Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

TRANSZYPERN« MTB 2018
Von Kap zu Kap

Buchungsnummer7020572-1470711
Reisedauer9 Tage
Preis abPreis auf Anfrage
Termin, z.B.Nov 2018 (auf Anfrage)
EtappenlängeMountainbike-Tour

Reisebild Tourenverlauf

Unsere Guides waren viele Tage unterwegs, um für Sie die perfekten Tage auf dem Bike vorzubereiten. Das Ergebnis ist eine Woche Erlebnisbiken - nicht im extremen Gelände, aber auf teilweise ruppigen Pisten, schmalen Pfaden, schwierigen Küstenstrecken mit Sandverwehungen, kleinen Stufen und Felspassagen, genussvollen Wald- und Forstwegen. Abwechslungsreiche, wellige Untergründe sowie der ständig notwendige Rhythmuswechsel werden hohe Anforderungen stellen.
Die Belohnung ist Biken in weithin unbekannten Regionen, überwiegend im Norden Zyperns - in einer tollen, unverbrauchten Landschaft mit phantastischen Panoramen.

Wir bieten die MTB-Transzypern auch in der Variante als "Starter-Version" an. Auf Teilstrecken können die Teilnehmer täglich zwischen zwei Leveln wählen.

Die Starter-Version führt teilweise auf Forst-, Feldwegen sowie auf asphaltierten kleinen Nebenstraßen ohne große technischen Anforderungen zum Tagesziel, wo beide Gruppenteile sich am Ende der Tagesetappe treffen. Die Höhenmeter reduzieren sich leicht um ca. 10 %, die Distanzen bleiben jedoch gleich. Es ist auch möglich, von Tag zu Tag zu wechseln, wenn es die persönlichen Umstände erlauben und die Guides zustimmen. So kann jeder Teilnehmer die Transzypern etwas an seine Bedürfnisse anpassen.

Hauptanreisetag (offizielle Anreise)
Individuelle Anreise nach Larnaca. Nach Ankunft Transfer zum 4-Sterne-Hotel Sun Hall in Larnaca.

Etappe 1 (51km 950hm)
Lara-Bucht (Schildkröten-Brutplatz) - Kap Akamas - Bad der Aphrodite - Polis
Nach dem Frühstück erfolgt der Transfer vom Club Aldiana zum Kap Drepano im Westen Zyperns. Am idyllischen Fischerhafen von Agios Georgios starten wir unser Abenteuer. Vorbei am Schildkröten-Strand, der Lara-Bucht fahren wir zum äußersten westlichen Punkt Zyperns, zum Kap Akamas, durch ein beeindruckendes Naturschutzgebiet. Hoch über der Küste kommen wir dann nach Polis, dem ersten Etappenziel. Übernachtung in Polis. Am Abend bummeln wir in das kleine Städtchen und genießen ein üppiges Fischessen.
Streckencharakter: Sandige Küstenwege, steile Anstiege, Rollwiederstand wegen Sand und Steinen.

Etappe 2 (74km 1130hm)
Argaka-Wald - Kata Pyrgos - Gaziveren an der Morphou Bay
Wir rollen auf der Küstenstraße und durchqueren im Anschluss auf Waldwegen die Ausläufer des Troodos-Gebirges. Vorgegeben durch den bei Kato Pyrgos gelegenen Kontrollpunkt, den wir auf dem Weg in den Norden passieren müssen, bewegen wir uns im weiteren Verlauf des Tages überwiegend auf Asphalt, was uns aber durch einige Anstiege durchaus fordern wird. Vorbei an eine weit in die Bucht ragende Verladepier, ein rostendes Stahlungetüm, welches daran erinnert, dass hier einstmals die Cyprus Mines Corporation Kupfererze zutage förderte und über eine Verladebrücke in die Schiffsbäuche abfüllte, rollen wir durch eine ländliche Gegend mit dichten Zitrusplantagen entlang des kieseligen Küstensaums zu unserem Hotel direkt am Strand bei Gaziveren gelegen. Abendessen und Übernachtung in Gaziveren an der Morphou Bay.
Streckencharakter: Großer Asphaltanteil, Wald- und Forstwege sowie einige Anstiege.

Etappe 3 (66km 1100hm)
Gaziveren - Kap Kormakitis (Kap Korucam) - Lapta
Erst durch die weite Schwemmlandebene, dann durch das breite Geröllbett des Güzelyurt-Flusses näheren wir uns langsam einem vergessenen Winkel des Landes, dem lichte Wälder und ein breiter, vorgelagerten Dünengürtel mit langen, unberührten Sandstränden sein besonders Gepräge geben. Dieser Küstenweg führt auf abwechslungsreichem Untergrund - sandig mit zum Teil tiefen Sandverwehungen, steinigen (Trage-) Passagen, durch eine karge, nur spärlich bewirtschaftete Landschaft an das nordwestlichste Ende Zyperns, zum Kap Kormakitis, dem Kap Krommyakon der antiken Schriftsteller. Ein Leuchtturm markiert diesen menschenleeren, wildromantischen Ort, wo die Ausläufer des Besparmak-Gebirges als niedriger Hügelzug enden.
Zu unserem Etappenziel fahren wir vorbei am neuen Staudamm von Korucam und erreichen nach steilem Anstieg Lapta, der alten Stadt Lambousa, deren Bewohner nach den verheerenden Arabereinfällen des 7. Jahrhunderts ihren Heimatort aufgaben und in sicherer Hanglage eine neue Siedlung errichteten - das heutige Lapta. Abendessen und Übernachtung in Lapta.
Streckencharakter: Küstenweg, mit zum teil tiefen sandigen Abschnitten, steinige Trailpassagen, abwechslungsreicher Untergrund.

Etappe 4 (37km 1200hm)
Lapta - Höhenweg bis St. Hilarion - Bellapais (Halbtagesetappe)
Gleich ab Lapta erklimmen wir die Höhen des Beskarmak-Gebirges und schlängeln uns auf einer asphaltierten, schmalen Feuerstraße, begleitet von herrlichen Ausblicken auf die Nordküste, zur Burg St. Hilarion.
Das grandiose, mittelalterliche Gebirgskastell St. Hilarion ist ein unbedingtes "Muß". Dafür spricht nicht allein seine atemberaubende Lage auf einem steilen Kalkfelsen, der hoch über Girne wie eine Kanzel aus der Gebirgskette hervorspringt. Seine Mauern, Türme und Palastruinen fügen sich überdies zu einer einzigartigen, das Geschehen einer unruhigen Epoche widerspiegelnden historischen Stätte. Hier waren Belagerungen zu durchleiden, tobten sich blutige Rachezüge aus, lastete quälende Fremdherrschaft. Und wenn die Bedrohung einmal nachließ, entfaltete sich sogleich der ganze Prunk höfischen Lebens.
Nach einer Besichtigung Transfer in das nahegelegene Dorf Bellapais zum Hotel.
Mittagessen im Hotel, der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Bellapais.
In nur 10 Minuten Entfernung zu Fuß liegt die Klosterruine Bellapais. Wie schon viele Schriftsteller schrieben, das "schönste gotische Bauwerk in der Levante", das in Bezug auf seine malerische Lage wenige Baudenkmäler seinesgleichen haben dürfte". Das klösterliche Gebäudeensemble, wie es hoch am Hang, harmonisch eingebettet in Obst und Olivenhaine, die See überblickt, ist für Herz und Augen ein grandioses Erlebnis. Eine kurze Taxifahrt entfernt liegt das Hafenstädtchen Kyrenia (Girne), berühmt ob seines venzianischen Hafens, der Hafenfestung und der Altstadt mit seinen engen Gassen.
Streckencharakter: Halbtagesetappe, Anstieg auf den Feuerweg, gut fahrbar, keine größeren Anforderungen.

Etappe 5 (94km 2050hm)
Bellapais - Taschkent - Buffavento - Kantara - Büyükkonuk
Direkt am Hotel beginnt der Aufstieg in eine atemberaubende Gebirgslandschaft. Auf der Kammhöhe angekommen fahren wir über steinige Forstwege, dann auf asphaltierten Straßenabschnitten nach Osten und erreichen die Burg Buffavento, auf einem kahlen Kalkkegel des langgezogenen Besparmak-Gebirges gelegen. Die Kühnheit dieser Anlage auf winzigem Plateau über senkrecht abfallenden Flanken kann nicht genug gerühmt werden. Hier oben in 900 m Höhe öffnen sich atemberaubende Ausblicke in alle Himmelsrichtungen. Die ganze Insel liegt dem Betrachter zu Füßen und selbst die Gebirge Anatoliens grüßen bei klarer Sicht von jenseits des Meeres.
Jetzt eröffnen sich hinter jeder Wegbiegung phantastische Ausblicke auf eine vielgestaltige Waldlandschaft, auf die dramatisch gestaffelten Gipfel des langgestreckten Gebirgszuges, auf sanft auslaufende Berghänge, den fruchtbaren Küstenstreifen, das Meer in seidigen Blau- und Grüntönen auf der Nordseite. Ganz anders die Südseite: in kräftige Ocker- und Hellbraunschattierungen getaucht, tischeben und endlos erscheinend, die Mesarya, die Getreideebene mit den unzähligen Rechtecken ihrer Felder.
Die Mittagspause verbringen wir im Alevkaya-Wald unter hohen Bäumen als Picknick. Bald danach erreichen wir die bescheidene Sommerfrisch Kantara mit der östlichsten der zyprischen Bergburgen. Durch den Kantara Forest verliert der Bergzug langsam an Höhe und zieht sich hinaus auf die Karpaz-Halbinsel. Im kleinen Dorf Büyükkonuk, Zentrum eines bedeutenden Olivenanbaugebiets, erwartet uns ein Guesthouse mit hübschen Bungalows. Das Abendessen wird in der Dorftaverne eingenommen: hausgemachte Spagetti, Ravioli und Makaroni, dazu herrliche frische Salate und Kebab aus dem Holzofen.
Streckencharakter: Grandioser, asphaltierter Höhenweg, dazu Forst- und Gebirgswege. Die Schwierigkeit liegt in der Länge der Etappe und ständigen Auf- und Abstiegen.

Etappe 6 (65km 1500hm)
Büyükkonuk - Dipkarpaz
Die letzten Ausläufer der grandiosen Gebirgskette, die so ausdauernd begleitet hat, lösen sich am Eingang zur Karpaz-Halbinsel auf. Nur mäßig hohe, oft dicht bewaldete Buckel, kleine begrünte Hochflächen und steilwandige Felsplateaus prägen nun das Landschaftsbild. Darin eingebettet finden sich vereinzelt weite Ebenen im Wechsel mit kleinen Senken oder engen Tälern, die sich zum Meer hin öffnen. Wo die fruchtbare, rotbraune Karpazerde fehlt, tritt blendend weißer Kalkstein oder brauner Sandstein an die Oberfläche. Und das Meer ist ohnehin immer in Sicht. Das freundliche Hügelland ist eine Welt für sich, still und malerisch.
Im Laufe des Nachmittags erreichen wir Dipkarpaz, dem Hauptort des Karpaz, wo wir auch übernachten. Zum Abendessen geniessen wir die hervorragende Hausmannskost.
Streckencharakter: Anspruchsvolle Tagesetappe auf Forst- und Ziegenwege, ein ständiges Auf und Ab.

Etappe 7 (57km 700hm)
Dipkarpaz - Kap Apostolos Andreas (Kap Zafer) - Dipkarpaz - Larnaca (Halbtagesetappe)
Wenn die letzten Häuser von Dipkarpaz zurückbleiben, wird es einsam. Zwischen Dipkarpaz und der östlichen Spitze Zyperns gibt es keinen Ort mehr. Wir folgen dem Küstenweg, eine Sand- und Erdstraße und gelangen zum Kap Apostolos Andreas, einem felsigen Kap.
Die abgegriffene Wendung "Natur pur" hat in dieser Landschaft noch ihre Berechtigung. Idyllische Strandbuchten und Dünenlandschaften wechseln sich ab mit rundbuckligen, dicht bewachsenen Hügeln, dazwischen liegen Senken mit Getreidefeldern. Pinienhaine und Zwergzypressen, Johannesbrot- und Ölbäume, Myrtenbüsche und die roten Stämme des Erdbeerbaums begleiten den Weg hinaus an die Spitze. Millionen von Zugvögeln rasten hier und gar nicht so selten sind unverhoffte Begegnungen mit verwilderten Eseln.
Von der östlichsten Landspitze Zyperns fahren wir über eine Schotter- und Sandpiste zum Andreas-Kloster. Unter den orthodoxen Christen Zyperns wird der Apostel Andreas als größter Wundertäter der Insel verehrt. Nach der Überlieferung soll er hier, am östlichen Ende der Insel, eine Prophezeiung ausgesprochen haben, die sich bewahrheitete.
Von Apostolos Andreas erfolgt ein Rücktransfer nach Dipkarpaz. Nach dem Mittagessen und Gelegenheit zum Duschen fahren wir zurück in den Südteil der Insel über die Kontrollstelle in Famagusta nach Larnaca. Gemeinsames Abendessen mit Abschlussbesprechung in einer gemütlichen Taverne.
Streckencharakter: sandige Küstenweg, danach Schotter- und Erdpiste.

Abreise oder Verlängerung
Nach dem Frühstück offizielle Radrückgabe. Danach individuelle Abreise oder Urlaubsverlängerung z.B. im Club Aldiana oder Library Hotel.

Anforderungen:

Ausreichende Kondition für täglich geführte Touren zwischen 30 km und 90 km mit 600 bis 1500 hm

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel TRANSZYPERN« MTB 2018
Von Kap zu Kap
Veranstalter ZYPERNBIKE by Lifestyle Travel Team
Reiseart geführt
Buchungsnummer 7020572-1470711
Beginn Nov 2018 (auf Anfrage)
Ende
Reisedauer 9 Tage
Preis ab Preis auf Anfrage
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge Mountainbike-Tour
Teilnehmerzahl 4 / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • Teilnahme an der Zypern-Rennrad-Rundfahrt wie beschrieben ab/ bis Larnaca Airport
  • 7 Etappen mit ca. 420 km und 8500 hm
  • Die komplette Tour wird von unseren erfahrenen Guides begleitet.
  • 8 Übernachtungen in ausgesuchten, guten Mittelklasse-Unterkünften mit Frühstück
  • täglich Halbpension, davon 1 Fischessen in Polis, ein Mittagessen (anstelle Abendessen) in Bellapais
  • Begleitfahrzeug mit Bikerverpflegung (Wasser, Obst, Sandwich).
  • Flughafentransfers ab/bis Larnaca Flughafen zum Hotel und zurück
  • Gepäcktransport während der Rundreise
Zusatzkosten / -leistungen
  • EZ-Zuschlag: 150,00 EUR
  • MTB Felt Hardtail 27,5, Shimano XT: 150,00 EUR
  • MTB Felt Fully, Shimano XT: 200,00 EUR
  • Der Flugpreis und die Mittagsverpflegung ist im Reisepreis nicht eingeschlossen
Preisnachlässe
Region Zypern - Troodos-Gebirge, Zypern - Nordzypern, Zypern (Alle Regionen), Zypern - Mittelmeer, Zypern - Akamas

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
Nov 2018 (auf Anfrage) Preis auf Anfrage Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.