Die Organisation der geführten Reise bietet Ihnen ein hohes Maß an individueller Betreuung auf der Reise. Oft werden geführte Reisen durch Fahrzeuge begleitet, die nicht nur das Gepäck transportieren, sondern auch bei schwierigen Etappen die Fahrräder samt Fahrer/-in zum Ziel bringen. Meist bieten geführte Reisen neben einem soliden Programmangebot neben den Radtouren genügend Raum für eigene Unternehmungen.

Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Unterkunft und die Routenplanung. Sie erhalten vor Ort oder vor der Reise alle wichtigen Reiseunterlagen. Oft ist auch der Gepäcktransport und die An- und Abreise inbegriffen. So ausgestattet gestalten Sie Ihre Fahrradreise selbständig. Sie entscheiden ob sie alleine oder mit ihren Freunden radeln möchten ohne sich einer Reisegruppe anzuschließen.

Radwege in Steiermark

  • Enns Radweg
  • Mur Radweg
  • Ölspurradweg
  • Thermen - Radweg
  • Traunviertlerweg / R13

Auf zwei Rädern das Grüne Herz Österreichs kennen lernen & genießen.

Die Düfte der Natur, die Kühle der Wälder und die Wärme des Südens. Die Stimme der Natur hören und dabei gut vorankommen – Radfahren ist eine besondere Art des Reisens und vor allem in der Steiermark, die landschaftlich so vielfältig ist und durch zahlreiche Radwege voll erschlossen, wird Radfahren zum besonderen Reiseerlebnis. Hier ist für jeden etwas dabei: Ob Genussradfahren, Radfahren entlang der Wasseradern des Landes, spezielle Radwege für die Kleinen oder Mountainbiken. Auf Entdeckungsreise durch die Steiermark mit einem vielfältigen Angebot an Möglichkeiten, wie dem Murradweg, Ennsradweg, sowie vielen Mountainbike-Regionen.

Immer dem Wasser nach
Entlang von Mur und Enns Durch die grüne Landschaft der Steiermark fahren und die sprudelnden Quellen und Flüssen beobachten. Auf mehr als 1.000 Kilometern werden die steirischen Flüsse von Radwegen begleitet – quer durchs ganze Land. Der Klassiker: über 365 Kilometer folgt der Murradweg dem steirischen Hauptfluss von seinem Ursprung im Lungau mit viel Natur und Kultur durch die Städte Leoben und Graz, bis in die Thermenregion im Süden der Steiermark, wo der Fluss bei Bad Radkersburg das Land verlässt.

Ein weiterer Tipp – der Ennsradweg
Vom Ennsursprung mit mächtigen Bergen wie dem Dachstein, über die Nationalparke Gesäuse und Kalkalpen bis hin zur Donau. Die Attraktionen reichen vom imposanten Grimming über Schloss Trautenfels und Stift Admont bis zur Handelsstadt Steyr und Oberösterreichs ältester Stadt Enns. Genussradeln in der Steiermark Radfahren ist ja an sich schon ein Genuss, der nur übertroffen werden kann, wenn auch Gaumen und Magen auf ihre Rechnung kommen. Genau das ist das Ziel der rund 30 Genussradwege, die durch den Süden und Osten der Steiermark führen. Auf zwei Rädern die Spur des Kernöls, der Käferbohne oder des Weins entdecken, macht nicht nur besonders viel Spaß, sondern reinigt auch das gute Gewissen ;-)

Die Weinland-Steiermark-Radtour
Mit insgesamt 8 Etappen und etwas mehr als 400 Kilometern steht hier aber nicht nur das Raderlebnis durch die Weinberge und acht Weinstraßen in der Süd- und Oststeiermark im Vordergrund. Entlang der acht Etappen sind es die abwechslungsreichen Landschaften, kulturellen Schätze, sowie kulinarische Köstlichkeiten und steirische Persönlichkeiten die begeistern und die Radtour zu einem besonderen und genussvollen Erlebnis machen.

Kultur und Architektur per Rad in Graz
Graz ist nicht nur Kultur- und Genuss-Hauptstadt Europas, sondern auch eine Radfahrer-Hochburg. Kaum eine Straße, die nicht einen Radweg bietet, auf dem man vom weltberühmten "Friendly Alien" – das Grazer Kunsthaus mit seiner blauen Blase gleich neben der Murinsel lospedalen kann. Hinein in die Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt ist, oder auf einen Abstecher zu den Kunst und Kulturfestivals, wie der "styriarte" oder dem "steirischen Herbst". Die Möglichkeiten sind so vielseitig wie die Stadt selber. Auch Drahtesel schlafen gut Radhotels, die nicht nur den Radfahrern eine gute Nacht bescheren, sondern auch den Drahteseln selbst, finden sich in den schönsten Regionen der Steiermark. Ein eigener Waschplatz, eine entsprechend ausgerüstete Werkstatt und eine abgesperrte Garage sind Angebote, die auch dem Fahrrad Komfort bieten, den es sich tagsüber wahrlich verdient hat.

Mountainbiken in der Steiermark
Für aktive Pedalritter, gibt es in den Mountainbikeregionen der Steiermark die unterschiedlichsten Angebote: von den Schladminger Tauern, dem Dachsteinmassiv und dem Ausseerland-Salzkammergut bis in die hügelige, genussvolle Landschaft der Region Graz mit ihren angeschlossenen Weinregionen im Süden und Osten. Was sich für die Skifahrer im Winter als Pistenparadies präsentiert, ist im Sommer das Mekka der Mountainbiker: der Bikepark Planai verwandelt sich im Sommer in einen Downhill-Spielplatz, und ob Downhill, Singletrail oder Freeride – in der Schöckl Trail Area findet jeder Mountainbiker seine Strecke – und das 12 Monate im Jahr.

Neu ist die Bikearena Aflenzer Bürgeralm mit dem Aflenz-Bürgeralm-Trail, einer Downhillstrecke vom Gretlhöhkreuz bis zum Gasthaus Pierergut und weiter bis zur Talstation des Doppelsesselliftes. Das "Zuckerl" aller Touren schlechthin ist die Dachsteinrunde in der Mountainbikeregion Schladming-Dachstein. Bei dieser Tour stehen dem Mountainbikeurlauber drei Varianten mit ebenso vielen Schwierigkeitsstufen zur Auswahl: Die Dachsteinrunde mit insgesamt 182 km Länge in drei Etappen ist leichter, auf die wirklichen Könner wartet die schwarze Dachsteinrunde mit 269 km – da brennen die Schenkel. Die Region wartet übrigens mit 20 beschilderten Rundtouren auf, von Bikern für Biker.