Die Organisation der geführten Reise bietet Ihnen ein hohes Maß an individueller Betreuung auf der Reise. Oft werden geführte Reisen durch Fahrzeuge begleitet, die nicht nur das Gepäck transportieren, sondern auch bei schwierigen Etappen die Fahrräder samt Fahrer/-in zum Ziel bringen. Meist bieten geführte Reisen neben einem soliden Programmangebot neben den Radtouren genügend Raum für eigene Unternehmungen.

Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Unterkunft und die Routenplanung. Sie erhalten vor Ort oder vor der Reise alle wichtigen Reiseunterlagen. Oft ist auch der Gepäcktransport und die An- und Abreise inbegriffen. So ausgestattet gestalten Sie Ihre Fahrradreise selbständig. Sie entscheiden ob sie alleine oder mit ihren Freunden radeln möchten ohne sich einer Reisegruppe anzuschließen.

Fernradweg München - Regensburg - Pilsen - Prag

Die 450 km lange Radwegverbindung zwischen zwei europäischen Metropolen
Der seit Jahren bestehende Fernradweg zwischen der alten Reichsstadt Regensburg und der Goldenen Stadt Prag wurde im Jahr 2010 bis nach München verlängert.
Damit werden die europäischen Metropolen München und Prag durch eine Radwegverbindung verbunden, die in Bayern auf weitgehend verkehrsfreien Radwegen, in Böhmen meist auf verkehrsarmen Nebenstrassen zu bewältigen ist. Diese Radwegverbindung stellt durch Nutzung der Flusstäler von Isar, Abens, Donau, Regen und Chamb die angenehmste Radwegverbindung zwischen den beiden europäischen Metropolen dar. Allerdings muss bei der Beachtung der geografischen Verhältnisse (Bayerischer Wald/Böhmerwald), besonders auf der böhmischen Seite, auch mit Steigungen gerechnet werden.
Ab München führt der Weg auf dem Isar-Radweg (ca. 40 km) bis hinter die alte Bischofsstadt Freising. In Nähe der Ortschaft Marzling wechselt man auf den Abens-Radweg (65 km), der am Anfang durchaus seine „Tücken“ hat, in Richtung Mainburg - Kelheim - Bad Gögging. Hinter Bad Gögging nutzt man den Donau-Radweg (ca. 40 km), fährt vorbei am Kloster Weltenburg bzw. der Stadt Kelheim bis nach Regensburg.
Die alte Reichsstadt Regensburg (UNESCO-Weltkulturerbe) und die "Goldene Stadt" Prag verbindet auf diesem Streckenverlauf eine uralte Handelsstraße, auf der bereits vor vielen tausend Jahren Feuersteine aus der Nähe der Stadt Abensberg nach Böhmen transportiert wurden.
Ab Regensburg führt der Radweg über den gut ausgebauten Regental-Radweg zur Bayerwald-Metropole Cham (ca. 70 km), weiter auf dem Chambtal-Radweg (ca. 22 km) zur Drachenstich-Stadt Furth im Wald (Radwanderübergang Schafberg/Ovri vrh), wo die Grenze überschritten wird.
Auf der tschechischen Seite verläuft der Weg auf einem neugebauten Radweg (CT3) bis zur "chodischen" Hauptstadt Domazlice, dann weiter auf verkehrsarmen Nebenstrassen in Richtung der Orte Horsovsky Tyn, Stankov, Dobrany bis Pilsen, weltbekannt durch seine lange Biertradition. Hinter Rokycany führt der Weg durch das Naturschutzgebiet "Brdy", erreicht hinter Horovice den Radweg Wien-Prag und trifft in der Nähe der Burg Karlstein auf das romantische Flusstal der Berounka, die kurz vor Prag in die Moldau fließt. (Verlängerung bis Dresden möglich)
Eine erste Kurzinformation (Flyer) in tschechischer und deutscher Sprache gibt Auskunft über die ca. 450 km lange Strecke von München über Regensburg nach Prag. Seit dem Jahr 2011 steht eine umfangreiche Radwanderkarte der gesamten Strecke, des Public-Press-Verlages zur Verfügung.

0 Radreisen gefunden