Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radrunde Allgäu - Klassik Tour inkl. Gepäcktransfer
Hier geht es um das buchstäbliche "Erradeln" einer Region mit ihren Geschichten

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie ist neu, sie ist anders, sie hat keinen Anfang und kein Ende: die Radrunde Allgäu. Dieser 450 Kilometer lange Radfernweg setzt neue Maßstäbe. Denn anders als bei den bekannten Flussrouten geht es hier nicht um eine Tour von einem Punkt zum nächsten, sondern um das buchstäbliche "Erradeln" einer Region mit ihren Geschichten, Persönlichkeiten und unterschiedlichen Landschaftsformen. Entstanden ist das Produkt als Gemeinschaftswerk von 14 Allgäuer Orten und Werbegemeinschaften, den vier Allgäuer Landkreisen sowie weiteren touristischen Partnern, die sich in der Geschäftsfeldgruppe Rad unter der Leitung der Allgäu GmbH zusammengeschlossen haben. Auf 450 überwiegend asphaltierten Kilometern führt die Radrunde Allgäu durch sechs Landkreise in Bayern, dem angrenzenden Baden-Württemberg und Tirol. Dabei verbindet sie nicht geradlinig Ort für Ort und Stadt für Stadt. Vielmehr taucht sie ein in die Geschichten des Allgäus, macht Persönlichkeiten erlebbar und die Landschaft zum Erzähler. Auf und direkt neben dem Weg liegen nicht nur weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein, sondern auch die Geburts- und Wirkungsstätten angesehener Persönlichkeiten wie zum Beispiel des Wasserdoktors Sebastian Kneipp. Schmucke, barocke Städte wie Bad Wurzach, Wangen und Isny laden zum Verweilen ein. Verträumte Dörfer zu Füßen bizarrer Berghörner erzählen Geschichten von einer langen, respektvollen Beziehung zwischen Mensch und Bergwelt. Im Vordergrund der Radrunde steht der Genuss. Um individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden, sorgen zwei Achsen - der Iller- und der Allgäu-Radweg - für insgesamt neun mögliche Befahrungsvarianten. So findet jeder Radler seine Strecke mit passendem Höhenprofil. Zusätzlich gewährleisten die mehr als 50 Bahnhöfe entlang der Route höchste Flexibilität. Hinzu kommt ein flächendeckendes Netz an E-Bike-Verleih- und Ladestationen.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise Wangen - Egloffs -Eisenharz - Isny - Lindenberg - Weiler (ca. 59 km - Aufstieg ca. 452 hm - Abstieg ca. 377 hm)
Ihre Tour beginnt in Wangen im Allgäu. Die malerische und sorgfältig restaurierte Stadt mit ihren vielen historischen Gebäuden bietet einen der schönsten Straßenzüge Süddeutschlands. Auf Ihrem heutigen Weg geht es zunächst in Richtung Egloffs. Die kommenden Kilometer werden bergiger und anstrengender. Die Radrunde führt Sie nach Isny und Maierhöfen. Der Gletscher hinterließ dort schroffe Schluchten und geheimnisvolle Wasserfälle. Weitere Details werden Sie in Ihren Reiseunterlagen finden. Nach Lindenberg erreichen Sie Scheidegg, das bei günstigen Voraussetzungen für hervorragende Wetterlagen und tolle Panoramen sorgt. Ihr heutiges Ziel ist Weiler. Ab hier beginnen die sportlichen Höhenmeterherausforderungen Ihrer Tour.

2. Tag: Weiler - Stiefenhofen - Oberstaufen - Immenstadt - Ofterschwang - Fischen (ca. 62 km - Aufstieg ca. 514 hm - Abstieg ca. 381 hm)
Die Tour führt Sie zunächst nach Simmerberg; hier wird es kurviger und steiler. Die Ortschaften Oberreute, Stiefenhofen, Genhofen und Oberstaufen sind Ihre nächsten Ziele. Die Nagelfluhkette mit seinem gleichnamigen Gebirgszug im Süden wird nun an Ihrer Seite sein. Entlang der Bahngleise geht es zum Großen Alpsee, weiter nach Immenstadt und immer der Iller entlang nach Bihlerdorf. Sie fahren weiter Richtung Süden und drehen eine Runde durch die Ortschaft Ofterschwang, bevor Sie nach Fischen kommen und dort übernachten.

3. Tag: Fischen - Sonthofen - Rettenberg - Oy-Mittelberg - Jungholz, Schattwald/Zöblen - Tannheim - Pfronten (ca. 85 km - Aufstieg ca. 739 hm - Abstieg ca. 630 hm)
Die heutige Etappe ist die Längste und Anspruchsvollste von allen. Am Ortsausgang von Fischen überquert die Radrunde die Iller. Der Weg entlang des idyllischen Flussufers führt Sie zur Stadt Sonthofen. Kurz vor dem Ort Rettenberg kommt ein starker Anstieg, der ein Vorgeschmack auf die kommenden Kilometer ist. Die Radrunde führt bergauf zum Rottachspeicher. Die Anstrengung wird mit einer tollen Aussicht auf das gesamte Oberallgäu belohnt. Die härteste Steigung erwartet Sie von Habsbichl Richtung Unterjoch. Anschließend passieren Sie, kaum merklich, die Grenze nach Österreich und fahren hinein ins Tannheimer Tal Richtung Tannheim. Zurück nach Deutschland geht es entlang des Flusses Ach durch die Wälder und kleinen Schluchten des Achtals. Die Strecke ist abwechslungsreich wie schön. Noch einmal erleben Sie das Bergpanorama mit seinem teilweise rauen Klima, bevor Sie Pfronten und somit das heutige Etappenziel erreichen.

4. Tag: Pfronten - Zell/Eisenberg - Hopfen a. See - Füssen - Rosshaupten - Marktoberdorf - Kaufbeuren (ca. 68 km - Aufstieg ca. 146 hm - Abstieg ca. 332 hm)
Am Anfang der heutigen Etappe werden Sie mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Vorbei an einigen Ortschaften gelangen Sie an die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg. Danach geht es weiter nach Hopfen am See. Entlang der Uferpromenade, auch Riviera des Allgäus genannt, befinden sich viele Cafés und Restaurants mit atemberaubendem Panoramablick auf die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen. Felder und Wiesen begleiten Sie bis nach Füssen, stets mit bester Sicht auf die Berge, und weiter bis hin zum Forggensee. Auf der anderen Seeseite sind immer wieder die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau zu sehen. Der Radweg führt Sie nun nach Marktoberdorf. An den Bahngleisen entlang erreicht die Radrunde Kaufbeuren und somit das Ende der Radrunde Allgäu.

5. Tag: Kaufbeuren - Bad Wörishofen - Memmingen (ca. 74 km - Aufstieg ca. 391 hm - Abstieg ca. 488 hm)
Ihre Tagestour beginnt durch die Kaufbeurer Altstadt. Fahren Sie in Richtung Pforzen und dann nach Bad Wörishofen. Leichte Anstiege, Wald- und Wiesenwege sowie Aussichten auf die fernen Berggipfel führen Sie zu Ihrem heutigen Ziel: Memmingen.

6. Tag: Memmingen - Bad Grönenbach - Leutkirch - Bad Wurzach (ca. 61 km - Aufstieg ca. 343 hm - Abstieg ca. 292 hm)
Verlassen Sie heute Memmingen wieder und radeln durch zahlreiche kleinere Ortschaften und Wiesenlandschaften bis nach Bad Grönenbach. Von dort aus müssen Sie zunächst eine der ersten anspruchsvollen Steigungen überwinden, um nach Oberbinnwang und Unterbinnwang zu gelangen. Nach einem ebenen Höhneprofil und anschließenden weiteren Hügeln erreichen Sie Leutkirch. Ein schönes Panorama begleitet Sie nun bis nach Bad Wurzach. Das Schloss von Bad Wurzach, dessen Herzstück das Treppenhaus ist, ist sehr sehenswert.

7. Tag: Bad Wurzach - Kißlegg - Wolfegg - Waldburg - Wangen (ca. 67 km - Aufstieg ca. 351 hm - Abstieg ca. 428 hm)
Die heutige Etappe beginnt in Richtung Krattenweiler und Ziegelbach mit dem nächst größeren Ziel Kießlegg. Die Strecke führt Sie außerdem vorbei an einigen Weihern, wobei Sie im Holzmühleweiher die Möglichkeit zum Baden haben. Auf dem Weg von Wolfegg nach Waldburg, auf der Anhöhe der Loretokapelle, haben Sie bei schönem Wetter einen guten Blick auf das Zugspitzmassiv und die Berner Alpen. Folgen Sie dem Weg und Sie werden weitere atemberaubende Aussichten finden; u. a. können Sie bis nach Lichtenstein, Österreich, bis zum Bodensee und in die Schweiz sehen. Schließlich erreichen Sie erneut Wangen.

8. Tag: Individuelle Abreise
Individuelle Abreise oder Möglichkeit zur Verlängerung.

Saison / Einzelzimmer ab / Doppelzimmer p.P. ab
17.04.2021 - 30.06.2021 (Anreise: täglich) / 1.020 EUR / 898 EUR
01.07.2021 - 31.08.2021 (Anreise: täglich) / 1.050 EUR / 920 EUR
01.09.2021 - 10.10.2021 (Anreise: täglich) / 1.020 EUR / 898 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Feuer und Eis Sportive Reisen Natur aktiv erleben

Radrunde Allgäu - E-Bike - Sportliche Tour inkl. Gepäcktransfer
Tauchen sie ein in die Geschichten des Allgäus

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Bei dieser Radsportreise sollten Sie gut trainiert sein und auch mal mehrere Kilometer am Tag bewältigen können. Sie ist neu, sie ist anders, sie hat keinen Anfang und kein Ende: die Radrunde Allgäu. Dieser 470 Kilometer lange Radfernweg setzt neue Maßstäbe. Denn anders als bei den bekannten Flussrouten geht es hier nicht um eine Tour von einem Punkt zum nächsten, sondern um das buchstäbliche ?Erradeln? einer Region mit ihren Geschichten, Persönlichkeiten und unterschiedlichen Landschaftsformen. Entstanden ist das Produkt als Gemeinschaftswerk von 14 Allgäuer Orten und Werbegemeinschaften, den vier Allgäuer Landkreisen sowie weiteren touristischen Partnern, die sich in der Geschäftsfeldgruppe Rad unter der Leitung der Allgäu GmbH zusammengeschlossen haben. Auf 470 überwiegend asphaltierten Kilometern führt die Radrunde Allgäu durch sechs Landkreise in Bayern, dem angrenzenden Baden-Württemberg und Tirol. Dabei verbindet sie nicht geradlinig Ort für Ort und Stadt für Stadt. Vielmehr taucht sie ein in die Geschichten des Allgäus, macht Persönlichkeiten erlebbar und die Landschaft zum Erzähler. Auf und direkt neben dem Weg liegen nicht nur weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein, sondern auch die Geburts- und Wirkungsstätten angesehener Persönlichkeiten wie zum Beispiel des Wasserdoktors Sebastian Kneipp. Schmucke, barocke Städte wie Bad Wurzach, Wangen und Isny laden zum Verweilen ein. Verträumte Dörfer zu Füßen bizarrer Berghörner erzählen Geschichten von einer langen, respektvollen Beziehung zwischen Mensch und Bergwelt.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Wangen
Wangen im Allgäu liegt malerisch eingebettet zwischen der Unteren Argen im Norden und der Oberen Argen im Süden. Wer durch die Straßen und engen Gassen der liebevoll restaurierten Altstadt schlendert, wird begeistert sein von all den Farben, Formen und Kneipenschildern. Am Ende der Herrenstraße befindet sich das Wahrzeichen von Wangen das Ravensburger Tor mit seinen bezaubernden, charakteristischen Ecktürmchen.

2. Tag: Wangen - Immenstadt (ca. 94 km - Aufstieg ca. 724 hm - Abstieg ca. 557 hm)
Die heutige Etappe startet in dem malerischen Ort Wangen von wo aus es über hügelige, grüne Berge vorbei an alten Bauernhäusern über Isny - immer die Nagelfuhkette im Blick -bis nach Immenstadt geht. Kurz vor Immenstadt führt die Radtour am wunderschön gelegenen Großen Alpsee vorbei.

3. Tag: Immenstadt - Pfronten (ca. 105 km - Aufstieg ca. 953 hm - Abstieg ca. 805 hm)
Von Immenstadt aus radeln Sie entlang des Naturparks Nagelfuhkette über Fischen und Sonthofen durch hügeliges Alpenvorland entlang des Grünten bis zum Rottachsee. Danch geht es an Hügeln entlang weiter bergauf bis nach Oy Mittelberg, wieder bergab erreichen Sie Nesselwang und von dort aus radeln Sie gemütlich, immer im Blick die wunderschönen Alpen, die letzten Kilometer bis nach Pfronten.

4. Tag: Pfronten - Bad Wörishofen (ca. 86 km - Aufstieg ca. 218 hm - Abstieg ca. 457 hm)
Heute starten Sie Über mehrere Bergkuppen und erreichen schließlich ""Hopferau"" und anschließend die Ebene um den warmen ""Hopfensee"". Mit Sicht auf ""Neuschwanstein"" und die Königsschlösser radeln Sie in ""Füssen"" ein. Weiter geht es entlang des Forggenseeufers bis nach Kaufbeuren vorbei an Rapsfeldern und dem traditionellen Ackerbau bis nach Bad Wörishofen.

5. Tag: Bad Wörishofen - Leutkirch (ca. 100 km - Aufstieg ca. 684 hm - Abstieg ca. 654 hm)
Die Radtour führt Sie heute durch grüne Felder mit dem fernen Blick auf die Berggipfel. Auf Höhe von Langenberg erhebt sich wie aus dem Nichts die beeindruckende Basilika von Ottobeuren, in ihr wurde Kneipp getauft. Über Moosbach und Herbishofen geht es weiter mit wunderschönen Aussichten auf die Berge als ständige Begleiter bis nach Bad Grönenbach. Ein kurzes Stück entlang der Iller gefolgt von Hügeln und Wiesenlandschaft radeln Sie bis nach Leutkirch.

6. Tag: Leutkirch - Wangen (ca. 85 km - Aufstieg ca. 377 hm - Abstieg ca. 502 hm)
Westlich von Leutkirch radeln Sie genüsslich durch das idyllische Allgäu, wie man es von vielen Fotos her kennt: Kristallklare Bäche plätschern durch kräftig grüne Wiesen, die hier und da Platz für ein Dorf oder eine beschauliche Kleinstadt machen. Bis nach Wangen haben Sie immer im Blick das eindrucksvolle Zackenband der Alpen, welches immer näher rückt und zum Greifen nah wirkt.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung

Saison / Einzelzimmer ab / Doppelzimmer p.P. ab
17.04.2021 - 30.06.2021 (Anreise: täglich) / 860 EUR / 770 EUR
01.07.2021 - 31.08.2021 (Anreise: täglich) / 880 EUR / 790 EUR
01.09.2021 - 10.10.2021 (Anreise: täglich) / 860 EUR / 770 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Feuer und Eis Sportive Reisen Natur aktiv erleben

Radrunde Allgäu - Gemütliche Tour inkl. Gepäcktransfer
Im Vordergrund dieser Radrunde steht der Genuss

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie ist neu, sie ist anders, sie hat keinen Anfang und kein Ende: die Radrunde Allgäu. Dieser 450 Kilometer lange Radfernweg setzt neue Maßstäbe. Denn anders als bei den bekannten Flussrouten geht es hier nicht um eine Tour von einem Punkt zum nächsten, sondern um das buchstäbliche "Erradeln" einer Region mit ihren Geschichten, Persönlichkeiten und unterschiedlichen Landschaftsformen. Entstanden ist das Produkt als Gemeinschaftswerk von 14 Allgäuer Orten und Werbegemeinschaften, den vier Allgäuer Landkreisen sowie weiteren touristischen Partnern, die sich in der Geschäftsfeldgruppe Rad unter der Leitung der Allgäu GmbH zusammengeschlossen haben. Auf 450 überwiegend asphaltierten Kilometern führt die Radrunde Allgäu durch sechs Landkreise in Bayern, dem angrenzenden Baden-Württemberg und Tirol. Dabei verbindet sie nicht geradlinig Ort für Ort und Stadt für Stadt. Vielmehr taucht sie ein in die Geschichten des Allgäus, macht Persönlichkeiten erlebbar und die Landschaft zum Erzähler. Auf und direkt neben dem Weg liegen nicht nur weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein, sondern auch die Geburts- und Wirkungsstätten angesehener Persönlichkeiten wie zum Beispiel des Wasserdoktors Sebastian Kneipp. Schmucke, barocke Städte wie Bad Wurzach, Wangen und Isny laden zum Verweilen ein. Verträumte Dörfer zu Füßen bizarrer Berghörner erzählen Geschichten von einer langen, respektvollen Beziehung zwischen Mensch und Bergwelt. Im Vordergrund der Radrunde steht der Genuss. Um individuellen Voraussetzungen gerecht zu werden, sorgen zwei Achsen - der Iller- und der Allgäu-Radweg - für insgesamt neun mögliche Befahrungsvarianten. So findet jeder Radler seine Strecke mit passendem Höhenprofil. Zusätzlich gewährleisten die mehr als 50 Bahnhöfe entlang der Route höchste Flexibilität. Hinzu kommt ein flächendeckendes Netz an E-Bike-Verleih- und Ladestationen.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Wangen - Egloffs - Eisenharz - Isny - Lindenberg (ca. 49 km - Aufstieg ca. 367 hm - Abstieg ca. 155 hm)
Ihre Tour beginnt in Wangen im Allgäu. Die malerische und sorgfältig restaurierte Stadt mit ihren vielen historischen Gebäuden bietet einen der schönsten Straßenzüge Süddeutschlands. Auf Ihrem heutigen Weg geht es zunächst in Richtung Egloffs. Die kommenden Kilometer werden bergiger und anstrengender. Die Radrunde führt Sie nach Isny und Maierhöfen. Der Gletscher hinterließ dort schroffe Schluchten und geheimnisvolle Wasserfälle. Weitere Details werden Sie in Ihren Reiseunterlagen finden. Von Schönau führt die Radrunde weiter nach Röthenbach bis zu Ihrem heutigen Ziel Lindenberg.

2. Tag: Lindenberg - Weiler - Stiefenhofen - Oberstaufen - Immenstadt (ca. 47 km - Aufstieg ca. 375 hm - Abstieg ca. 414 hm)
Nach Lindenberg erreichen Sie Scheidegg, das bei günstigen Voraussetzungen für hervorragende Wetterlagen und tolle Panoramen sorgt. Ihr heutiges Ziel ist Weiler. Ab hier beginnen die sportlichen Höhenmeterherausforderungen Ihrer Tour. Die Tour führt Sie zunächst nach Simmerberg; hier wird es kurviger und steiler. Die Ortschaften Oberreute, das an der Grenze zu Österreich liegt, Hopfen mit einem lohnenden Besuch des Kräutergartens -Artemisia-, Stiefenhofen, Genhofen und Oberstaufen sind Ihre nächsten Ziele. Die Nagelfluhkette mit seinem gleichnamigen Gebirgszug im Süden wird nun an Ihrer Seite sein. Entlang der Bahngleise geht es zum Großen Alpsee sowie weiter nach Immenstadt, ihrem heutigen Übernachtungsort.

3. Tag: Immenstadt - Ofterschwang - Fischen - Sonthofen - Rettenberg- Oy-Mittelberg (ca. 62 km - Aufstieg ca. 615 hm - Abstieg ca. 402 hm)
Sie fahren heute der Iller entlang nach Bihlerdorf und drehen eine Runde durch die Ortschaften Ofterschwang, bevor Sie nach Fischen kommen. Am Ortsausgang von Fischen überquert die Radrunde die Iller. Fahren Sie immer entlang des idyllischen Flussufers bis zur Stadt Sonthofen. Kurz vor dem Ort Rettenberg kommt mit einem starken Anstieg zwischen Altach und Bichel ein Vorgeschmack auf die kommenden Kilometer. Die Radrunde führt zum Rottachspeicher, an dessen Längsseite man sich weiter hinauf arbeitet. Zur Belohnung erwartet Sie ein toller Blick über das gesamte Oberallgäu. Von Haag aus gelangen Sie nach Oy. Auf dem Weg dorthin muss man einfach anhalten und das Panorama genießen: Bis zur Zugspitze reicht der Blick zur einen Seite und weit zurück in das ebene Land zur anderen Seite.

4. Tag: Oy-Mittelberg - Jungholz - Schattwald/Zöblen - Tannheim (ca. 31 km - Aufstieg ca. 287 hm - Abstieg ca. 133 hm)
Die weitere Strecke entwickelt sich hügelig zwischen den Gipfeln hindurch. Von Habsbichl radeln Sie weiter in Richtung Unterjoch. Auf diesem Stück erwartet Sie die härteste Steigung in diesem Bereich aber nach rund 100 Metern ist sie überstanden. Anschließend passieren Sie, kaum merklich, die Grenze nach Österreich und fahren hinein ins Tannheimer Tal Richtung Tannheim zu Ihrem Hotel.

5. Tag: Tannheim - Pfronten -Zell/Eisenberg - Hopfen a.See - Füssen (ca. 39 km - Aufstieg ca. 189 hm - Abstieg ca. 479 hm)
Auf dem Weg zurück nach Deutschland geht es entlang des Flusses Ach durch die Wälder und kleinen Schluchten des Achtals. Die Strecke ist abwechslungsreich wie schön. Genießen Sie noch einmal das Bergpanorama mit ihrem rauen Klima, bevor Sie Pfronten erreichen. Die Burgruinen Hohenfreyberg und Eisenberg können Sie auf der weitere Fahrt entdecken bis Sie schließlich in Hopfen am See ankommen. Entlang der Uferpromenade, auch Riviera des Allgäus genannt, befinden sich viele Cafés und Restaurants mit atemberaubendem Panoramablick auf die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen. Durch Wiesen und Felder hindurch führt die Radrunde als straßenbegleitender Radweg nach Füssen und somit dem Ende der Radrunde Allgäu.

6. Tag: Füssen - Rosshaupten - Marktoberdorf - Kaufbeuren - Bad Wörishofen (ca. 62 km - Aufstieg ca. 35 hm - Abstieg ca. 223 hm)
Ihre Tagestour beginnt in Füssen, mit bester Sicht auf die Berge, entlang des Forggensees. Auf der anderen Seeseite sind immer wieder die Königsschlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein zu sehen. Der Radweg führt Sie nach Dietringen, Roßhaupten, Stötten und Rieder bevor Sie in Marktoberdorf ankommen. Anschließend fahren Sie in Richtung Ebenhofen und Biessenhofen und erreichen schließlich Kaufbeuren. Eine kleine Runde durch die Altstadt ist in jedem Fall lohnenswert. Schon bald kommen Sie in Bad Wörishofen an, der historischen Wirkstätte Kneipps und Ihr Ziel des heutigen Tages.

7. Tag: Bad Wörishofen - Ottobeuren - Memmingen (ca. 54 km - Aufstieg ca. 398 hm - Abstieg ca. 329 hm)
Der Radweg heute beginnt durch das Grün der Alt-Moränen-Landschaft. Leichte Anstiege, Wald- und Wiesenwege sowie Aussichten auf die fernen Berggipfel führen Sie zu Ihrem nächsten Zwischenziel: Ottobeuren. Bevor Sie in die Ortschaft erreichen, können Sie schon die Basilika sehen. Die Radrunde selbst führt quer durch den Kern von Ottobeuren. Hier sind die Basilika und das Kloster besonders sehenswert. Sie verlassen Ottobeuren wieder in Richtung Westerheim. Unter anderem über Feldwege erreichen Sie die Stadt Memmingen.

8. Tag: Memmingen - Bad Wurzach (ca. 61 km - Aufstieg ca. 342 hm - Abstieg ca. 290 hm)
Verlassen Sie heute Memmingen wieder und radeln durch zahlreiche kleinere Ortschaften und Wiesenlandschaften bis nach Bad Grönenbach. Von dort aus müssen Sie zunächst eine der ersten anspruchsvollen Steigungen überwinden, um nach Oberbinnwang und Unterbinnwang zu gelangen. Nach einem ebenen Höhneprofil und anschließenden weiteren Hügeln erreichen Sie Leutkirch. Ein schönes Panorama begleitet Sie nun bis nach Bad Wurzach. Das Schloss von Bad Wurzach, dessen Herzstück das Treppenhaus ist, ist sehr sehenswert.

9. Tag: Bad Wurzach - Kißlegg - Wolfegg - Waldburg - Wangen (ca. 67 km - Aufstieg ca. 351 hm - Abstieg ca. 429 hm)
Die heutige Etappe beginnt in Richtung Krattenweiler und Ziegelbach mit dem nächstgrößeren Ziel Kießlegg. Die Strecke führt Sie außerdem vorbei an einigen Weihern, wobei Sie im Holzmühleweiher die Möglichkeit zum Baden haben. Auf dem Weg von Wolfegg nach Waldburg, auf der Anhöhe der Loretokapelle, haben Sie bei schönem Wetter einen guten Blick auf das Zugspitzmassiv und die Berner Alpen. Folgen Sie dem Weg und Sie werden weitere atemberaubende Aussichten finden; u. a. können Sie bis nach Lichtenstein, Österreich, bis zum Bodensee und in die Schweiz sehen. Schließlich erreichen Sie erneut Wangen.

10. Tag: Individuelle Abreise
Individuelle Abreise oder Möglichkeit zur Verlängerung.

Saison / Einzelzimmer ab / Doppelzimmer p.P. ab
17.04.2021 - 30.06.2021 (Anreise: täglich) / 1.260 EUR / 1.070 EUR
01.07.2021 - 31.08.2021 (Anreise: täglich) / 1.280 EUR / 1.090 EUR
01.09.2021 - 10.10.2021 (Anreise: täglich) / 1.260 EUR / 1.070 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Feuer und Eis Sportive Reisen Natur aktiv erleben

Schlossparkradrunde im Allgäu
Blühende Wiesen, glitzernde Seen, majestätische Berge

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Blühende Wiesen, glitzernde Seen, majestätische Berge und königliche Schlösser erwarten Sie auf der rund 220 km langen Schlossparkradrunde im Allgäu. Der Name der Radreise ist Programm, denn die Runde gleicht einem weitläufigen, royalen Park mit traumhaften Panoramen und verzaubert mit seinen vielfältigen Naturlandschaften und kunstvollen Bauwerken. Während der Fahrt werden Sie gut nachvollziehen können, warum König Ludwig II. diese Region ausgewählt hat um sein imposantes Schloss Neuschwanstein errichten zu lassen. Start und Ziel der Radrunde ist die Lechstadt Füssen, die mit seiner verwinkelten Altstadt zum Bummeln einlädt.

Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Füssen
Füssen im Allgäu ist eine Radl-Drehscheibe im nördlichen Alpenraum. Hier beginnt nicht nur unsere Schlossparkradrunde. Es kreuzen sich die Romantische Straße, die Radrunde Allgäu, der Bodensee-Königssee-Radweg und die Via Claudia Augusta. Bayerns höchstgelegene Altstadt lädt zu einem Bummel durch seine Gassen ein und die zahlreichen Badeseen in der Umgebung sorgen für die perfekte Erfrischung an heißen Sommertagen.

2. Tag: Füssen - Roßhaupten (ca. 45 km - Aufstieg ca. 241 hm - Abstieg ca. 258 hm)
Ihre erste Etappe führt Sie von Füssen nach Roßhaupten. Sie verlassen Füssen, überqueren den Lech und erreichen Schwangau. Dort wartet bereits der erste Höhepunkt der Schlossparkrunde auf Sie: Die zwei Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Malerisch eingebettet liegen diese prächtigen Bauten aus dem 18. und 19. Jahrhundert vor der Kulisse des Ammergebirges. Machen Sie einen kurzen Abstecher und radeln die Neuschwansteinstraße hoch. Dort muss das letzte Stück zu Fuß zurückgelegt werden (ca. 15 Minuten) um von der Marienbrücke aus den schönsten Blick auf das Märchenschloss zu erhaschen. Nach diesem königlichen Zwischenstopp radeln Sie weiter vorbei am Bannwaldsee durch Moor- und Filzlandschaften in die Gemeinde Steingaden. Lassen Sie sich einen Besuch der prächtig ausgestatteten Wieskirche, die seit 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, nicht entgehen. Die Strecke verläuft weiter entlang des Lechstausees bis Sie Roßhaupten, das Ziel Ihrer heutigen Etappe, erreichen.

3. Tag: Roßhaupten - Waal (ca. 46 km - Aufstieg ca. 249 hm - Abstieg ca. 408 hm)
Auf dem Weg von Roßhaupten nach Waal durchqueren Sie die Gemeinde Stötten am Auerberg und passieren über 28 Weiler. Das "Dorf am Moor" besticht durch seine facettenreichen Naturlandschaften. Die Strecke führt bergauf bis zum höchsten Punkt der Etappe (897 m). Genießen Sie das einmalige Alpenpanorama und den Blick über das Tal der Geltnach und die Hochmoore, bevor Sie sich auf den folgenden Kilometern ins Tal hinabrollen lassen. Die Schlossparkradrunde lotst Sie weiter durch den sagenumwobenen Sachsenrieder Forst nach Stocken und auf wenig befahrenen Straßen bis nach Waal. Die Gemeinde Waal hat durch seine alle drei- bis vier Jahre stattfindenden Passionsspielen, die zu den ältesten in Bayerisch-Schwaben zählen und an denen sich nahezu alle Bürger beteiligen, einen hohen Bekanntheitsgrad in der Region erlangt.

4. Tag: Waal - Bad Wörishofen (ca. 37 km - Aufstieg ca. 55 hm - Abstieg ca. 70 hm)
Sie radeln weiter Richtung Norden entlang des Bahndamms und gelangen über Dillishausen nach Lamerdingen. Etwas versetzt folgen Sie dem Bachlauf der Gennach und erreichen das gleichnamige Dorf. Mit einer Höhe von 575 Metern befinden Sie sich hier auf dem niedrigsten Punkt der Route. Lohnenswert ist ein Besuch des idyllischen Rosengartens in Gennach. Auf über 3.000 m2 können Sie mehr als 1200 duftende Rosengewächse entdecken. Die Tagesetappe führt Sie weiter entlang der Wertach, die mit ihren 150 km Länge nach der Iller, der zweitgrößte, in den Allgäuer Alpen entspringende Fluss ist, bis nach Türkheim. Nun liegt das Ziel der heutigen Strecke nur noch einen Steinwurf entfernt. Sie verbringen die Nacht in Bad Wörishofen, dem ehemaligen Domizil von Sebastian Kneipp, dem Namensgeber der Kneipp-Medizin.

5. Tag: Bad Wörishofen - Görisried (ca. 52 km - Aufstieg ca. 338 hm - Abstieg ca. 148 hm)
Sie verlassen Bad Wörishofen und durchqueren hinter Eggenthal ein ruhiges Waldgebiet mit einem gemütlichen Rastplatz, der zu einer ersten Pause einlädt. Während Ihrer weiteren Fahrt offenbaren sich immer wieder spektakuläre Blicke in die Alpen. Nach einer kurzen Abfahrt erreichen Sie das zwischen Badeseen und Landschaftsschutzgebieten eingebettete Aitrang. Sobald Sie die Gemeinde hinter sich lassen, nähern Sie sich den Berggipfeln Kilometer für Kilometer und erreichen das Etappenziel Görisried.

6. Tag: Görisried - Füssen (ca. 39 km - Aufstieg ca. 347 hm - Abstieg ca. 365 hm)
Der letzte Tag beginnt mit einem Anstieg hinauf nach Wildberg. Die Anstrengung wird mit einem Alpenpanorama belohnt, das die Ausblicke der vergangenen Tage in den Schatten stellt. Die Strecke führt weiter entlang des Kemptener Waldes in den Luftkur- und Wallfahrtsort Maria Rain. Etliche Pilger suchen die Heilige Kreuz Kirche Jahr für Jahr zum Mariensingen auf. Folgen Sie dem Radweg weiter bis in das "Brauereidorf" Nesselwang. Lohnenswert ist ein Besuch des lokalen Brauerei-Museums. Begleitet von traumhaften Kulissen fahren Sie weiter über Pfronten bis zum malerisch gelegenen Weißensee. Auf dem Weg dorthin sehen Sie rechterhand die Burgruine Falkenstein, die mit 1.268 Metern, die höchstgelegene Burganlage Deutschlands ist. Ursprünglich plante König Ludwig II. die Burg nach dem Vorbild von Schloss Neuschwanstein neu errichten zu lassen. Die anwachsende Verschuldung Bayerns unter seiner Führung verhinderte jedoch die Umsetzung seines Vorhabens. Den Abschluss der Tour bildet der Weißensee, an dessen Nordufer Sie entlang radeln bis Sie kurz nach dem See das schöne Füssen erreichen.

7. Tag: Individuelle Abreise oder Verlängerung
Unser Tipp. Verlängern Sie Ihren Urlaub in Füssen und lassen die Radtour in der Lechstadt gemütlich ausklingen

Saison / Einzelzimmer ab / Doppelzimmer p.P. ab
18.04.2021 - 30.06.2021 (Anreise: täglich) / 595 EUR / 475 EUR
01.07.2021 - 31.08.2021 (Anreise: täglich) / 615 EUR / 495 EUR
01.09.2021 - 10.10.2021 (Anreise: täglich) / 595 EUR / 475 EUR

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Feuer und Eis Sportive Reisen Natur aktiv erleben