Die Organisation der geführten Reise bietet Ihnen ein hohes Maß an individueller Betreuung auf der Reise. Oft werden geführte Reisen durch Fahrzeuge begleitet, die nicht nur das Gepäck transportieren, sondern auch bei schwierigen Etappen die Fahrräder samt Fahrer/-in zum Ziel bringen. Meist bieten geführte Reisen neben einem soliden Programmangebot neben den Radtouren genügend Raum für eigene Unternehmungen.

Der Reiseveranstalter kümmert sich um die Unterkunft und die Routenplanung. Sie erhalten vor Ort oder vor der Reise alle wichtigen Reiseunterlagen. Oft ist auch der Gepäcktransport und die An- und Abreise inbegriffen. So ausgestattet gestalten Sie Ihre Fahrradreise selbständig. Sie entscheiden ob sie alleine oder mit ihren Freunden radeln möchten ohne sich einer Reisegruppe anzuschließen.

Weitere Informationen

Tourismusverband Osnabrücker Land e.V.

Bierstraße 22+23
49074 Osnabrück
Tel.: +49 (0) 541 / 323 4567

TOURIST INFORMATION DÜMMERLAND

Große Straße 76
49459 Lembruch
Tel.: 05447/ 242

Brückenradweg Osnabrück <-> Bremen

Wegweisung Brückenradweg Osnabrück-Bremen
Westroute: 159 km lang, Ostroute: 165 km lang
Zwei Hansestädte, zwei Routenverläufe und abwechslungsreiche Landschaften. Der Brückenradweg ist eine Verbindung zwischen den geschichtlich und kulturell geprägten Städten Osnabrück und Bremen, in denen es viel zu entdecken gibt. Osnabrück besticht durch sein reiches kulturelles Angebot, vielfältige angenehme Einkaufsmöglichkeiten und variantenreiche Gastronomie. Bremen lockt mit seinen herausragenden Sehenswürdigkeiten und seinem Marktplatz, der zu einem der Schönsten in Deutschland zählt.
Die Besonderheit des Brückenradwegs sind die beiden Routenverläufe:
Die Westroute ist 165 km lang und verläuft u. a. über Vechta. Die Ostroute führt über 149 km von Osnabrück u. a. über Diepholz nach Bremen und zwischen den beiden Routen sind Verbindungsrouten eingerichtet und ausgeschildert.
Auf diesem attraktiven und erlebnisreichen Radfernweg werden Sie gleich drei Naturparke erradeln, den Terra.vita Naturpark Osnabrücker Land, den Naturpark Dümmer und den Naturpark Wildeshauser Geest. Doch damit endet die Reise ins Naturreich nicht: faszinierende Moorgebiete, Flusslandschaften in bewaldeten Gebieten, ausgedehnte Wälder, das Wiehengebirge und die Dammer Berge werden Sie auf Ihrer Radtour begleiten. Weiterhin sind zahlreiche Brückenbauwerke, von der historischen Steinbrücke aus dem Mittelalter bis zur modernen Konstruktion unserer heutigen Zeit, zu bewundern.
Die Ostroute beginnt in der Friedens- und Kulturstadt Osnabrück. Ein Muss für jeden Besucher ist der Marktplatz mit dem Rathaus des Westfälischen Friedens, die gotische St. Marienkirche und das Erich Maria Remarque-Friedenszentrum. Hinter Belm bis nach Ostercappeln beginnt der "hügelige" Teil der Ostroute mit Ausblicken auf das Osnabrücker Bergland im TERRA.vita- Naturpark. Das große Eisenbahnviadukt in Bohmte-Leckermühle, unter dem die Route verläuft, ist ein erster "Höhepunkt". Besonders sehenswert ist die alte Römerbrücke in Bohmte-Hunteburg.
Der Naturpark Dümmer besticht durch seine moorige Landschaft und lädt zum Verweilen ein. In Hüde und Lembruch bieten Freizeitmöglichkeiten am Dümmer Wassersport-möglichkeiten.
Die Tour führt Sie durch die historische Innenstadt der Kreisstadt Diepholz. Schon aus der Ferne kann man den Turm des Wasserschlosses erspähen. Begleitend von der Hunte überqueren Sie einige Male imposante Brücken und erreichen die Samtgemeinde Barnstorf. Auf der weiteren Radeltour nach Twistringen befindet sich etwas abseits der Route ein Brückenkleinod vor der B51, das über 200 Jahre alt ist.
Die gewaltige Kirche des ältesten Stiftes Mitteleuropas entdecken Sie nach 10 km in der Stadt Bassum. Finden Sie heraus, warum die Brücke über dem Dünsener Bach an der Harpstedter Straße den Namen "Mordbrücke" trägt.
Ausgedehnte Wälder im Naturpark "Wildeshauser Geest" sind gute Sauerstoffspender. Zwischen Bassum und Heiligenrode befindet sich der Knotenpunkt, an dem sich Ost- und Westroute kreuzen und auf einer gemeinsamen Trasse nach Bremen führen.
Die Gemeinde Stuhr liegt vor den Toren der Hansestadt Bremen, erwähnenswert sind die gotische Backsteinkirche und das Wassermühlenensemble Heiligenrode.
Am Flughafen ist das Gebiet der Freien Hansestadt Bremen erreicht. Über die Wilhelm- Kaisen- Brücke und durch die historische Bremer Altstadt geht es zum Ziel des Brückenradweges Osnabrück <-> Bremen, den Bremer Hauptbahnhof. In Bremen gibt es viel zu entdecken, wie z.B. den historischen Marktplatz, das Rathaus, die Roland- Statue, den St. Petri Dom und die "Bremer Stadtmusikanten".
Die Westroute beginnt wie die Ostroute in Osnabrück. Von hier aus radeln Sie über Eisenbahn- und Flussbrücken durch hügeliges Gelände nach Wallenhorst. Bald erreichen Sie Kalkriese, bekannt geworden durch die Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr.
Danach begegnen Sie der einzigartigen Landschaft des "Großen Moores", das Zentrum des Moores ist die Ortschaft Campemoor der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden. Die Stadt Damme liegt im Bereich des Naturparks Dümmer.
Von hier aus fahren Sie durch das Erholungsgebiet Dammer Berge und erreichen Steinfeld, wo große Findlinge einen Hinweis auf die Entstehung des Ortsnamen geben. Richtung Norden führt die Tour über Mühlen, wo das Gebäude der ehemaligen "Seefahrerschule" sehenswert ist. Die Fußgängerzone in Lohne bietet etwas für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel. Wenige Kilometer von Lohne entfernt erreichen Sie die Kreisstadt Vechta. Den Zitadellenpark mit dem alten Zeughaus sollten Sie in jedem Fall besuchen. Bevor Sie nach Goldenstedt radeln, sollten Sie einen Abstecher zum Naturschutzinformationszentrum machen. Vor Goldenstedt, ca. 1 km vom Routenverlauf entfernt, ist die "Goldene Brücke", welche über die Hunte führt. Im Naturpark Wildeshauser Geest ist der Erholungsort Flecken Harpstedt ein wichtiger Ort - dort verläuft die Strecke der historischen Kleinbahn "Jan Harpstedt". Kurz nach Harpstedt erreichen Sie den Knotenpunkt mit der Verbindung zur Ostroute.

0 Radreisen gefunden