Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Münsterland: große Rundtour
Gärten, Parks und Flamingos.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die große Münsterland Rundtour in 8 Tagen.

Entdecken Sie das Radlerparadies Münsterland - es verzaubert alle Radfahrer! Durch bunte Wiesen und Weiden, durch schmucke Dörfer und vorbei an stattlichen Gutshöfen, gesäumt von unzähligen Wasserburgen, Schlössern und Herrensitzen radeln Sie auf meist flachen und gut asphaltierten Rad- und Feldwegen - eben den typisch münsterländischen "Pättkes". Diese große Münsterlandrunde führt Sie mit Tagesetappen von 49 - 63 km sogar ins Nachbarland Holland, wo Sie durch Winterswijk radeln und den Bücherort Bredevoort entdecken werden.

Level: leicht-mittel


1. Tag Münster Anreise
Prinzipalmarkt, hübsche Giebelhäuser, das historische Rathaus mit dem Friedenssaal, der Dom und das ehemalige fürstbischöfliche Schloss warten auf Sie! (kostenpflichtiger Parkplatz am Hotel, Bahnanreise möglich).

2. Tag Münster - Schöppingen 54 km
Schnell liegt die erste große Sehenswürdigkeit vor Ihnen: das malerische Wasserschloss Burg Hülshoff mit dem "Droste Museum". Besuchen Sie in Havixbeck das Sandsteinmuseum und den Longinusturm, die höchste Erhebung im ganzen Münsterland mit einem tollen Ausblick. Freuen Sie sich auf den Dom von Billerbeck und auf die blumengeschmückte Wallfahrtsgemeinde Eggerode (2. Platz "Unser Dorf soll schöner werden").

3. Tag Schöppingen - Zwillbrock 57 km
Auf kleinen Radwegen radeln Sie nach Legden mit seinen schönen Gärten. Staunen Sie über die herrliche Blumenpracht und über das 1677 erbaute Haus von Hülst im alten Ortskern. Anschließend radeln Sie gemütlich vorbei an einsamen Bauernhöfen bis Ahaus. Besuchen Sie hier das herrliche Barock-Wasserschloss, eine ehemalige Jagdresidenz der Fürstbischöfe zu Münster. Heute beherbergt das Schloss die Technische Akademie Ahaus und im Torhaus befindet sich das sehenswerte Schulmuseum. Nach lohnenswerter Pause radeln Sie zum bunten, sehenswerten Städtchen Vreden mit seiner Vielzahl an Kunstobjekten. Schnell ist anschließend das Naturschutzgebiet Zwillbrocker Venn an der holländischen Grenze erreicht. Radeln Sie hinein und staunen Sie über Lachmöwen und Flamingos!

4. Tag Zwillbrock - Bocholt 49 km
Hervorragend waren die Radwege bisher, eine Steigerung kaum möglich. Doch es geht! Sie kommen ins Land der Radfahrer. In Holland radeln Sie durch schmale Alleen, auf schönsten Radwegen und kleinen Bauernwegen nach Winterswijk (Mittwoch Markttag) und anschließend zur "Antiquariatsstadt" Bredevoort. Am Nachmittag verlassen Sie Holland und radeln ins hübsche Städtchen Bocholt, das 2019 zum 6. Mal zu Deutschlands fahrradfreundlichster Stadt ernannt wurde.

5. Tag Bocholt - Coesfeld 63 km
Vorbei am sehenswerten Textilmuseum in Bocholt radeln Sie heute idyllisch entlang des kleinen Flüsschens Aa. Der bestens ausgeschilderte Aa-Radweg ist Teil der 460 km langen Route "Flusslandschaften". Freuen Sie sich auf die Freizeitanlage PröbstingSee, auf die Wasserburg Gemen in Borken und am Abend auf die Erlebnisbrauerei Stephanus in Coesfeld.

6. Tag Coesfeld - Lüdinghausen 54 km
Heute lockt Nottuln mit barockem Ortskern und einem der schönsten Plätze im ganzen Münsterland. Besuchen Sie hier die älteste Blaudruckerei Westfalens. Freuen Sie sich anschließend auf Ihre Radstrecke vorbei an Schloss Senden und Burg Kakesbeck (im Privatbesitz). Und zu guter Letzt: In Lüdinghausen sollten Sie unbedingt die mittelalterliche Wehrburg Burg Vischering besichtigen - mit Zugbrücke, Rundburg und sehenswertem Münsterlandmuseum.

7. Tag Lüdinghausen - Münster 56 km
Freuen Sie sich auf den Höhepunkt Ihrer Reise: Schloss Nordkirchen, "das Westfälische Versailles". Eine Radelpause ist ein Muss, denn von großer Kostbarkeit ist die Innenausstattung des Schlosses! Den ganzen Tag bleiben Sie auf der wunderschönen 100 Schlösser Route und rollen vorbei an Haus Romberg, Haus Byink und dem Burgturm von Davensberg nach Münster.

8. Tag Münster Abreise
Nach dem Frühstück endet Ihre schöne Schlösser - Rundreise in Münster im Hotel.


Saison 1: 18.04. - 26.04.2020, 26.09. - 11.10.2020
Kat. B: DZ 570,00 EUR / EZ 707,00 EUR
Kat. A: DZ 630,00 EUR / EZ 785,00 EUR

Saison 2: 02.05. - 20.09.2020
Kat. B: DZ 599,00 EUR / EZ 736,00 EUR
Kat. A: DZ 694,00 EUR / EZ 849,00 EUR

Fahrräder
Tourenrad: 70,00 EUR
Elektrorad: 180,00 EUR

Buchbare Zusatznächte
Münster Kat. B: DZ 51,00 EUR / EZ 85,00 EUR
Münster Kat. A: DZ 70,00 EUR / EZ 95,00 EUR


Wissenswertes:

Wissenswertes zur großen Münsterland Rundreise
Nachfolgend finden Sie konkrete Informationen zur großen Münsterland Rundreise.

Anreisemöglichkeit per Bahn:
Münster ist von allen größeren Städten in Deutschland gut mit der Bahn zu erreichen. Unsere Partnerhotels in Münster erreichen Sie vom Bahnhof aus entweder zu Fuß (ca. 10 Gehminuten) oder mit einer kurzen Taxifahrt.

Parken in Münster
In den innenstadtnahen Hotels sind hoteleigene Parkplätze (Tiefgarage) in begrenzter Zahl vorhanden. Die Stellplätze können nicht vorreserviert werden. Die Kosten für die Parkplätze liegen bei ca. 16,- Euro/Nacht/PKW.Gerne buchen wir für Sie auch unser Partnerhotel (Kategorie B), welches am Stadtrand von Münster gelegen ist und kostenlose Parkplätze bietet. Bitte geben Sie bei der Buchung an, wenn Sie mit dem PKW anreisen und dieses Hotel wünschen. Von diesem Hotel haben Sie gute Bus- und Radwegeanbindungen in die Innenstadt von Münster.Detaillierte Informationen zu den Parkmöglichkeiten an dem für Sie gebuchten Hotel erhalten Sie mit den ausführlichen Reiseunterlagen zwei Wochen vor Reisebeginn.

Beschaffenheit der Radwege
Fahrradfahren kann man im Münsterland praktisch überall: nicht nur auf den vielen, extra angelegten Radwegen, sondern sehr gut auch auf den kleinen Sträßchen, den teils geschotterten Feldwegen und auch auf vielen natur belassenen Waldwegen. Bei der von VELOCIPED ausgearbeiteten naturnahen Rundreise nutzen Sie all diese Wege und radeln so fast immer abseits vom Verkehr. Dabei sollten Sie einige Kilometer holprige Waldwege oder schmale Pfade nicht schrecken, denn auch die sind typisch für diese Region.Den Weg durch die Münsterländer Parklandschaft finden Sie auf dem Rad ganz sicher. Denn als erste Region in Europa hat das Münsterland sein Radverkehrsnetz mit über 4.500 Radwege-Kilometern einheitlich ausgeschildert. Mehr als 3.000 Pfeilwegweiser und 15.000 Zwischenwegweiser weisen Ihnen den richtigen Weg.

Verfügbare Leihräder
Wünschen Sie ein Velociped-Leihrad für die Tour, so steht es für Sie am Hotel bereit. Zur Auswahl stehen Ihnen Damen- und Herrenräder entweder mit 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse oder 27-Gang-Kettenschaltung und Freilauf sowie Elektroräder. Unsere Damenräder sind passend für alle Radfreunde ab 150 cm Körpergröße und die Herrenräder ab 165 cm. Sollten Sie ein Elektrorad wünschen, so stellen wir Ihnen ein Unisex-Rad der Marke VelodeVille zur Verfügung. Ihren Radwunsch geben Sie ganz einfach bei der Buchung bekannt.

Nutzung/Ausleihe eines GPS-Gerätes als Navigationshilfe
Auf Wunsch stellen wir Ihnen ein GPS-Gerät für die Reisedauer zur Verfügung. Auf dem Gerät sind alle Tagestouren gespeichert. Es kann das Lesen der Karte und der schriftlichen Routenbeschreibung ersetzen und ist so voreingestellt, dass Sie "einfach nur" der Route im Display folgen können.Für diese Reise stellen wir ein GPS-Gerät von Garmin zur Verfügung.
Das Gerät und eine Einweisung erhalten Sie an der Rezeption Ihres Starthotels. Für das Gerät ist eine Kaution von 50,- EUR zu hinterlegen.

Extrakosten, die nicht im Reisepreis inbegriffen sind
Eine möglicherweise anfallende Tourismusabgabe ist nicht Bestandteil des Reisepreises und daher im Hotel vor Ort zu zahlen.

7 Tage Hotline Service
Wenn die Fahrradkette gerissen ist, Überschwemmungen die Weiterfahrt unmöglich machen oder sonstige böse Überraschungen auf Sie warten: Wir sind 7 Tage die Woche für Sie erreichbar und organisieren schnellstmöglich Hilfe.

Pass- und Visumerfordernisse, Gesundheitsvorschriften
Für EU-Bürger sind für diese Reise keine speziellen Pass- bzw. Visumerfordernisse und gesundheitspolizeilichen Formalitäten zu beachten.

Reiseversicherung
Im Reisepreis ist die gesetzlich vorgeschriebene Insolvenzversicherung bereits enthalten. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen nach Erhalt Ihrer Reisebestätigung den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um sich vor finanziellen Nachteilen bei Reiserücktritt, Reiseabbruch, Krankheit oder Unfall zu schützen.


Reisehighlights:

St. Lamberti Kirche, Münster
Die Lambertikirche im westfälischen Münster war die Markt- und Bürgerkirche, eine durch Kaufleute der Stadt finanzierte Gegengründung zum übermächtigen St.-Paulus-Dom. Das Bauwerk wurde aus dem in den benachbarten Baumbergen anstehenden Baumberger Sandstein errichtet und ist der nördliche Abschluss des Prinzipalmarktes. Die Lambertikirche ist der bedeutendste sakrale Bau der westfälischen Spätgotik.
Sie erlangte Berühmtheit dadurch, dass an ihrem Turm die Leichname der Anführer der oft als Wiedertäufer bezeichneten Täufer Jan van Leiden, Bernd Krechting und Bernd Knipperdolling nach deren Folterung und Hinrichtung in eisernen Körben aufgehängt wurden.

Historisches Rathaus, Münster
Das Historische Rathaus von Münster in Westfalen am Prinzipalmarkt ist neben dem St.-Paulus-Dom eines der Wahrzeichen der Stadt. Bekanntheit erlangte es während der Verhandlungen zum Westfälischen Frieden in Münster und Osnabrück, der den Dreißigjährigen Krieges in Europa beendete. Zugleich ist es der Geburtsort der modernen Niederlande, da mit dem Frieden von Münster während des Kongresses am 15. Mai 1648 auch der 80-jährige Spanisch-Niederländische Krieg beendet wurde.
Bis zu der weitgehenden Zerstörung des ursprünglichen Bauwerkes im Zweiten Weltkrieg und dem Wiederaufbau galt es als eines der bedeutendsten Baudenkmäler sowie einer der schönsten Profanbauten der Gotik.

Wasserburg Hülshoff, Droste-Museum
Burg Hülshoff ist eine typische münsterländische Wasserburg. Sie liegt zwischen Havixbeck und dem münsterschen Vorort Roxel und gehört seit 1975 zur Gemeinde Havixbeck. Die Burg ist seit 1417 Stammsitz der Familie Droste zu Hülshoff sowie Geburtshaus der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff.

Schloss Ahaus
Schloss Ahaus ist ein ehemaliges Residenzschloss der Fürstbischöfe von Münster in Ahaus. Die zu Beginn des 11. Jahrhunderts errichtete Burg fiel von den Edelherrn von Ahaus 1406 an den Fürstbischof von Münster. Im Auftrag des Fürstbischofs Friedrich Christian von Plettenberg-Lenhausen wurde dort von 1688 bis 1695 ein Jagdschloss nach Plänen von Ambrosius von Oelde errichtet. Nach den Zerstörungen im Siebenjährigen Krieg ergänzte Johann Conrad Schlaun 1765 bis 1767 in der Gartenfront einen Mittelrisalit mit großer Freitreppe.

Flaminigoroute
Die nördlichste Flamingokolonie Europas, beschauliche Dörfer und lebendige Städte, Naturschutzgebiete von europäischer Bedeutung mit ausgedehnten Mooren, Heiden und Feuchtwiesen - entdecken Sie die Natur und Kultur der deutsch-niederländischen Grenzregion zwischen Enschede (NL) und Vreden (D). Über 300 Kilometer ausgeschildertes Radwegenetz und über 30 Kilometer Wanderwege mit Aussichtstürmen führen durch eine erlebnisreiche Landschaft. Über 100 Informationstafeln weisen am Weg und in Besucherpavillons auf Besonderheiten zu Natur, Geologie, Kultur und Geschichte hin.

Bocholt Sehenswürdigkeiten
Es gibt viele Möglichkeiten, sich auf einem Streifzug durch die beinahe 800-jährige Bocholter Geschichte zu begeben. Sie spiegelt sich anschaulich in den Bocholter Museen und Sehenswürdigkeiten wider. Sei es das Textilmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe mit seinen noch funktionstüchtigen Webstühlen, das Stadtmuseum, in dem alles, was seit der ersten Erwähnung Bocholts im Jahre 779 von Bedeutung für die Stadt war, zusammengetragen wurde, oder das Handwerksmuseum, das 34 Handwerksberufe in sieben detailgetreu gestalteten Gebäuden lebendig darstellt.

TextilWerk Bocholt
Mit seinen zwei Standorten links und rechts des Flusses Aa stellt das TextilWerk Bocholt ein einmaliges historisches Ensemble der Textilproduktion dar.
Über 20.000 Spindeln drehten sich einst in der Spinnerei Herding in Bocholt. Auf drei Etagen werden hier Geschichte und Gegenwart des Textilen wieder lebendig. Ausstellungen geben Einblicke in historische und moderne Technik, zeigen Modedesign und internationale Textilkunst. Veranstaltungsräume und ein gläsernes Dachcafé bieten Platz für vielfältige Veranstaltungen.
In unmittelbarer Nähe liegt die Weberei. Hier riecht es nach Öl und Arbeit, und die Webstühle rattern so laut, dass man sich unwillkürlich die Ohren zuhält. Was Sie heute bei einem Besuch erleben, war für tausende Männer und Frauen vor 100 Jahren Alltag. Wir zeigen Ihnen, wie der Takt der Maschinen ihre Arbeit diktierte. Unter den Sheddächern der großen Webhalle setzen Transmissionsriemen und lange Antriebswellen über 30 historische Maschinen in Bewegung. Unsere Mitarbeiter produzieren hier täglich Stoffe für Handtücher und Tischdecken unserer historischen Kollektion. Abseits der lärmenden Fabrik lernen Sie in einem komplett eingerichteten Arbeiterhaus samt bewirtschaftetem Garten den kargen Lebensalltag der Familien kennen.

St. Lamberti Kirche Coesfeld
Die Coesfelder Lambertikirche am Marktplatz mit barockem Turm (gebaut: 1686-1703), welcher den Brüdern Gottfried Laurenz Pictorius und Peter Pictorius dem Jüngeren zugeschrieben wird(9)S. 182 f.. Die Lambertikirche war eine ursprünglich romanische Kirche, die später zu einer gotischen Hallenkirche erweitert wurde.

Burg Vischering
Die Burg Vischering bei Lüdinghausen ist eine in wesentlichen Teilen erhaltene Wasserburg des Münsterlandes. Trotz diverser Umbauten der Burg, um sie für die Benutzer wohnlicher zu gestalten, gilt sie unter den Burgen und Schlössern des Münsterlandes als die Anlage, die am ehesten noch den Charakter einer wehrhaften Burg besitzt.

Schloss Nordkirchen
Das Schloss Nordkirchen befindet sich in der Gemeinde Nordkirchen im Kreis Coesfeld. Es wird aufgrund seiner Ausmaße und der barocken Gestaltung auch als das "Westfälische Versailles" bezeichnet. Es ist das größte Wasserschloss Westfalens.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Velociped Fahrradreisen

100 Schlösser Route - Nordkurs
Von der Parklandschaft zum Balkon des Münsterlandes

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Kommen Sie mit auf eine abwechslungsreiche Fahrradtour über ca. 305 km durch das Münsterland. Die 100 Schlösser Route ist die Königin unter den Radrouten im Münsterland. Bei dieser 6-tägigen Tour lernen Sie die vielen Gesichter des Münsterlandes kennen.

Reiseverlauf | Nordkurs

1. Tag
Erbdrostenhof Münster an der 100 Schlösser Route Erbdrostenhof Münster an der 100 Schlösser Route
Nutzen Sie die Zeit zum Bummeln durch eine der sehenswertesten Städte Deutschlands und genießen Sie den Flair der liebenswerten Universitätsstadt. Zahlreiche Museen, wie das Picasso Museum oder das Museum für Kunst und Kultur, laden zu einem Besuch ein. Am Aasee und im Botanischen Garten am Schloss Münster zeigt sich die Stadt von ihrer "grünen" Seite. Nicht verpassen sollten Sie natürlich den Prinzipalmarkt und die umliegenden Straßen mit ihren wunderschönen Gebäuden.

2. Tag
Haus Rüschhaus an der 100 Schlösser Route Haus Rüschhaus an der 100 Schlösser Route
Die Barockbauten Johann Conrad Schlauns prägen das Bild der quirligen Stadt Münster, zum Beispiel das Schloss oder der Erbdrostenhof. Ihre Fahrt führt Sie aus Münster vorbei am Haus Rüschhaus nach Havixbeck. An der Burg Hülshoff begeben Sie sich auf die Spuren der Dichterin Annette von Droste Hülshoff. Das sehenswerte Droste-Museum lädt zu einem Rundgang ein. Der weitere Streckenverlauf führt Sie in die Baumberge nach Billerbeck mit der Kolvenburg und der schönen Innenstadt. Durch eine der schönsten Landschaften der Region erreichen Sie Rosendahl. Von dort ist es nicht mehr weit bis zu Ihrem Zielort Horstmar mit seinem schönen Ortskern.

3. Tag
Burg Benheim an der 100 Schlösser Route Burg Benheim an der 100 Schlösser Route
Kurz hinter Horstmar und den Burgmannshöfen erreichen Sie Steinfurt. Genießen Sie die prächtige Parkanlage des Bangos mit dem einzigartigen Konzerthaus, bewundern Sie das mächtige Wasserschloss und verweilen Sie etwas in der Altstadt. Sollten Sie sich für Pflanzen und Gärten interessieren, ist der Kreislehrgarten die richtige Adresse für Sie. Der Weg führt nun durch die ebene Parklandschaft des Münsterlandes nach Ochtrup mit der Wasserburg Haus Welbergen. Die Route verläuft nun ganz in der Nähe der niederländischen Grenze und führt Sie nach Bad Bentheim. In imposanter Lage wacht die Höhenburg Bentheim über den Ort. Die zahlreichen Geschäfte laden zu einem kleinen Bummel zum Ausklang des Tages ein.

4. Tag
Kloster Bentlage an der 100 Schlösser Route Kloster Bentlage an der 100 Schlösser Route
Das Münsterland präsentiert sich an diesem Tag von seiner gemütlichen Seite. Auf ruhigen Wegen streben Sie der Stadt Rheine entgegen. Mitten im Ort liegt der sehenswerte Falkenhof, der sich gut mit einem Spaziergang durch die Stadt kombinieren lässt. Auf gar keinen Fall verpassen sollten Sie das Kloster Bentlage. Die weitläufige Anlage mit den herrlichen Salinen ist eine Oase der Ruhe. Im Kloster selbst finden interessante und hochwertige Kunstausstellungen statt. Ein Genuss für jeden Kunstliebhaber. Einen weiteren kulturellen Höhepunkt bietet nur wenige Kilometer entfernt das wunderschöne Kloster Gravenhorst mit dem sehenswerten Kunsthaus. Zahlreiche Veranstaltungen und Ausstellungen laden zum Verweilen ein. Die letzte Etappe des Tages führt Sie nach Ibbenbüren.

5. Tag
Tecklenburg an der 100 Schlösser Route Tecklenburg an der 100 Schlösser Route
Am heutigen Tage erreichen Sie den Balkon des Münsterlandes, das Tecklenburger Land. Nehmen Sie sich zum Start etwas Zeit und genießen Sie einen Bummel durch die Innenstadt oder besuchen Sie das Bergbaumuseum. Ganz in der Nähe befinden sich auch die Dörenther Klippen und die berühmte Felsformation "Hockendes Weib". Die Wegstrecke wird nun hügeliger und führt am Rande des Teutoburger Waldes nach Tecklenburg mit seiner sehr sehenswerten Altstadt. Immer wieder präsentieren sich herrliche Ausblicke über große Teile des Münsterlandes. Auf einer der schönsten Strecken der Region erreichen Sie Bad Iburg. Unmittelbar angrenzend an die Innenstadt befindet sich das berühmte Schloss Iburg.

6. Tag
Schloss Harkotten an der 100 Schlösser Route Schloss Harkotten an der 100 Schlösser Route
Die 100 Schlösser Route führt Sie am letzten Tag zurück in die Ebene des Münsterlandes. Bewundern Sie die wunderschöne Doppelschlossanlage Harkotten und die Kleinode Schloss Loburg und die Häuser Haus Langen und Haus Dyckburg. Besonders am Schloss Loburg lohnt sich ein Spaziergang durch den Park. Langsam erreichen Sie die die ländliche Umgebung von Münster und schließlich das Herz des Münsterlandes. Hier endet Ihre Reise am Ausgangspunkt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Münsterland e.V.

100 Schlösser Route - Ostkurs
Radeln zwischen Pferdekoppeln und Gartenlandschaften

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese ca. 240 km lange Radreise führt sich durch echtes Pferdeland. Die eleganten und imposanten Tiere sind im östlichen Münsterland allgegenwärtig. Dazu führt Sie die Reise natürlich zu zahlreichen Schlössern und Burgen, nicht umsonst radeln Sie schließlich auf der 100 Schlösser Route.

Sie können bei dieser Reise an allen angegebenen Orten einsteigen und die Strecke auch in umgekehrter Richtung befahren. Geben Sie diese Informationen einfach bei Ihrer Anfrage mit an.
Ihr Reiseverlauf auf dem Ostkurs der 100 Schlösser Route

1. Tag
Münster an der 100 Schlösser Route Münster an der 100 Schlösser Route
Nutzen Sie die Zeit zum Spaziergang durch eine der sehenswertesten Städte Deutschlands und genießen Sie das Flair der liebenswerten Universitätsstadt. Vielleicht lockt Sie das Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo Münster. Der Besuch lässt sich mit einer schönen Bootsfahrt über den Aasee verbinden. Die Anlegestelle ist nur wenige Meter von der Innenstadt entfernt. Herz der Stadt ist der Prinzipalmarkt, der für seine wunderschönen Fassaden und die Bogengänge berühmt ist. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Museen lassen sich bequem zu Fuß erreichen.

2. Tag
Schloss Harkotten an der 100 Schlösser Route Schloss Harkotten an der 100 Schlösser Route
Nutzen Sie die Zeit nach Ihrer Stadtführung noch zu einem kleinen Bummel durch die Gassen der Stadt. Dann geht es endlich los und Ihre Fahrt führt Sie vorbei am Haus Dyckburg nach Ostbevern und dem Schloss Loburg. Erkunden Sie als nächstes die Doppelschlossanlage Harkotten bevor Sie nach Sassenberg kommen. Sassenberg ist berühmt für seinen hervorragenden Spargel, eine Spezialität, die im Mai an Frische und Geschmack kaum zu überbieten ist. Endpunkt des heutigen Tages ist die Reiterstadt Warendorf. Ein besonderer Tipp ist ein Spaziergang durch das Landgestüt NRW.

3. Tag
Schloss Vornholz an der 100 Schlösser Route Schloss Vornholz an der 100 Schlösser Route
Bevor Sie am heutigen Tag Warendorf wieder verlassen, sollten Sie unbedingt die malerische Altstadt erkunden. Die Stadt überrascht mit ihren Gassen und schönen Plätzen. Auf Ihrem Weg Richtung Oelde begegnen Sie Haus Dieck und der herrlichen Anlage Haus Vornholz. In Oelde lohnt sich der Besuch des Vier Jahreszeiten Parks mit seiner sehenswerten Pflanzenvielfalt oder Sie werfen einen Blick in die Potts Brauerei. Die 100 Schlösser Route führt Sie nun in das südlichste Münsterland bis nach Wadersloh. Die dortige Abtei Liesborn ist nicht nur sehenswert, sondern bietet auch ein hervorragendes Kulturangebot.

4. Tag
Schloss Hovestadt an der 100 Schlösser Route Schloss Hovestadt an der 100 Schlösser Route
Auf der 100 Schlösser Route überqueren Sie heute die Lippe und gelangen zum nächsten Höhepunkt, dem Schloss Hovestadt. Nehmen Sie sich etwas Zeit für einen Spaziergang durch den schönen Garten. Durch das Tal der Lippe führt Sie der Weg nun wieder zurück nach Norden zum Schloss Assen. Genießen Sie die Weite der Landschaft in der immer wieder Pferde entlang des Weges friedlich weiden. Endpunkt der heutigen Etappe ist Ahlen. Die Zeche Westfalen steht dort noch heute als Zeugnis der ehemaligen Bergbaustadt Ahlen.

5. Tag
Gut Brückhausen an der 100 Schlösser Route Gut Brückhausen an der 100 Schlösser Route
Die Abschluss-Etappe Ihrer Radreise führt von Ahlen über Everswinkel bis zum Ausgangsort Münster. Der Weg führt Sie durch die Parklandschaft nach Everswinkel. Dabei kommen Sie am Haus Brückhausen vorbei. Nutzen Sie die Zeit und lernen Sie das Münsterland auch abseits des Fahrrads kennen. Everswinkel ist bekannt für seine hervorragende Traberzucht.
Schon in Sichtweite von Münster erwartet Sie der Drostenhof Wolbeck. In Münster sollten Sie sich vor Ihrer Abreise noch einmal Zeit nehmen für das LWL-Museum für Naturkunde oder das Picasso-Museum.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Münsterland e.V.

100 Schlösser Route - Westkurs
Weite Landschaften und grandiose Schlösser

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Unter dem weiten Horizont des Münsterlandes erwarten Sie eindrucksvolle Burgen und malerische Schlösser. Auf der 310 km langen Radreise reihen sich die Zeugnisse der westfälischen Baukunst wie an einer Perlenkette.

Sie können bei dieser Reise an allen angegebenen Orten einsteigen und die Strecke auch in umgekehrter Richtung befahren. Geben Sie diese Informationen einfach bei Ihrer Anfrage mit an.
Reiseverlauf auf dem Westkurs der 100 Schlösser Route

1. Tag
Haltern am See an der 100 Schlösser Route Haltern am See an der 100 Schlösser Route
Haltern am See bietet ein ausgesprochen großes Freizeitangebot. Das Herz der Stadt schlägt am Marktplatz mit dem historischen Rathaus. Bummeln Sie durch die Gassen der Altstadt mir ihren zahlreichen Geschäften, Restaurants und Cafés. Bei schönem Wetter ist eine Rundfahrt auf dem See wunderschön. Auf dem blauen Gewässer tummeln sich zahllose Wassersportler. Kulturliebhaber sollten unbedingt das berühmte LWL-Römermuseum besuchen. Naturfreunde zieht es auf die sandigen Wege der Westruper Heide vor den Toren der Stadt.

2. Tag
Schloss Raesfeld an der 100 Schlösser Route Schloss Raesfeld an der 100 Schlösser Route
Ein Besuch des LWL-Römermuseums in Haltern am See lohnt sich bestimmt und ist ein schöner Auftakt Ihrer Reise. Dann führt Ihr Weg Richtung Westen durch die waldreiche Landschaft der Hohen Mark zum Schloss Lembeck mit seinen schönen Gärten. Es ist nun schon nicht mehr weit bis zu Ihrem ersten Etappenziel, dem kleinen Örtchen Raesfeld. Das Stadtbild wird von dem imposanten Wasserschloss bestimmt. Die Restaurants am und um das Schloss sind genau die richtigen Anlaufpunkte zum Abschluss der Etappe.Besonders sehenswert ist der angrenzende Renaissance-Tiergarten. Mehr Informationen zum Schloss und dem Tierpark erhalten Sie im angrenzenden Naturparkhaus.

3. Tag
Wasserburg Anholt an der 100 Schlösser Route Wasserburg Anholt an der 100 Schlösser Route
Von Raesfeld führt Sie Ihr Weg nach Bocholt. Die lebhafte Stadt im westlichen Münsterland lädt zum Bummeln ein. Ein Besuch des Textilmuseums sollte in Ihrer Reiseplanung nicht fehlen. Nachdem Sie auf der 100 Schlösser Route Bocholt wieder verlassen haben, nähern Sie sich Ihrem Zielort Isselburg. Die Wasserburg Anholt ist einer der Höhepunkte dieser Reise. Nehmen Sie sich etwas Zeit zur Erkundung der Anlage. Neben der Burg befindet sich die Anholter Schweiz, eine Natur- und Parkanlage, die Sie nicht verpassen dürfen.

4. Tag
Burg Gemen an der 100 Schlösser Route Burg Gemen an der 100 Schlösser Route
Am vierten Tag erwartet Sie die mit knapp 51 km eine Tagesetappe entlang der niederländischen Grenze. Prägend also für diesen Routenabschnitt ist der "Kontakt" zu den benachbarten Niederlanden. Ein besonderes Erlebnis bieten dabei die Örtchen Dinxperlo (NL) und Suderwick (D). zur Überquerung der Grenze müssen Sie nur die Straßenseite wechseln. Das Schloss Rhede und die außergewöhnliche Burg Gemen sind die schönsten historischen Bauwerke dieser Etappe.

5. Tag
Schloss Ahaus an der 100 Schlösser Route Schloss Ahaus an der 100 Schlösser Route
Auf ebener Strecke führt die Route Sie nun ganz nah an die niederländische Grenze. Wenn Sie früh gestartet sind, lohnt sich ein Abstecher in den Ort Winterswijk. Besonders an Markttagen ist ein Besuch sehr reizvoll. Nach dieser Grenzerfahrung kehren Sie zurück auf die 100 Schlösser Route in Richtung Ahaus. Mitten im Ort liegt das gewaltige Schloss Ahaus. Bei einem Rundgang entstehen nicht nur immer wieder neue Perspektiven, sondern Sie treffen auch auf das kleine Schulmuseum mit seiner liebevollen Sammlung. Nehmen Sie sich etwas Zeit und beobachten Sie das lebhafte Treiben im Ortskern.

6. Tag
Langes Haus in Heek an der 100 Schlösser Route Langes Haus in Heek an der 100 Schlösser Route
Hinter Ahaus erreichen Sie die Burgmannshöfe Nienborg bei Heek. Ein wunderbarer Ort an dem die Zeit etwas langesamer vergeht. Ab jetzt führt Sie die Route wieder zurück nach Süden in Richtung Coesfeld. Die Felder und Wiesen der Parklandschaft begleiten Sie bei der Fahrt durch das Herz der Region. Die Stadt Coesfeld bietet ein breites kulturelles Angebot. Ein Besuch des Hauses Loburg sollte ebenso auf Ihrem Programm stehen, wie eine kurze Fahrt zum neuen Konzerttheater Coesfeld. Mit etwas Glück bekommen Sie noch Karten für eine der hervorragenden Veranstaltungen.

7. Tag
Schloss Buldern an der 100 Schlösser Route Schloss Buldern an der 100 Schlösser Route
Der Radweg führt wieder in den Naturpark Hohe Mark nach Dülmen. Dabei treffen Sie im Merfelder Bruch auf die Heimat der letzten Wildpferde Europas. Mit etwas Glück können Sie die ca. 300 Wildpferde in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Reges Treiben erwartet Sie rund um den Marktplatz von Dülmen mit zahlreichen Geschäften und einem großen gastronomischen Angebot. Von Dülmen fahren Sie entlang von Wiesen und Feldern vorbei am Haus Visbeck und Schloss Sythen zurück zu Ihrem Startort Haltern am See. Bei gutem Wetter sollten Sie davor noch einen Stopp an den Silberseen einlegen. Gerade in den Sommermonaten ist der sandige Strand ausgesprochen beliebt.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Münsterland e.V.

100 Schlösser Route - Südkurs
Auf den Spuren großer Baukunst

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Märchenhafte Schlösser, wehrhafte Burgen und verträumte Herrenhäuser begleiten Sie auf dieser einzigartigen Reise. Von der westfälischen Metropole Münster bis zum südlichen Rand des Münsterlandes reihen sich viel beschriebene Bauwerke und gut versteckte Herrenhäuser auf einer Gesamtstrecke von 210 km.

Sie können bei dieser Reise an allen angegebenen Orten einsteigen und die Strecke auch in umgekehrter Richtung befahren. Geben Sie diese Informationen einfach bei Ihrer Anfrage mit an.

Ihr Reiseverlauf auf dem Südkurs der 100 Schlösser Route

1.Tag
Das Schloss von Münster Das Schloss von Münster
Nutzen Sie die Zeit zum Bummeln durch eine der sehenswertesten Städte Deutschlands und genießen Sie das Flair der liebenswerten Universitätsstadt. Prächtige Bauten und weitläufige Plätze laden zum Staunen und Verweilen ein. Die überaus reiche Kulturszene und eine außergewöhnliche gastronomische Vielfalt lassen keine Wünsche offen.
Entdecken Sie spannende Stadtviertel, wie den Hafen, entspannen Sie an den Ufern des Aasees oder lassen Sie sich von der Blütenpracht im Botanischen Garten überraschen.

2. Tag
Der Erbdrostenhof in Münster Der Erbdrostenhof in Münster
Auf den Spuren von J. C. Schlaun erleben Sie die Sehenswürdigkeiten Münsters, darunter den Erbdrostenhof, das Schloss Münster und den Prinzipalmarkt. Ihre Radtour führt Sie anschließend in südliche Richtung. Immer wieder werden Sie an Schlössern und Herrenhäusern, wie dem Drostenhof Wolbeck oder Haus Borg stoppen und die herrlichen Bauten bewundern. Am Rande des Naturschutzgebietes Davert erreichen Sie den kleinen Ort Davensberg mit seinen malerischen Häusern. Hier befindet sich auch die Burg Davensberg, das Tor zur Davert. Nach einem ereignisreichen Tag werden Sie in Ihrem Hotel in Ascheberg bereits erwartet.

3. Tag
Schloss Westerwinkel in Ascheberg Schloss Westerwinkel in Ascheberg
Heute steht eine relativ kurze Etappe auf Ihrem Programm, aber dafür gibt es viel zu erleben. Nachdem Sie die Umgebung von Ascheberg erkundet haben, führt Sie die 100 Schlösser Route nach Drensteinfurt mit dem Haus Steinfurt. Langsam aber sicher nähern Sie sich nun dem wunderschönen Schloss Westerwinkel. Das Wasserschloss liegt romantisch in der malerischen Landschaft eingebettet. Ihr Weg führt weiter durch die münsterländer Parklandschaft zu Ihrem Zielort Werne. Der Herz der Stadt an der Lippe bildet der historische Marktplatz mit seinen hübschen Häusern. Den Tag ausklingen lassen können Sie bei einem Bummel durch die Stadt oder mit einem Besuch im Solebad.

4. Tag
Schloss Nordkirchen in Nordkirchen Schloss Nordkirchen in Nordkirchen
Nach Ihrer Abfahrt aus Werne besuchen Sie zwei absolute Höhepunkte dieser Reise: Das Schloss Nordkirchen wird zu Recht als das "Versailles Westfalens" bezeichnet. Schon die riesige Parkanlage ist einen Besuch wert. Bei einer Umrundung der Anlage werden die Ausmaße dieses unvergleichlichen Baudenkmals richtig deutlich. Die Tour führt Sie anschließend über Selm nach Lüdinghausen. Hier wartet mit der Burg Vischering der zweite Höhepunkt des Tages. Die Vor- und die Hauptburg werden von wehrhaften Mauern umgeben. Nehmen Sie sich Zeit und besuchen Sie das hervorragende Münsterland Museum in der Burg. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichen Sie Burg Lüdinghausen ganz in der Nähe.

5. Tag
Burg Vischering in Lüdinghausen Burg Vischering in Lüdinghausen
Wenn Sie die Burg Vischering nicht gestern scchon besichtig haben, sollten Sie das heute unbedingt nachholen. Sie verlassen Lüdinghausen in nördliche Richtung und begegnen am Wegesrand immer wieder Schlössern und Burgen, wie zum Beispiel dem spannenden Schloss Senden und den Häusern Groß Schonebeck und Klein Schonebeck. Durch die hügelige Landschaft der Baumberge gelangen Sie über die Altstadt Nottuln in den schönen Ort Billerbeck. Für die hier zu fahrenden Höhenmeter werden Sie mit herrlichen Ausblicken entschädigt. Die Kolvenburg in Billerbeck ist auf jeden Fall einen Besuch wert, bevor Sie Ihr Hotel aufsuchen.

6. Tag
Burg Hülshoff in Hvixbeck Burg Hülshoff in Hvixbeck
An Ihrem letzten Tag nimmt die 100 Schlösser Route noch einmal Fahrt auf. In Havixbeck steht mit der Burg Hülshoff ein weiterer Höhepunkt an. Entdecken Sie im "Center for Literature" die Spuren der berühmten Dichterin Annette von Droste-Hülshoff. Ausgesprochen schön ist ein Rundgang durch die weitläufige Parkanlage. Die Burg bietet dabei immer wieder neue Perspektiven. Nur wenige Kilometer weiter treffen Sie am Stadtrand von Münster auf die herrliche Anlage Haus Rüschhaus. Der kleine Garten rahmt das Herrenhaus stilvoll ein. Nun ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangs- und Endpunkt Ihrer Reise.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Münsterland e.V.