Die Organisation der geführten Reise bietet Ihnen ein hohes Maß an individueller Betreuung auf der Reise. Oft werden geführte Reisen durch Fahrzeuge begleitet, die nicht nur das Gepäck transportieren, sondern auch bei schwierigen Etappen die Fahrräder samt Fahrer/-in zum Ziel bringen. Meist bieten geführte Reisen neben einem soliden Programmangebot neben den Radtouren genügend Raum für eigene Unternehmungen.

Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Unterkunft und die Routenplanung. Sie erhalten vor Ort oder vor der Reise alle wichtigen Reiseunterlagen. Oft ist auch der Gepäcktransport und die An- und Abreise inbegriffen. So ausgestattet gestalten Sie Ihre Fahrradreise selbständig. Sie entscheiden ob sie alleine oder mit ihren Freunden radeln möchten ohne sich einer Reisegruppe anzuschließen.

Weitere Informationen

Arbeitsgemeinschaft Kocher-Jagst-Radweg

c/o Hohenlohe + Schwäbisch Hall Tourismus e. V.
Karl-Kurz-Straße 44
74523 Schwäbisch Hall
Tel.: (0)791 755 - 7845

Kocher-Jagst-Radweg (4**** -Sterne Radweg)

Rundkurs zu Römern, Rittern und Reben
Kocher und Jagst - zwei reizvolle Flüsse mit abwechslungsreichem Verlauf - entspringen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Sie schwingen sich wie Zwillinge in großem Bogen vom Rand der Ostalb durch die Hohenloher Ebene zum Neckar. Dort münden sie nahe beieinander. Beiden Flüssen - von der Quelle bis zur Mündung - folgt der Kocher-Jagst-Radweg.
Der erste Streckenabschnitt lässt sich gut mit einem Besuch bei den alten Römern verbinden: Im Limesmuseum in Aalen und flussabwärts in den Limesanlagen in Hüttlingen. Der ausgeschilderte Radweg folgt dann dem Verlauf des Kochers und bleibt überwiegend im Tal. Burgen und Schlösser liegen an der Strecke nach Schwäbisch Hall mit seinem herrlichen alten Stadtkern. Hier verwandelt sich Deutschlands größte Freitreppe jeden Sommer in eine Theaterbühne. Durch das gemütliche Kochertal mit seinen blitzsauberen Dörfern und einladenden Winzerorten surren die Räder bald an üppigen Rebhängen vorbei.
Bei Bad Friedrichshall-Kochendorf erreicht die Route den Neckar. Schon von weitem zeigt sich die berühmte Silhouette der mittelalterlichen Stauferstadt Bad Wimpfen hoch über dem Fluss. Das romantische Stadtbild lohnt den kurzen, kräftigen Anstieg. An der Jagst entlang geht es sanft aufwärts in das Land des Götz von Berlichingen zu den Götzenburgen in Möckmühl und Jagsthausen, im Sommer Schauplatz der beliebten Burgfestspiele. Im Kloster Schöntal fand der Ritter mit der eisernen Faust seine letzte Ruhestätte. Bald grüßt über der Jagst Schloss Langenburg mit seiner Sammlung liebevoll gepflegter Oldtimer.
Am Oberlauf der Jagst ermuntern die Gewässer des Ellwanger Seenlandes zu erfrischenden Badestopps. Einen weiteren städtebaulichen Glanzpunkt beschert Ellwangen mit seinem Schloss und der barocken Wallfahrtskirche. Wenige Kilometer von der Jagstquelle entfernt ragt das wuchtige Deutschordenschloss Kapfenburg weit ins Land hinein. Von dort gelangt man bequem zum Ausgangspunkt Aalen zurück.

0 Radreisen gefunden