Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Natur trifft Kultur an Werra und Unstrut
Sie radeln um den größten zusammenhängenden Urwald mitten in Deutschland

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Streckencharakteristik
Insgesamt einfache Tour. Wenige kurze Anstiege können auch fast mühelos schiebend bewältigt werden. Geradelt wird auf herrlichen Radwegen und kleinen Nebenstraßen, Hauptstraßen nur auf kurzen Abschnitten. Die Strecke ist überwiegend asphaltiert, einzelne längere Abschnitte auch auf gut befahrbaren Naturstraßen. Sie radeln um den größten zusammenhängenden Urwald mitten in Deutschland, den Nationalpark Hainich. Liebevoll sanierte historische Stadtkerne leben von der grandiosen Vergangenheit, verstreuen mittelalterliches Flair und wagen zugleich den Brückenschlag in die Zukunft. Diese Tour führt Sie vom romanischen Werratal zum Eichsfelder Tor und weiter ins liebliche Unstruttal. Entdecken Sie auf Ihrem Weg malerische Orte wie Eisenach, Treffurt, Heiligenstadt, Mühlhausen, Bad Langensalza und Gotha.

1. Tag: Eigenanreise nach Eisenach
Reisen Sie rechtzeitig an, denn Eisenach erwartet Sie mit seiner herrlichen Innenstadt. In der Wartburgstadt gibt es eine weltweit einmalige kulturhistorische Tradition. Zahlreiche Kirchen und Museen stehen in engem Bezug zu einer überaus interessanten Geschichte. Wandeln Sie in Eisenach auf den Spuren Luthers, Bachs und Reuthers. Auf keinen Fall sollten Sie einen Besuch der weltbekannten Wartburg verpassen. Am Abend oder am darauffolgenden Morgen begrüßen wir Sie zur persönlichen Toureninformation.

2. Tag: Eisenach - Treffurt 40 km
Auf der ersten Etappe lernen Sie das romantische Werratal kennen. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der mittelalterlichen Festungsanlage in Creuzburg. Lassen Sie sich auch von dem Ort selbst, mit seinen romantischen Gassen und schönen Fachwerkhäuschen, verzaubern. Anschließend radeln Sie 20 km durch den Creuzburger Werra-Durchbruch. Dieses Gebiet wird von den beeindruckenden Kalkfelsen der Werraprallhänge geprägt. Am Nachmittag erreichen Sie Treffurt. Über dem Ort thront die imposante Burg Normannstein. Genießen Sie regionale Köstlichkeiten im gemütlichen Biergarten - mit einer weiten Sicht über Treffurt und in die wunderschöne Umgebung.

3. Tag: Treffurt - Bad Sooden-Allendorf 40 km
Inmitten der spektakulären Muschelsteinklippen, bewaldeter Hänge und unzähliger Kirschbäume führt Sie der Werratalradweg durch die reizvolle Landschaft des Werraunterlaufes. Auf Ihrem Weg entdecken Sie die bunten Fachwerkstädtchen Wanfried und Eschwege. Besuchen Sie die lebendigen Innenstädte der beiden Orte! Im Werra-Meißner-Kreis wandelt sich der Werraradweg zum Kunst-Radwanderweg und wird zu einer einzigartigen Freiluftgalerie. Wir empfehlen Ihnen eine erfrischende Rast am Werratalsee in Eschwege.

4. Tag: Bad Sooden-Allendorf - Heiligenstadt 37 km
Dem Verlauf des Werra-Radweges noch ein Stück folgend, erreichen Sie das Fachwerkdorf Werleshausen. Von hier aus heißt es ein kurzes Stück kräftig strampeln. Doch Ihre Mühe wird
belohnt: Das hessische Werratal bis zur Leine im Eichsfeld ist landschaftlich sehr reizvoll. Sie durchqueren auf dieser Tour das ehemalige deutsch-deutsche Grenzgebiet. Ein Highlight dieser Tour ist die traumhafte Burgruine Hanstein, die am Leine-Werra-Radweg liegt. Sie ist eine der schönsten Burgruinen Mitteldeutschlands. Sie radeln bergauf und erreichen das ehemalige Grenzgebiet. Von hier aus fahren Sie mit leichtem Pedaltritt hinab in die schöne Kurstadt Heiligenstadt.

5. Tag: Heiligenstadt - Mühlhausen 40 km
Mit festem Pedaltritt geht es die ersten Kilometer das Eichsfeld verlassend nach Kefferhausen. Hier finden Sie die Quelle der Unstrut, welche sehr schön eingefasst mit Bänken und Tisch, Möglichkeiten zum Rasten und Ruhen bietet. Weiter bergab auf dem Unstrut-Radweg erreichen Sie entspannt Mühlhausen, die Stadt der Türme und Thore, die mit einer teilweise erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer aufwartet. P.S.: Bereits 1612 wurde die Schifffahrt auf der Unstrut erwähnt und nicht zu vergessen sind die Unstrutweine.

6. Tag: Mühlhausen - Bad Langensalza 26 km
Ihr heutiges Highlight - den Nationalpark Hainich - können Sie über zwei Routen erreichen. Der faszinierende Nationalpark Hainich wird auch als Thüringer Dschungel bezeichnet und wir empfehlen Ihnen den Besuch des Baumkronenpfades. Weit über die Wipfel des Buchenwaldes blicken Sie hinaus ins Thüringer Becken. Ihr Quartier in der mittelalterlichen Stadt Bad Langensalza erwartet Sie nach einem gut ausgefüllten Tag und die Rosenstadt beeindruckt mit ihrer Stadtmauer und den einzigartigen Bürger- und Handwerkerhäusern aus acht Jahrhunderten. Entspannen Sie sich im Rosengarten, dem Botanischen Garten oder der Friederiken Therme von Ihrer Radtour.

7. Tag: Bad Langensalza - Eisenach 37 km
Der erste Höhepunkt dieser Etappe ist die ehemalige Residenzstadt des Herzogtums SachsenGotha, die Sie nach einer kurzen Zugfahrt erreichen. Das wohl imposanteste Bauwerk Gothas ist das Schloss Friedenstein - die größte frühbarocke Schlossanlage Deutschlands. Im Westturm befindet sich das Ekhof-Theater. Es ist das älteste Barocktheater Europas. Das Schlossmuseum enthält seltene Gemälde- und Porzellansammlungen, sowie eine Kunstkammer. Auf dem Fernradweg Thüringer Städtekette geht es weiter zur ehemaligen fürstlichen Galopprennbahn Gotha-Boxberg. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Blick auf den Thüringer Wald und Schloss Friedenstein. Die Fahrt geht weiter durch malerische Dörfchen bis nach Eisenach.

8. Tag: Abreise oder Verlängerung


Preise für Zusatznächte pro Person:
Doppelzimmer / Einzelzimmer
Eisenach EUR 51,- / EUR 65,-
Heiligenstadt EUR 51,- / EUR 65,-
Mühlhausen EUR 50,- / EUR 65,-
Bad Langensalza EUR 42,- / EUR 56,-

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Welterberegion Wartburg-Hainich: eine aktive Woche für Groß und Klein
Eine aktive Woche in der Welterberegion rund um den Nationalpark Hainich

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Detaillierter Routenverlauf
Sie verbringen eine aktive Woche in der Welterberegion rund um den Nationalpark Hainich. Einzigartige Natur und Kultur-Erlebnisse für Groß und Klein sind garantiert. Auf Ihrer Tour radeln Sie an den naturbelassenen Flüssen Unstrut und Werra, paddeln und fahren Tretboot, und wandern über Baumwipfel und durch legendäre Schluchten. Sie besuchen die Gartenstadt Bad Langensalza, das turmreiche Mühlhausen, das mittelalterliche Creuzburg und die berühmte Wartburgstadt Eisenach, die Sie auf einer Schatzsuche kennen lernen. Nicht nur für Kinder ist diese Reise ein zauberhaftes Erlebnis.

1. Tag: Eigenanreise nach Bad Langensalza
Herzlich willkommen! Beziehen Sie ihre familienfreundliche Unterkunft und erkunden Sie Ihre neue Umgebung.

2. Tag: Bad Langensalza - Nägelstedt 12 km
Am Vormittag können Sie bei einem Spaziergang die Stadt kennen lernen, besonders empfehlenswert ist ein Besuch im prächtigen Rosengarten oder im Japanischen Garten. Im Anschluss radeln Sie auf dem Unstrut-Radweg zum idyllischen Ort Nägelstedt, auf dem Weg dorthin haben Sie die Möglichkeit die berühmte Thüringer Bratwurst zu probieren. Wieder zurück in Bad Langensalza können Sie sich in der Friederiken Therme so richtig verwöhnen lassen.

3. Tag: Bad Langensalza - Mühlhausen 26 km
Lassen Sie es heute ruhig angehen, nach einer kurzen Zugfahrt gelangen Sie in die "Stadt der Türme" nach Mühlhausen. Wandeln Sie auf geschichtsträchtigen Pfaden. Die erhaltene und teilweise begehbare Stadtmauer zeugt vom ehemaligen Glanz und Reichtum der mittelalterlichen Handelsmetropole. Nach einer optionalen Tretbootfahrt bringt Sie der Unstrut-Radweg zurück nach Bad Langensalza.

4. Tag: Umzug nach Craula und Nationalpark Hainich
Heute wechseln Sie die Unterkunft und beziehen Ihre Ferienwohnung in Craula - mitten im Weltnaturerbe Hainich. Bleiben Sie am Boden und entdecken Sie die Schönheiten des Nationalparks bei ausgedehnten Streifzügen oder erleben Sie den einmaligen Ausblick über den gesamten Hainich und das Thüringer Becken vom Baumkronenpfad. Ein kurzer Spaziergang führt Sie zum "MärchenNaturPfad Feensteig" bei Weberstedt. Auf Wunsch können Sie auch eine Rundtour zum Kletterwald Hainich in Kammerforst unternehmen (27km).

5. Tag: Radtour und paddeln nach Treffurt 19 km
Durch das liebliche Werratal radeln Sie heute nach Mihla, dort beginnt Ihre Paddeltour nachTreffurt. Die ursprüngliche Natur der Werraauen lädt zum Verweilen und Picknicken ein. In Treffurt besteht die Möglichkeit die weithin sichtbare Burg Normanstein zu besuchen. Unser Shuttelservice bringt Sie zurück nach Craula.

6. Tag: Schatzsuche in der Klassikerstadt
Heute lernen Sie die Wartburg und Eisenach auf einer Schatzsuche kennen. Erfahren Sie mehr über die mehr als 900jährige Geschichte der Burg bei einer Führung und genießen Sie den einmaligen Blick über die Lutherstadt und den Thüringer Wald. Ein Rundwanderweg führt Sie über die Hohe Sonne, die Landgrafenschlucht und durch das Mariental zurück nach Eisenach und zum Versteck des Schatzes.

7. Tag: Abreise oder Verlängerung

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radfahren in Thüringen

Radreise am Unstrut-Radweg
Von Mühlhausen nach Naumburg

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Radreise am Unstrut-Radweg von Mühlhausen nach Naumburg entführt Sie in die schönsten Ecken von Sachsen-Anhalt und Thüringen. Unterwegs bieten sich Ihnen viele Möglichkeiten, die Geschichte und Kultur der Region besser kennen zu lernen.

Entdecken Sie auf Ihren Radtouren die Fachwerkstadt Mühlhausen, die Kur- und Rosenstadt Bad Langensalza, die Sachsenburgen an der Thüringer Pforte, das Erlebniscenter am Fundort der Himmelsscheibe von Nebra und die Rotkäppchen-Sektkellerei in Freyburg. Planen Sie auf Ihrer Radreise entlang des Unstrut-Radwegs ausreichende Zeit ein, um die vielen Sehenswürdigkeiten zu entdecken und zwischendurch die Thüringer Küche sowie die Weine der Saale-Unstrut-Region genießen zu können.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Mühlhausen
Erforschen Sie nach Ihrer Ankunft bei einem Spaziergang die mittelalterliche Altstadt mit ihren 12 Kirchen und der begehbaren Stadtmauer oder gönnen Sie sich zum Start Ihrer Radreise einen erholsamen Abend in der Thüringentherme.

2. Tag: Mühlhausen - Bad Langensalza (ca. 23 km)
Von Mühlhausen starten Sie in die erste Etappe, die Sie direkt entlang der Unstrut führt. In der Kurstadt können Sie wunderbar in den zahlreichen Kurparks spazieren gehen oder sich in der Friederikentherme bei einer Massage verwöhnen lassen.

3. Tag: Bad Langensalza - Sömmerda (ca. 44 km)
Auf der heutigen Radtour durchfahren Sie das Naturschutzgebiet Unstruttal. Sie radeln an der Schlossruine Herbsleben und dem Schloss Gebesee vorbei, die Sie während einer Rast entdecken können. Das Ziel Ihrer Radreise ist heute Sömmerda, wo Sie die alten Stadtwehranlagen und den Markt erkunden oder sich im Dreysemuseum über den Erfinder des Zündnadelgewehrs informieren können.

4. Tag: Sömmerda - Artern (ca. 35 km)
Durch das Thüringer Becken fahren Sie heute mit dem Fahrrad wieder an zahlreichen Burgen und Schlössern vorbei. Bei den beiden Sachsenburgen passieren Sie außerdem ein als Thüringer Pforte bekanntes Durchbruchstal der Unstrut. Ihre Radtour endet heute in Artern, wo Sie auf dem Jüngkens-Aussichtsturm in den Weinbergen die Aussicht genießen können. Sollten Sie noch Zeit haben, empfehlen wir Ihnen einen Abstecher in den Naturpark Kyffhäuser und den Besuch des Kyffhäuserdenkmals (eine Strecke 20 km).

5. Tag: Artern - Nebra (ca. 33 km)
Auf der heutigen Radtour passieren Sie die Grenze nach Sachsen-Anhalt. Gleich danach können Sie auf der Burg Wendelstein einen großartigen Blick über das Unstruttal genießen. In Memleben gelangen Sie auf die Straße der Romanik, die viele mittelalterliche Baudenkmäler zu bieten hat. Sie übernachten in Nebra, wo sich ein Ausflug zum Besucherzentrum Arche Nebra anbietet. Das Besucherzentrum klärt über den Fundort und die Umstände der ersten bildlichen Darstellung des Nachthimmels, der Himmelscheibe von Nebra, auf.

6. Tag: Nebra - Naumburg (ca. 33 km)
Am vorletzten Tag Ihrer Radreise am Unstrut-Radweg fahren Sie durch das Saale-Unstrut-Triasland von Nebra nach Naumburg. Zu empfehlen ist ein Stopp in Freyburg, der bekannten Sektstadt im Weingebiet der Unstrut. Hier können Sie die Rotkäppchen Sektkellerei und die Neuenburg besichtigen. In der Domstadt Naumburg erwarten Sie ein historisches Stadtzentrum mit dem bekannten Dom und ein herrlicher Rundblick vom Aussichtsturm der Wenzelskirche.

7. Tag: Individuelle Rückreise oder Transferservice nach Mühlhausen
Nach Ihrer erlebnisreichen Radtour am Unstrut-Radweg von Mühlhausen nach Naumburg treten Sie heute Ihre Rückreise an. Wir raten Ihnen, Ihren Radurlaub noch etwas zu verlängern und ein paar Tage Kultururlaub in Naumburg Ihrer Radreise anzuschließen. Gern buchen wir Ihre Zusatznächte in Naumburg oder anderen Übernachtungsorten entlang der Radstrecke - fragen Sie uns einfach an!

Preise zum Reisepaket "Mühlhausen - Naumburg"

mit Gepäcktransport, DZ / EZ
Preisgültigkeit: 01.04.2018 bis 31.10.2018
549.00 EUR Pro Person / 679.00 EUR Pro Person

ohne Gepäcktransport, DZ / EZ
Preisgültigkeit: 01.04.2018 bis 31.10.2018
469.00 EUR Pro Person / 599.00 EUR Pro Person

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS