Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Prag - Dresden in Luxusschlössern
Die Elbe flussabwärts mit Traumnächten in luxuriösen Schlössern oder noblen Palais

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Besondere an dieser landschaftlich reizvollen Tour sind die Übernachtungen entlang der Elbe: Sie übernachten in luxuriösen Schlössern und Palais. Sie verbringen die Nächte in sehr geräumigen Zimmern oder Suiten. Die meisten Schlösser verfügen über wunderschöne Wellnessbereiche, in denen Sie sich am Ende des Tages auf sehr hohem Niveau entspannen können. Alle Hotels verfügen über hervorragende Restaurants mit sehr guten Köchen, die es verstehen, ein wunderbares Essen zuzubereiten. Die umfangreichen Weinkarten sind mit ausgezeichneten Weinen gefüllt. Hier die Beispiele der ersten Übernachtungen:

Sie fangen die besondere Radreise an in der goldenen Stadt Prag, dort werden Sie einige historische Sehenswürdigkeiten besichtigen, unter anderem die große Prager Burg "Hradschin". Hier befindet sich der Sitz des Parlamentes und in den vorherigen Jahrhunderten regierte der König von dort das Land.

Sie verlassen die Stadt und radeln an der Moldau entlang, auf Ihrem Weg können Sie an beiden Flussseiten alte Burgen und Festungen bewundern. Dann werden Sie Liblice bei Melnik erreichen Melnik ist eine faszinierende Stadt, die auf einem Hügel gelegen ist, und genau vor diesem Hügel mündet die Moldau in die Elbe. In der Ferne sehen Sie den Berg Rip, wo angeblich der Urvater Tschech sein Volk niederließ. Ihren weiteren Weg werden Sie parallel zur Elbe zurücklegen, Sie fahren am Fluss entlang und folgen ihm bis Sie Theresienstadt erreichen - eine intakt gehaltene Garnisonsstadt mit einer dunklen Vergangenheit. Schließlich fahren Sie in das canyonartige Tal der Elbe. Der Fluss hat sich hier seinen Weg durch das Sandsteingebirge gebahnt und zeigt Ihnen die Steilkanten und einzelne Felsen. Kurz danach erreichen Sie Pirna und Dresden, die Städte haben einen atemberaubenden alten Stadtkern.

Meistens verläuft die Route parallel zum Fluss, manchmal weicht die Route etwas ab, um Ihnen andere sehenswerte Plätze zu zeigen. Die meiste Zeit fahren Sie über Fahrradwege und nur selten über Feldwege. Die Tour verläuft recht flach, was eine große Ausnahme ist, für ein Land in dem sich sonst Berge und Hügel aneinander reihen.

INFO & REISEVERLAUF

Startmöglichkeit dienstags oder mittwochs - andere Wochentage auf Anfrage!!

Reiseverlauf: Prag (2 Nächte) - Liblice - Litomerice - Decin - Dresden/Pillnitz (2 Nächte)

Tag 1: Ankunft Prag
Individuelle Anreise nach Prag, wo Ihre Radreise durch Elbe Flusslandschaften beginnt. Im Hotel Aushändigung Reiseunterlagen und - falls gebucht - die Leihräder.
Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen.

Tag 2: Prag
Ein Extratag in Prag ist ein absoluter Muss, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.

Tag 3: Prag - Melnik/Liblice (59 km)
Die heutige Radtour führt Sie eine Zeit entlang der Moldau. kurz nach Prag passieren Sie Troja mit dem gleichnamigen Schloss. Das eindrucksvolle Barockgebäude stammt aus dem 17. Jh. und beherbergt einen Teil der Nationalen Gemäldegalerie tschechischer Malerei aus dem 19. Jh. In Klecany verlassen Sie das Moldautal und geht es in der Ebene zwischen Elbe und Moldau nach Norden, wo Sie in Liblice im gleichnamigen Schloss übernachten werden. Sie können im großen, wunderschön angelegten Schlosspark verweilen und auf der Terrasse des Schlosses einen sehr guten Wein trinken. Das Restaurant wurde im Jahre 2017 zum besten Restaurant in Tschechien gekürt. Ein kompletter Wellnessbereich rundet das Angebot ab.

Tag 4: Melnik/Liblice - Litomerice (65 km)
Ihre Radreise bringt Sie heute von Liblice nach Litomerice. Die flache Etappe führt Sie zuerst zum Zusammenfluss von Moldau und Elbe. Von der kleinen hoch gelegenen Promenade aus sehen Sie, wie in die Flüsse Elbe und Moldau in Melnik Freundschaft miteinander schließen. Auf dem Hügel wird der nördlichste Wein Tschechiens angebaut, der Ludmila. Südöstlich von Roudnice erhebt sich der 456 Meter hohe Rip, das Symbol der tschechischen Nation. Die Legende erzählt, dass Cech/Tschech, der Urvater aller Tschechen, von hier aus seinen Leuten das Land wies. Kurz vor der Bischofstadt Litomerice können Sie die Gedenkstätte Terezin (Theresienstadt) besuchen. Dieses Dorf wurde im 18. Jahrhundert als Festung erbaut und im 2. Weltkrieg war hier ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung. Litomerice ist eine der ältesten Städte in Böhmen. Sie liegt in einer fruchtbaren Niederung an der Elbe und der Eger. Litomerice bezaubert mit seinem harmonischen Stadtplatz, umrahmt von Bürgerhäusern verschiedener Baustile. Die Übernachtung findet statt im meist luxuriösen Hotel am alten Hauptplatz. Das renovierte Palais mit Sgraffiti-Fassade stammt aus dem 14. Jahrhundert und bietet komfortable Suites.

Tag 5: Litomerice - Decin (52 km)
Das malerische Städtchen Decin mit seinem Schloss ist das Ziel der heutigen Etappe.
Heute wechseln Sie auf die andere Seite der Elbe und fahren zuerst nach Usti nad Labem. Die Stadt Decin liegt in der malerischen Hügellandschaft des Böhmischen Mittelgebirges. Bummeln Sie zur berühmten Burgruine Schreckenstein. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Elbtal. Dann geht es hoch zum Hotel, wo in einem sehr kleinen Vorort ein altes Jagdschlösschen liegt mit einem einmalig schönen Wellnessbereich. Die Menükarte vom Restaurant ist divers und die Weinkarte gehoben.

Tag 6: Decin - Dresden/Pillnitz (46 km)
Weiter radeln Sie an der Elbe auf dem Radweg an die deutsche Grenze. Der Grenzort Hrensko ist mit seinen vietnamesischen Händlern sehr lebendig. Ein paar Kilometer weiter erreichen Sie Bad Schandau, im Herzen der Sächsischen Schweiz. Weiter entlang die Elbe und die schroffen Sandsteinfelsen nach Königstein. Ihre Tour führt weiter nach Pirna, einer quirligen Stadt mit einem wunderschönen historischen Altstadtkern. Direkt entlang der Elbe führt der flache Elberadweg zum barocken Schloss Pillnitz, Ihrem letzten Schlosshotel auf der Route. Das gehobene Hotel hat eine besonders gute Küche und Weinkarte. Besichtigen Sie die einstige Sommerresidenz des Sächsischen Hofes mit weitläufigem Park.

Tag 7: Dresden/Pillnitz - Dresden - Dresden/Pillnitz (24 km)
Und dann fahren Sie morgens nach Dresden, der Hauptstadt Sachsens. Sie radeln zum Blauen Wunder, dem Wahrzeichen über die Elbe. Radeln Sie entlang Laubegast, wo Sie auf einer Terrasse die Elbe betrachten können. Entdecken Sie die weltberühmten Schönheiten dieser Stadt mit einmaligen Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Residenzschloss und Semperoper. Auch der flotte Stadtteil Neustadt verbirgt schöne Gassen. Abends kehren Sie wieder in Ihr herrliches Schlosshotel ein.

Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück ist Ihre Reise zu Ende. Leihräder können Sie im Hotel stehenlassen. Ein Zug könnte Sie nach Prag zurückfahren, oder Sie buchen bei uns einen ganz bequemen Rücktransfer zu Ihrem Starthotel.

Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Franzensbad - Prag
Entlang die Eger und Bäder nach Prag

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im Westen der tschechischen Republik gibt es ein Gebiet, das besonders bekannt ist für seine Mineralquellen und Heißwasserquellen. Die Quellen sind seit hunderten von Jahren bekannt und nach dem Mittelalter entstanden viele Kurorte rund um die verschiedenen Quellen. Auf dieser Tour fahren Sie durch das leicht hügelige Gebiet an allen berühmten, atemberaubend schönen Kurorten in dieser Gegend vorbei. Auf Ihrem Weg werden Sie auf alte Kurhäuser und Schlösser treffen und auf eine intakte Natur. In den Kurorten können Sie Ihre Wasserflaschen mit dem frischen Quellwasser auffüllen und können es auf Ihren Entdeckungstouren durch die Stadt oder bei einem Besuch im Park genießen. Doch nicht nur Bäder gibt es unterwegs, übernachten werden Sie auch in Zatec (Saaz), heimlicher Hauptstadt der Hopfenanbau.

Meistens werden Sie über kleine, wenig befahrene Straßen oder gekennzeichnete Fahrradrouten fahren. Sie werden am Tag 50 - 65 km durch leicht hügeliges Terrain zurücklegen. Längere Strecken sind aber flach: da geht es direkt an der Eger (Ohre) und Berounka entlang.

Info & Reiseverlauf

Reiseverlauf: Frantiskovy Lazne (Franzensbad) - Karlovy Vary (Karlsbad) - Kadan - Zatec (Saaz) - Rakovnik - Beroun - Prag

Tag 1: Ankunft Frantiskovy Lazne (Franzensbad)
Individuelle Anreise nach Frantiskovy Lazne. Begrüßung und Informationsmitteilungen im Hotel. Und falls gebucht - Ihre Leihräder.

Tag 2: Frantiskovy Lazne - Karlovy Vary (Karlsbad) (57 km)
Ab Frantiskovy Lazne machen Sie Bekanntschaft mit der tschechischen Landschaft, über sanfte Hügeln radeln Sie durch ausgedehnte Felder und Wälder teilweise entlang der kleine mäandernde Fluss Ohre (Deutsch: Eger) in Richtung Karlovy Vary. In Kynsperk nad Ohri können Sie die tschechische Kultur genießen auf dem schönen Marktplatz mit historischen Gebäuden u.a. das Rathaus und das alte Stadttor und dahinter das alte jüdische Viertel. Dem Fluss Ohre bleiben Sie größtenteils folgen bis Karlovy Vary.

Tag 3: Karlovy Vary - Kadan (50 km)
Die Strecke führt Sie über eine sehr schöne Strecke entlang dem Fluss Ohre über den kleinen Kurort Kyselka mit der bekanntesten Mineralquelle des Landes nach Kadan. Die Stadt Kadan ist klein und altertümlich. Sie liegt im Vorland vom Erzgebirge am Ufer der Eger.

Tag 4: Kadan - Zatec (Saaz) (38 km)
Zatec (Saaz) erreichen Sie durch viele kleine böhmische Dörfer. Sie fahren am wunderschönen Barockschloss Krasny Dvur (Schönhof) vorbei mit einem beeindruckenden englischen Park, in dem J.W. Goethe sich oft im Sommer aufgehalten hat. Sie können in dem ausgedehnten Garten einen schönen Spaziergang machen. Nach der Besichtigung des Schlosses fahren Sie nach Zatec, Mittelpunkt des böhmischen Hopfenanbaugebietes. In September finden hier viele Hopfenfeste statt. Selbstverständlich ist das Bier aus Zatec ausgezeichnet.

Tag 5: Zatec - Rakovnik (40 km)
Über viele kleine Dörfer, durch den Nationalpark Dzban und über das Dorf Nesuchyne, wo Sie verschiede Beispiele der volkstümlichen Architektur sehen können, geht es Rakovnik entgegen. Das Ziel von heute ist Rakovnik, eine kleine, malerische gotische Stadt die Mitte des 13. Jahrhunderts gegründet wurde. Die örtliche Bierbrauerei wurde schon im Jahr 1460 gegründet.

Tag 6: Rakovnik - Beroun (31 oder 46 km)
Sie fahren durch die ausgedehnten Wälder entlang einen Bach im Naturschutzgebiet Krivoklatsko (das im Programm der UNESCO aufgenommen wurde). In der Mitte der Strecke erreichen Sie die Königsburg Krivoklat, eine der ältesten erhaltenen Festungsanlagen in Böhmen, die auf einem markanten Felsenvorsprung inmitten dichten Waldes thront. Dann geht es weiter bis Roztoky wo Sie mit dem Zug bis Zloukovice oder Nizbor fahren können - so können Sie eine lästige Steigung ausweichen. In Nizbor mit einem schönen Schloss radeln Sie weiter und von hier fahren Sie den Fluss Berounka entlang nach Beroun. Beroun ist eine kleine, ursprünglich königliche Stadt aus dem 13. Jahrhundert und aus dieser Zeit ist ein Teil der gotischen Befestigung erhalten geblieben.

Tag 7: Beroun - Prag (44 km)
Den Fluss Berounka entlang radelnd, erreichen Sie unterwegs die gotische Burg Karlstejn, die im Jahre 1348 gegründet wurde und die Burg nimmt unter den böhmischen Burgen eine Ausnahmestellung ein. Sie wurde vom böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. erbaut, und zwar für die Aufbewahrung der königlichen Schätze, vor allem der Sammlungen der heiligen Reliquien und der Reichskrönungskleinodien. Die Strecke führt Sie dann weiter entlang der Berounka nach Prag, wo Sie auf der linken Moldau Ufer Ihr Hotel im Stadtzentrum erreichen.
In Prag lädt buchstäblich jedes Haus, jeder Platz und jede Straßenecke ein zum stehen bleiben und Betrachten. Prag genießt den Ruf, eine der schönsten Städte der Welt zu sein, und man hat ihm nicht umsonst Beinamen wie "Goldenes Prag", "hunderttürmiges Prag", "die Krone der Welt", oder "der steinerne Traum" gegeben. Also ein wunderbares Ende Ihrer Fahrradwoche....

Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück endet ihre Fahrradreise. Sie können mit dem Zug nach Frantiskovy Lazne zurückfahren (problemlos, auch wenn Sie mit eigenen Fahrrädern unterwegs sind), direkt per Bahn die Heimreise antreten oder - was sich natürlich empfiehlt - noch ein paar Tage in Prag verbringen. Diese Option können Sie gleich dazubuchen, genauso wie einen direkten Transfer zu Ihrem Starthotel.

Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Prag und Mittelböhmen
Prag und die Städte östlich der Hauptstadt

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Tour beginnt und endet in Prag. Von Prag aus folgen Sie der Elbe flussaufwärts. In dieser Region fließt die Elbe ungehindert durch das Land. Das hat zur Folge, dass riesige Naturschutzgebiete rund um die Elbe liegen. Sie werden am Fluss entlang, durch Wälder, Sümpfe und durch viele einladende Kleinstädte radeln, wie die alte Hauptstadt des Landes Kutna Hora (Kuttenberg), reich und mächtig geworden dank der Silberminen, bis Sie die mittelgroße Universitätsstadt Hradec Kralove (Königgratz) erreichen. Hradec Kralove ist eine ehemalige Königsstadt mit einem Schloss und einem wunderschönen Marktplatz. Danach werden Sie über das umliegende hügelige Hinterland wieder in Richtung Prag fahren. Zum Schluss werden Sie die berühmte Stadt Nymburk passieren. Die Stadt hat ein altes Zentrum und ein wunderschönes Kloster. Der Name klingt sehr deutsch, aufgrund der niederländischen und deutschen Siedler, die dort lebten. Schließlich erreichen Sie Prag, wo Sie mehr als genug Zeit haben in der Sie die majestätische Stadt erkunden können.

Die Route führt die meiste Zeit direkt an der Elbe vorbei. Dieser Teil der Strecke ist ziemlich flach, erst wenn Sie über das Hinterland zurückfahren, wird die Landschaft etwas hügelig.

Sie haben die Wahl aus einer 9-tägigen oder 12-tägigen Tour. Die verlängerte Tour führt Sie nach Litomysl, Musikfestivalstadt und Geburtsort des berühmten Komponisten Smetana.

Info & Reiseverlauf

Reiseverlauf: Prag - Kourim - Kutna Hora - Pardubice - Hradec Kralove - Jicin - Podebrady - Prag

Tag 1: Ankunft Prag
Individuelle Anreise nach Prag, wo Ihre Radreise durch Elbe Flusslandschaften beginnt. Im Hotel Aushändigung Reiseunterlagen und - falls gebucht - die Leihräder.
Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.

Tag 2: Prag - Kourim (56 km)
Die Strecke führt Sie östlich von Prag über beschauliche Wege nach Kostelec nad Cernymi Lesy (was soviel bedeutet wie Kirche in den schwarzen Wäldern). Hier ist ein Biermuseum und ein schönes gothisches Schloss zu besichtigen. Dann sind es nur noch wenige Kilometer nach Kourim, einer Kleinstadt in Mittelböhmen.

Tag 3: Kourim - Kutna Hora (43 km)
Die heutige Radtour führt Sie durch typisch böhmische Landschaften nach Kutna Hora (Kuttenberg), der früheren Rivale Prags. Die Stadt wurde schon Anfang des 12. Jahrhunderts reich wegen den Silberminen. Dieser Reichtum findet man noch in der Stadt zurück in den eindrucksvolen Gebäuden.

Tag 4: Kutna Hora - Pardubice (53 km)
Durch die abwechslungsreiche Landschaft führt die Radetappe nach Pardubice. Geniessen Sie eine gemütliche Sonnenpause im Zentrum der denkmalgeschützten historischen Altstadt, entspannen Sie in aller Ruhe oder unternehmen Sie einen Spaziergang zum Schloss.

Tag 5: Pardubice - Hradec Kralove (37 km)
Durch die östlich von Hradec Kralove und Pardubice gelegenen ausgedehnten Wälder führt Ihr Radweg in einem Bogen vorbei am Schloss Raby zu der bekannten Universitätsstadt Hradec Kralove (Altdeutsch: Königgrätz), mit einem wunderschönen historischen Zentrum, mit mehreren schönen Plätzen. Das Zentrum ist komplett erhalten geblieben.

Tag 6: Hradec Kralove - Jicin (58 km)
Sie fahren heute in Richtung Nordwesten. Unterwegs viele ganz kleine Dörfer und alten Schlösser. Die Strecke läuft bis Jicin, eine schöne alte Stadt mit quadratischem Marktplatz umsäumt mit ehrwürdigen arkadenreichen Häusern.

Tag 7: Jicin - Podebrady (50 km)
Der Radweg führt durch das ländliche Böhmen zum Kurort Podebrady. Freuen Sie sich auf einen Spaziergang über die Kolonnaden und auf ein nettes Café unter Schatten spendenden Bäumen.

Tag 8: Podebrady - Prag (57 km)
Morgens radeln Sie an der Elbe entlang weiter bis Nymburk, eine kleine mittelalterliche Stadt, die unter Führung der Dominikaner mit Hilfe von deutschen und niederländischen Kolonisten ein wichtiges Handelszentrum wurde. Sie folgen der Elbe nach Westen weiter durch das Böhmische Becken. Sie durchqueren Dörfer sowie auch etwas größere Orte. Unterwegs können Sie sogar noch ein Fahrradmuseum - neben einem Freilichtmuseum gelegen - besuchen. Sie erreichen an den Ufern der Elbe und entlang der Mauer des Schlosses das goldene Prag.

Tag 9: Ende der Reise
Nach dem Frühstück Ende der Reise, oder Sie radeln weiter die Moldau und Elbe entlang nach Dresden. Buchen Sie ein paar Tage extra für die schöne Stadt Prag.

Schwierigkeitsgrad: 2 von 5

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Die Weiher entlang dem Goldenen Kanal
Die Karpfenweiher rundum Budweis und Trebon erkunden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Historische Dörfer und Städte mit alten Gebäuden, alten Festungen, Klöstern, Schlössern, Laubwäldern und seichten Hügeln, das sind die charakteristischen Merkmale der südböhmischen Landschaft. Es ist eine Landschaft zum Verlieben. Südböhmen ist für europäische Standards eine einzigartige Gegend mit einer Menge intakter Natur und Kultur und hier erinnert Böhmen noch immer an das Land vor 150 Jahren. Die alte Grenzregion, die bis 1989 für jeden Sperrgebiet war, wimmelt dank der Abwesenheit der Menschen, vor wildem Leben und unberührter Natur. Ein Highlight ist das Schloss Hluboka (Frauenberg), denn es ist im selben Stil gebaut wie das Windsor Schloß. Eine unglaublich schöne Perle ist die mittelalterliche Stadt Krumau (Unesco Weltkulturerbe) mit der zweitgrößten Burganlage des Landes. Trebon (Wittingau) liegt am riesigen Karpenweiher Svet, imposant sind hier das Schloss und die Gruft der Herrscherdynastie Schwarzenberg. Mittelpunkt ist die Stadt Budweis. Dort wird das originale Budweiser Bier gebraut. Südböhmen ist ein wahres Radfahrer-Paradies, mit vielen ruhigen und ländlichen Wegen und Rastplätzen an denen Sie sich originales böhmisches Essen schmecken lassen können. Zlatá stoka (deutsch Goldener Kanal) ist ein 45 Kilometer langer künstlicher Wasserlauf in Tschechien. Er verbindet sämtliche großen Fischteiche im Wittingauer Becken. Bis ins 17. Jahrhundert trug er den schlichten Namen Bewässungsgraben (Príkop). Wegen seiner Bedeutung für das System der Fischteiche erhielt er während der Zeit der Schwarzenberger den Namen Goldener Kanal.

Die Route ist zum Teil flach und nur zu einem kleinen Teil leicht hügelig. Sie werden ca. 35 - 50 km pro Tag zurücklegen. Neben die Elbenstrecken ist diese die am wenigsten anstrengende Tour.

Info & Reiseverlauf

Reiseverlauf: Budweis (2 Nächte) - Lomnice (2 Nächte) - Trebon (2 Nächte) - Budweis

Tag 1: Ceske Budejovice (Budweis)
Im Laufe des Tages kommen Sie nach Budweis zu Ihrem zentral gelegenen Starthotel. Abends Übergabe der Reisedokumente und Routenbesprechung.
Budweis, nicht zuletzt bekannt wegen dem Bier mit dem gleichen Namen. Das 12 Grad Budweiser vom Fass sollten Sie unbedingt probieren! Die Aussicht über die Stadt und den größten quadratischen Marktplatz Böhmens vom Schwarzen Turm aus ist schön. Am großen Samsonbrunnen auf dem großen quadratischen Marktplatz trifft sich die Welt, vom Amerikaner bis zum Chinesen.

Tag 2: Budweis - Holasovice - Budweis (40 km)
Holasovice ist ein südböhmische Dorf aus dem 13. Jahrhundert und wird für die Perle des Volksbarocks gehalten. Um den Teich herum in der Mitte des Dorfplatzes reihen sich die einzelnen Güter, insgesamt handelt es sich um 22 Gebäude mit bemalten Barockgiebeln. Die Gemeinde ist eine lebende Erinnerung an Bauerntradition.

Tag 3: Budweis - Lomnice (35 km)
Direkt entlang die Moldau geht’s ohne einen einzigen Hügel zur einem der schönsten Schlösser Böhmen: das Tudorschloss Hluboka, eine Imitation des Windsor-Castle in England. Danach geht es über vielen Böhmischen Dörfer weiter nach Lomnice, einem kleinen Dorf in der Teichlandschaft.

Tag 4: Lomnice - Jemcina - Lomnice (36 km)
Sie fahren in die Teichlandschaft des über 300 Jahre alten Wassersystems. Unterwegs begegnen Sie das schöne Jagdschloss Jemcina.

Tag 5: Lomnice - Trebon (25 km)
Von Lomnice aus fahren Sie durch die schöne, flache Landschaft der vielen Teiche nach Trebon, einer wunderschönen alten Stadt und Kurort am größten Karpfenteiches Böhmens.

Tag 6: Trebon - Chlum - Trebon (43 km)
Sie fahren durch die jahrhunderte alte Teichlandschaft nach Stribec, einem unter Denkmalschutz stehenden Dorf wegen der vielen schönen Bauernbarockhöfe. Es geht bis nach Clum an der österreichen Grenze, zum Schloss und Schlosspark.

Tag 7: Trebon - Budweis (34 km)
Durch böhmische Dörfer und den ehemaligen Kurort Dobra Voda (Gutes Wasser!) zurück zum querligen Budweis.

Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück ist die Reise zu Ende.

Eine Verlängerung in Budweis (oder auch z.B. Krumau oder Prag) ist selbstverständlich kein Problem und sehr empfehlenswert!

Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Prag - Dresden
Die Elbe flussabwärts von Prag nach Dresden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie erreichen die goldene Stadt Prag, dort werden Sie einige historische Sehenswürdigkeiten besichtigen, unter anderem die große Prager Burg "Hradschin". Hier befindet sich der Sitz des Parlamentes und in den vorherigen Jahrhunderten regierte der König von dort das Land.

Sie verlassen die Stadt und radeln an der Moldau entlang, auf Ihrem Weg können Sie an beiden Flussseiten alte Burgen und Festungen bewundern. Dann werden Sie Melnik erreichen, eine faszinierende Stadt, die auf einem Hügel gelegen ist, und genau vor diesem Hügel mündet die Moldau in die Elbe. In der Ferne sehen Sie den Berg Rip, wo angeblich der Urvater Tschech sein Volk niederließ. Ihren weiteren Weg werden Sie parallel zur Elbe zurücklegen, Sie fahren am Fluss entlang und folgen ihm bis Sie Theresienstadt erreichen - eine intakt gehaltene Garnisonsstadt mit einer dunklen Vergangenheit. Schließlich fahren Sie in das Tal der Elbe. Der Fluss hat sich hier seinen Weg durch das Sandsteingebirge gebahnt und zeigt Ihnen die Steilkanten und einzelne Felsen. Kurz danach erreichen Sie Pirna und Dresden, die Städte haben einen atemberaubenden alten Stadtkern.

Meistens verläuft die Route parallel zum Fluss, manchmal weicht die Route etwas ab, um Ihnen andere sehenswerte Plätze zu zeigen. Die meiste Zeit fahren Sie über Fahrradwege und nur selten über Feldwege. Die Tour verläuft recht flach, was eine große Ausnahme ist, für ein Land in dem sich sonst Berge und Hügel aneinander reihen.

Info & Reiseverlauf

Reiseverlauf: Prag (2 Nächte) - Melnik - Litomerice - Decin - Pirna - Dresden

Tag 1: Ankunft Prag
Individuelle Anreise nach Prag, wo Ihre Radreise durch Elbe Flusslandschaften beginnt. Im Hotel Aushändigung Reiseunterlagen und - falls gebucht - die Leihräder.
Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen.

Tag 2: Prag
Ein Extratag in Prag ist ein absoluter Must, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.

Tag 3: Prag - Melnik (50 km)
Die heutige Radtour führt Sie entlang der Moldau. kurz nach Prag passieren Sie Troja mit dem gleichnamigen Schloss. Das eindrucksvolle Barockgebäude stammt aus dem 17. Jh. und beherbergt einen Teil der Nationalen Gemäldegalerie tschechischer Malerei aus dem 19. Jh. Ein paar kleine Steigungen werden mit rauschenden Abfahrten belohnt. Nach dem Schloss Veltrusy wechseln Sie auf die andere Seite der Moldau. Die Etappe führt Sie weiter bis zum Zusammenfluss von Moldau und Elbe. Sie radeln zu der alten Stadt Melnik, welche hübsch auf einer zum Fluss hin abfallenden Anhöhe gelegen ist. Von der kleinen hoch gelegenen Promenade aus sehen Sie, wie die Flüsse Elbe und Moldau Freundschaft miteinander schließen. Auf dem Hügel wird der nördlichste Wein Tschechiens angebaut.

Tag 4: Melnik - Litomerice (55 km)
Ihre Radreise bringt Sie heute von Melnik nach Litomerice.
Auf der Hälfte der Strecke erreichen Sie die Stadt Roudnice. Südöstlich von Roudnice erhebt sich der 456 Meter hohe Rip, das Symbol der tschechischen Nation. Die Legende erzählt, dass Cech/Tschech, der Urvater aller Tschechen, von hier aus seinen Leuten das Land wies.
Kurz vor der Bischofstadt Litomerice können Sie die Gedenkstätte Terezin (Theresienstadt) besuchen. Dieses Dorf wurde im 18. Jahrhundert als Festung erbaut und im 2. Weltkrieg war hier ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung.
Litomerice ist eine der ältesten Städte in Böhmen. Sie liegt in einer fruchtbaren Niederung an der Elbe und der Eger. Litomerice bezaubert mit seinem harmonischen Stadtplatz, umrahmt von Bürgerhäusern verschiedener Baustile.

Tag 5: Litomerice - Decin (52 km)
Das malerische Städtchen Decin mit seinem Schloss ist das Ziel der heutigen Etappe.
Heute wechseln Sie auf die andere Seite der Elbe und fahren zuerst nach Usti nad Labem. Die Stadt Decin liegt in der malerischen Hügellandschaft des Böhmischen Mittelgebirges. Bummeln Sie zur berühmten Burgruine Schreckenstein. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Elbtal.

Tag 6: Decin - Pirna (46 km)
Weiter radeln Sie rechtsseitig der Elbe auf dem Radweg an die deutsche Grenze. Der Grenzort Hrensko ist mit seinen vietnamesischen Händlern sehr lebendig. Ein paar Kilometer weiter erreichen Sie Bad Schandau, im Herzen der Sächsischen Schweiz. Weiter entlang die Elbe und die schroffen Sandsteinfelsen nach Königstein. Ihre Tour führt weiter nach Pirna, einer quirligen Stadt mit einem wunderschönen historischen Altstadtkern.

Tag 7: Pirna - Dresden (24 km)
Direkt entlang der Elbe führt der flache Elberadweg zum barocken Schloss Pillnitz. Besichtigen Sie die einstige Sommerresidenz des Sächsischen Hofes mit weitläufigem Park. Und dann erreichen Sie Dresden, die Hauptstadt Sachsens. Entdecken Sie die weltberühmten Schönheiten dieser Stadt mit einmaligen Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Residenzschloss und Semperoper. Oder genießen Sie eine ruhige Stunde am Ufer des Flusses und sehen Sie sich die Skyline der Altstadt an.

Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück ist Ihre Reise zu Ende. Leihräder können Sie im Hotel stehenlassen. Ein Zug könnte Sie nach Prag zurückfahren, oder Sie buchen bei uns einen ganz bequemen Rücktransfer zu Ihrem Starthotel.

Schwierigkeitsgrad: 1 von 5

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office