kleine Karoo, Südafrika - Western Cape, Südafrika - Westkap, Südafrika - Atlantischer Ozean

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
22.02.2018 10.03.2018 EUR 4.400,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.