Die Organisation der geführten Reise bietet Ihnen ein hohes Maß an individueller Betreuung auf der Reise. Oft werden geführte Reisen durch Fahrzeuge begleitet, die nicht nur das Gepäck transportieren, sondern auch bei schwierigen Etappen die Fahrräder samt Fahrer/-in zum Ziel bringen. Meist bieten geführte Reisen neben einem soliden Programmangebot neben den Radtouren genügend Raum für eigene Unternehmungen.

Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Unterkunft und die Routenplanung. Sie erhalten vor Ort oder vor der Reise alle wichtigen Reiseunterlagen. Oft ist auch der Gepäcktransport und die An- und Abreise inbegriffen. So ausgestattet gestalten Sie Ihre Fahrradreise selbständig. Sie entscheiden ob sie alleine oder mit ihren Freunden radeln möchten ohne sich einer Reisegruppe anzuschließen.

Apulien

Eine Fahrradreise zwischen Adria und Ionischem Meer, Karstflächen und Olivenhainen, Tropfsteinhöhlen und Gravinen.

Übersicht Leistungen Zusatzkosten Anreise und Preise Buchen

Eine Fahrradreise zwischen Adria und Ionischem Meer, Karstflächen und Olivenhainen, Tropfsteinhöhlen und Gravinen. Trulli, Höhlenkirchen sowie Felsenstädte. Normannendome und das Castel del Monte, die steinerne Krone Apuliens. Eine E-Bike-Reise in das Land Friedrichs II.

1. Tag: SONNTAG

In Bari erwartet man Sie im Mercure Hotel Villa Romanazzi Carducci****, einem in einer Parkanlage gelegenen Haus mit allen Annehmlichkeiten. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Hotelhalle und begeben uns auf einen geführten Rundgang durch die sehenswerte Altstadt mit der Basilika San Nicola. Die Altstadt von Bari wurde in den letzten Jahren aufwendig restauriert und erstrahlt mittlerweile in neuem Glanz. Nach dem Stadtrundgang lassen wir bei unserem ersten gemeinsamen Abendessen in der Altstadt von Bari den Tag ausklingen.

2. Tag MONTAG Bari - Chiusa di Chietri - Alberobello (45 km)

Am Morgen nehmen wir den Zug nach Polignano a Mare. Das sehenswerte Örtchen ist berühmt für seine Steilklippen und die schönen Aussichten. Anschließend radeln wir auf von Mäuerchen gesäumten Wegen durch Oliven- und Mandelbaumhaine nach Castellana Grotte. Wir stärken uns mit Bruschetta und Lasagne, bevor uns eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Italiens erwartet. Anschließend führt uns unsere Route weiter durch die malerische Landschaft. Heute erwartet uns das Grand Hotel la Chiusa di Chietri****, ruhig gelegen in einer großzügigen Parkanlage. Zum Abendessen werden wir im bekannten Hotelrestaurant verwöhnt.

3. Tag DIENSTAG Alberobello - Matera (45 km)

Am Vormittag erwartet uns das erste UNESCO-Weltkulturerbe unserer Reise: die Trullihauptstadt Alberobello. Über tausend weiß getünchte, aus nur einem Raum bestehende Häuser mit konischen Dächern zieren die hügelige Landschaft. Wir lassen uns Zeit, das Städtchen zu erkunden. Weiße Steinmäuerchen, gesäumt von vereinzelten Trulli, inmitten endloser Olivenhaine, kennzeichnen unsere weitere Etappe. Wir verlassen das Itriatal, Kernland der Trulli, und erreichen Martina Franca, ein Meisterwerk des apulischen Barocks. Es bleibt genügend Zeit, durch die kleinen Straßen und versteckten Gässchen zu schlendern. Nach leichtem Auf und Ab belohnen wir uns mit einer langen Schussfahrt und erreichen die kleine Ortschaft Crispiano. Ein Bus bringt uns in knapp eineinhalb Stunden nach Matera. Dort empfängt uns das Hotel La Suite Matera + Spa***** (Doppelübernachtung), ein elegantes Haus in bester Lage. Die berühmten Sassim sind in wenigen Gehminuten zu erreichen. Abendessen in der Altstadt.

4. Tag MITTWOCH Matera Stadtbesichtigung - Rundtour (27 km)

Am Vormittag widmen wir uns ganz dem zweiten UNESCO-Weltkulturerbe unserer Reise: Matera. Die europäische Kulturhauptstadt 2019 ist von außergewöhnlicher Schönheit und zieht seit jeher Besucher in ihren Bann. Mittelalterliche Chronisten nannten die Sassi, die Altstadt von Matera, den Spiegel des gestirnten Himmels, während der italienische Schriftsteller Carlo Levi den Vergleich mit der trichterförmigen Hölle Dantes vorzog. Unter fachkundiger Führung erkunden wir das schier unentwirrbare Netz aus Kalktuff herausmodellierter Straßen, Treppen, mehr als hundert Felsenkirchen und unzähligen Höhlenwohnungen. Am Nachmittag begeben wir uns auf eine Radtour unweit von Matera. Von einer kleinen Wallfahrtskapelle führt unser Weg in die menschenleere, aber sehenswerte Weite der Basilikata. Alternativ besteht die Möglichkeit, auf eigene Faust eines der vielen Museen zu besuchen oder durch die zahllosen Gässchen zu schlendern. Zum Abendessen begeben wir uns in ein viel gelobtes Lokal in der Altstadt.

5. Tag DONNERSTAG Matera - Giovinazzo (59 km)

Nach gut halbstündiger Busfahrt erreichen wir den Nationalpark Alta Murgia. Unsere Radstrecke führt durch einsame, zerklüftete Karstlandschaft. Noch immer leben hier zahlreiche Tiere, darunter auch Falken, denen Friedrich II. in seinem Werk De arte venandi cum avibus (dt. Von der Kunst mit Vögeln zu jagen) ein literarisches Denkmal setzte. Am Nachmittag erreichen wir die Krone Apuliens, das Castel del Monte, das dritte UNESCO-Weltkulturerbe und ein weiteres Highlight unserer Kulturradreise. Bis heute will diese großartige Schöpfung Friedrichs II. ihre Geheimnisse nicht preisgeben. Ausführlich erkunden wir die Einzelheiten der steinernen Krone Apuliens. Nach dem Besuch des Castel del Monte bringt uns ein Bus nach Giovinazzo. Hier nimmt uns in der Altstadt das Hotel San Martino**** auf, das aus einem ehemaligen Kloster hervorgegangen ist. (Doppelübernachtung in Giovinazzo). Zum Abendessen begeben wir uns in ein bei Einheimischen beliebtes Lokal.

6. Tag FREITAG Giovinazzo - Trani (40 km)

Wir verlassen das erwachende Giovinazzo durch die verwinkelten Gassen und folgen der Küste nach Norden. Teilweise am Wasser, teilweise durch die Olivenhaine des Hinterlandes führt unsere Radstrecke nach Molfetta mit seinem sehenswerten Dom San Corrado. Über den hübschen Fischerhafen Bisceglie erreichen wir Trani. Wir besichtigen am späten Nachmittag die Kathedrale von Trani, krönender kultureller Abschluss unserer Reise. Auf einer Terrasse direkt am Meer liegt dieses in rund hundertjähriger Bauzeit errichtete Vorzeigestück der apulischen Romanik. Nachdem wir uns von unseren Rädern verabschiedet haben, nehmen wir den Zug zurück nach Giovinazzo. Unsere Reise lassen wir in einem hervorragenden Restaurant ausklingen.

7. Tag SAMSTAG: Trani - Bari

Nach dem Frühstück spazieren wir zum Bahnhof von Giovinazzo und nehmen den Zug zurück nach Bari. Dort endet gegen 10.30 Uhr unsere Reise am Bahnhof. Von dort verkehren im Halbstundentakt Züge zum Flughafen von Bari.

Rotalis Reisen GmbH
Geführte Gruppentour von Rotalis Reisen GmbH
220001
E-Bike-Tour
7 Tage / 6 Nächte
Unterkunft: Hotel, Pension oder Haus
Teilnehmerzahl: 8 bis 16
Kindertauglich: nein
Tour merkenvon der Merkliste entfernenzur Merkliste hinzugefügt

Anreise 2022

  • Sonntag: 17.04.2022, 24.04.2022, 01.05.2022, 18.09.2022, 25.09.2022 und 02.10.2022

Leistungen

  • 6 Übernachtungen mit Frühstück (Sonntag bis Samstag)
  • 6 mehrgängige, ausgewählte Abendessen
  • Wasser zum Abendessen
  • Alle Kurtaxen und Tourismusabgaben
  • Alle Zwischentransfers laut Programm
  • Alle Eintrittsgebühren laut Programm
  • Rotalis Pedelec inkl. wasserdichter doppelseitiger Gepäcktasche
  • Rotalis Begleitfahrzeug
  • Rotalis Gepäckservice
  • Zusätzliche (Stadt-)Führungen in Bari, Matera
  • Rotalis Trinkflasche
  • 2 Rotalis Reisebegleiter

Zusatzkosten

  • EZ-Zuschlag auf Anfrage

Anreise und Basis-Preise 2022

ab 1.690,- €
Sonntag: 02.10.2022
ab 1.740,- €
Sonntag: 17.04.2022, 24.04.2022, 01.05.2022, 18.09.2022 und 25.09.2022

Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Anreisedatum: