Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Elberadweg: Luxus pur von Prag nach Dresden
Die Elbe flussabwärts mit Traumnächten in luxuriösen Schlössern oder noblen Palais mit 4 Sternen

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Das Besondere an dieser landschaftlich reizvollen Tour sind die Übernachtungen entlang der Elbe: Sie übernachten in luxuriösen Schlössern und Palais. Sie verbringen die Nächte in sehr geräumigen Zimmern oder Suiten. Die meisten Schlösser verfügen über wunderschöne Wellness-bereiche, in denen Sie sich am Ende des Tages auf sehr hohem Niveau entspannen können. Alle Hotels verfügen über hervorragende Restaurants mit sehr guten Köchen, die es verstehen, ein wunderbares Essen zuzubereiten. Die umfangreichen Weinkarten sind mit ausgezeichneten Weinen gefüllt. Aus diesem Grund wird die Reise ohne Halbpension angeboten. Hier die Beispiele der ersten Übernachtungen:

Sie fangen die besondere Radreise an in der goldenen Stadt Prag, dort werden Sie einige historische Sehenswürdigkeiten besichtigen, unter anderem die große Prager Burg "Hradschin". Hier befindet sich der Sitz des Parlamentes und in den vorherigen Jahrhunderten regierte der König von dort das Land.

Sie verlassen die Stadt und radeln an der Moldau entlang, auf Ihrem Weg können Sie an beiden Flussseiten alte Burgen und Festungen bewundern. Dann werden Sie Liblice bei Melnik erreichen Melnik ist eine faszinierende Stadt, die auf einem Hügel gelegen ist, und genau vor diesem Hügel mündet die Moldau in die Elbe. In der Ferne sehen Sie den Berg Rip, wo angeblich der Urvater Tschech sein Volk niederließ. Ihren weiteren Weg werden Sie parallel zur Elbe zurücklegen, Sie fahren am Fluss entlang und folgen ihm bis Sie Theresienstadt erreichen - eine intakt gehaltene Garnisonsstadt mit einer dunklen Vergangenheit. Schließlich fahren Sie in das canyonartige Tal der Elbe. Der Fluss hat sich hier seinen Weg durch das Sandsteingebirge gebahnt und zeigt Ihnen die Steilkanten und einzelne Felsen. Kurz danach erreichen Sie Pirna und Dresden, die Städte haben einen atemberaubenden alten Stadtkern.

Meistens verläuft die Route parallel zum Fluss, manchmal weicht die Route etwas ab, um Ihnen andere sehenswerte Plätze zu zeigen. Die meiste Zeit fahren Sie über Fahrradwege und nur selten über Feldwege. Die Tour verläuft recht flach, was eine große Ausnahme ist, für ein Land in dem sich sonst Berge und Hügel aneinander reihen.

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft Prag
Individuelle Anreise nach Prag, wo Ihre Radreise durch Elbe Flusslandschaften beginnt. Im Hotel Aushändigung Reiseunterlagen und - falls gebucht - die Leihräder.
Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen.


Tag 2: Prag
Ein Extratag in Prag ist ein absoluter Muss, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.


Tag 3: Prag - Melnik/Liblice (59 km)
Die heutige Radtour führt Sie eine Zeit entlang der Moldau. kurz nach Prag passieren Sie Troja mit dem gleichnamigen Schloss. Das eindrucksvolle Barockgebäude stammt aus dem 17. Jh. und beherbergt einen Teil der Nationalen Gemäldegalerie tschechischer Malerei aus dem 19. Jh. In Klecany verlassen Sie das Moldautal und geht es in der Ebene zwischen Elbe und Moldau nach Norden, wo Sie in Liblice im gleichnamigen Schloss übernachten werden. Sie können im großen, wunderschön angelegten Schlosspark verweilen und auf der Terrasse des Schlosses einen sehr guten Wein trinken. Das Restaurant wurde im Jahre 2017 zum besten Restaurant in Tschechien gekürt. Ein kompletter Wellnessbereich rundet das Angebot ab.


Tag 4: Melnik/Liblice - Litomerice (65 km)
Ihre Radreise bringt Sie heute von Liblice nach Litomerice. Die flache Etappe führt Sie zuerst zum Zusammenfluss von Moldau und Elbe. Von der kleinen hoch gelegenen Promenade aus sehen Sie, wie in die Flüsse Elbe und Moldau in Melnik Freundschaft miteinander schließen. Auf dem Hügel wird der nördlichste Wein Tschechiens angebaut, der Ludmila. Südöstlich von Roudnice erhebt sich der 456 Meter hohe Rip, das Symbol der tschechischen Nation. Die Legende erzählt, dass Cech/Tschech, der Urvater aller Tschechen, von hier aus seinen Leuten das Land wies. Kurz vor der Bischofstadt Litomerice können Sie die Gedenkstätte Terezin (Theresienstadt) besuchen. Dieses Dorf wurde im 18. Jahrhundert als Festung erbaut und im 2. Weltkrieg war hier ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung. Litomerice ist eine der ältesten Städte in Böhmen. Sie liegt in einer fruchtbaren Niederung an der Elbe und der Eger. Litomerice bezaubert mit seinem harmonischen Stadtplatz, umrahmt von Bürgerhäusern verschiedener Baustile. Die Übernachtung findet statt im meist luxuriösen Hotel am alten Hauptplatz. Das renovierte Palais mit Sgraffiti-Fassade stammt aus dem 14. Jahrhundert und bietet komfortable Suites.


Tag 5: Litomerice - Decin (52 km)
Das malerische Städtchen Decin mit seinem Schloss ist das Ziel der heutigen Etappe.
Heute wechseln Sie auf die andere Seite der Elbe und fahren zuerst nach Usti nad Labem. Die Stadt Decin liegt in der malerischen Hügellandschaft des Böhmischen Mittelgebirges. Bummeln Sie zur berühmten Burgruine Schreckenstein. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Elbtal. Dann geht es hoch zum Hotel, wo in einem sehr kleinen Vorort ein altes Jagdschlösschen liegt mit einem einmalig schönen Wellnessbereich. Die Menükarte vom Restaurant ist divers und die Weinkarte gehoben.


Tag 6: Decin - Dresden/Pillnitz (46 km)
Weiter radeln Sie an der Elbe auf dem Radweg an die deutsche Grenze. Der Grenzort Hrensko ist mit seinen vietnamesischen Händlern sehr lebendig. Ein paar Kilometer weiter erreichen Sie Bad Schandau, im Herzen der Sächsischen Schweiz. Weiter entlang die Elbe und die schroffen Sandsteinfelsen nach Königstein. Ihre Tour führt weiter nach Pirna, einer quirligen Stadt mit einem wunderschönen historischen Altstadtkern. Direkt entlang der Elbe führt der flache Elberadweg zum barocken Schloss Pillnitz, Ihrem letzten Schlosshotel auf der Route. Das gehobene Hotel hat eine besonders gute Küche und Weinkarte. Besichtigen Sie die einstige Sommerresidenz des Sächsischen Hofes mit weitläufigem Park.


Tag 7: Dresden/Pillnitz - Dresden - Dresden/Pillnitz (24 km)
Und dann fahren Sie morgens nach Dresden, der Hauptstadt Sachsens. Sie radeln zum Blauen Wunder, dem Wahrzeichen über die Elbe. Radeln Sie entlang Laubegast, wo Sie auf einer Terrasse die Elbe betrachten können. Entdecken Sie die weltberühmten Schönheiten dieser Stadt mit einmaligen Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Residenzschloss und Semperoper. Auch der flotte Stadtteil Neustadt verbirgt schöne Gassen. Abends kehren Sie wieder in Ihr herrliches Schlosshotel ein.


Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück ist Ihre Reise zu Ende. Leihräder können Sie im Hotel stehenlassen. Ein Zug könnte Sie nach Prag zurückfahren, oder Sie buchen bei uns einen ganz bequemen Rücktransfer zu Ihrem Starthotel.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Egerradweg: vom Kurort Franzensbad nach Prag
Entlang die Eger und Bäder nach Prag

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im Westen der tschechischen Republik gibt es ein Gebiet, das besonders bekannt ist für seine Mineralquellen und Heißwasserquellen. Die Quellen sind seit hunderten von Jahren bekannt und nach dem Mittelalter entstanden viele Kurorte rund um die verschiedenen Quellen. Auf dieser Tour fahren Sie durch das leicht hügelige Gebiet an allen berühmten, atemberaubend schönen Kurorten in dieser Gegend vorbei. Auf Ihrem Weg werden Sie auf alte Kurhäuser und Schlösser treffen und auf eine intakte Natur. In den Kurorten können Sie Ihre Wasserflaschen mit dem frischen Quellwasser auffüllen und können es auf Ihren Entdeckungstouren durch die Stadt oder bei einem Besuch im Park genießen. Doch nicht nur Bäder gibt es unterwegs, übernachten werden Sie auch in Zatec (Saaz), heimlicher Hauptstadt der Hopfenanbau.

Meistens werden Sie über kleine, wenig befahrene Straßen oder gekennzeichnete Fahrradrouten fahren. Sie werden am Tag 50 - 65 km durch leicht hügeliges Terrain zurücklegen. Längere Strecken sind aber flach: da geht es direkt an der Eger (Ohre) und Berounka entlang.

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft Frantiskovy Lazne (Franzensbad)
Individuelle Anreise nach Frantiskovy Lazne. Begrüßung und Informationsmitteilungen im Hotel. Und falls gebucht - Ihre Leihräder.


Tag 2: Frantiskovy Lazne - Karlovy Vary (Karlsbad) (57 km)
Ab Frantiskovy Lazne machen Sie Bekanntschaft mit der tschechischen Landschaft, über sanfte Hügeln radeln Sie durch ausgedehnte Felder und Wälder teilweise entlang der kleine mäandernde Fluss Ohre (Deutsch: Eger) in Richtung Karlovy Vary. In Kynsperk nad Ohri können Sie die tschechische Kultur genießen auf dem schönen Marktplatz mit historischen Gebäuden u.a. das Rathaus und das alte Stadttor und dahinter das alte jüdische Viertel. Dem Fluss Ohre bleiben Sie größtenteils folgen bis Karlovy Vary.


Tag 3: Karlovy Vary - Kadan (50 km)
Die Strecke führt Sie über eine sehr schöne Strecke entlang dem Fluss Ohre über den kleinen Kurort Kyselka mit der bekanntesten Mineralquelle des Landes nach Kadan. Die Stadt Kadan ist klein und altertümlich. Sie liegt im Vorland vom Erzgebirge am Ufer der Eger.


Tag 4: Kadan - Zatec (Saaz) (38 km)
Zatec (Saaz) erreichen Sie durch viele kleine böhmische Dörfer. Sie fahren am wunderschönen Barockschloss Krasny Dvur (Schönhof) vorbei mit einem beeindruckenden englischen Park, in dem J.W. Goethe sich oft im Sommer aufgehalten hat. Sie können in dem ausgedehnten Garten einen schönen Spaziergang machen. Nach der Besichtigung des Schlosses fahren Sie nach Zatec, Mittelpunkt des böhmischen Hopfenanbaugebietes. In September finden hier viele Hopfenfeste statt. Selbstverständlich ist das Bier aus Zatec ausgezeichnet.


Tag 5: Zatec - Rakovnik (40 km)
Über viele kleine Dörfer, durch den Nationalpark Dzban und über das Dorf Nesuchyne, wo Sie verschiede Beispiele der volkstümlichen Architektur sehen können, geht es Rakovnik entgegen. Das Ziel von heute ist Rakovnik, eine kleine, malerische gotische Stadt die Mitte des 13. Jahrhunderts gegründet wurde. Die örtliche Bierbrauerei wurde schon im Jahr 1460 gegründet.


Tag 6: Rakovnik - Beroun (31 oder 46 km)
Sie fahren durch die ausgedehnten Wälder entlang einen Bach im Naturschutzgebiet Krivoklatsko (das im Programm der UNESCO aufgenommen wurde). In der Mitte der Strecke erreichen Sie die Königsburg Krivoklat, eine der ältesten erhaltenen Festungsanlagen in Böhmen, die auf einem markanten Felsenvorsprung inmitten dichten Waldes thront. Dann geht es weiter bis Roztoky wo Sie mit dem Zug bis Zloukovice oder Nizbor fahren können - so können Sie eine lästige Steigung ausweichen. In Nizbor mit einem schönen Schloss radeln Sie weiter und von hier fahren Sie den Fluss Berounka entlang nach Beroun. Beroun ist eine kleine, ursprünglich königliche Stadt aus dem 13. Jahrhundert und aus dieser Zeit ist ein Teil der gotischen Befestigung erhalten geblieben.


Tag 7: Beroun - Prag (44 km)
Den Fluss Berounka entlang radelnd, erreichen Sie unterwegs die gotische Burg Karlstejn, die im Jahre 1348 gegründet wurde und die Burg nimmt unter den böhmischen Burgen eine Ausnahmestellung ein. Sie wurde vom böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. erbaut, und zwar für die Aufbewahrung der königlichen Schätze, vor allem der Sammlungen der heiligen Reliquien und der Reichskrönungskleinodien. Die Strecke führt Sie dann weiter entlang der Berounka nach Prag, wo Sie auf der linken Moldau Ufer Ihr Hotel im Stadtzentrum erreichen.
In Prag lädt buchstäblich jedes Haus, jeder Platz und jede Straßenecke ein zum stehen bleiben und Betrachten. Prag genießt den Ruf, eine der schönsten Städte der Welt zu sein, und man hat ihm nicht umsonst Beinamen wie "Goldenes Prag", "hunderttürmiges Prag", "die Krone der Welt", oder "der steinerne Traum" gegeben. Also ein wunderbares Ende Ihrer Fahrradwoche....


Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück endet ihre Fahrradreise. Sie können mit dem Zug nach Frantiskovy Lazne zurückfahren (problemlos, auch wenn Sie mit eigenen Fahrrädern unterwegs sind), direkt per Bahn die Heimreise antreten oder - was sich natürlich empfiehlt - noch ein paar Tage in Prag verbringen. Diese Option können Sie gleich dazubuchen, genauso wie einen direkten Transfer zu Ihrem Starthotel.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Radtour am Eisernen Vorhang und im Wiener Weinviertel
Am Eisernen Vorhang und quer durch die Kellergassen des Weinviertels

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Im Norden Österreichs gibt es ein ausgedehntes Gebiet, in dem die Grenze zur kommunistischen Welt früher lag. Hier war der Eiserne Vorhang, eine hermetisch geschlossene Grenze zur Tschechoslowakei mit nur wenigen Öffnungen. Dazu gehörte auch das geschützte Naturschutzgebiet des Thayatals, an dem man entlang radelt. Die Hügellandschaft und die Weinberge auf beiden Seiten der Grenze bilden den Ausgangspunkt der überraschenden Woche durch diese Landschaft, in der Sie an historischen Orten wie Retz und Znojmo vorbei radeln. Sie wohnen in guten bis sehr guten Hotels, auch in einer alten Burg der Malteserritter. Sie radeln durch die Gärten der Burgen der ehemaligen Herrscher dieser Gegend: der Liechtensteiner und der Habsburger. Das Juwel in der Krone der Liechtensteiner Dynastie ist Valtice mit seinem massiven Barockschloss, der ehemaligen Residenz der Familie.


Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft Retz
Im Laufe des Tages fahren Sie in die historische Stadt Retz. Am Abend erhalten Sie Ihre Unterlagen über Ihre Reise und Mieträder. Die Übernachtung erfolgt in einem sehr guten Wellnesshotel im Zentrum von Retz oder in einem alten Kloster, das vor einigen Jahren mit Ideen der Kunstschule in Wien renoviert wurde. Retz selbst hat ein Fahrradmuseum und dank einiger Weinprivilegien vor Jahrhunderten ein riesiges Kellersystem unter dem Hauptplatz, wo viel Wein gelagert wird.
Die Hotels haben perfekte Parkplätze für die Autos für die ganze Woche. Retz hat auch einen Bahnhof und hat häufige Verbindungen nach Wien, es dauert etwa eine Stunde - ohne Umsteigen.


Tag 2: Retz - Znojmo - Retz (45 km)
Heute fahren Sie teilweise entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs, nur ein kleines Stück der 11.000 km. Dann erscheint die alte mittelalterliche Stadt Znojmo, die auch das Zentrum der Weinregion ist, aber in der ehemaligen kommunistischen Zeit auch als die Nummer eins der Ghurkinsanbaugebiete, die Znaimer Gurken, bekannt ist. Das historische Stadtzentrum mit seinen zahlreichen Kirchen, die alle von mittelalterlichen Stadtmauern umgeben sind, hat seinen Renaissance-Look bewahrt und ist voll von schiefen Gassen, romantischen Aussichten und malerischen Ecken und Winkel. Dann überqueren Sie die Grenze wieder nach Österreich, zurück in die schöne Stadt Retz.


Tag 3: Retz - Laa an der Thaya (48 km)
In der Nähe der Grenze und des Eisernen Vorhangs sowie von Teilen des Naturschutzgebietes des Thayatals erreichen Sie den Kurort Laa, eine ruhige Kleinstadt an der Grenze zur Tschechischen Republik.


Tag 4: Laa an der Thaya - Valtice (50 km)
Von Laa aus fahren Sie über den ehemaligen Eisernen Vorhang nach Mikulov, einer niedlichen kleinen alten Weinstadt auf der tschechischen Seite der Grenze. Hübsche Kreideberge am Stadtrand geben dem Ort eine wunderschöne Ausstrahlung. Dann weiter nach Valtice, wo die Nacht in der Nähe eines der berühmtesten liechtensteinischen Schlösser verbracht wird.


Tag 5: Valtice - Poysdorf (50 km)
Nach dem Anblick der Burg Valtice Liechtenstein geht es weiter nach Lednice, wo auch eine der mächtigsten Burgen der ehemaligen Adelsfamilie der Liechtensteiner steht. Sie radeln um die prächtigen Schlossgärten, bevor Sie den ehemaligen Eisernen Vorhang überqueren und die Tschechische Republik verlassen. In dem kleinen Weindorf Poysdorf befindet sich Ihr Hotel im Zentrum.


Tag 6: Poysdorf - Mailberg (45 km)
Sie fahren durch die weite Gegend des Weinviertels: Auf Weinstraßen entlang von Kürbisfeldern und Weinbergen. Ab und zu radeln Sie in den so genannten Weinkellergassen, wo Sie viele Keller sehen, die in den Hügeln ausgehoben wurden, wo der Wein der Bauern gelagert wird. Auf einem kleinen Hügel in dieser Landschaft liegt dann Mailberg, wo die Nacht in einer jahrhundertealten Burg der Malteserritter oder in einem stilvollen Hotel eines supermodernen Weingutes verbracht wird. Seit 1146 befindet sich die Burg Mailberg im Besitz des Souveränen Malteserordens und diente im Laufe der Jahrhunderte als geistiges Zentrum, Krankenhaus und ehemals militärisches Zentrum in Form eines Kommandozentrums.


Tag 7: Mailberg - Retz (50 km)
Der letzte Tag in den Wein- und Kürbisfeldern des Weinviertels. Sie fahren zu Ihrem ersten Hotel, während Sie auf einem der schönen Weinradwege oder dem Eisernen Vorhangweg radeln.


Tag 8: Retz Abreise
Nach dem Frühstück endet die Reise. Buchen Sie ein paar Tage extra für die schönen Städte Prag oder Wien.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Radtour von Prag nach Wien - Die Moldau und Donau
Radfahren entlang Flüsse, Weinberge und Wälder

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Ein kurzer Blick auf die Karten von Böhmen, Mähren und Österreich zeigt die Merkmale der Landschaft dort ganz deutlich: Eine hügelige, vielseitige Gegend, durchzogen von idyllischen Flüssen. Es gibt dort viele Städte zu entdecken, die die interessante Geschichte Mitteleuropas widerspiegeln. Die Städte haben Zentren mit Gebäuden aus der Gothik und dem Barock und vor allem gibt es viele alte Schlösser. In den Dörfern werden Sie auf Ihrer Reise immer wieder auf die typisch tschechischen Karpfenteiche stoßen.

Prag und Wien sind die Highlights dieser Reise. Über Jahrhunderte war Prag für die tschechische Aristokratie das Zentrum der Macht. Wien beheimatete die mächtige Habsburg-Familie und spiegelt die turbulente Vergangenheit in Stein wider. Beide Städte sind überwältigend wenn es um Architektur und Kunst geht. Fast jedes Zeitalter der letzten 800 Jahren ist dort zu bewundern.

Sie werden die meiste Zeit über ruhige Straßen fahren und nur gelegentlich einem Auto oder einem Traktor begegnen. Viele Wege, die Sie nutzen sind gekennzeichnete Fahrradrouten. Die Straßen sind meist flach oder nur ein wenig hügelig. Sie werden jeden Tag ca. 50 - 60 km zurücklegen. Kein HP in Hollabrunn und Wien.


Reiseverlauf

Tag 1: Prag - Ankunft
Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen
Prag ist ein absoluter Must, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern. Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Sie bekommen im Hotel die noch benötigten Reiseunterlagen und - falls gebucht - Ihre Leihräder.


Tag 2: Prag - Benesov (45 km)
Sie fahren raus aus der Hektik Prags, durch viele verschlafene Dörfer, in denen die Zeit still steht. Die vielen Aussichten genießend, lassen Sie die beeindruckende Hauptstadt hinter sich auf dem Weg nach Benesov. Hier können Sie das berühmte Schloß, mit einer bewegten Geschichte einen Besuch abstatten: Konopiste, wo Ferdinand, der Thronfolger des Österreich-Habsburger-Reiches wohnte, für was er in Sarajevo ermordet wurde. Im Schloß befinden sich 300.000 Jagdtrophäen!


Tag 3: Benesov - Tabor (55 km)
Von Benesov fahren Sie heute über das Flachland weiter nach Tabor. Tabor hat eine schöne, alte Innenstadt mit vielen kleinen Gassen und Häusern in den meist besonderen Pastellfarben. Tabor wurde 1420 durch den Reformanten Jan Hus gegründet.


Tag 4: Tabor - Jindrichuv Hradec (49 km)
Über viele kleine Wege fahren Sie an Feldern entlang zum roten Schloss, Cervena Lhota, ein prächtiges Märchenschloss umgeben von Wasser. Hier werden oft Filmaufnahmen gemacht. Durch die Wälder fahren Sie weiter nach Jindrichuv Hradec.
Entlang vieler Seen folgt eine herrliche Reise durch den Wald und das Flussgebiet von Nezarka in die alte Stadt Jindrichuv Hradec (Neuhaus) mit schönen Plätzen und den großen Patrizierhäusern in Pastelltönen.


Tag 5: Jindrichuv Hradec - Telc (43 km)
Von Jindrichuv Hradec aus passieren Sie erneut zahllose intime Dörfer, wie Velká Lhota, Strmilov und Blazejov. Und auch hier werden die abwechslungsreiche Landschaft und schöne Natur Sie erneut überraschen. Am Ende des Tages kommen Sie in Telc an, wo Sie viel Zeit haben, die malerische Stadt im leicht hügeligen Böhmisch-Mährischen Hochland zu besichtigen. Sie finden hier eine Fülle von im Gotik-, Renaissance- und Barock-Stil gebauten Patrizierhäusern, während insbesondere der atmosphärische, große Platz mit den Arkaden und dem Schloss eine Besichtigung wert sind. Telc steht auf der Unesco-Liste für Weltkulturerbe wegen dem historisch wertvollen Zentrum.


Tag 6: Telc - Vranov (55 km)
Ab heute fahren Sie nur noch bergab. Gestern haben Sie den höchsten Punkt der ganzen Strecke erreicht und haben Sie die meiste Arbeit geleistet. Sie folgen heute ziemlich lange der Strecke entlang den kleinen Fluss, der schließlich in die Thaya einmündet. Danach fahren Sie durch ein ganz dichtbewaldetes Tal mit vielen Burgen und Schlössern auf beiden Seiten.


Tag 7: Vranov - Hollabrunn (63 km)
Wein, Musik und Tanz stehen um Mittelpunkt. Danach wird aber auch noch Fahrrad gefahren. Über eine schöne Fahrradroute verlassen Sie Tschechien und überqueren die Thaya auf dem Weg nach Österreich.Sie fahren über allerlei Feldwege und an großen Weingärten entlang Richtung Süden. Die erste Urkunde, in der Hollabrun genannt wird, stammt aus dem Jahr 1135, worin der Marktgraf Diepold III eine Schenkung an ein bayrisches Kloster machte, über "sieben Grundholden und drei Weingärten". Der Name der Stadt leitet sich von "Holler" (Horlunder) ab und Quelle.
Unser Hotel bietet nicht jeden Tag die Möglichkeit eines Abendessens. Deshalb ist Halbpension hier nicht inklusive. In der Routenbeschreibung finden Sie einige Restaurantvorschläge.


Tag 8: Hollabrunn - Wien (64 km)
Von Hollabrun fahren Sie heute über ruhige Landwege durch eine leicht hügelige Gegend in Richtung Süden. Ohne Probleme fahren Sie auf der Grenze von Flachland und den Hügeln von Klosterneuburg. Über die Radroute am Donaukanal entlang, fahren Sie in die Altstadt, Sie fahren so ruhig durch die lebendige Stadt. Es ist aber auch kein Problem von Stockerau den Zug bzw. die S-Bahn nach Wien zu nehmen und so erreichen Sie innerhalb von 35 Minuten das Ziel der Reise Wien.
Unser Hotel bietet kein Abendessen an. Deshalb ist Halbpension hier nicht inklusive. In der Routenbeschreibung finden Sie einige Restaurantvorschläge.
Wien, die Stadt, die sich kaum beschreiben lässt, die man erleben muss! Während einer Stadtrundfahrt sind der Stephansdom, das Rathaus oder das Riesenrad zum Greifen nah. Entspannung finden Sie in den gemütlichen Kaffeehäusern und urtypischen Heurigen in der Vorstadt.


Tag 9: Wien - Abreise
Nach dem Frühstück ist Ihre Reise vorbei. Sie fahren mit dem Zug zurück nach Dresden. Fahrrad und Gepäck können Sie mit in den Zug nehmen, gemietete Fahrräder können Sie am Hotel lassen. Sie können über Orfeo Office einen direkten Transfer zurück nach Prag buchen.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office

Elberadweg: von Prag nach Dresden
Die Elbe flussabwärts von Prag nach Dresden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Sie erreichen die goldene Stadt Prag, dort werden Sie einige historische Sehenswürdigkeiten besichtigen, unter anderem die große Prager Burg "Hradschin". Hier befindet sich der Sitz des Parlamentes und in den vorherigen Jahrhunderten regierte der König von dort das Land.

Sie verlassen die Stadt und radeln an der Moldau entlang, auf Ihrem Weg können Sie an beiden Flussseiten alte Burgen und Festungen bewundern. Dann werden Sie Melnik erreichen, eine faszinierende Stadt, die auf einem Hügel gelegen ist, und genau vor diesem Hügel mündet die Moldau in die Elbe. In der Ferne sehen Sie den Berg Rip, wo angeblich der Urvater Tschech sein Volk niederließ. Ihren weiteren Weg werden Sie parallel zur Elbe zurücklegen, Sie fahren am Fluss entlang und folgen ihm bis Sie Theresienstadt erreichen - eine intakt gehaltene Garnisonsstadt mit einer dunklen Vergangenheit. Schließlich fahren Sie in das Tal der Elbe. Der Fluss hat sich hier seinen Weg durch das Sandsteingebirge gebahnt und zeigt Ihnen die Steilkanten und einzelne Felsen. Kurz danach erreichen Sie Pirna und Dresden, die Städte haben einen atemberaubenden alten Stadtkern.

Meistens verläuft die Route parallel zum Fluss, manchmal weicht die Route etwas ab, um Ihnen andere sehenswerte Plätze zu zeigen. Die meiste Zeit fahren Sie über Fahrradwege und nur selten über Feldwege. Die Tour verläuft recht flach, was eine große Ausnahme ist, für ein Land in dem sich sonst Berge und Hügel aneinander reihen.


Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft Prag
Individuelle Anreise nach Prag, wo Ihre Radreise durch Elbe Flusslandschaften beginnt. Im Hotel Aushändigung Reiseunterlagen und - falls gebucht - die Leihräder.
Prag hat viele Spitznamen, diese Goldene Stadt ist stark besucht durch Touristen aus der ganzen Welt. Dort gibt es viele Highlights: Die Karlsbrücke mit den vielen Künstlern und Musikanten, die hier versuchen ein kleines Taschengeld zu verdienen, die Mala Strana (Prager Kleinseite) ist der Bezirk, wo sich viele Künstler ein kleines Fleckchen erworben haben. Hradcany, die große Burg in der der Präsident residiert, der jüdische Friedhof, mit den unberührten, Jahrhunderte alten Gräbern, an denen viele einen Wunsch hinterlassen.


Tag 2: Prag
Ein Extratag in Prag ist ein absoluter Must, nicht nur wegen den verwinkelten Gassen der Altstadt oder der Mala Strana mit ihrem Charme, das scheinbar harmonische Nebeneinander von Palais und Bürgerhäusern, die eine romantische Sehnsucht befördern: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.
Schriftsteller Franz Grillparzer hatte eine Erklärung: "Es ist hier etwas, das an Venedig erinnert: das Fortlebende nämlich, das Altertümliche zwischen und neben dem Neuen". Und in der Tat: Es gibt nur wenige Orte, an denen sich auf so engem Raum steingewordene Geschichte in einer derartigen Vielfalt präsentiert.


Tag 3: Prag - Melnik (50 km)
Die heutige Radtour führt Sie entlang der Moldau. kurz nach Prag passieren Sie Troja mit dem gleichnamigen Schloss. Das eindrucksvolle Barockgebäude stammt aus dem 17. Jh. und beherbergt einen Teil der Nationalen Gemäldegalerie tschechischer Malerei aus dem 19. Jh. Ein paar kleine Steigungen werden mit rauschenden Abfahrten belohnt. Nach dem Schloss Veltrusy wechseln Sie auf die andere Seite der Moldau. Die Etappe führt Sie weiter bis zum Zusammenfluss von Moldau und Elbe. Sie radeln zu der alten Stadt Melnik, welche hübsch auf einer zum Fluss hin abfallenden Anhöhe gelegen ist. Von der kleinen hoch gelegenen Promenade aus sehen Sie, wie die Flüsse Elbe und Moldau Freundschaft miteinander schließen. Auf dem Hügel wird der nördlichste Wein Tschechiens angebaut.


Tag 4: Melnik - Litomerice (55 km)
Ihre Radreise bringt Sie heute von Melnik nach Litomerice.
Auf der Hälfte der Strecke erreichen Sie die Stadt Roudnice. Südöstlich von Roudnice erhebt sich der 456 Meter hohe Rip, das Symbol der tschechischen Nation. Die Legende erzählt, dass Cech/Tschech, der Urvater aller Tschechen, von hier aus seinen Leuten das Land wies.
Kurz vor der Bischofstadt Litomerice können Sie die Gedenkstätte Terezin (Theresienstadt) besuchen. Dieses Dorf wurde im 18. Jahrhundert als Festung erbaut und im 2. Weltkrieg war hier ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung.
Litomerice ist eine der ältesten Städte in Böhmen. Sie liegt in einer fruchtbaren Niederung an der Elbe und der Eger. Litomerice bezaubert mit seinem harmonischen Stadtplatz, umrahmt von Bürgerhäusern verschiedener Baustile.


Tag 5: Litomerice - Decin (52 km)
Das malerische Städtchen Decin mit seinem Schloss ist das Ziel der heutigen Etappe.
Heute wechseln Sie auf die andere Seite der Elbe und fahren zuerst nach Usti nad Labem. Die Stadt Decin liegt in der malerischen Hügellandschaft des Böhmischen Mittelgebirges. Bummeln Sie zur berühmten Burgruine Schreckenstein. Von dort haben Sie einen herrlichen Ausblick über das Elbtal.


Tag 6: Decin - Pirna (46 km)
Weiter radeln Sie rechtsseitig der Elbe auf dem Radweg an die deutsche Grenze. Der Grenzort Hrensko ist mit seinen vietnamesischen Händlern sehr lebendig. Ein paar Kilometer weiter erreichen Sie Bad Schandau, im Herzen der Sächsischen Schweiz. Weiter entlang die Elbe und die schroffen Sandsteinfelsen nach Königstein. Ihre Tour führt weiter nach Pirna, einer quirligen Stadt mit einem wunderschönen historischen Altstadtkern.


Tag 7: Pirna - Dresden (24 km)
Direkt entlang der Elbe führt der flache Elberadweg zum barocken Schloss Pillnitz. Besichtigen Sie die einstige Sommerresidenz des Sächsischen Hofes mit weitläufigem Park. Und dann erreichen Sie Dresden, die Hauptstadt Sachsens. Entdecken Sie die weltberühmten Schönheiten dieser Stadt mit einmaligen Sehenswürdigkeiten wie Frauenkirche, Dresdner Zwinger, Residenzschloss und Semperoper. Oder genießen Sie eine ruhige Stunde am Ufer des Flusses und sehen Sie sich die Skyline der Altstadt an.


Tag 8: Ende der Reise
Nach dem Frühstück ist Ihre Reise zu Ende. Leihräder können Sie im Hotel stehenlassen. Ein Zug könnte Sie nach Prag zurückfahren, oder Sie buchen bei uns einen ganz bequemen Rücktransfer zu Ihrem Starthotel.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Orfeo Office