Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

Von Seattle nach San Francisco - legendäre Küstenroute 101
Der Pazifische Nordwesten beeindruckt mit zerklüfteten Küstenabschnitten, idyllischen Städtchen und tiefgrünen Wäldern

Buchungsnummer7020512-1461176
Reisedauer18 Tage
Preis abEUR 4.350,00
Termin, z.B.29.08.2018
EtappenlängeRennrad-Tour

Reisebild Tourenverlauf

Der Pazifische Nordwesten ist bestens bekannt für felsige und zerklüftete Küstenabschnitte, idyllische Küstenstädtchen und kilometerlange Sandstrände und das

Hinterland für üppige, tiefgrüne Wälder. Im Norden Kaliforniens beeindruckt der Redwood Nationalpark mit seinen Mammutbäumen. Krönender Abschluss bildet die Fahrt über die Golden Gate Bridge nach San Francisco.

Dienstag, 29.8.2018
Flug ab Europa nach Seattle
Nach Ankunft in Seattle Transfer mit lokalem Shuttle Bus zum Hotel.
Seattle, die sogenannte The Emerald City (Smaragdstadt), wurde bereits mehrfach zur lebenswertesten Stadt der USA gekürt. Zwischen Puget Sound und Lake Washington gelegen und in unmittelbarer Nähe zum Pazifik, bietet die Metropole eine bunte Mischung aus moderner, urbaner Atmosphäre und zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten in die Natur.
Sehenswert sind: die Space Needle, der Pike Place Market, die schöne Waterfront und die trendige Restaurant- und Café-Szene. Vom Seattle Center verkehrt eine Monorail-Hochbahn ins Zentrum zur Pine Street/5th Avenue. Die Distanzen zwischen den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Innenstadt lassen sich gut zu Fuss bewältigen.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Kimpton Hotel Monaco

Mittwoch, 30.8.2018
Bustransfer Seattle - Aberdeen
Freier Vormittag. Das Seattle Center mit der bekannten "Space Needle", dem Wahrzeichen der Stadt, liegt in Gehdistanz. Die Aussichtsplattform bietet einen fantastischen Ausblick über die Stadt und Puget Sound, bei guter Sicht auch auf die Olympic Mountains und die fernen Kaskadengipfel Mount Rainier und Mount Baker.
Nachmittags Bustransfer nach Aberdeen, ca. 175 km Fahrt. Dauer: ca. 2,5 Stunden.
Nach Ankunft bauen wir gemeinsam die Räder zusammen. Der Infotreff findet nach dem Abendessen statt. Hier erfahren Sie alles Wichtige und Wissenswerte zur Rundfahrt und lernen das Team kennen.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Best Western Plus Aberdeen

Donnerstag, 31.8.2018
1. Etappe: Aberdeen - Astoria, 120 km, wellig, 1100 Hm
Zum Auftakt folgen wir dem Highway 101 durch das Landesinnere, bis wir bei Bruceport die Pazifikküste erreichen. Spektakulär ist die Fahrt über die rund 6 km lange Megler-Bridge. Die imposante Brücke über dem Columbia River verbindet die Staaten Oregon und Washington. Der beste Blick auf das interessante Bauwerk bietet sich von Astoria.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Holiday Inn Express

Freitag, 1.9.2018
2. Etappe: Astoria - Tillamook, 109 km, hügelig, 1080 Hm
Über kleine, unbefahrene Nebenstrassen fahren wir bis Seaside. Hier beginnen die ersten Gegensteigungen. In Cannon Beach machen wir Halt, um die imposanten Felsen im Meer zu bestaunen. Der Haystack Rock ist 70 m hoch und ragt am südlichen Ortsende aus dem Wasser. Wir radeln weiter entlang der Küste. Mit etwas Glück sehen wir unterwegs die geschichtsträchtige Dampf-Lokomotive zwischen Bay City und Tillamook.
Tillamook ist bekannt durch den dort hergestellten Käse. Die Käsefabrik und der dazugehörige Shop befinden sich an der Durchgangsstrasse.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Ashley Inn of Tillamook

Samstag, 2.9.2018
3. Etappe: Tillamook - Newport, 120 km, hügelig, 1270 Hm
Wir folgen dem "Three Capes Scenic Loop" und machen einen Abstecher zum Cape Meares. Die Ausblicke auf die Netarts Bay sind atemberaubend: felsige Steilküsten und wildromantische Strände voller Treibholz. Zwischen Lincoln City und Newport läuft die Strasse durch Depoe Bay, ein winziges Fischerdorf, das durch den Film "Einer flog über das Kuckucksnest" bekannt wurde.
Wir passieren die Seehund-Kolonie "Sea Lion Caves" und fahren auf dem Radweg einen der schönsten Abschnitte entlang dem Pazifik.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Best Western PLUS Agate Beach Inn

Sonntag, 3.9.2018
4. Etappe: Newport - Florence, 85 km, 700 Hm
Die Strecke verläuft weiterhin entlang der zerklüfteten Küste.
Florence liegt am Siuslaw River, über den sich eine elegante Brücke mit Art-Déco-Elementen spannt.
Unterhalb der Brücke liegt die restaurierte Altstadt mit alten Häusern und Plankenwegen.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Three Rivers Casino Resort

Montag, 4.9.2018
5. Etappe: Florence - Coos Bay, 80 km, 700 Hm
Südlich des Ortes beginnt die Oregon Dunes National Recreation Area, ein über 60 km langer Wanderdünengürtel zwischen Pazifik und der Route 101. Coos Bay ist die grösste Stadt an der Oregon-Küste, bekannt für seinen Seehafen und Schiffsbau.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Red Lion Inn

Dienstag, 5.9.2018
6. Etappe: Coos Bay - Gold Beach, 123 km, 900 Hm (via Tu Tu Tun Lodge 183 km); Coos Bay - Tu Tu Tun Lodge 170 km, 1750 Hm
Heute gibt es 2 Varianten Richtung Gold Beach. Die kürzere verläuft weiterhin entlang der Küste. Die längere führt uns durch das Hinterland. Hier sind die Strassen äusserst verkehrsarm, unterwegs haben wir einen längeren, aber nicht steilen Berg zu bewältigen. Auf den letzten Kilometern radeln wir dem wilden und tierreichen Fluss "Rogue River" entlang. Die Abfahrt vom letzten Aufstieg ist nicht geteert. Dort wird ein Shuttle organisiert.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Gold Beach Resort oder in der exklusiven Tu Tu Tun Lodge mit Halbpension

Mittwoch, 6.9.2018
Ruhetag in Gold Beach/Tu Tu Tun Lodge
Tag zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit, den Rogue River per Boot zu erkunden.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Gold Beach Resort oder in der exklusiven Tu Tu Tun Lodge mit Halbpension

Donnerstag, 7.9.2018
7. Etappe: Gold Beach/Tu Tu Tun Lodge - Crescent City, 103 km, wellig, 800 Hm
Die grösseren Hindernisse gibt es gleich zu Beginn der Etappe zu bewältigen. Und schon ragen die ersten Mammutbäume in den Himmel. Kurz danach gelangen wir nach Kalifornien. Hier verlässt die Route 101 bald die Küste und läuft landeinwärts. Crescent City ist eine ehemalige Goldsucher Stadt. Mit etwas Glück sehen wir im Hafen See-Elefanten. Der Ort zählt rund 8000 Einwohner, wobei die 3000 Insassen des Pelican Bay State Prison nicht mitgezählt wurden. Unterwegs fahren wir an diesem Gefängnis vorbei.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Best Western PLUS Northwoods Inn

Freitag, 8.9.2018
8. Etappe: Crescent City - Eureka, 133 km, hügelig, 1300 Hm
Wir fahren durch den Redwood Nationalpark, wo die letzten grösseren Redwood Bestände Nordkaliforniens beheimatet sind. Die mächtigen Bäume, von denen einzelne ein Alter von bis zu 2000 Jahren, über 100 m Höhe und 6 m Durchmesser erreichen können, säumen in wechselnder Dichte den gesamten Verlauf der Route 101. Je südlicher wir fahren, desto grösser werden die Mammutbäume.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Red Lion Hotel

Samstag, 9.9.2018
9. Etappe: Eureka - Garberville, 122 km, wellig, 980 Hm
Über kleine Nebenstrassen, vorbei an vielen Ranches mit Viehwirtschaft, gelangen wir zum Eel River. Südlich von Scotia beginnt die imposante, rund 50 km lange "Avenue of Giants". Die kurvenreiche Fahrt am Eel River entlang führt durch diverse Redwood Haine des Humboldt Redwoods State Park. Höhepunkt an dieser Strecke ist der Rockefeller Forest.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Best Western Humboldt House Inn

Sonntag, 10.9.2018
10. Etappe: Garberville - Fort Bragg, 110 km, 1630 Hm
Die ersten 30 km führen weiterhin entlang dem Eel River, mit wunderschöner Sicht in die unberührte Landschaft. In Legget bewältigen wir einen schön zu fahrenden Pass. Die Belohnung - mit etwas Glück: ein toller Ausblick auf den Pazifik.
Zunächst als Garnisonsstadt und dann als grimmige Holzfällerstad,t entging Fort Bragg früher leicht der Aufmerksamkeit der meisten Küstenbesucher. Nachdem aber die älteste Sägemühle der Stadt in den 1990er Jahren abgerissen wurde, hat Fort Bragg sein Image aufpoliert, und es gibt jetzt viele neue Dinge zu sehen und zu unternehmen. Das deutlichste Anzeichen für die Veränderung der Stadt ist aber vermutlich das Company-Store-Gebäude an der Kreuzung von Redwood und Main Street: dort, wo einst Holzfäller das Lebensnotwendigste einkauften, können Besucher wie Einheimische heute durch Boutiquen und Galerien bummeln, bevor sie sich dann mit einer Käseplatte aus heimischer Produktion und einem Glas Pinot aus dem benachbarten Mendocino County stärken.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Emerald Dolphin Inn

Montag, 11.9.2018
11. Etappe: Fort Bragg - Ukiah, 109 km, 1500 Hm
Nach 28 Kilometern verlassen wir erneut die Küste und fahren durch den (Navarro River Redwoods) Jackson State Forest nach Ukiah. Wir sind auf kleinen, verkehrsarmen Strassen unterwegs. Das Hindernis des Tages beginnt bei km 78 und steigt über eine Distanz von 10 km um 500 Höhenmeter. Danach Abfahrt nach Ukiah.
Übernachtung mit Frühstück im 3* Hotel Comfort Inn & Suites

Dienstag, 12.9.2018
12. Etappe: Ukiah - Santa Rosa, 120 km, 550 Hm
Heute erreichen wir das bekannte Weinanbaugebiet Napa Valley im Norden von Kalifornien. Fernab von Verkehr fahren wir auf kleinen Nebenstrassen nach Santa Rosa, der größten Stadt in der nordkalifornischen Weinanbauregion Wine Country mit rund 150’000 Einwohnern.
Gemeinsames Abschluss Dinner im Hotel.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Doubletree by Hilton Sonoma Wine County
Mittwoch, 13.9.2018

13. Etappe: Santa Rosa - San Francisco, 133 km, bergig, 1710 Hm
Alternativ: Santa Rosa - San Francisco kurz (Sausolito) 100 km, hügelig, 950 Hm
Die letzte Etappe ist zugleich die Königsetappe! Die ersten 70 km verlaufen relativ flach, danach gibt es einige Steigungen zu bewältigen. Was für ein Anblick auf der letzten Anhöhe! Zu unserer Rechten der Pazifik mit der Drakes Bay, zur unserer Linken die San Pablo Bay und vor uns posiert die Golden Gate Bridge. Als krönenden Abschluss fahren wir über die imposante Brücke nach San Francisco.
San Francisco gehört zu den ältesten Städten der USA. Ursprünglich als Missionsstation im Jahr 1776 von spanischen Franziskanermönchen errichtet, fiel die Stadt 1846 im mexikanisch-amerikanischen Krieg ohne Kampfhandlungen an die USA.
Das annähernd quadratische Stadtgebiet liegt auf einer breiten Landzunge zwischen Pazifik und der San Francisco Bay. Die Topographie ist sehr hügelig. Die Stadtplaner ignorierten weitgehend die Eigenheiten des Terrains und legten für die Strassenführung ein Schachbrett zugrunde. Zahlreiche schnurgerade Strassen mit enormen Gefällen verlaufen daher achterbahnähnlich auf und ab. Die höher gelegenen Punkte bieten herrliche Ausblicke auf die Bucht und den Pazifik, es sei denn, der berüchtigte Nebel liegt über der Stadt.
Auf keinen Fall verpassen sollten Sie einen Bummel durch die Fisherman’s Wharf und das lebhafte Chinatown.
Übernachtung mit Frühstück im 4* Parc 55 San Francisco - A Hilton Hotel

Donnerstag, 14.9.2018
San Francisco - Abreise oder individuelle Verlängerung
Vormittag zur freien Verfügung.
Transfer mit lokalem Shuttle Bus zum Flughafen und Abreise.

Freitag, 15.9.2018
Ankunft in Europa
Landung vormittags.


Allgemeine Informationen

Sportliche Anforderungen und Infos

Es wird mit dem eigenen Rennrad gefahren. Solide Basiskondition von Vorteil. Die Teilnehmenden betreiben das Radfahren regelmässig und über weitere Distanzen als Sport. Für Einsteiger nicht geeignet. Begleitfahrzeug mit limitierter Zusteige-Möglichkeit bei längeren Etappen.

Organisation
Leitung: Tony Rominger

Gruppenleiter
Fun: Kathleen Weinreich
Hobby: Walter Güntensperger
Touren: Tony Rominger


Einreisebestimmungen

Bitte beachten Sie die separaten Informationen "USA Einreisebestimmungen".

Klima
Der pazifische Nordwesten ist ganzjährig ein attraktives Reiseziel. Durch die Cascade Mountains, die die Region von Nord nach Süd durchziehen, gibt es zwei unterschiedliche Klimazonen. Auf der Westseite der Bergkette gibt es mehr Niederschläge, während es auf der Ostseite wesentlich trockener ist. Im Westen ist das Klima ganzjährig mild; im Spätsommer sind die Tage warm (Höchsttemperaturen bis 22░ C, min. 8░C) und die Niederschläge gering.

Weitere Informationen
In ganz Oregon wird keine Verkaufssteuer (Sales Tax) erhoben. Das bedeutet, dass sich ein Einkaufsbummel durch Boutiquen, Shops und durch die verschiedenen Outlet-Zentren auf alle Fälle lohnt.

Lokalzeit: Der Zeitunterschied beträgt minus neun Stunden zu Mitteleuropa (Pacific Time Zone).

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel Von Seattle nach San Francisco - legendäre Küstenroute 101
Der Pazifische Nordwesten beeindruckt mit zerklüfteten Küstenabschnitten, idyllischen Städtchen und tiefgrünen Wäldern
Veranstalter Huerzeler Bicycle Holidays
Reiseart geführt
Buchungsnummer 7020512-1461176
Beginn 29.08.2018
Ende 15.09.2018
Reisedauer 18 Tage
Preis ab EUR 4.350,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge Rennrad-Tour
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • Ab/bis Zürich: Linienflug mit SWISS nach Frankfurt, Anschlussflug mit Lufthansa nach Seattle
  • Nonstop-Flug mit SWISS ab San Francisco nach Zürich
  • in Economy Klasse
  • 23 kg Freigepäck
  • Ab/bis Frankfurt: Nonstop Flug mit Lufthansa nach Seattle und zurück ab San Francisco
  • in Economy Klasse
  • 23 kg Freigepäck
  • Flughafentransfers (lokaler Shuttle-Bus) bei Ankunft und Abflug
  • Bustransfer von Seattle nach Aberdeen
  • Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Täglich Frühstück
  • Abschluss-Dinner in Santa Rosa
  • Gruppenfahren in verschiedenen Stärkeklassen mit Gruppenleitern von Huerzeler Bicycle Holidays
  • Radsportverpflegung (Wasser/Frucht)
  • Radtrikot
  • Gepäcktransport und Begleitfahrzeug
  • Professionelle Betreuung und Reiseleitung durch das Team von Huerzeler Bicycle Holidays
Zusatzkosten / -leistungen
  • Im Programm nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder
  • Radtransport
Preisnachlässe
Region USA - Nationalpark Redwood, USA - Oregon, USA (Alle Regionen), USA - Pazifischer Ozean, USA - Kalifornien, USA - San Francisco, USA - Washington, USA - Seattle

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
29.08.2018 15.09.2018 EUR 4.350,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.