Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Home >> Reisebeschreibung 

MTB: Jakobsweg
Individuell Jakobsweg Teil 1

Buchungsnummer804326-1407419
Reisedauer8 Tage
Preis abEUR 1.019,00
Termin, z.B.29.09.2018
EtappenlängeMountainbike-Tour

Reisebild Tourenverlauf

"Wenn man auf ein Ziel zugeht, ist es äußerst wichtig, auf den Weg zu achten. Denn der Weg lehrt uns am besten, ans Ziel zu gelangen, und er bereichert uns, während wir ihn zurücklegen."

Paulo Coelho, Auf dem Jakobsweg

Jakobsweg individuell
Ihr wollt den Jakobsweg auf eigene Faust erkunden, Euch selbst raussuchen, welche Sehenswürdigkeit Ihr besucht, mit anderen Pilgern ins Gespräch kommen und selbst entscheiden, wo Ihr eine Pause einlegt, dann seid Ihr hier genau richtig.

Wir organisieren Euch die Hotels und transportieren Euer Gepäck. Den Weg findet Ihr auch ohne Guide hervorragend, Ihr braucht nur den gelben Pfeilen folgen und diese findet Ihr an Hauswänden, am Boden, auf Steinen, eigentlich überall.

Voraussetzungen
Man sollte den Jakobsweg nicht unterschätzen, das hügelige Gelände Nordspaniens hat es in sich. Da summieren sich die Höhenmeter recht schnell zusammen. Eine gute Grundkondition ist Voraussetzung. Die Anstiege fordern einiges an Anstrengung, zudem muss man mit rauem Gegenwind rechnen.

Highlights
Der Anstieg zum Puerto del Perdon, die Weinregion La Rioja, die Altstadt von Burgos, die Meseta-Hochebene und zum Schluss die historisch und kulturell interessante Stadt León.

Route
Im ersten Teil des Jakobweges fahren wir von Pamplona durch die Weinregion La Rioja in die endlosen Weiten von Kastilien-León. Wie keine andere Region verkörpert Kastilien-León die drei Wesenszüge, die den Charakter der spanischen Seele über Jahrhunderte bestimmt haben: Stolz, Wehmut und mystische Religiosität. Durch das historische Kernland Spaniens gelangen wir vorbei an tiefen Schluchten, weiten Hochebenen und massigen Bergen in die gleichnamige Hauptstadt der Provinz, in die historische Altstadt von León.

1. Tag Samstag
Individuelle Anreise zum Flughafen Madrid. Von dort bringen wir Euch nach Pamplona.

2. Tag Sonntag
Pamplona - Estella (65 km, 1250 Hm)
Gleich die erste Etappe bringt uns ganz schön ins Schwitzen, sowohl konditions- als auch fahrtechnisch. Den heutigen Abschnitt, könnte man auch als Trail- Etappe bezeichnen, sowohl bergauf als auch bergab. Eine der heutigen Herausforderungen: der steile Anstieg zur Puerto del Perdon. Oben angekommen kämpfen wir mit der nächsten Naturgewalt, dem Wind. Nach einer schönen, aber anspruchsvollen Abfahrt, nehmen wir einen kleinen Umweg zur Ermita Santa Maria, die achteckige romanische Kirche, die ganz allein mitten in der Ebene steht. Obwohl wir uns auf den Weg konzentrieren müssen, vergessen wir natürlich nicht, die schöne abwechslungsreiche Landschaft zu genießen.

3. Tag Montag
Estella - Logroño (52 km, 900 Hm)
Wir befinden uns in der Weinregion des Riojas, daher gilt unser erster Halt dem Weinbrunnen des Klosters Irache. Um die Etappe aber gut zu überstehen, füllen wir unsere Trinkflaschen nicht mit Wein, sondern mit Wasser auf. Heute wechseln sich Trails, steile Rampen und breite Feld- und Schotterwege ab, vorbei an Weizen- und Gerstenfeldern. Endlich einmal ein wenig Zeit, mit den Gedanken abzuschweifen und den Pilgern ein freundliches "Buen Camino" zuzurufen.

4. Tag Dienstag
Logroño - Belorado (73 km, 1250 Hm)
Heute sammeln wir die Höhenmeter unterwegs auf. Zunächst geht es vorbei an einem Stausee und dann lange durch Weinberge und Plantagen der Rioja. Pause machen wir in Santo Domingo, dort gibt es einen Hühnerstall in der Kathedrale. Nachdem der Hahn für uns gekräht hat, was uns einer Sage nach, Glück für den weiteren Weg bringt, machen wir uns auf nach Belorado.

5. Tag Mittwoch
Belorado - Castrojeriz (94 km, 1.100 Hm)
Heute geht es gleich nach dem Frühstück bergauf. Nach 300 Hm erreichen wir den Aussichtspunkt mit Bergpanorama auf den Montes de Oca auf 1100m. Von dort fahren wir einen schönen Trail bergab. Bevor wir nach Burgos hineinrollen, geht es noch einmal kurz und steil über den Matagrande. Überwältigt von den Eindrücken der Kathedralle von Burgos, geht es weiter auf der Meseta-Hochebene in Richtung Castrojeriz.

6. Tag Donnerstag
Castrojeriz - Sahagún (85 km, 650 Hm)
Bis auf den ersten steilen An- und Abstieg, geht der Teilabschnitt heute als Flachetappe durch. Dafür werden wir mit dem gefürchteten Nordostwind zu kämpfen haben. Wir fahren durch eher karge Landschaft, endlose Weiten, wo wir ab und zu auf typische Lehmbauten treffen.

7.Tag Freitag
Sahagún - León (60 km, 400 Hm)
Auf der letzten Etappe für diesen Abschnitt des Camino können wir die Landschaft und Atmosphäre noch einmal in vollen Zügen genießen. Der Feldweg ist nicht sehr anspruchsvoll. Kurz vor León geht es noch mal bergauf, wir werden aber belohnt mit einem letzten schönen Trail hinab in die historisch und kulturell interessante Stadt León.

8.Tag Samstag
Rückreise, Ankunft oder Ruhetag. Für Diejenigen, die sich fürs Erste vom Jakobsweg verabschieden, heißt es Sachen packen. Diejenigen, die uns bis ans Kap begleiten, haben sich einen Ruhetag verdient und Zeit durch Leon zu schlendern.

Sie haben folgende Reisedaten gewählt:

Reiseziel MTB: Jakobsweg
Individuell Jakobsweg Teil 1
Veranstalter ULPtours
Reiseart individuell
Buchungsnummer 804326-1407419
Beginn 29.09.2018
Ende 06.10.2018
Reisedauer 8 Tage
Preis ab EUR 1.019,00
Unterkunftsart Hotel
Etappenlänge Mountainbike-Tour
Teilnehmerzahl x / x
Kindertauglich nein
Leistungen
  • 7 x ÜF im DZ in guten und gepflegten Hotels/Pensionen
  • 6 x HP
  • Gepäcktransport
  • Fahrt von Madrid nach Pamplona
  • Sicherungsschein
  • Pilgerausweis
Zusatzkosten / -leistungen
Preisnachlässe
Region Spanien - Burgos, Spanien - Jakobsweg, Spanien (Alle Regionen), Spanien - Kastilien, Spanien - La Rioja, Spanien - Leon, Spanien - Navarra, Spanien - Pamplona

Weitere Termine dieser Reise

Beginn Ende Preis ab Details
29.09.2018 06.10.2018 EUR 1.019,00 Go!

 

Es gelten die Konditionen des jeweiligen Reiseveranstalters. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.