Die Organisation der geführten Reise bietet Ihnen ein hohes Maß an individueller Betreuung auf der Reise. Oft werden geführte Reisen durch Fahrzeuge begleitet, die nicht nur das Gepäck transportieren, sondern auch bei schwierigen Etappen die Fahrräder samt Fahrer/-in zum Ziel bringen. Meist bieten geführte Reisen neben einem soliden Programmangebot neben den Radtouren genügend Raum für eigene Unternehmungen.

Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Unterkunft und die Routenplanung. Sie erhalten vor Ort oder vor der Reise alle wichtigen Reiseunterlagen. Oft ist auch der Gepäcktransport und die An- und Abreise inbegriffen. So ausgestattet gestalten Sie Ihre Fahrradreise selbständig. Sie entscheiden ob sie alleine oder mit ihren Freunden radeln möchten ohne sich einer Reisegruppe anzuschließen.

Sardinien 2023

Exklusive Pedelec-Reise

Übersicht Leistungen Zusatzkosten Anreise und Preise Buchen

Phönizische Tempel, Nekropolen, Karstgrotten und immergrüne Macchia. Dramatische Steilküsten in türkisfarbenem Meer. Sandstrände vor der Kulisse unversehrter Natur. Eine E-Bike-Reise abseits vom Massentourismus in den ursprünglichen Süden der Insel.

Das sagen unsere Gäste: "Man bekommt einen guten Eindruck von der Landschaft und auch einige Badestopps waren eingebaut. Das habe ich sehr genossen, nachdem es hier außergewöhnlich schöne Strände gibt. Sehr gefallen hat mir auch, dass wahre Geheimtipps im Programm sind, da kommt man ganz sicher alleine nicht hin".

Teilnehmerzahl: mind. 8, max. 16 Gäste

 

Reiseverlauf

1. TAG Samstag

In Cagliari erwartet Sie das Hotel Regina Margherita****, das beste Haus der Stadt. Um 17 Uhr treffen wir uns zu einem geführten Stadtrundgang durch die quirlige Stadt mit dem Castello-Viertel sowie durch das Nationalmuseum mit seinen nuraghischen Bronzen. Anschließend steht der Abend zu Ihrer freien Verfügung.

2. Tag Sonntag: Cagliari – Iglesias (61 km)

Am Morgen verlassen wir Cagliari per Zug oder Bus und erreichen nach kurzer Fahrt das kleine Örtchen Siliqua. Nach Anpassung der Räder führt unsere Strecke beständig leicht aufwärts, immer wieder unterbrochen von kurzen Abfahrten vorbei an üppiger Macchia. Hoch auf einem Berg zeugen die Ruinen des Castello di Acquafredda von der Herrschaft der Seerepublik Pisa über große Teile Sardiniens während des Mittelalters. Mit Hilfe unserer Pedelecs stoßen wir ohne Probleme in fast schon hochalpin anmutendes Gelände vor. Weit entfernt begleitet uns das Meer, bis sich am höchsten Punkt eine beeindruckende Aussicht auf das Campidanese, die weite Ebene zwischen Cagliari und Iglesias auftut. Eine langgezogene Abfahrt belohnt für die erarbeiteten Höhenmeter. Nur wenige Schritte von der Altstadt von Iglesias entfernt, erwartet uns das angenehme Euro Hotel****. Zum Abendessen treffen wir uns in einem hervorragenden Lokal im historischen Zentrum.

3. Tag Montag: Iglesias – Portixeddu (43 km)

Am Morgen nehmen wir uns Zeit für Iglesias. Die Stadt lässt den Reichtum vergangener Zeiten erahnen und versprüht heute einen leicht morbiden Charme. Durch wilde Natur radeln wir anschließend auf den Passo Genna Bogai, den höchsten Punkt unserer Reise, um nachher in das idyllische Tal des Rio Antas zu rollen. Wir stehen unvermittelt vor der einzigartigen römisch-phönizischen Tempelanlage von Antas. Bereits in nuraghischer Zeit schrieben die Menschen diesem Ort eine besondere mystische Wirkung zu. Kurz darauf erreichen wir die Tropfsteinhöhle Su Mannau und begeben uns auf Entdeckungstour in die über Jahrmillionen geformte unterirdische Welt. Anschließend bringen uns unsere Räder dem Tagesziel Portixeddu entgegen. Hier nimmt uns das einfache, aber familiär geführte Hotel Golfo del Leone** auf. Es bleibt viel Zeit, den nur einen Kilometer entfernten Traumstrand von Portixeddu zu besuchen, bevor wir uns in einem sehr guten Restaurant verwöhnen lassen.

4. Tag Dienstag: Portixeddu – Carloforte (55 km)

Am Vormittag radeln wir durch die ehemaligen Bergbaugebiete im Süden der Insel, wo sich die Überreste alter Minengebäude und ehemaliger Fördertürme an die Steilhänge anlehnen. Unsere Blicke fallen auf die raue Küstenlandschaft, die Dörfchen Masua und Nebida und den frei stehenden Felsen Pan di Zucchero, der sich eindrucksvoll aus dem Meer erhebt. Nach diesem landschaftlich aber auch kulturell eindrucksvollen Streckenabschnitt setzen wir mit dem Fährschiff nach Carloforte auf der Isola di San Pietro über. Die Insel ist noch heute Schauplatz des seit Jahrhunderten stattfindenden traditionellen Thunfischfangs, der Mattanza. Heute sind wir Gast im herzlichen Hotel Paola*** mit seiner hervorragenden Küche und einer schönen Aussicht hoch über dem Meer.

5. Tag Mittwoch: Carloforte – Calasetta (32 km)

Nach einem Anstieg erreichen wir das Hochland der Isola di San Pietro, wo sich trotz Verwitterung der vulkanische Ursprung der Insel erkennen lässt. Verstreut liegende weiße Bauernhäuser säumen unseren Weg Richtung Meer. Vorbei an den inzwischen aufgelassenen Salinen von Carloforte mit ihren Flamingo-Kolonien erreichen wir den weißen Sand der Spiaggia La Bobba, wo wir uns bei gutem Wetter in die Fluten stürzen. Nur wenige Schritte entfernt befinden sich die Colonne, eines der bekanntesten Postkartenmotive Sardiniens. Wie die Finger eines Titanen recken sich zwei Trachytsäulen über zehn Meter aus dem Meer. Unsere Mittagspause verbringen wir im genuesisch geprägten Städtchen Carloforte, bevor wir mit der Fähre nach Sant‘Antioco übersetzen. Vom Anlegehafen in Calasetta radeln wir zur hübschen Hotelanlage Luci del Faro*** mit weitem Blick auf die Inselwelt des Archipels (Doppelübernachtung). Der Hotelpool lädt zum Verweilen ein, bevor wir im Hotelrestaurant verwöhnt werden.

6.Tag Donnerstag: Calasetta – Sant‘Antioco – Calasetta (49 km)

Auf kleinen Wegen, zwischen Weinreben und Kaktusfeigen, erreichen wir bald den gleichnamigen Hauptort der Insel Sant’Antioco, eine 2.800 Jahre alte phönizische Gründung. Nach dem Mittagessen radeln wir zum archäologischen Museum von Sant’Antioco mit einer sehenswerten Sammlung aus phönizischer Zeit sowie dem Tophet, einem Brandopferplatz aus punischer Zeit. Über verkehrsarme Panoramastraßen, vorbei an hübschen Badebuchten, erreichen wir wieder unser Hotel. Abendessen im Hotelrestaurant.

7. Tag Freitag: Calasetta – Santa Margherita di Pula (59 km)

Am Morgen steigen wir kurz in einen Bus, lassen uns nach Santadi bringen und radeln in das Hochland. Nach einigen Kilometern erreichen wir die traumhafte Costa del Sud. Fast 25 Kilometer schlängelt sich eine herrliche Panoramastraße entlang einer von Kaps und Sandstränden geprägten Küstenlinie. An der Spiaggia di Tuerredda lassen wir die Seele baumeln, bevor wir mit einem Bus ein paar Kilometer einer stärker befahrenen Hauptverkehrsstraße überbrücken. Wieder am Meer angekommen, erreichen wir mit den Rädern die Ausgrabungen der 3.000 Jahre alten phönizisch-punischen und von den Römern erweiterten Stadt Nora. Nach einer informativen Besichtigung ist es nicht mehr weit bis zu unserem Abschlusshotel, dem Lantana Resort****, wo wir unsere Reise in stilvollem Ambiente ausklingen lassen (Reisetermin 2: Transfer nach Cagliari und Übernachtung im Hotel Regina Magherita****).

8. Tag Samstag: Santa Margherita – Cagliari

Im Laufe des Samstagvormittags bringen wir Sie mit einem Bus zum Flughafen Cagliari oder zu unserem Starthotel Regina Margherita. Die Abfahrtszeit wird auf die Bedürfnisse der Gruppe abgestimmt. Wir bitten Sie um Verständnis, dass ein gemeinsamer Transfer und nicht ein eigener für jede individuelle Abreisezeit angeboten wird.

ZUSATZLEISTUNGEN

Gerne sind wir Ihnen bei der Buchung von Flügen oder Zusatznächten behilflich. Alle Preise sind auf Anfrage. Wir möchten darauf hinweisen, dass die Tarife bei Selbstbuchung bei der Airline oder dem Hotel günstiger sein können.

 

Anreise & Einreisebestimmungen

FLUG:
Damit Sie vollständig am Reiseprogramm teilnehmen können, sollte der Hinflug in Cagliari spätestens um 15.30 Uhr landen. Vom Flughafen Cagliari (Elmas Aeroporto) verkehren stündlich mehrere Züge in wenigen Minuten direkt zum Bahnhof Cagliari (ab 1,30 €). Von dort erreichen Sie zu Fuß in wenigen Minuten das Starthotel. Alternativ kostet die Fahrt mit dem Taxi direkt zum Starthotel ca. 25,00 €. Der Rückflug kann ab 11 Uhr geplant werden.

PKW: Fährfahrten sind von den Häfen Genua, Livorno und Civitavecchia möglich. Wir empfehlen eine frühzeitige Buchung. Ihr Auto können Sie während der Reise in der Parkgarage „Parcheggio Multipiano Regina Elena“ für ca. 60 €/Woche unweit des Starthotels abstellen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.apcoa.it. Da es sich um eine (videoüberwachte) öffentliche Parkgarage handelt, ist eine Reservierung nicht möglich.

Wichtig: Bevor Sie Ihre Anreise selbst buchen, versichern Sie sich bitte, dass die erforderliche Mindestteilnehmerzahl erreicht ist.

Einreise- und Impfbestimmungen:
EU und Schweizer Bürger können innerhalb des grenzfreien Schengen-Raums mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass reisen.

Hinweis Impfungen Allgemein:
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise (unabhängig ob innerhalb oder außerhalb Europas) überprüft und vervollständigt werden (siehe www.rki.de). Dazu gehören die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Hepatitis B, ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern Röteln (MMR) Influenza und Pneumokokken. Teilweise gibt es für einzelne Zielgebiete weitere Impfempfehlungen der verschiedenen Landesbehörden, wie z. B. dem Auswärtigen Amt in Deutschland oder dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres in Österreich. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf https://www.auswaertiges-amt.de oder https://www.bmeia.gv.at.

Weitere wichtige Informationen zu den Einreise- und Impfbestimmungen erhalten Sie auf Seite 159 unseres Katalogs oder unter diesem LINK.

Alle Angaben und Preise ohne Gewähr, Irrtümer vorbehalten. Erkenntnisstand: Oktober 2022

Hotel & Restaurants

Ein einfaches Haus in Portixeddu, das aufgrund seiner Lage für den Reiseverlauf unverzichtbar ist. Ein familiengeführtes Hotel auf San Pietro, die restlichen Häuser auf sehr gutem Drei- bis Viersterne-Niveau. Eine Doppelübernachtung. Ausgezeichnete mediterrane Küchenleistung.

Hotel Regina Margherita****, Cagliari
Das Hotel liegt im Herzen von Cagliari und ist nur wenige Schritte vom Hafen und den Haupteinkaufsstraßen entfernt. Das moderne Business-Hotel gilt als das Beste der Stadt und bietet alle Annehmlichkeiten.

Euro Hotel****, Iglesias
Nur wenige Schritte vom Zentrum entfernt erwartet Sie dieses interessante Haus. Das Innere des Hotels erstrahlt vor barocker Pracht und Murano-Glas. Der vormalige Besitzer versuchte sich hier einen Traum zu erfüllen. Die Zimmer sind geräumig und geschmackvoll eingerichtet.

Hotel Golfo del Leone**, Portixeddu
Es handelt sich wohl um eines der einfachsten Häuser im gesamten Rotalis-Programm und gehört der 2-Sterne-Kategorie an. Da unsere Reiseregion kaum Hotels bietet, ist dieses Haus unverzichtbar für die Reiseroute. In der näheren Umgebung sind schlicht keine Alternativen verfügbar. Die Zimmer sind klein aber sauber und das Haus ist ruhig gelegen. Die Besitzerfamilie Strina kümmert sich liebevoll um ihre Gäste und das Abendessen ist eines der besten der ganzen Woche. Außerdem liegt das Haus nur einen Kilometer vom sehr schönen und in unserer Reisezeit fast menschenleeren Strand entfernt. Aufgrund dieser Vorzüge und der wunderschönen Radstrecke am nächsten Tag, arbeitet Rotalis schon seit Langem und immer zufriedenstellend mit dem Haus zusammen.

Hotel Paola***, Carloforte
Die Familie Vitiello betreibt seit Jahrzehnten dieses kleine Familienhotel auf einem Hügel oberhalb von Carloforte. Die Zimmer sind in unterschiedlichen Teilen des Gebäudes untergebracht, einige im Haupthaus, andere in kleinen Bungalows in einem wilden Garten. Dadurch, dass das Haus sukzessive erweitert wurde, unterscheiden sich die Zimmer in Größe und Ausstattung. Von den öffentlichen Bereichen hat man einen wunderbaren Ausblick über das Meer. Die Küche, in der Mama Vittoria das Kommando hat, ist weithin bekannt.

Luci del Faro***, Calasetta
Die schöne Ferienanlage liegt nur wenige Schritte vom Meer entfernt und bietet geräumige Zimmer mit kleiner Terrasse im Grünen und einem Schwimmbad, welches auch im Frühjahr schon geöffnet hat, allerdings im Regelfall in dieser Jahreszeit nur für hartgesottene Schwimmer geeignet ist (Doppelübernachtung).

Lantana Resort****, Pula
Das Lantana Resort bietet alles, was das Herz begehrt. Die geräumigen und komfortablen Zimmer laden zum Verweilen ein, der Außenbereich mit dem großzügigen Pool ist schön gestaltet. Der Stadtkern von Pula sowie der Badestrand sind jeweils ca. 2 km entfernt, lassen sich aber mit Leihrädern des Hotels einfach erreichen.

Rotalis Reisen GmbH
Geführte Gruppentour von Rotalis Reisen GmbH
220006
E-Bike-Tour
8 Tage / 7 Nächte
Unterkunft: Hotel, Pension oder Haus
Etappenlänge: 32 bis 61 km, ⌀ 50 km
Teilnehmerzahl: 8 bis 16
Kindertauglich: nein
Tour merkenvon der Merkliste entfernenzur Merkliste hinzugefügt

Anreise 2023

  • Samstag: 06.05.2023, 13.05.2023, 30.09.2023, 07.10.2023 und 14.10.2023

Leistungen

  • 7 Übernachtungen mit Frühstück (Samstag auf Samstag)
  • 6 mehrgängige, ausgewählte Abendessen
  • Wasser zum Abendessen
  • Alle Kurtaxen und Tourismusabgaben
  • Alle Zwischentransfers laut Programm
  • Alle Eintrittsgebühren laut Programm
  • Rotalis Pedelec inkl. wasserdichter doppelseitiger Gepäcktasche
  • Rotalis Begleitfahrzeug
  • Rotalis Gepäckservice
  • Rotalis Trinkflasche
  • 2 Rotalis Reisebegleiter
  • Zusätzliche (Stadt-)Führungen in Cagliari und Nora
  • 2 Schifffahrten
  • Aperitif im Abschlusshotel in Santa Margherita
  • Besichtigungen Tempel von Antas, Tropfsteinhöhle Su Mannau, archäologisches Museum Sant’Antioco

Zusatzkosten

  • Einzelzimmerzuschlag 329 €

Anreise und Basis-Preise 2023

ab 1.799,- € (EZ ab 2.128,- €)
Samstag: 06.05.2023, 13.05.2023, 30.09.2023, 07.10.2023 und 14.10.2023

Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Anreisedatum: