Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Radreise mit Urlaubsgefühl
Südinsel Neuseeland

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radreisen in Neuseeland werden immer beliebter und das nicht ohne Grund. Auf unserer Radreise sind Sie auf sicheren speziell angelegten Radwegen in den schönsten Gegenden der Südinsel Neuseelands unterwegs! Wir entführen Sie auf die beliebtesten Radwanderwege der ’Kiwis’. Aber keine Sorge überfüllt ist es dort nie! Raddeln Sie ganz entspannt durch die unglaubliche Vielfalt der neuseeländischen Landschaftsformen. ’Gewürzt’ haben wir die Reise mit kleinen Wanderungen und anderen Aktivitäten, damit daraus eine ’Radreise mit Urlaubsgefühl’ wird! Geniessen Sie die nette Gesellschaft einer kleinen Gruppe, die es leicht macht sich schnell wohlzufühlen. Die abendliche wohlige körperliche Müdigkeit wird kombiniert mit dem Genuss neuseeländischer Gastfreundschaft oder entspannt in der Gruppe bei einem guten Glas Wein oder Bier und der Vorfreude auf den nächsten Tag.
Es reicht aus, wenn Sie über einen gewissen Grad an gesunder Fitness verfügen und sich auf einem Fahrrad sicher fühlen, denn es sind nicht immer Asphalt-, sondern auch mal Schotterpisten auf denen wir radeln. Ganz sicher müssen Sie kein Radprofi sein - wir beraten Sie gerne persönlich.
Wir sind davon überzeugt, daß es schwer sein wird eine zweite so abwechslungs- und facettenreiche Radreise zu finden.

Von den Alpen bis zum Ocean - A2O
4 Tage radeln wir auf den schönsten Teilstrecken des längsten durchgehenden Radweges Neuseelands. Der Alp2Ocean Cycle Trail führt, wie der Name verspricht, von den schneebedeckten Bergen der Mount Cook Region durch abwechslungsreiche Landschaften bis zum Pazifischen Ozean. Türkisfarbene Seen und Kanäle, wilde Berglandschaften, tolle Badestellen, beeindruckende Kalksandsteinformationen und vieles mehr.

Fast wie im Wilden Westen- Otago Rail Trail
3-Tages-Radtour durch die westernähnliche Landschaften auf dem Otago Rail Trail. Unendliche Weiten, trocknene Felslandschaften und Hochlandschaffarmen kennzeichnen die Landschaft. Statt Bäumen herrscht hier Tussockgrass vor. Der 150 Kilometer lange Radweg war mal die Trasse einer Eisenbahn, die Verbindung zwischen Central Otago und Dunedin bis sie 1990 still gelegt wurde. Auf diesem ältesten Radwanderweg Neuseelands bekommen wir nicht nur landschaftlich reizvolle, sondern auch geschichtliche Einblicke in das Herzstück Zentral Otago’s.

Ein kleiner Juwel - Roxburgh Gorge Trail
Es ist ’nur’ ein Tag, aber hier radfahren heisst ungezählte Fotostopps, herausfordernde Kurven, Genuss einer Jetbootfahrt, eintauchen in Goldgräber Stimmung und mehr. Einlang des türkis-blau leuchtenden Clutha Flusses lassen wir uns vereinnahmen von der atemberaubenden Schluchtenlandschaft Roxburghs..

Abwechslung pur an der Westküste
Wir geniessen 3 Tagestouren an der beeindruckenden Westküste mit überwältigenden Panoramen. Alles beginnt mit dem tosenden Zusammentreffen von Meer & Fluss, weiter entlang mit Blick auf steinige mit Treibholz übersäte Strände führt unsere Radtour hinein in verzauberte Wälder. Wir radeln entlang verwunschener Seen und folgen gewundenen Flüssen und Wasserläufen. Dabei erforschen wir die faszinierende Geschichte der Pionierzeit und des Goldrausches in dieser Region und genießen die authentische Gastfreundlichkeit der Westküsten Bewohner. Wer möchte kann auch einmal einen oder zwei Tage ohne Fahrrad zu entspannen.

Gute Tropfen in herrlicher Landschaft
Fast 360 Grad fantasische Berglandschaft rahmen die kleine Ortschaft Arrowtown ein. Entlang eines Flüsschen erreichen wir bald den Kawarau River und dort die berühmte originale Bungyjump Brücke. Angekommen in der Weinregion bei Queenstown, im Sunshine Valley, lassen wir uns eine Weinprobe nicht entgehen.

Viel mehr als nur Radfahren
Diese Radreise bietet mehr als nur Radfahren. Einige Tage wollen wir nutzen für andere Aktivitäten:
Kurze Wanderungen in die Regenwäler der Westküste, in die Gletscherwelt Neuseelands, zu Aussichtspunkten auf die Bergwelt des Mount Aspirin Nationalpark und den wunderschönen Lake Wanaka oder zum Beoabachten von Tieren auf der Otago Halbinsel. Auf einer geführten Wildlife Tour auf der Otago Halbinsel bestaunen wir Albatrosse, Wandern zu Seelöwen und Ohrenrobben und Beobachtung von Gelbaugen-Pinguinen.Optional: Vogelbeobachtungen oder Helikoptertour zu den Gletschern
An der Westküste bietet sich die Möglichkeit per Hubschrauber die Gletscherwelt zu erleben oder während unseres Aufenthaltes in Hokitika in Stille des Morgens oder des Abends auf eine Vogelbeobachtungstour zu gehen (Aktivitäten optional und wetterabhängig).

Weitere Optionen
Teilabschnitte als Reisebausteine
Wenn Sie weniger Zeit für Ihren Radurlaub in Neuseeland einplanen möchten, schauen Sie doch mal in unsere Radreise Reisebausteine. Dort finden Sie Teilabschnitte dieser Reise mit einer Länge von je 8 Tagen.

Verlängerungsprogramm Akaroa (2-3 Tage)
Von Christchurch geht es per Bus für 2-3 Tage auf die vorgelagerte Banks Halbinsel. Im kleinen Ort Akaroa direkt am natürlichen Hafenbecken kann man französischen Flair in den Cafes und Gallerien geniessen. Eine Bootstour zur Delfinbeobachtung ist eine tolle Option hier, und es gibt auch verschiedene kürzere und längere schöne Wandermöglichkeiten, inkl. dem mehrtägigen Banks Peninsula Track.

Reiseverlauf:

Individuelle Fluganreise nach Neuseeland
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen An- und Abreise von Europa, zusätzlichem Transport, Unterkunft und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

1.Tag: Herzlich Willkommen in Neuseeland
Herzlich willkommen in Christchurch, wo Sie Ihre erste Nacht in Neuseeland verbringen werden. Je nach Flugverbindung bleibt Ihnen Zeit zum Bummel durch Christchurch, einer Stadt, in der überall der Wiederaufbau sichtbar ist. Besonders aber auch ein Ausflug in den Botanischen Garten ist genau das Richtige für den ersten Tag. Am späten Nachmittag lernen wir unsere Gruppenmitglieder kennen und besprechen die kommende aufregende Reise. Den Abend beschließen wir gemeinsam im Restaurant.

2.Tag: Lake Pukaki - Mount Cook
Wir nehmen Abschied von Christchurch und machen uns auf den Weg. Durch die Canterbury Plains, das McKenzie Highcountry, vorbei am malerischen Lake Tekapo erreichen wir den Lake Pukaki. Bei klarer Sicht eröffnen sich fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. Uns erwarten überragende Ausblicke über den See und die Südlichen Alpen. Wir übernachten auf der Braemar Station, direkt am Seeufer des Lake Pukaki gelegen. Hier gibt es unter anderem eine Vielzahl einheimischer Pflanzen, wie zum Beispiel Kowhai, Flax und Tussock, sowie einige exotische Arten, wie Lärchen und Pinien, zu bewundern.
Fahrtzeit* im Bus 4:30 Std / 260 Km

3.Tag: Alps2Ocean Trail
Tekapo nach Twizel
Eine kurze Fahrt führt uns zurück nach Tekapo. Heute geht es los auf den Alps2Ocean Cycle Trail, den längsten durchgehenden Radweg Neuseelands, der die Südlichen Alpen mit dem Pazifischen Ozean verbindet. Der Radweg führt uns auf einer ruhigen Landstraße entlang des Tekapo-Pukaki Kanals zum Ostufer des Pukaki Sees. Wir radeln durch ein unberührtes Paradies mit atemberaubenden Blicken, unendlicher Weite und abwechslungsreichen Landschaften, mit vielen geografischen, geologischen und historischen Highlights.
Nach circa 23km wird der Radweg zu einem unbefestigten Geländeweg, der weiterhin dem Seeufer folgt. Vor der Hintergrundkulisse des Mt Cook überqueren wir den Pukaki Damm. Hier besteht die Option das Fahrrad zu verladen und mit dem Begleitbus weiterzufahren, oder weitere 11km durch die Pukaki Ebene, einer weiträumigen Tussock-Graslandschaft, zu radeln. Unser Tagesziel ist Twizel. Ein wunderbarer Ausklang für den Tag ist es am nahe gelegenen Ruataniwha See zum Schwimmen zu gehen.
Tekapo - Lake Pukaki: Länge: 39 Dauer*: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Lake Pukaki - Twizel: Länge: 22 km Dauer*: 1,5 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht

4.Tag: Alps2Ocean Trail
Twizel nach Lake Ohau
Von Twizel unternehmen wir zunächst einen kleinen Ausflug zu den imposanten Clay Cliffs.
Am späten Vormittag radeln wir dann los - es geht schnurgerade entlang des Pukaki Kanals zum Ohau See. Ab hier führt der Radweg nach Überquerung des Ohau Wehrs direkt hinab bis zum Seeufer, an dem wir 9km entlang radeln. Wir treffen wieder auf befetigte Strasse, die uns an der örtlichen Siedlung vorbei ins 10km entfernte Tagesziel, der Lake Ohau Lodge, führt.
Auch heute gibt es wieder die Option Baden zu gehen - eventuell aber auch nur für Mutige, denn das Wasser des Lake Ohau ist ganz schön kühl.
Länge: 38 km Dauer*: 3-4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

5.Tag: Alps2Ocean Trail
Lake Ohau nach Omarama oder Otematata
Von der Lake Ohau Lodge führt der Radweg über die niederen Hänge des Ruataniwha Conservation Parks, mit atemberaubenden Blicken über die Ebene bis hin zur Benmore Bergkette. Nach etwas über 6km leicht zu bewältigenden Weges erreichen wir Freehold Creek.
Von hier aus verengt sich der Weg und steigt stetig bergan zum höchsten Punkt des Trails, 900m über dem Meeresspiegel. Für diesen anspruchsvollen Streckenabschnitt planen wir einige Pausen ein und benötigen so etwas länger.
Eine hügelige Abfahrt führt nach der Überquerung des höchsten Punktes hinab zur Quailburn Road. Wir machen einen Abstecher zu einem historischen Schafscherstall. Ab hier geht es erst einmal bergab. Omarama ist der Ort in dem wir heute übernachten werden, aber wer Lust auf mehr hat, kann sich für einen weiteren Streckenabschnitt entscheiden. Der Weg nach Otematata führt zunächst hinauf auf den Chain Hill, doch dann geht es hinunter und entlang dem Benmore See - eine weitere tolle Gelegenheit für eine Badepause. Über einen letzten Sattel mit schönem Ausblick über Lake Aviemore geht es dann weiter bis nach Otematata. Von hier geht es mit dem Bus zurück nach Omarama. Hier lockt auch heute ein entspannter Ausklang - gegenüber unserer Unterkunft liegen die sehr attraktiven Hot Tubs.
Ohau - Omarama: Länge: 40 km Dauer*: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Omarama - Otematata: Länge: 24km Dauer*: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

6.Tag: Alps2Ocean Trail
Otematata über Kurow nach Duntroon
Vorbei an mehreren Zeltplätzen am See geht es zunächst ebenerdig dahin, doch dann geht es hinauf zum Benmore Staudamm und es wird kurz etwas steiler. Danach rollt es sich wieder leicht, denn es geht auf geteerter Strasse am See entlang hinab bis zum nächsten Damm (Aviemore). Wir folgen der Strasse weiter über den Damm. Die nächsten 8 Kilometer bis Kurow sind zur Zeit noch auf dem Highway zu fahren. Wer möchte kann für dieses Stück auch gern sein Rad verladen und im Bus mitfahren.
Am Waitaki See entlang geht es zum gleichnamigen Damm. Unschwer erkennbar ist diese heutige Teilstrecke den Wasserkraftwerken und Dämmen, die diese Region prägen, gewidmet. Die Orte, die wir dabei kennenlernen, sind zum grossen Teil ’project towns’, verdanken also ihre Entstehung dieser Art der Energiegewinnung, die sehr wichtig für Neuseeland ist.
Ab Kurow geht es zurück auf den Radweg, unser letztes Teilstück auf dem Alps2Ocean Trail. Hier fahren wir durch Weinfelder und Feuchtgebiete und kreuzen mehrere Flüsse bevor wir in Duntroon ankommen. Hier geben wir unsere Räder. Mit dem Bus geht es dann weiter nach Oamaru, wo wir die heutige Nacht verbringen.
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 70 Km
Otematata - Kurow: Länge: 43 km Dauer*: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Kurow - Duntroon: Länge: 28 km Dauer*: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

7.Tag: Oamaru und Dunedin
Wildlife Tour Otago Halbinsel
Wir nehmen uns zunächst Zeit um zwei hübsche neuseeländische Städtchen zu erkunden - Oamaru mit seiner schönen Altstadt und Dunedin, die schottischste aller neuseeländischen Städte. Viele der Gebäude wie z.B. die Universität oder der Bahnhof erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Dann geht es hinaus auf die vorgelagerte Otago Halbinsel, wo uns am Nachmittag eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen erwartet.
Wir besuchen bei einer geführten Wildlife Tour die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am späten Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Wir verbringen die Nacht auf der Halbinsel in dem kleinen Ort Portobello.
Fahrtzeit* im Bus 2:00 Std / 140 Km

8.Tag: Otago Rail Trail
Middlemarch nach Waipiata
Von der Halbinsel fahren wir heute ins Landesinnere von Otago um uns auf eine weitere mehrtägige Radtour zu begeben. Der Otago Central Rail Trail folgt der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie, die hier zwischen 1891 und 1907 entstand, und war der erste Radwanderweg Neuseelands.
Ausgangspunkt unserer Radtour ist Middlemarch. Nachdem wir den Ort verlassen haben, radeln wir durch leicht hügliges Farmland vorbei an den majestätischen ’Rock and Pillar’ Bergen zu einer ehemaligen Goldgräberstadt. Im Anschluss geht es durch einen 151m langen Tunnel und über das beeindruckende Prices Creek Viadukt. Am Wegesrand können wir das erodierte Vulkangestein begutachten, das von einem inzwischen erloschenen Vulkan in der Nähe bis hierher geschleudert wurde. Der Radweg führt um eine Senke, die früher den Taieri See bildete, bevor die durch die Goldgräber ausgewaschenen Sedimente ihn versanden ließen und er schließlich austrocknete. Über eine historische Stahlbrücke gelangen wir auf die andere Seite des Taieri Flusses und erreichen kurz danach Waipiata. In der historischen Siedlung, deren Name ’glitzerndes Wasser’ bedeutet, verbringen wir die Nacht.
Länge: 52 km Dauer*: 5-6 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht
Fahrtzeit* im Bus 2:00 Std / 110 Km

9.Tag: Otago Rail Trail
Waipiata nach Lauder
Nach Durchquerung der Maniototo Ebene mit unendlich weiter Sicht passieren wir das regionale Versorgungszentrum Ranfurly mit einigen sehenswerten Gebäuden im Art-Deco Stil. Über einen leichten aber stetigen Anstieg gelangen wir zum höchsten Punkt des Radwegs auf 618m. Danach geht es bergab und ein Abstecher vom Weg führt zu einer historischen Mine, die besichtigt werden kann. Der Weg führt weiter nach Oturehua, wo wir in dem am längsten betriebenen Einkaufsladen Neuseelands einen wohlverdienten Snack erstehen können.
Einen Besuch wert ist auch Hayes Engineering, die Werkstatt des innovativen Farmers und Technikers Ernest Hayes, dessen praktische Erfindungen auch heute noch weltweit Anwendung finden. Anschließend radeln wir auf einem der spektakulärsten Abschnitte des ganzen Radwegs weiter durch das Ida Tal und die Poolburn Schlucht. Wir überqueren zuerst das beeindruckende Poolburn Viadukt und durchqueren dann die beiden, jeweils über 200m langen Poolburn Tunnels. Auf der anderen Seite können wir einen Abstecher zum früheren Camp der Tunnel- und Brückenbauer unternehmen. Die verbliebenen Steinmauern und Kamine bilden heute eine ‚Geistersiedlung’ am Fluss. Zurück auf dem Weg gelangen wir über die ebenfalls beeindruckende, 110m hohe Manuherikia Brücke nach Lauder, unserem heutigen Etappenziel. Hier können wir tief durchatmen, denn Lauder zählt zu den Orten mit der reinsten Luft und am wenigsten verschmutzen Atmosphäre!
Länge: 56 km Dauer*: ca. 6 Std Schwierigkeitsgrad: leicht

10.Tag: Otago Rail Trail
Lauder nach Clyde
Der erste Teil der heutigen Etappe führt durch offenes Gelände mit großartigen Ausblicken auf die uns umgebenden Bergketten. Wir erreichen Omakau, wo sich auf jeden Fall ein Abstecher ins Goldgräberstädtchen Ophir lohnt. Von hier aus können wir eine Postkarte vom ältesten Postamt des Landes versenden. Wir radeln weiter über den Tiger Hill und genießen spektakuläre Blicke auf die umliegenden Berge. Anschließend folgen wir dem reizvollen und von Weiden gesäumten Chatto Creek an dessen Seiten wir wilden Thymian sehen und riechen können, der auf den hiesigen Schieferfelsen wächst. Wir erreichen den Manuherikia Fluss, den wir auf Brücken mehrfach überqueren, und kommen nach Alexandra. Auch die größte Stadt am Otago Central Rail Trail wurde in den 1860ern von Goldgräbern gegründet und hat sich nach Ende der Goldgräberzeit als Obst- und zuletzt als Weinanbaugebiet etabliert. Von Alexandra führt uns der letzte Streckanabschnitt nach Clyde, wo wir die kommenden zwei Nächte verbringen werden.
Länge: 44 km Dauer*: 4-5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht

11.Tag: Radtour Clyde-Alexandra River und Roxburgh Gorge Trail
Von Clyde aus radeln wir auf dem Clyde-Alexandra River Trail am schönen Clutha Fluss entlang. Uns erwartet eine spektakuläre Tagestour entlang des Clutha Flusses und weiter durch die abgelegene und atemberaubende Roxburgh Schlucht und durch eine der einzigartigen Landschaften Neuseelands. Die natürliche Farbpalette ist überwältigend: Im Frühsommer sind die Hügel mit den lila Blüten wilden Thymians übersät, im Sommer steht das grün-blau des Clutha Flusses in starkem Kontrast zum vorherrschenden grauen Schieferfelsen und im Herbst färben sich die Weidenbäume am Flussufer golden.
Nach ca. 1.5 Stunden erreichen wir den Roxburgh Gorge Trail. Wir lassen die Stadt Alexandra hinter uns und die Landschaft ändert sich dramatisch. Der Weg führt durch eine Art Felswüste mit emporragenden Felsen zu einer Seite und steilen Abhängen zur anderen.
Da der mittlere Streckenabschnitts des Roxburgh Gorge Trail zurzeit mit dem Fahrrad nicht zugänglich ist, genießen wir eine Radpause während wir per Boot die 12km zwischen Doctors Point und Shingle Creek zurücklegen. Entlang dieses Streckenabschnittes passieren wir historisch bedeutsame Orte aus der Goldgräber-Ära. Alte Schieferhütten, die von chinesischen Bergarbeitern in den Fels gebaut wurden, sowie Überreste von zwei Bergbausiedlungen bezeugen die Anstrengungen, die damals unternommen wurden, um diese Gegend zu besiedeln.
Ab Shingle Creek geht es per Rad über den Roxburgh Damm nach Roxburgh. Von hier werden wir per Bus abgeholt und fahren zurück zu unserer Unterkunft in Clyde.
Länge: 51 km Dauer*: 6-7 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 50 Km

12.Tag: Arrowtown aktiv oder entspannt
Option Queenstown
Es geht weiter nach Arrowtown, unserer Basis für die kommenden zwei Nächte. Die idyllische Lage direkt am Arrow River und der gut erhaltene Ortskern der ehemaligen Goldschürferstadt laden zu einem Spaziergang ein. Auch das beeindruckende kleine Museum von Arrowtown mit seinem Einblick in die Goldschürferzeiten Neuseelands ist einen Besuch wert.
Den heutigen Tag können Sie individuell gestalten.
Sie haben die Option den Tag hier in Arrowtown zu verbringen - mit Entspannen, Wandern oder Radfahren (um Arrowtown gibt es Mountain Bike Trails aller Kaliber, mit bis zu sehr anspruchsvollen Strecken). Oder Sie entscheiden sich per Zubringerbus ins nahegelegene Queenstown zu fahren - dem ’Spielplatz der Nation’, und eine der hier möglichen Aktivitäten zu unternehmen. Ihre Reiseleitung berät Sie gern.
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 70 Km

13.Tag: Radeln im Weingebiet
Ein weiterer wunderschöner Radweg führt uns zu einer Neuseeland Ikone - der historischen Kawarau Brücke, wo AJ Hackett das Bungyspringen weltberühmt machte. Die AJ Hackett Zentrale ist ein architektonisch interessantes Gebäude, welches alleine den Besuch wert ist. Die Gegend zwischen der Kawarau Brücke und Gibbston ist Weinanbaugebiet und entlang des Weges ist unterhalb des Weges der Fluss Kawarau zu bewundern. Auf der anderen Seite entfaltet sich die berühmte Landschaft Zentral Otagos mit international preisgekrönten Weingütern wie der Peregrine Winery. Aber nicht nur moderne Architektur kann auf dieser Fahrt entdeckt werden: der Weg führt durch eine Obstplantage aus dem 19. Jahrhundert und vorbei an Steinhütten vom letzten Goldrausch (1860er).
Wir nehmen Teil an einer sehr interessanten Führung auf einem der vielen hiesigen Weingüter, und sehen dort die Gibbston Valley Wine Caves, die aus dem einheimischen Schieferberg gehauen wurden. Neben der Weinprobe lädt ein hübsches Cafe mit leckerem Essen zum pausieren ein.
Wer möchte radelt zurück nach Arrowtown oder dehnt die Radtour in dieser wunderschönen Gegend weiter aus. Optional kann der heutige Tag für eine andere Aktivität genutzt werden, wie zum Beispiel eine Bustour zum Milford Sound oder einen Rundflug über den Fjordland Nationalpark.
Länge: 28km Dauer*: 3 - 4 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

14.Tag: Wanaka Wanderung
Von Arrowtown geht es per Bus weiter über die Crown Range oder durch die Kawarau Gorge ins idyllisch gelegene Wanaka. Wanaka ist das Eingangstor zum Mt. Aspiring Nationalpark. Es liegt malerisch direkt am gleichnamigen See und in unmittelbarer Nähe des schneebedeckten Gipfels des Mt. Aspiring - das ’Matterhorn’ Neuseelands. Wir unternehmen eine schöne Wanderung (ca. 3-4 Stunden) und lassen uns begeistern von den beeindruckenden Blicken über die faszinierende Bergwelt und den See.
Fahrtzeit* im Bus 1:30-2:30 Std / 100 Km

15.Tag: Entlang der Westküste zum Fox Gletscher
Von Wanaka geht es per Bus durch verschiedenartige Landschaften, wir überqueren den Haast Pass und erreichen die Westküste. Diese ist geprägt von Regenwald, über Pinienwälder, bis hin zu endlos weiten Stränden. Auf einer oder zwei der zahlreichen Kurzwanderungen tauchen wir ein in diese Atmosphäre.
Am Nachmittag erreichen wir den Ort Fox. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. Wir laufen vor zur Gletscherzunge.
Alternativ können Sie sich auf einem atemberaubenden Gletscherflug mit dem Hubschrauber begeistern lassen (fakultativ) um die überwältigende Berg- und Gletscherlandschaft von einer anderen Perspektive zu geniessen. Übernachtung in Fox.
Fahrtzeit* im Bus 4:00 Std / 265 Km

16.Tag: Optionale Kajaktour Okarito Lagune oder Heliflug zu den Gletschern - Hokitika
Sollte das Wetter am Vortag nicht mitgespielt haben gibt es nochmal die Möglichkeit einen Heliflug zu den Gletschern zu machen (fakultativ).
Inmitten aller Dramatik der Landschaft - und manchmal des Wetters - bietet die Westküste auch Oasen der Ruhe und Abgeschiedenheit - dazu gehört ohne Zweifel die einsame, unter strengem Naturschutz stehende Okarito-Lagune . Alternativ zu Unternehmungen in Fox könnten wir hier eine Kajaktour vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge und wucherndem Regenwald machen. Dabei beobachten wir mit etwas Glück seltene Vögel wie beispielsweise Silberreiher und Löffelreiher.
Dann geht es weiter in die Region der wichtigsten Fundstätten des kostbaren Grünsteins (Jade/Pounamu). Im kleinen Ort Hokitika gibt es die Gelegenheit Künstlern bei der Verarbeitung des Greenstone zuzusehen. Wir werden die kommenden Nächte in Hokitika übernachten und jeden Tag zum jeweiligen Startpunkt der Radtour fahren und am Nachmittag von dort per Bus zurück nach Hokitika fahren.
Fahrtzeit* im Bus 3:00 Std / 180 Km

17.Tag: West Coast Trail
Greymouth nach Kumara
Die nächsten drei Tage können Sie sich individuell entscheiden, ob Sie an dem jeweiligen Tag an der Radtour teilnehmen möchten, oder lieber einen Tag auf eigene Faust gestalten um z.B. einen Ruhetag einzulegen, am Strand entlang zu wandern, einfach ganz in Ruhe in einem schönen Cafe zu sitzen, oder ... - beschrieben sind im folgenden die Radetappen.
Unser erster Tag auf dem West Coast Trail beginnt in Greymouth am historischen Bahnhof, führt durch das Hafengebiet und dann in Richtung Strand und der Tasmansee. Am Anfang führt uns der Radweg entlang der Küste durch Sanddünen und Gezeitenlagunen und windet sich dann zwar weiterhin südlich aber gemählich landeinwärts. Von hier können wir einen Abstecher ins Freilichtmuseum Shantytown unternehmen. Nach Überquerung des Taramakau Flusses geht’s dann ins Landesinnere zur historischen Goldgräberstadt Kumara. Diese Strecke folgt der Spur der ehemaligen Grubenbahnen durch regenerierenden Busch und neu entstandene Farmen.
Dieser Teil der Tour ist weitestgehend flach mit einem maximalen Höhenunterschied von 88m.
Länge: 31 km Dauer*: 4-5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht

18.Tag: West Coast Trail
Kumara nach Lake Kaniere
Wir starten wo wir gestern die Radtour beendet haben. Heute geht’s gen Osten in die Berge.
Der heutige Tag ist der anspruchsvollste des West Coast Trails, aber die Anstiege werden schnell wettgemacht von überwältigenden Panoramaaussichten und historischen Schauplätze. Wie am vorherigen Tag können die Spuren des Goldrausches hautnah erlebt werden wenn wir zum Beispiel an einer Trockenmauer Rast machen, die von chinesischen Siedlern damals errichtet worden war. Weiter geht’s entlang der Wege, die die Holzfäller und Händler der Zeit entdeckt / angelegt hatten und die inzwischen wesentlich verbessert sind. Durch unberührte Steineibenwälder gelangt man dann zu einer Hängebrücke, wonach es gemächlich wieder bergab geht über Wiesen und durch leichten Busch bis man am Cowboy Paradise ankommt, einer nachgebauten Wild West Stadt. Diese Strecke geht hauptsächlich über ungeteerte Wege und bewältigt einen Höhenunterschied von 310m. Mit wunderbarem Ausblick über das Tal geht es dann zunächst bergab, bevor es nocheinmal über eine Anhöhe (137m Höhenunterschied) bis zum Kaniere See geht.
Länge: 49 km Dauer*: 6-8 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

19.Tag: West Coast Trail
Lake Kaniere über Hokitika zum Lake Mahinapua
Am Kaniere See starten wir unsere dritte Etappe und es beginnt direkt mit einem der schönsten Teilabschnitte des West Coast Trails und es geht überwiegend bergab. Der Trail führt durch Busch, vorbei an offenen Weiden und erlaubt ungestörte Blicke auf den Arahura Fluss und das dazugehörige Tal. Entlang des gleichnamigen Flusses erreichen wir Hokitika, wo der Fluss in die Tasman See mündet. Wer möchte hat hier die Möglichkeit die Radtour zu beenden und direkt zu unserer nahegelegenen Unterkunft zu radeln um den Rest des Tages zu entspannen. Zweifelsohne verpasst man dann einen lohnenswerten Tourabschnitt durch wunderschönen Westküsten Regenwald, der uns zum Lake Mahinapua führt. Auf diesem Stück möchte man unzählige Fotostops einlegen. Dort parkt unser Bus mit dem wir nach Hokitika zurückfahren.
Lake Kaniere-Hokitika Länge: 21km Dauer*: 3-3.5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel
Hokitika-Lake Mahinapua Länge: 15km Dauer*: 2-2.5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel

20.Tag: Greymouth via Arthur’s Pass nach Christchurch
Vermutlich mit grossem Bedauern geht es heute per Bus zurück nach Christchurch. Von der Westküste fahren wir durch Bergwälder hoch in die zerklüftete, wilde Bergwelt des Arthur’s Pass National Parks. Nach einem kurzen Stop und Spaziergang inmitten dieser schönen Landschaft geht es weiter bis Christchurch, wo wir unseren letzten gemeinsamen Abend geniessen. Wir lassen unsere tolle Reise, die viel zu schnell zu Ende gegangen ist, zusammen Revue passieren.
Fahrtzeit* im Bus 4:30 Std / 240 Km

21.Tag: Christchurch - Abschied
Je nach Flugtermin haben Sie vielleicht noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten oder einen letzten Einkaufsbummel in Christchurch, doch dann heisst es Abschied nehmen vom schönen Neuseeland.
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen Rückreise nach Europa, sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

Konflikt: Erlebnis - Wunsch nach etwas mehr Zeit
Was wir nicht können und wollen, ist Ihnen ganz Neuseeland in vier Wochen zu zeigen. Egal für welche Tour oder Reiseroute Sie sich entscheiden, jede Reise enthält eine Vielfalt an Erlebnissen und Höhepunkten, Kostproben der bekannten und der vielen unbekannten Schätze Neuseelands. Alle Reisen sind so geplant, daß Sie viel erleben, aber auch Zeit haben für die vielen Schönheiten am Wege.
Wir möchten darauf hinweisen, daß Sie während der Reise die Freiheit haben individuell zu entscheiden, ob Sie gelegentlich einen Programmpunkt ausfallen lassen, um dadurch Extra-Zeit zur freien Verfügung und zum Nachgenießen zu haben.

Hinweise:
* Bei diesen Angaben handelt es sich um reine Fahrtzeiten ohne Fotostopps etc, d.h. man sollte extra Zeit für Lunch, Fotostopps, Spaziergänge und Besichtigungen einrechnen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst. Dabei sind die Teilnehmer aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche / Abwasch beteiligt. Mehr dazu finden Sie in den Details der Tour unter der Rubrik Verpflegung.
Wir bitten um Verständnis, daß dieser Programmablauf zwar der geplante Verlauf ist, aber nicht garantiert werden kann. Schwierige Witterungsbedingungen oder andere unvorhersehbare Ereignisse können eine Programmänderung erforderlich oder wünschenswert machen. Selbstverständlich bemühen wir uns, sämtliche Programmpunkte anzubieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Side Tracks

AKTIVREISE MIT KOMFORT
Neuseeland - Tour A: Christchurch - Dunedin (8 Tage)

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radfahren ist eine grossartige Alternative zum Wandern um Natur hautnah zu erleben. Aber auf Neuseeland’s Strassen Radfahren? Lieber nicht, zu gefährlich. Jetzt gibt es aber seit einiger Zeit hervorragende Möglichkeiten die landschaftlichen Schönheiten Neuseelands per Rad zu entdecken, auf sicheren speziell angelegten Radwegen ’Landschaft zu erFahren’. Geniessen Sie es in der netten Gesellschaft einer kleinen Gruppe in traumhafter Landschaft aktiv zu sein. Ein gewisser Grad an gesunder Fitness und auch etwas Radfahr-Erfahrung ist erforderlich, denn es sind nicht immer Asphalt-, sondern auch mal Schotterpisten auf denen wir radeln - wir beraten Sie gerne persönlich.
Die abendliche wohlige körperliche Müdigkeit wird kombiniert mit dem Genuss neuseeländischer Gastfreundschaft oder entspannt in der Gruppe bei einem guten Glas Wein oder Bier, mit Vorfreude dem nächsten Tag entgegensehend.

Einige Höhepunkte der Reise
Radfahren abseits der Straßen auf den schönsten Fahrradrouten der Südinsel Neuseelands, inklusive Gepäcktransport

Alps 2 Ocean Trail
4 Tage radeln wir auf den schönsten Teilstrecken des längsten durchgehenden Radweg Neuseelands. Der Alp2Ocean Trail führt, wie der Name verspricht, von den schneebedeckten Bergen der Mount Cook Region durch abwechslungsreiche Landschaften bis zum Pazifischen Ozean. Türkisfarbene Seen und Kanäle, wilde Berglandschaften, tolle Badestellen, beeindruckende Kalksandsteinformationen und vieles mehr.

Otago Central Rail Trail & Roxburgh Gorge Trail
Auf einer 4-Tages Radwanderung entlang des Otago Central Rail Trails, des ersten Radwanderweges Neuseelands, folgen wir der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie. Der geschichtsträchtige Trail bietet landschaftlich reizvolle Einblicke ind das Herzstück Zentral Otago’s- mit unendlicher Weite und tollen Blicken, trocknenen Felslandschaften, Hochlandschaffarmen und spektakulären Flusstälern. Den türkis-blau leuchtenden Clutha Flusses immer an unserer Seite lassen wir uns vereinnahmen von der atemberaubenden Schluchtenlandschaft Roxburghs.

West Coast Trail
Wir geniessen 3 Tagestouren an der beeindruckenden Westküste mit überwältigenden Panorama Aussichten und der Möglichkeit auch einmal einen oder zwei Tage ohne Fahrrad zu entspannen. Wir durchqueren verzauberte Wälder, radeln entlang wunderschöner Seen und folgen gewundenen Flüssen. Dabei erforschen wir die faszinierende Geschichte der Pionierzeit und der Goldrausche in dieser Region und genießen die authetische Gastfreundlichkeit der Westküste.

Tagestour im Weingebiet
Mit dem Rad über die berühmte originale Bungyjump Brücke und in die Weinregion bei Queenstown mit Weinprobe in herrlicher Berglandschaft.

Mehr als nur Radfahren: Andere Aktivitäten

Wildlife Tour auf der Otago Halbinsel
Geführte Tour der einzigen Festland-Brutkolonie von Albatrossen, Wanderung zu Robbenkolonien und Beobachtung von Gelbaugen-Pinguinen.

Regenwälder und Gletscher
Auf kurzen Wanderwegen erleben wir die Regenwälder der Westküste am Fox- und Franz-Josef-Gletscher, den längsten Gletschern der gemäßigten Zonen.

Optionale Kajaktour bzw. optionale Helitour zu den Gletschern
An der Westküste haben Sie die Option vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge Kajak zu fahren in der einsamen Okarito Lagune. Alternativ gibt es hier die Möglichkeit per Hubschrauber die Gletscherwelt zu erleben (optional und wetterabhängig).

Individuelle mehrtägige Verlängerungsmöglichkeit (optional):

Verlängerungsprogramm Akaroa (2-3 Tage)
Von Christchurch geht es per Bus für 2-3 Tage auf die vorgelagerte Banks Halbinsel. Im kleinen Ort Akaroa direkt am natürlichen Hafenbecken kann man französischen Flair in den Cafes und Gallerien geniessen. Eine Bootstour zur Delfinbeobachtung ist eine tolle Option hier, und es gibt auch verschiedene kürzere und längere schöne Wandermöglichkeiten, inkl. dem mehrtägigen Banks Peninsula Track.

Reiseverlauf:

1. Ankunft Christchurch
2. Fahrt Christchurch - Lake Pukaki am Mt Cook
3.-6. Radtour Alps2Ocean (A2O) Trail Mt Cook Region
7. Altstadt Oamaru und Dunedin, Wildlife Tour Otago Halbinsel
8. Dunedin

Individuelle Anreise
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen An- und Abreise, zusätzlichem Transport, Unterkunft und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

1. Tag: Willkommen in Christchurch
Herzlich willkommen in Christchurch, wo Sie Ihre erste Nacht in Neuseeland verbringen werden. Je nach Flugverbindung bleibt Ihnen Zeit zum Bummel durch Christchurch, einer Stadt, in der überall der Wiederaufbau sichtbar ist. Besonders ein Ausflug in den Botanischen Garten ist genau das Richtige für den ersten Tag. Am späten Nachmittag lernen wir unsere Gruppenmitglieder kennen und besprechen die kommende aufregende Reise. Den Abend beschließen wir gemeinsam im Restaurant.

2. Tag: Lake Pukaki - Mount Cook
Wir nehmen Abschied von Christchurch und machen uns auf den Weg. Durch die Canterbury Plains, das McKenzie Highcountry, vorbei am malerischen Lake Tekapo erreichen wir den Lake Pukaki. Bei klarer Sicht eröffnen sich fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. Uns erwarten überragende Ausblicke über den See und die Südlichen Alpen. Wir übernachten auf der Braemar Station, direkt am Seeufer des Lake Pukaki gelegen. Hier gibt es unter anderem eine Vielzahl einheimischer Pflanzen, wie zum Beispiel Kowhai, Flax und Tussock, sowie einige exotische Arten, wie Lärchen und Pinien, zu bewundern.
Fahrtzeit* im Bus 4:30 Std / 260 Km

3. Tag: Alps2Ocean Trail
Tekapo nach Twizel
Eine kurze Fahrt führt uns zurück nach Tekapo. Heute geht es los auf den Alps2Ocean Cycle Trail, den längsten durchgehenden Radweg Neuseelands, der die Südlichen Alpen mit dem Pazifischen Ozean verbindet. Der Radweg führt uns auf einer ruhigen Landstraße entlang des Tekapo-Pukaki Kanals zum Ostufer des Pukaki Sees. Wir radeln durch ein unberührtes Paradies mit atemberaubenden Blicken, unendlicher Weite und abwechslungsreichen Landschaften, mit vielen geografischen, geologischen und historischen Highlights.
Nach circa 23km wird der Radweg zu einem unbefestigten Geländeweg, der weiterhin dem Seeufer folgt. Vor der Hintergrundkulisse des Mt Cook überqueren wir den Pukaki Damm. Hier besteht die Option das Fahrrad zu verladen und mit dem Begleitbus weiterzufahren, oder weitere 11km durch die Pukaki Ebene, einer weiträumigen Tussock-Graslandschaft, zu radeln. Unser Tagesziel ist Twizel. Ein wunderbarer Ausklang für den Tag ist es am nahe gelegenen Ruataniwha See zum Schwimmen zu gehen.
Tekapo - Lake Pukaki: Länge: 39 Dauer*: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Lake Pukaki - Twizel: Länge: 22 km Dauer*: 1,5 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht

4. Tag: Alps2Ocean Trail
Twizel nach Lake Ohau
Von Twizel unternehmen wir zunächst einen kleinen Ausflug zu den imposanten Clay Cliffs.
Am späten Vormittag radeln wir dann los - es geht schnurgerade entlang des Pukaki Kanals zum Ohau See. Ab hier führt der Radweg nach Überquerung des Ohau Wehrs direkt hinab bis zum Seeufer, an dem wir 9km entlang radeln. Wir treffen wieder auf befetigte Strasse, die uns an der örtlichen Siedlung vorbei ins 10km entfernte Tagesziel, der Lake Ohau Lodge, führt.
Auch heute gibt es wieder die Option Baden zu gehen - eventuell aber auch nur für Mutige, denn das Wasser des Lake Ohau ist ganz schön kühl.
Länge: 38 km Dauer*: 3-4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

5. Tag: Alps2Ocean Trail
Lake Ohau nach Omarama oder Otematata
Von der Lake Ohau Lodge führt der Radweg über die niederen Hänge des Ruataniwha Conservation Parks, mit atemberaubenden Blicken über die Ebene bis hin zur Benmore Bergkette. Nach etwas über 6km leicht zu bewältigenden Weges erreichen wir Freehold Creek.
Von hier aus verengt sich der Weg und steigt stetig bergan zum höchsten Punkt des Trails, 900m über dem Meeresspiegel. Für diesen anspruchsvollen Streckenabschnitt planen wir einige Pausen ein und benötigen so etwas länger.
Eine hügelige Abfahrt führt nach der Überquerung des höchsten Punktes hinab zur Quailburn Road. Wir machen einen Abstecher zu einem historischen Schafscherstall. Ab hier geht es erst einmal bergab. Omarama ist der Ort in dem wir heute übernachten werden, aber wer Lust auf mehr hat, kann sich für einen weiteren Streckenabschnitt entscheiden. Der Weg nach Otematata führt zunächst hinauf auf den Chain Hill, doch dann geht es hinunter und entlang dem Benmore See - eine weitere tolle Gelegenheit für eine Badepause. Über einen letzten Sattel mit schönem Ausblick über Lake Aviemore geht es dann weiter bis nach Otematata. Von hier geht es mit dem Bus zurück nach Omarama. Hier lockt auch heute ein entspannter Ausklang - gegenüber unserer Unterkunft liegen die sehr attraktiven Hot Tubs.
Ohau - Omarama: Länge: 40 km Dauer*: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Omarama - Otematata: Länge: 24km Dauer*: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

6. Tag: Alps2Ocean Trail
Otematata über Kurow nach Duntroon
Vorbei an mehreren Zeltplätzen am See geht es zunächst ebenerdig dahin, doch dann geht es hinauf zum Benmore Staudamm und es wird kurz etwas steiler. Danach rollt es sich wieder leicht, denn es geht auf geteerter Strasse am See entlang hinab bis zum nächsten Damm (Aviemore). Wir folgen der Strasse weiter über den Damm. Die nächsten 8 Kilometer bis Kurow sind zur Zeit noch auf dem Highway zu fahren. Wer möchte kann für dieses Stück auch gern sein Rad verladen und im Bus mitfahren.
Am Waitaki See entlang geht es zum gleichnamigen Damm. Unschwer erkennbar ist diese heutige Teilstrecke den Wasserkraftwerken und Dämmen, die diese Region prägen, gewidmet. Die Orte, die wir dabei kennenlernen, sind zum grossen Teil ’project towns’, verdanken also ihre Entstehung dieser Art der Energiegewinnung, die sehr wichtig für Neuseeland ist.
Ab Kurow geht es zurück auf den Radweg, unser letztes Teilstück auf dem Alps2Ocean Trail. Hier fahren wir durch Weinfelder und Feuchtgebiete und kreuzen mehrere Flüsse bevor wir in Duntroon ankommen. Hier geben wir unsere Räder. Mit dem Bus geht es dann weiter nach Oamaru, wo wir die heutige Nacht verbringen.
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 70 Km
Otematata - Kurow: Länge: 43 km Dauer*: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Kurow - Duntroon: Länge: 28 km Dauer*: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

7. Tag: Oamaru und Dunedin
Wildlife Tour Otago Halbinsel
Wir nehmen uns zunächst Zeit um zwei hübsche neuseeländische Städtchen zu erkunden - Oamaru mit seiner schönen Altstadt und Dunedin, die schottischste aller neuseeländischen Städte. Viele der Gebäude wie z.B. die Universität oder der Bahnhof erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Dann geht es hinaus auf die vorgelagerte Otago Halbinsel, wo uns am Nachmittag eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen erwartet.
Wir besuchen bei einer geführten Wildlife Tour die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am späten Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Wir verbringen die Nacht auf der Halbinsel in dem kleinen Ort Portobello.
Fahrtzeit* im Bus 2:00 Std / 140 Km

8. Tag: Dunedin
Wir fahren zurück nach Dunedin, der schottischsten aller neuseeländischen Städte, und es ist Zeit einige Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Viele der Gebäude wie z.B. die Universität oder der Bahnhof erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Dann verabschieden wir uns von den Teilnehmern dieses Reiseabschnittes in Dunedin.
Fahrtzeit* im Bus 30 Min / 20 Km

Hinweise:
* Bei diesen Angaben handelt es sich um reine Fahrtzeiten ohne Fotostopps etc, d.h. man sollte extra Zeit für Lunch, Fotostopps, Spaziergänge und Besichtigungen einrechnen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst. Dabei sind die Teilnehmer aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche / Abwasch beteiligt. Mehr dazu finden Sie in den Details der Tour unter der Rubrik Verpflegung.
Wir bitten um Verständnis, daß dieser Programmablauf zwar der geplante Verlauf ist, aber nicht garantiert werden kann. Schwierige Witterungsbedingungen oder andere unvorhersehbare Ereignisse können eine Programmänderung erforderlich oder wünschenswert machen. Selbstverständlich bemühen wir uns, sämtliche Programmpunkte anzubieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Side Tracks

AKTIVREISE MIT KOMFORT
Neuseeland - Tour B: Dunedin - Wanaka/Queenstown (8 Tage)

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radfahren ist eine grossartige Alternative zum Wandern um Natur hautnah zu erleben. Aber auf Neuseeland’s Strassen Radfahren? Lieber nicht, zu gefährlich. Jetzt gibt es aber seit einiger Zeit hervorragende Möglichkeiten die landschaftlichen Schönheiten Neuseelands per Rad zu entdecken, auf sicheren speziell angelegten Radwegen ’Landschaft zu erFahren’. Geniessen Sie es in der netten Gesellschaft einer kleinen Gruppe in traumhafter Landschaft aktiv zu sein. Ein gewisser Grad an gesunder Fitness und auch etwas Radfahr-Erfahrung ist erforderlich, denn es sind nicht immer Asphalt-, sondern auch mal Schotterpisten auf denen wir radeln - wir beraten Sie gerne persönlich.
Die abendliche wohlige körperliche Müdigkeit wird kombiniert mit dem Genuss neuseeländischer Gastfreundschaft oder entspannt in der Gruppe bei einem guten Glas Wein oder Bier, mit Vorfreude dem nächsten Tag entgegensehend.

Einige Höhepunkte der Reise
Radfahren abseits der Straßen auf den schönsten Fahrradrouten der Südinsel Neuseelands, inklusive Gepäcktransport

Alps 2 Ocean Trail
4 Tage radeln wir auf den schönsten Teilstrecken des längsten durchgehenden Radweg Neuseelands. Der Alp2Ocean Trail führt, wie der Name verspricht, von den schneebedeckten Bergen der Mount Cook Region durch abwechslungsreiche Landschaften bis zum Pazifischen Ozean. Türkisfarbene Seen und Kanäle, wilde Berglandschaften, tolle Badestellen, beeindruckende Kalksandsteinformationen und vieles mehr.

Otago Central Rail Trail & Roxburgh Gorge Trail
Auf einer 4-Tages Radwanderung entlang des Otago Central Rail Trails, des ersten Radwanderweges Neuseelands, folgen wir der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie. Der geschichtsträchtige Trail bietet landschaftlich reizvolle Einblicke ind das Herzstück Zentral Otago’s- mit unendlicher Weite und tollen Blicken, trocknenen Felslandschaften, Hochlandschaffarmen und spektakulären Flusstälern. Den türkis-blau leuchtenden Clutha Flusses immer an unserer Seite lassen wir uns vereinnahmen von der atemberaubenden Schluchtenlandschaft Roxburghs.

West Coast Trail
Wir geniessen 3 Tagestouren an der beeindruckenden Westküste mit überwältigenden Panorama Aussichten und der Möglichkeit auch einmal einen oder zwei Tage ohne Fahrrad zu entspannen. Wir durchqueren verzauberte Wälder, radeln entlang wunderschöner Seen und folgen gewundenen Flüssen. Dabei erforschen wir die faszinierende Geschichte der Pionierzeit und der Goldrausche in dieser Region und genießen die authetische Gastfreundlichkeit der Westküste.

Tagestour im Weingebiet
Mit dem Rad über die berühmte originale Bungyjump Brücke und in die Weinregion bei Queenstown mit Weinprobe in herrlicher Berglandschaft.

Mehr als nur Radfahren: Andere Aktivitäten

Wildlife Tour auf der Otago Halbinsel
Geführte Tour der einzigen Festland-Brutkolonie von Albatrossen, Wanderung zu Robbenkolonien und Beobachtung von Gelbaugen-Pinguinen.

Regenwälder und Gletscher
Auf kurzen Wanderwegen erleben wir die Regenwälder der Westküste am Fox- und Franz-Josef-Gletscher, den längsten Gletschern der gemäßigten Zonen.

Optionale Kajaktour bzw. optionale Helitour zu den Gletschern
An der Westküste haben Sie die Option vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge Kajak zu fahren in der einsamen Okarito Lagune. Alternativ gibt es hier die Möglichkeit per Hubschrauber die Gletscherwelt zu erleben (optional und wetterabhängig).

Individuelle mehrtägige Verlängerungsmöglichkeit (optional):

Verlängerungsprogramm Akaroa (2-3 Tage)
Von Christchurch geht es per Bus für 2-3 Tage auf die vorgelagerte Banks Halbinsel. Im kleinen Ort Akaroa direkt am natürlichen Hafenbecken kann man französischen Flair in den Cafes und Gallerien geniessen. Eine Bootstour zur Delfinbeobachtung ist eine tolle Option hier, und es gibt auch verschiedene kürzere und längere schöne Wandermöglichkeiten, inkl. dem mehrtägigen Banks Peninsula Track.

Reiseverlauf:

1. Dunedin - Otago Halbinsel Wildlife Tour
2.-4. Radtour Otago Rail Trail Otago Region
5. Radtour Clyde-Alexandra River und Roxburgh Gorge Trail
6. Arrowtown aktiv oder entspannt, Option Queenstown
7. Radtour im Weingebiet
8. Wanaka / Queenstown

Individuelle Anreise
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen An- und Abreise, zusätzlichem Transport, Unterkunft und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

1. Tag: Dunedin - Otago Peninsula Wildlife Tour
Wir begrüssen Sie in Dunedin und nehmen Sie mit auf die faszinierende Otago Halbinsel, die Dunedin vorgelagert ist. Sie lernen Ihre Gruppe kennen und erfahren erste spannende Informationen über Ihre Umgebung.
Auf der Otago Halbinsel erwartet uns eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen. Wir besuchen die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Wir verbringen die Nacht auf der Halbinsel in dem kleinen idyllischen Ort Portobello.
Fahrtzeit* 30 Min / 20 Km

2. Tag: Otago Rail Trail
Middlemarch nach Waipiata
Von der Halbinsel fahren wir heute ins Landesinnere von Otago um uns auf eine weitere mehrtägige Radtour zu begeben. Der Otago Central Rail Trail folgt der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie, die hier zwischen 1891 und 1907 entstand, und war der erste Radwanderweg Neuseelands.
Ausgangspunkt unserer Radtour ist Middlemarch. Nachdem wir den Ort verlassen haben, radeln wir durch leicht hügliges Farmland vorbei an den majestätischen ’Rock and Pillar’ Bergen zu einer ehemaligen Goldgräberstadt. Im Anschluss geht es durch einen 151m langen Tunnel und über das beeindruckende Prices Creek Viadukt. Am Wegesrand können wir das erodierte Vulkangestein begutachten, das von einem inzwischen erloschenen Vulkan in der Nähe bis hierher geschleudert wurde. Der Radweg führt um eine Senke, die früher den Taieri See bildete, bevor die durch die Goldgräber ausgewaschenen Sedimente ihn versanden ließen und er schließlich austrocknete. Über eine historische Stahlbrücke gelangen wir auf die andere Seite des Taieri Flusses und erreichen kurz danach Waipiata. In der historischen Siedlung, deren Name ’glitzerndes Wasser’ bedeutet, verbringen wir die Nacht.
Länge: 52 km Dauer*: 5-6 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht
Fahrtzeit* im Bus 2:00 Std / 110 Km

3. Tag: Otago Rail Trail
Waipiata nach Lauder
Nach Durchquerung der Maniototo Ebene mit unendlich weiter Sicht passieren wir das regionale Versorgungszentrum Ranfurly mit einigen sehenswerten Gebäuden im Art-Deco Stil. Über einen leichten aber stetigen Anstieg gelangen wir zum höchsten Punkt des Radwegs auf 618m. Danach geht es bergab und ein Abstecher vom Weg führt zu einer historischen Mine, die besichtigt werden kann. Der Weg führt weiter nach Oturehua, wo wir in dem am längsten betriebenen Einkaufsladen Neuseelands einen wohlverdienten Snack erstehen können.
Einen Besuch wert ist auch Hayes Engineering, die Werkstatt des innovativen Farmers und Technikers Ernest Hayes, dessen praktische Erfindungen auch heute noch weltweit Anwendung finden. Anschließend radeln wir auf einem der spektakulärsten Abschnitte des ganzen Radwegs weiter durch das Ida Tal und die Poolburn Schlucht. Wir überqueren zuerst das beeindruckende Poolburn Viadukt und durchqueren dann die beiden, jeweils über 200m langen Poolburn Tunnels. Auf der anderen Seite können wir einen Abstecher zum früheren Camp der Tunnel- und Brückenbauer unternehmen. Die verbliebenen Steinmauern und Kamine bilden heute eine ‚Geistersiedlung’ am Fluss. Zurück auf dem Weg gelangen wir über die ebenfalls beeindruckende, 110m hohe Manuherikia Brücke nach Lauder, unserem heutigen Etappenziel. Hier können wir tief durchatmen, denn Lauder zählt zu den Orten mit der reinsten Luft und am wenigsten verschmutzen Atmosphäre!
Länge: 56 km Dauer*: ca. 6 Std Schwierigkeitsgrad: leicht

4. Tag: Otago Rail Trail
Lauder nach Clyde
Der erste Teil der heutigen Etappe führt durch offenes Gelände mit großartigen Ausblicken auf die uns umgebenden Bergketten. Wir erreichen Omakau, wo sich auf jeden Fall ein Abstecher ins Goldgräberstädtchen Ophir lohnt. Von hier aus können wir eine Postkarte vom ältesten Postamt des Landes versenden. Wir radeln weiter über den Tiger Hill und genießen spektakuläre Blicke auf die umliegenden Berge. Anschließend folgen wir dem reizvollen und von Weiden gesäumten Chatto Creek an dessen Seiten wir wilden Thymian sehen und riechen können, der auf den hiesigen Schieferfelsen wächst. Wir erreichen den Manuherikia Fluss, den wir auf Brücken mehrfach überqueren, und kommen nach Alexandra. Auch die größte Stadt am Otago Central Rail Trail wurde in den 1860ern von Goldgräbern gegründet und hat sich nach Ende der Goldgräberzeit als Obst- und zuletzt als Weinanbaugebiet etabliert. Von Alexandra führt uns der letzte Streckanabschnitt nach Clyde, wo wir die kommenden zwei Nächte verbringen werden.
Länge: 44 km Dauer*: 4-5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht

5. Tag: Radtour Clyde-Alexandra River und Roxburgh Gorge Trail
Von Clyde aus radeln wir auf dem Clyde-Alexandra River Trail am schönen Clutha Fluss entlang. Uns erwartet eine spektakuläre Tagestour entlang des Clutha Flusses und weiter durch die abgelegene und atemberaubende Roxburgh Schlucht und durch eine der einzigartigen Landschaften Neuseelands. Die natürliche Farbpalette ist überwältigend: Im Frühsommer sind die Hügel mit den lila Blüten wilden Thymians übersät, im Sommer steht das grün-blau des Clutha Flusses in starkem Kontrast zum vorherrschenden grauen Schieferfelsen und im Herbst färben sich die Weidenbäume am Flussufer golden.
Nach ca. 1.5 Stunden erreichen wir den Roxburgh Gorge Trail. Wir lassen die Stadt Alexandra hinter uns und die Landschaft ändert sich dramatisch. Der Weg führt durch eine Art Felswüste mit emporragenden Felsen zu einer Seite und steilen Abhängen zur anderen.
Da der mittlere Streckenabschnitts des Roxburgh Gorge Trail zurzeit mit dem Fahrrad nicht zugänglich ist, genießen wir eine Radpause während wir per Boot die 12km zwischen Doctors Point und Shingle Creek zurücklegen. Entlang dieses Streckenabschnittes passieren wir historisch bedeutsame Orte aus der Goldgräber-Ära. Alte Schieferhütten, die von chinesischen Bergarbeitern in den Fels gebaut wurden, sowie Überreste von zwei Bergbausiedlungen bezeugen die Anstrengungen, die damals unternommen wurden, um diese Gegend zu besiedeln.
Ab Shingle Creek geht es per Rad über den Roxburgh Damm nach Roxburgh. Von hier werden wir per Bus abgeholt und fahren zurück zu unserer Unterkunft in Clyde.
Länge: 51 km Dauer*: 6-7 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 50 Km

6. Tag: Arrowtown aktiv oder entspannt
Option Queenstown
Es geht weiter nach Arrowtown, unserer Basis für die kommenden zwei Nächte. Die idyllische Lage direkt am Arrow River und der gut erhaltene Ortskern der ehemaligen Goldschürferstadt laden zu einem Spaziergang ein. Auch das beeindruckende kleine Museum von Arrowtown mit seinem Einblick in die Goldschürferzeiten Neuseelands ist einen Besuch wert.
Den heutigen Tag können Sie individuell gestalten.
Sie haben die Option den Tag hier in Arrowtown zu verbringen - mit Entspannen, Wandern oder Radfahren (um Arrowtown gibt es Mountain Bike Trails aller Kaliber, mit bis zu sehr anspruchsvollen Strecken). Oder Sie entscheiden sich per Zubringerbus ins nahegelegene Queenstown zu fahren - dem ’Spielplatz der Nation’, und eine der hier möglichen Aktivitäten zu unternehmen. Ihre Reiseleitung berät Sie gern.
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 70 Km

7. Tag: Radeln im Weingebiet
Ein weiterer wunderschöner Radweg führt uns zu einer Neuseeland Ikone - der historischen Kawarau Brücke, wo AJ Hackett das Bungyspringen weltberühmt machte. Die AJ Hackett Zentrale ist ein architektonisch interessantes Gebäude, welches alleine den Besuch wert ist. Die Gegend zwischen der Kawarau Brücke und Gibbston ist Weinanbaugebiet und entlang des Weges ist unterhalb des Weges der Fluss Kawarau zu bewundern. Auf der anderen Seite entfaltet sich die berühmte Landschaft Zentral Otagos mit international preisgekrönten Weingütern wie der Peregrine Winery. Aber nicht nur moderne Architektur kann auf dieser Fahrt entdeckt werden: der Weg führt durch eine Obstplantage aus dem 19. Jahrhundert und vorbei an Steinhütten vom letzten Goldrausch (1860er).
Wir nehmen Teil an einer sehr interessanten Führung auf einem der vielen hiesigen Weingüter, und sehen dort die Gibbston Valley Wine Caves, die aus dem einheimischen Schieferberg gehauen wurden. Neben der Weinprobe lädt ein hübsches Cafe mit leckerem Essen zum pausieren ein.
Wer möchte radelt zurück nach Arrowtown oder dehnt die Radtour in dieser wunderschönen Gegend weiter aus. Optional kann der heutige Tag für eine andere Aktivität genutzt werden, wie zum Beispiel eine Bustour zum Milford Sound oder einen Rundflug über den Fjordland Nationalpark.
Länge: 28km Dauer*: 3 - 4 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

8.Tag: Wanaka / Queenstown
Am Ende dieses Reiseabschnittes haben Sie die Wahl ob Sie mit uns zusammen noch bis Wanaka (ca. eine weitere Stunde Fahrt) mitkommen oder lieber per Zubringerbus (im Reisepreis enthalten) nach Queenstown (ca. 30 Min Fahrt von Arrowtown) möchten. Dann heisst es leider Abschied nehmen.

Hinweise:
* Bei diesen Angaben handelt es sich um reine Fahrtzeiten ohne Fotostopps etc, d.h. man sollte extra Zeit für Lunch, Fotostopps, Spaziergänge und Besichtigungen einrechnen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst. Dabei sind die Teilnehmer aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche / Abwasch beteiligt. Mehr dazu finden Sie in den Details der Tour unter der Rubrik Verpflegung.
Wir bitten um Verständnis, daß dieser Programmablauf zwar der geplante Verlauf ist, aber nicht garantiert werden kann. Schwierige Witterungsbedingungen oder andere unvorhersehbare Ereignisse können eine Programmänderung erforderlich oder wünschenswert machen. Selbstverständlich bemühen wir uns, sämtliche Programmpunkte anzubieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Side Tracks

AKTIVREISE MIT KOMFORT
Neuseeland - Tour C: Wanaka - Christchurch (8 Tage)

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radfahren ist eine grossartige Alternative zum Wandern um Natur hautnah zu erleben. Aber auf Neuseeland’s Strassen Radfahren? Lieber nicht, zu gefährlich. Jetzt gibt es aber seit einiger Zeit hervorragende Möglichkeiten die landschaftlichen Schönheiten Neuseelands per Rad zu entdecken, auf sicheren speziell angelegten Radwegen ’Landschaft zu erFahren’. Geniessen Sie es in der netten Gesellschaft einer kleinen Gruppe in traumhafter Landschaft aktiv zu sein. Ein gewisser Grad an gesunder Fitness und auch etwas Radfahr-Erfahrung ist erforderlich, denn es sind nicht immer Asphalt-, sondern auch mal Schotterpisten auf denen wir radeln - wir beraten Sie gerne persönlich.
Die abendliche wohlige körperliche Müdigkeit wird kombiniert mit dem Genuss neuseeländischer Gastfreundschaft oder entspannt in der Gruppe bei einem guten Glas Wein oder Bier, mit Vorfreude dem nächsten Tag entgegensehend.

Einige Höhepunkte der Reise
Radfahren abseits der Straßen auf den schönsten Fahrradrouten der Südinsel Neuseelands, inklusive Gepäcktransport

Alps 2 Ocean Trail
4 Tage radeln wir auf den schönsten Teilstrecken des längsten durchgehenden Radweg Neuseelands. Der Alp2Ocean Trail führt, wie der Name verspricht, von den schneebedeckten Bergen der Mount Cook Region durch abwechslungsreiche Landschaften bis zum Pazifischen Ozean. Türkisfarbene Seen und Kanäle, wilde Berglandschaften, tolle Badestellen, beeindruckende Kalksandsteinformationen und vieles mehr.

Otago Central Rail Trail & Roxburgh Gorge Trail
Auf einer 4-Tages Radwanderung entlang des Otago Central Rail Trails, des ersten Radwanderweges Neuseelands, folgen wir der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie. Der geschichtsträchtige Trail bietet landschaftlich reizvolle Einblicke ind das Herzstück Zentral Otago’s- mit unendlicher Weite und tollen Blicken, trocknenen Felslandschaften, Hochlandschaffarmen und spektakulären Flusstälern. Den türkis-blau leuchtenden Clutha Flusses immer an unserer Seite lassen wir uns vereinnahmen von der atemberaubenden Schluchtenlandschaft Roxburghs.

West Coast Trail
Wir geniessen 3 Tagestouren an der beeindruckenden Westküste mit überwältigenden Panorama Aussichten und der Möglichkeit auch einmal einen oder zwei Tage ohne Fahrrad zu entspannen. Wir durchqueren verzauberte Wälder, radeln entlang wunderschöner Seen und folgen gewundenen Flüssen. Dabei erforschen wir die faszinierende Geschichte der Pionierzeit und der Goldrausche in dieser Region und genießen die authetische Gastfreundlichkeit der Westküste.

Tagestour im Weingebiet
Mit dem Rad über die berühmte originale Bungyjump Brücke und in die Weinregion bei Queenstown mit Weinprobe in herrlicher Berglandschaft.

Mehr als nur Radfahren: Andere Aktivitäten

Wildlife Tour auf der Otago Halbinsel
Geführte Tour der einzigen Festland-Brutkolonie von Albatrossen, Wanderung zu Robbenkolonien und Beobachtung von Gelbaugen-Pinguinen.

Regenwälder und Gletscher
Auf kurzen Wanderwegen erleben wir die Regenwälder der Westküste am Fox- und Franz-Josef-Gletscher, den längsten Gletschern der gemäßigten Zonen.

Optionale Kajaktour bzw. optionale Helitour zu den Gletschern
An der Westküste haben Sie die Option vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge Kajak zu fahren in der einsamen Okarito Lagune. Alternativ gibt es hier die Möglichkeit per Hubschrauber die Gletscherwelt zu erleben (optional und wetterabhängig).

Individuelle mehrtägige Verlängerungsmöglichkeit (optional):

Verlängerungsprogramm Akaroa (2-3 Tage)
Von Christchurch geht es per Bus für 2-3 Tage auf die vorgelagerte Banks Halbinsel. Im kleinen Ort Akaroa direkt am natürlichen Hafenbecken kann man französischen Flair in den Cafes und Gallerien geniessen. Eine Bootstour zur Delfinbeobachtung ist eine tolle Option hier, und es gibt auch verschiedene kürzere und längere schöne Wandermöglichkeiten, inkl. dem mehrtägigen Banks Peninsula Track.

Reiseverlauf:

1. Wanaka Wanderung
2. Fahrt zum Fox Gletscher inkl. Wanderungen
3. Kanu- oder Vogeltour per Boot Okarito Lagune, Westküste
4.-6. Radtour West Coast Trail Westküste
7. Tranzalpine Express Zugfahrt / Bus Arthur’s Pass
8. Christchurch - Abreise

Individuelle Anreise
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen An- und Abreise, zusätzlichem Transport, Unterkunft und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

1. Tag: Wanaka Wanderung
Teilnehmer dieser Kurztour begrüssen wir in Wanaka, können aber auch bereits in Arrowtown zur Gruppe stossen (Queenstown auf Anfrage). Das Programm dieser Kurztour beginnt im idyllisch gelegenen Wanaka, dem Eingangstor zum Mt. Aspiring Nationalpark. Es liegt malerisch direkt am gleichnamigen See und in unmittelbarer Nähe des schneebedeckten Gipfels des Mt. Aspiring - das ’Matterhorn’ Neuseelands. Wir unternehmen eine schöne Wanderung (ca. 3-4 Stunden) und lassen uns begeistern von den beeindruckenden Blicken über die faszinierende Bergwelt und den See.
Fahrtzeit* im Bus 1:30-2:30 Std / 100 Km

2. Tag: Entlang der Westküste zum Fox Gletscher
Von Wanaka geht es per Bus durch verschiedenartige Landschaften, wir überqueren den Haast Pass und erreichen die Westküste. Diese ist geprägt von Regenwald, über Pinienwälder, bis hin zu endlos weiten Stränden. Auf einer oder zwei der zahlreichen Kurzwanderungen tauchen wir ein in diese Atmosphäre.
Am Nachmittag erreichen wir den Ort Fox. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. Wir laufen vor zur Gletscherzunge.
Alternativ können Sie sich auf einem atemberaubenden Gletscherflug mit dem Hubschrauber begeistern lassen (fakultativ) um die überwältigende Berg- und Gletscherlandschaft von einer anderen Perspektive zu geniessen. Übernachtung in Fox.
Fahrtzeit* im Bus 4:00 Std / 265 Km

3. Tag: Optionale Kajaktour Okarito Lagune oder Heliflug zu den Gletschern - Hokitika
Sollte das Wetter am Vortag nicht mitgespielt haben gibt es nochmal die Möglichkeit einen Heliflug zu den Gletschern zu machen (fakultativ).
Inmitten aller Dramatik der Landschaft - und manchmal des Wetters - bietet die Westküste auch Oasen der Ruhe und Abgeschiedenheit - dazu gehört ohne Zweifel die einsame, unter strengem Naturschutz stehende Okarito-Lagune . Alternativ zu Unternehmungen in Fox könnten wir hier eine Kajaktour vor dem Hintergrund schneebedeckter Berge und wucherndem Regenwald machen. Dabei beobachten wir mit etwas Glück seltene Vögel wie beispielsweise Silberreiher und Löffelreiher.
Dann geht es weiter in die Region der wichtigsten Fundstätten des kostbaren Grünsteins (Jade/Pounamu). Im kleinen Ort Hokitika gibt es die Gelegenheit Künstlern bei der Verarbeitung des Greenstone zuzusehen. Wir werden die kommenden Nächte in Hokitika übernachten und jeden Tag zum jeweiligen Startpunkt der Radtour fahren und am Nachmittag von dort per Bus zurück nach Hokitika fahren.
Fahrtzeit* im Bus 3:00 Std / 180 Km

4. Tag: West Coast Trail
Greymouth nach Kumara
Die nächsten drei Tage können Sie sich individuell entscheiden, ob Sie an dem jeweiligen Tag an der Radtour teilnehmen möchten, oder lieber einen Tag auf eigene Faust gestalten um z.B. einen Ruhetag einzulegen, am Strand entlang zu wandern, einfach ganz in Ruhe in einem schönen Cafe zu sitzen, oder ... - beschrieben sind im folgenden die Radetappen.
Unser erster Tag auf dem West Coast Trail beginnt in Greymouth am historischen Bahnhof, führt durch das Hafengebiet und dann in Richtung Strand und der Tasmansee. Am Anfang führt uns der Radweg entlang der Küste durch Sanddünen und Gezeitenlagunen und windet sich dann zwar weiterhin südlich aber gemählich landeinwärts. Von hier können wir einen Abstecher ins Freilichtmuseum Shantytown unternehmen. Nach Überquerung des Taramakau Flusses geht’s dann ins Landesinnere zur historischen Goldgräberstadt Kumara. Diese Strecke folgt der Spur der ehemaligen Grubenbahnen durch regenerierenden Busch und neu entstandene Farmen.
Dieser Teil der Tour ist weitestgehend flach mit einem maximalen Höhenunterschied von 88m.
Länge: 31 km Dauer*: 4-5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht

5. Tag: West Coast Trail
Kumara nach Lake Kaniere
Wir starten wo wir gestern die Radtour beendet haben. Heute geht’s gen Osten in die Berge.
Der heutige Tag ist der anspruchsvollste des West Coast Trails, aber die Anstiege werden schnell wettgemacht von überwältigenden Panoramaaussichten und historischen Schauplätze. Wie am vorherigen Tag können die Spuren des Goldrausches hautnah erlebt werden wenn wir zum Beispiel an einer Trockenmauer Rast machen, die von chinesischen Siedlern damals errichtet worden war. Weiter geht’s entlang der Wege, die die Holzfäller und Händler der Zeit entdeckt / angelegt hatten und die inzwischen wesentlich verbessert sind. Durch unberührte Steineibenwälder gelangt man dann zu einer Hängebrücke, wonach es gemächlich wieder bergab geht über Wiesen und durch leichten Busch bis man am Cowboy Paradise ankommt, einer nachgebauten Wild West Stadt. Diese Strecke geht hauptsächlich über ungeteerte Wege und bewältigt einen Höhenunterschied von 310m. Mit wunderbarem Ausblick über das Tal geht es dann zunächst bergab, bevor es nocheinmal über eine Anhöhe (137m Höhenunterschied) bis zum Kaniere See geht.
Länge: 49 km Dauer*: 6-8 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

6. Tag: West Coast Trail
Lake Kaniere über Hokitika zum Lake Mahinapua
Am Kaniere See starten wir unsere dritte Etappe und es beginnt direkt mit einem der schönsten Teilabschnitte des West Coast Trails und es geht überwiegend bergab. Der Trail führt durch Busch, vorbei an offenen Weiden und erlaubt ungestörte Blicke auf den Arahura Fluss und das dazugehörige Tal. Entlang des gleichnamigen Flusses erreichen wir Hokitika, wo der Fluss in die Tasman See mündet. Wer möchte hat hier die Möglichkeit die Radtour zu beenden und direkt zu unserer nahegelegenen Unterkunft zu radeln um den Rest des Tages zu entspannen. Zweifelsohne verpasst man dann einen lohnenswerten Tourabschnitt durch wunderschönen Westküsten Regenwald, der uns zum Lake Mahinapua führt. Auf diesem Stück möchte man unzählige Fotostops einlegen. Dort parkt unser Bus mit dem wir nach Hokitika zurückfahren.
Lake Kaniere-Hokitika Länge: 21km Dauer*: 3-3.5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel
Hokitika-Lake Mahinapua Länge: 15km Dauer*: 2-2.5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel

7.Tag: Greymouth via Arthur’s Pass nach Christchurch
Vermutlich mit grossem Bedauern geht es heute per Bus zurück nach Christchurch. Von der Westküste fahren wir durch Bergwälder hoch in die zerklüftete, wilde Bergwelt des Arthur’s Pass National Parks. Nach einem kurzen Stop und Spaziergang inmitten dieser schönen Landschaft geht es weiter bis Christchurch, wo wir unseren letzten gemeinsamen Abend geniessen. Wir lassen unsere tolle Reise, die viel zu schnell zu Ende gegangen ist, zusammen Revue passieren.
Fahrtzeit* im Bus 4:30 Std / 240 Km

8. Christchurch - Abreise
Je nach Ihrer weiteren Reiseplanung haben Sie noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten oder einen letzten Einkaufsbummel in Christchurch, doch dann heisst es Abschied nehmen vom schönen Neuseeland.
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen Rückreise nach Europa, sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

Hinweise:
* Bei diesen Angaben handelt es sich um reine Fahrtzeiten ohne Fotostopps etc, d.h. man sollte extra Zeit für Lunch, Fotostopps, Spaziergänge und Besichtigungen einrechnen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst. Dabei sind die Teilnehmer aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche / Abwasch beteiligt. Mehr dazu finden Sie in den Details der Tour unter der Rubrik Verpflegung.
Wir bitten um Verständnis, daß dieser Programmablauf zwar der geplante Verlauf ist, aber nicht garantiert werden kann. Schwierige Witterungsbedingungen oder andere unvorhersehbare Ereignisse können eine Programmänderung erforderlich oder wünschenswert machen. Selbstverständlich bemühen wir uns, sämtliche Programmpunkte anzubieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Side Tracks

Nordinsel Abenteuer
Neuseeland: Wellington - Auckland

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Reise eignet sich sowohl für abenteuerlustige Neuseeland "Einsteiger" als auch für Interessenten, die Neuseeland schon einmal besucht haben und nun die Nordinsel etwas intensiver erleben wollen. Sie führt in bekannte, sowie viele unbekannte, manchmal entlegene Winkel der Nordinsel. Wir dringen ein in die unberührte Natur des Wanganui River, fahren im Kanu und schlafen unter sternenklarem Himmel, wir besuchen die Unterwelt von Waitomo, die Vulkane des ältesten National Parks Neuseelands und unternehmen eine Segeltour durch die Bay of Islands - auf dieser Reise erleben Sie die Nordinsel Neuseelands in allen Facetten.

Reiseverlauf Wellington - Auckland

Individuelle Fluganreise
1. Ankunft Wellington - Stadtbesichtigung
2. Wellington und Wanganui River
3.-5. Wanganui River - 3 tägige Kanutour
6. Tongariro National Park
7. Tongariro National Park - Wandertag im Vulkangebiet
8. Hawkes Bay - Napier
9. Fahrradtour mit Weinproben
10. Bay of Plenty - Zelten am Meer
11. Rotorua - Thermalgebiet
12. Waitomo - Blackwater Rafting, Abseilen in Glühwürmchenhöhlen
13./14. Waitomo - 2tägige Wanderung mit Höhlenerforschung
15. Coromandel Halbinsel
16. Coromandel - Meereskajakfahrt
17. Von Coromandel zum Goat Island Meeresschutzgebiet
18. Northland - Goat Island Schwimmen, Schnorcheln - Cape Brett Halbinsel
19. Cape Brett - Wandertag, Übernachtung Leuchtturmwärterhaus
20. Vom Leuchtturm per Wassertaxi nach Russell, Bay of Islands
21. Waitangi Treaty House und Waka Kanutour
22. Tagesausflug zum Cape Reinga
23. Bay of Islands - ganztägiger Segeltörn
24. Waipoua Forest - Nachtwanderung mit Maoriführung zu den Kauri-Baumriesen
25. Naturhafen Hokianga - Dünensurfen, Besuch Kaurimuseum
26. Tölpelkolonie - Auckland - Abreise
Flug und Ankunft Heimatflughafen

Diese Reise beinhaltet einige Wanderungen mit Gehzeiten von 4 bis 7 Stunden, teilweise auf steinigen Wegen und auch mal querfeldein. Stabile Wanderschuhe sind erforderlich. Der Einsatz von Wanderstöcken wird bei Trittunsicherheit empfohlen.
An fast allen Wandertagen sind kürzere Wanderungen oder eine alternative Freizeitgestaltung möglich. Bitte erkundigen Sie sich bei uns vor der Buchung oder sprechen Sie während der Tour mit Ihrer Reiseleitung.

Individuelle Fluganreise nach Neuseeland
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen An- und Abreise von Europa, zusätzlichem Transport, Unterkunft und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

1. Tag: Herzlich Willkommen in Neuseeland
Nach Ihrer Ankunft in Wellington begrüssen wir Sie herzlich. Sie haben Zeit zum Frischmachen und ersten Vertrautmachen mit Neuseeland und seiner Hauptstadt. Wir treffen uns zu unserem ersten gemeinsamen Abendessen, wo Ihr Reiseleiter Ihnen eine Einführung in vier spannende Wochen auf Neuseeland’s Nordinsel geben wird.

2. Tag: Wellington
Wir verbringen unseren Vormittag in Wellington, beispielsweise mit einem Besuch des einzigartigen Te Papa Museums oder mit einer Fahrt per Standseilbahn zum Botanischen Garten, wo wir einen tollen Rundblick über die Stadt genießen können. Am Nachmittag fahren wir Richtung Wanganui unserem ersten Abenteuer entgegen.
Fahrtzeit* 4:30 Std / 290 Km

3.-5. Tag: Kanutour auf dem Wanganui River
Die ’Wanganui River Journey’ ist eine der Höhepunkte unserer Neuseelandreise. Wir fahren mit dem Kanu flussabwärts über sanfte Stromschnellen durch Wälder und Schluchten und genießen die großartige Atmosphäre des Wanganui River.
Tief im Wald und völlig isoliert von jeder Zivilisation überspannt eine massive Brücke aus Beton - die ’Bridge to Nowhere’ - eine große Schlucht. Auf einem einfachen Wanderweg werden wir dieses Relikt aus Neuseelands Pioniertagen erkunden. Drei Tage und zwei Nächte verbringen wir in größtenteils unberührter Natur, da dieser Legenden umwobene Fluss über weite Strecken nur mit dem Boot oder zu Fuss erreichbar ist.
Am Abend des dritten Tages zelebrieren wir das Ende unseres Flussabenteuers in einer ganz besonden Unterkunft mit einmaliger Athmosphäre.

6. Tag: Den Vulkanen entgegen
Am Morgen lassen wir die unberührte Wildnis hinter uns. Nur eine kurze Fahrstrecke trennt uns von den großen Vulkanen im Tongariro National Park. Wir haben Zeit und Gelegenheit, mit dem Sessellift zum Fusse des Mount Ruapehu hochzufahren oder eine der vielen schönen Kurzwanderwege im Park zu genießen.
Fahrtzeit* 1:45 Std / 100 Km

7. Tag: Wandertag im Tongariro National Park
Wer möchte hat die Chance, eine der beliebtesten und schönsten Tageswanderungen Neuseelands in Eigenregie zu unternehmen: die Tongariro Crossing (8-9 Stunden). Diese anspruchsvolle Wanderung führt hoch hinauf, entlang zwischen Tongariro Summit und dem Gipfel des Ngauruhoe, vorbei am ’Red Crater’, dampfenden Heißwasserquellen und Fumarolen.
Wem das zu anstrengend ist bietet sich eine attraktive Alternative: mit einem überwältigenden Blick auf den schneebedeckten Mount Ruapehu und auf die Krater des Tongariro und des Ngauruhoe, wandern wir durch Vulkanlandschaft zu den Tama Lakes.

8. Tag: Ins Gebiet der "guten Tropfen"
Das sonnige Klima der Ostküste lockt. Unser Ziel ist Napier. Bekannt, weil nirgendwo sonst eine solche Vielzahl von Gebäuden im Art Deco Stil der 1930er Jahre auf so engem Raum zu sehen ist. Aber eigentlich lockt uns etwas anderes: Die Kombination von ausgezeichneten Wachstumsbedingungen und der Kunst der Winzer hat zur weltweiten Anerkennung der Weinkellereien von Hawke’s Bay geführt.
Fahrtzeit* 4:30 Std / 250 Km

9. Tag: Mit dem Fahrrad zur Kostprobe
Durch die wunderschöne Landschaft des Weinanbaugebietes machen wir eine Fahrradtour, lassen uns zwischendurch verführen von den Köstlichkeiten einer Schokoladenfabrik, besichtigen eine Maori Pa Anlage und unterbrechen unsere Tour immer wieder an einer der berühmten Weinkellereien, um einige der besten Weine des Landes zu kosten.
Für den Fall, dass wir danach vielleicht nicht mehr ganz "fahrtüchtig" sind, lassen wir uns abholen und zurück zu unserem Campingplatz chauffieren.

10. Tag: Von Hawke’s Bay zur Bay of Plenty
Unsere heutige Fahrt führt uns von Napier durch die Weinbaugebiete von Hawke’s Bay in Richtung Norden. 60 km vor Gisborne legen wir eine Pause ein, um unsere vom Radfahren beanspruchten Muskeln in den warmen Quellen der Morere Hotsprings zu entspannen. Weiter geht es in Richtung Whakatane. Die Teilstrecke durch den Waioeka Gorge bezeichnen einige Reiseführer als einen der schönsten ’Scenic Drives’ des Landes. Noch bevor wir ankommen, können wir in an der Küste die ferne White Island entdecken, einen aktiven Vulkan, der unaufhörlich raucht, zischt und spuckt. Den Abend verbringen wir an einem der wunderschönen Strände dieser Region.
Fahrtzeit* 5:30 Std / 410 Km

11. Tag: Heiße Quellen, Schlamm und spuckende Geysire
Die geothermalen Gebiete rund um Rotorua sind unser heutiges Ziel. Minuten vom Stadtzentrum entfernt spritzt das dampfende Wasser der Geysire aus dem Boden. Blubbernde Geräusche steigen aus Schlammtümpeln und Dampf aus heißen Quellen auf, Silica-Terrassen zeigen eine beeindruckende Palette an Farben. Mount Tarawera, ein schlafender Gigant im Hintergrund, ist die unmissverständliche Erinnerung an eine turbulente Vergangenheit.
Fahrtzeit* 1:30 Std / 90 Km

12. Tag: Auf in die Unterwelt
Der heutige Tag ist eine wahre Herausforderung. Er erfordert ein bisschen Unerschrockenheit, denn wir seilen uns ab in die Unterwelt von Waitomo. Auf einem aufgeblasenen Reifen schwimmen wir an unglaublichen Kalksteinformationen vorbei und gleiten unter Millionen von leuchtenden Glühwürmchen hinweg.
Am Abend können wir beim gemeinsamen Grillen die Eindrücke des Tages noch einmal Revue passieren lassen.
Fahrtzeit* 2 Std / 150 Km

13./14. Tag: Wandertage - Höhlen und Ausblicke
Zwei weitere Tage bleiben wir in der faszinierenden Landschaft um Waitomo. Der Morgen beginnt mit einer Höhlentour ganz anderer Art. Wir lassen uns einnehmen von der unglaublichen Schönheit der Welt der Stalagmiten und Stalaktiten. Aber nicht nur die Unterwelt von Waitomo ist unvergesslich. Weitab der Touristenströme wandern wir auf einem 27 km langen Wanderweg durch Wiesen und Wälder dieses wunderschönen Karstgebietes. Auf halber Strecke liegt hoch oben auf dem Dundle Hill unsere heutige Unterkunft Kay’s Cabin - eine Hütte, die großartige Ausblicke auf die umliegende Landschaft erlaubt. Gegen Nachmittag des zweiten Tages kehren wir nach Waitomo zurück.

15. Tag: Sehnsucht nach Meer und Südseeflair - Coromandel Halbinsel
Nach einer unvergesslichen Zeit lassen wir Waitomo hinter uns. Vorbei an großen Flächen von Weide- und Farmland erreichen wir gegen Mittag die Coromandel Halbinsel. Durch subtropische Landschaft führt uns unser Weg entlang der Ostküste hinauf zu einem der bekanntesten Schätze der Coromandel: die Cathedrale Cove. Wir erreichen diesen beeindruckenden Felsbogen auf einem Küstenweg, der an einem Bilderbuchstrand endet. Pohutukawa Bäumen und hohe weiße Klippen umrahmen den Strand. Vor dieser Kulisse kann man eine Einladung zum Schwimmen gar nicht mehr ablehnen.
Fahrtzeit* 3:20 Std / 230 Km

16. Tag: Paddeln im Pazifik
Mit dem Kajak paddeln wir durch Tunnel und Höhlen und vorbei an Inselwelten, die bei riesigen Vulkanausbrüchen entstanden sind.
Wir verbringen eine zweite Nacht auf dem schön gelegenen Campingplatz von Hahei, an der Ostküste der Coromandel Halbinsel.

17. Tag: Von Coromandel zum Goat Island Meeresschutzgebiet
Heute fahren wir weiter nach Northland und lassen dabei die Millionenstadt Auckland ’links liegen’. Entlang der Ostküste Northlands geht es hinauf bis zur idyllisch gelegenen Halbinsel Goat Island, einem Meeresschutzgebiet, wo wir die heutige Nacht verbringen.
Fahrtzeit* 3:30 Std / 260 Km

18. Tag: Northland - Goat Island Schwimmen, Schnorcheln - Cape Brett Halbinsel
Am Morgen geniessen wir das Schutzgebiet, das ideal ist zum Schwimmen und Schnorcheln. Auch auf der schönen Strecke weiter Richtung Norden, können wir immer wieder Badestopps einlegen. Auf einem kleinen Campingplatz südlich der Cape Brett Halbinsel quartieren wir uns schon am Nachmittag ein, um genug Zeit für die Vorbereitung auf unser nächstes Abenteuer zu haben: der Cape Brett Walkway.
Fahrtzeit* 2:40 Std / 170 Km

19. Tag: Wandertag - Ausblicke und Lichtblicke
Ausgerüstet mit Rucksack, Schlafsack, Verpflegung und Kamera geht es gut gelaunt am nächsten Morgen los: etwa 8 Stunden wandern wir entlang eines Gebirgsrückens auf dem Cape Brett Walkway - immer das Meer im Blick - über die felsige Halbinsel zu unserer heutigen, ganz besonderen Übernachtungsstätte: Das Leuchtturmwärter-Haus des Cape Brett Leuchtturmes!
Fahrtzeit* 0:30 Std / 20 Km

20. Tag: Vom Leuchtturm per Wassertaxi nach Russel, Bay of Islands
Nach dem anstrengenden Tag gestern wollen wir es heute langsam und gemütlich angehen. Wir lassen uns von einem Wassertaxi am Leuchtturm abholen und nach Russel schippern, einem charmanten kleinen Ort in der Bay of Islands, der in den Pioniertagen für kurze Zeit als Hauptstadt Neuseelands fungierte. Hier verbringen wir die heutige Nacht.
Fahrtzeit* 0:40 Std / 32 Km

21. Tag: Waitangi Treaty House und Waka Kanutour
Wir besuchen das nahegelegene Waitangi und das Treaty Haus und wandeln dabei für einige Stunden auf den Spuren der Vergangenheit. Hier wurde am 6.Februar 1840 mit dem ’Vertrag von Waitangi’ ein wichtiges Kapitel in Neuseelands Geschichte geschrieben und besiegelt.
Je nach Gezeitenstand werden wir heute noch einen anderen, aktiven und authentischen Einblick in die Maorikultur bekommen - vor oder nach dem Besuch des Treaty Hauses haben wir Gelegenheit in einem Maori Waka (Kanu) zu paddeln und treffen eine Maori Familie von der wir in Gesprächen und beim Lernen von Liedern etwas über alte Geschichten und Bräuche erfahren.
Danach geht es weiter Richtung Norden zu unserer Farmstay Unterkunft nahe des wunderschönen Naturhafens von Whangaroa, wo wir die kommenden drei Nächte verbringen. Auf dem Weg legen wir einen ganz besonderen Toilettenstop ein, denn in dem kleinen Ort Kawakawa gibt es beeindruckende, vom Künstler Hundertwasser entworfene Toiletten.
Fahrtzeit* 1:30 Std / 70 Km

22. Tag: Tagesausflug zum Cape Reinga
Je nach Wetter- und Windverhältnissen werden wir die Abfolge des heutigen und morgigen Programmes gestalten. An einem der beiden Tage werden wir einen ganztägigen Segelausflug machen, am anderen geht es hinauf zur Nordspitze der Nordinsel, einem besonders für Maori sehr signifikanten Ort, denn von hier verabschieden sich der Legende nach die Seelen. Wir geniessen die besondere Atmosphäre dieses auch landschaftlich beeindruckenden Ortes.
Fahrtzeit* 2 Std / 120 Km

23. Tag: Auf dem Segelschiff durch die Bay of Islands
Je nach den Verhältnissen gehen wir dann an unserem zweiten Tag in Whangaroa an Bord einer 15m langen Jacht. Wir segeln und kreuzen durch die Bay of Islands, geniessen die wunderschöne Landschaft und lassen uns mit Kaffee, Tee, Snacks und einem leckeren Lunch verwöhnen. Mit etwas Glück beobachten wir dabei Delphine, Blaue Pinguine, Tölpel and viele andere Seevögel. Am Nachmittag können wir baden, schnorcheln oder einfach nur an Bord ein Glas Wein oder Bier genießen.

24. Tag: Zu den Herren des Waldes
Auf dem Weg nach Opononi, am Naturhafen von Hokianga gelegen, nehmen wir uns Zeit für die kleinen Dinge, die der nördlichsten Region Northlands ihre Athmosphäre verleihen. Wir können eine wunderschöne Küstenwanderung machen oder auch mit einem Surfboard Sanddünen herunter surfen.
Bei Eintritt der Dämmerung lassen wir uns unter Maoriführung mitnehmen auf eine fast spirituelle Reise zu den größten und mächtigsten Bäumen Neuseelands, den Kauri. Unter Anderen auch zu Tane Mahuta, dem ’Herrn des Waldes’.
Fahrtzeit* 1:45 Std / 130 Km

25. Tag: Von Kauris und Tölpeln
Wir genießen den wunderschönen Ausblick auf den Hokianga Habour und besuchen bei Tage noch einmal die beeindruckenden ’Gestalten’ der letzten Nacht.
Der Waipoua Forest ist der letzte größte Kauri-Wald in Neuseeland. Intensive wirtschaftliche Nutzung im frühen letzten Jahrhundert hat diese gewaltigen Bäume selten werden lassen. In Matakohe besichtigen wir das beeindruckende Kauri Museum.
Wir genießen unseren letzten gemeinsamen Abend und lassen die vielen Erlebnisse und Eindrücke dieser Reise noch einmal Revue passieren.
Fahrtzeit* 2:45 Std / 180 Km

26. Tag: Auckland und Abschied nehmen
Ein letztes gemeinsames Frühstück und es geht auf zu einer Gannet (Tölpel) Kolonie. Über 1.200 Paare nisten hier jährlich von August bis März. Ihr ’Kommen und Gehen’ ist ein beeindruckendes Schauspiel.
Dann ist es etwa eine Stunde Fahrtzeit bis Auckland. Vielleicht ist noch Zeit für einen kleinen Stadtbummel und einen Besuch im Museum, doch dann geht diese intensive und abenteuerliche Reise ihrem Ende entgegen und es wird Zeit zum Abschied nehmen.
Bitte beachten Sie bei Ihrer Flugbuchung, dass wir an diesem Reisetag frühestens gegen 14.00 Uhr am Internationalen Flughafen in Auckland sein können, da die letzte Übernachtung auf dieser Reise nicht in Auckland stattfindet und am Vormittag noch Programm ist.
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen Rückreise nach Europa, sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

Konflikt: Erlebnis - Wunsch nach etwas mehr Zeit
Was wir nicht können und wollen, ist Ihnen ganz Neuseeland in vier Wochen zu zeigen. Egal für welche Tour oder Reiseroute durch dieses fantastische Land Sie sich entscheiden, enthält dennoch jede Reise eine Vielfalt an Erlebnissen und Höhepunkten, Kostproben der bekannten und der vielen unbekannten Schätze Neuseelands. Alle Reisen sind so geplant, dass Sie viel erleben, aber auch Zeit haben für die vielen Schönheiten am Wege.
Wir möchten darauf hinweisen, dass Sie während der Reise die Freiheit haben individuell zu entscheiden, ob Sie gelegentlich einen Programmpunkt ausfallen lassen, um dadurch Extra-Zeit zur freien Verfügung und zum Nachgenießen zu haben.

Hinweise:
* Bei diesen Angaben handelt es sich um reine Fahrtzeiten ohne Fotostopps etc, d.h. man sollte ca. zwei Stunden für Lunch und Fotostopps addieren, sowie Zeiten für Spaziergänge, Kurzwanderungen und Besichtigungen einrechnen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst. Dabei sind die Teilnehmer aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche / Abwasch beteiligt. Mehr dazu finden Sie in den Details der Tour unter der Rubrik Verpflegung.
Wir bitten um Verständnis dafür, dass dieser Programmablauf zwar so geplant ist, aber nicht garantiert werden kann. Schwierige Witterungsbedingungen oder andere unvorhersehbare Ereignisse können eine Programmänderung erforderlich oder wünschenswert machen. Selbstverständlich bemühen wir uns, sämtliche Programmpunkte anzubieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Side Tracks

E-Bike-Tour - Südinsel Neuseeland
Eine Radreise abseits der Straßen auf den schönsten Radwanderwegen der Südinsel Neuseelands - 21 Tage

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Radreisen in Neuseeland werden immer beliebter und das nicht ohne Grund. Auf unserer Radreise sind Sie auf sicheren speziell angelegten Radwegen in den schönsten Gegenden der Südinsel Neuseelands unterwegs! Wir entführen Sie auf die beliebtesten Radwanderwege der ’Kiwis’. Aber keine Sorge überfüllt ist es dort nie! Radeln Sie ganz entspannt durch die unglaubliche Vielfalt der neuseeländischen Landschaftsformen. ’Gewürzt’ haben wir die Reise mit kleinen Wanderungen und anderen Aktivitäten, damit daraus eine ’Radreise mit Urlaubsgefühl’ wird! Geniessen Sie die nette Gesellschaft einer kleinen Gruppe, die es leicht macht sich schnell wohlzufühlen. Die abendliche wohlige körperliche Müdigkeit wird kombiniert mit dem Genuss neuseeländischer Gastfreundschaft oder entspannt in der Gruppe bei einem guten Glas Wein oder Bier und der Vorfreude auf den nächsten Tag.
Es reicht aus, wenn Sie über einen gewissen Grad an gesunder Fitness verfügen und sich auf einem Fahrrad sicher fühlen, denn es sind nicht immer Asphalt-, sondern auch mal Schotterpisten auf denen wir radeln.
Diese Attribute gelten auch für unsere neue E-BIKE Tour, die wir erstmalig im Februar 2019 anbieten. Auf dieser Reise radeln Sie entspannter auch mal gegen den Wind und es geht einfacher die Hügel hinauf. Die E-Bike-Tour ist perfekt für Radliebhaber, die zweifeln, ob sie sich die Reise ’ohne ein bisschen Unterstützung’ zutrauen oder E-Bikes schätzen gelernt haben. Für beide Tourarten gilt, daß Sie kein Radprofi sein müssen - wir beraten Sie gerne persönlich.

Wir sind davon überzeugt, daß es schwer sein wird eine zweite so abwechslungs- und facettenreiche Radreise zu finden.

Von den Alpen bis zum Ocean - A2O
4 Tage radeln wir auf den schönsten Teilstrecken des längsten durchgehenden Radweges Neuseelands. Der Alp2Ocean Cycle Trail führt, wie der Name verspricht, von den schneebedeckten Bergen der Mount Cook Region durch abwechslungsreiche Landschaften bis zum Pazifischen Ozean. Türkisfarbene Seen und Kanäle, wilde Berglandschaften, tolle Badestellen, beeindruckende Kalksandsteinformationen und vieles mehr.

Fast wie im Wilden Westen- Otago Rail Trail
3-Tages-Radtour durch die westernähnliche Landschaften auf dem Otago Rail Trail. Unendliche Weiten, trocknene Felslandschaften und Hochlandschaffarmen kennzeichnen die Landschaft. Statt Bäumen herrscht hier Tussockgrass vor. Der 150 Kilometer lange Radweg war mal die Trasse einer Eisenbahn, die Verbindung zwischen Central Otago und Dunedin bis sie 1990 still gelegt wurde. Auf diesem ältesten Radwanderweg Neuseelands bekommen wir nicht nur landschaftlich reizvolle, sondern auch geschichtliche Einblicke in das Herzstück Zentral Otago’s.

Ein kleiner Juwel - Roxburgh Gorge Trail
Es ist ’nur’ ein Tag, aber hier radfahren heisst ungezählte Fotostopps, herausfordernde Kurven, Genuss einer Jetbootfahrt, eintauchen in Goldgräber Stimmung und mehr. Einlang des türkis-blau leuchtenden Clutha Flusses lassen wir uns vereinnahmen von der atemberaubenden Schluchtenlandschaft Roxburghs..

Abwechslung pur an der Westküste
Wir geniessen 3 Tagestouren an der beeindruckenden Westküste mit überwältigenden Panoramen. Alles beginnt mit dem tosenden Zusammentreffen von Meer & Fluss, weiter entlang mit Blick auf steinige mit Treibholz übersäte Strände führt unsere Radtour hinein in verzauberte Wälder. Wir radeln entlang verwunschener Seen und folgen gewundenen Flüssen und Wasserläufen. Dabei erforschen wir die faszinierende Geschichte der Pionierzeit und des Goldrausches in dieser Region und genießen die authentische Gastfreundlichkeit der Westküsten Bewohner. Wer möchte kann auch einmal einen oder zwei Tage ohne Fahrrad zu entspannen.

Gute Tropfen in herrlicher Landschaft
Fast 360 Grad fantasische Berglandschaft rahmen die kleine Ortschaft Arrowtown ein. Entlang eines Flüsschen erreichen wir bald den Kawarau River und dort die berühmte originale Bungyjump Brücke. Angekommen in der Weinregion bei Queenstown, im Sunshine Valley, lassen wir uns eine Weinprobe nicht entgehen.

Viel mehr als nur Radfahren
Diese Radreise bietet mehr als nur Radfahren. Einige Tage wollen wir nutzen für andere Aktivitäten:
Kurze Wanderungen in die Regenwäler der Westküste, in die Gletscherwelt Neuseelands, zu Aussichtspunkten auf die Bergwelt des Mount Aspirin Nationalpark und den wunderschönen Lake Wanaka oder zum Beoabachten von Tieren auf der Otago Halbinsel. Auf einer geführten Wildlife Tour auf der Otago Halbinsel bestaunen wir Albatrosse, Wandern zu Seelöwen und Ohrenrobben und Beobachtung von Gelbaugen-Pinguinen.Optional: Vogelbeobachtungen oder Helikoptertour zu den Gletschern
An der Westküste bietet sich die Möglichkeit per Hubschrauber die Gletscherwelt zu erleben oder während unseres Aufenthaltes in Hokitika in Stille des Morgens oder des Abends auf eine Vogelbeobachtungstour zu gehen (Aktivitäten optional und wetterabhängig).

Tourverlauf Christchurch - Christchurch

Individuelle Fluganreise nach Neuseeland
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen An- und Abreise von Europa, zusätzlichem Transport, Unterkunft und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

1.Tag: Herzlich Willkommen in Neuseeland
Herzlich willkommen in Christchurch, wo Sie Ihre erste Nacht in Neuseeland verbringen werden. Je nach Flugverbindung bleibt Ihnen Zeit zum Bummel durch Christchurch, einer Stadt, in der überall der Wiederaufbau sichtbar ist. Besonders aber auch ein Ausflug in den Botanischen Garten ist genau das Richtige für den ersten Tag. Am späten Nachmittag lernen wir unsere Gruppenmitglieder kennen und besprechen die kommende aufregende Reise. Den Abend beschließen wir gemeinsam im Restaurant.

2.Tag: Lake Pukaki - Mount Cook
Wir nehmen Abschied von Christchurch und machen uns auf den Weg. Durch die Canterbury Plains, das McKenzie Highcountry, vorbei am malerischen Lake Tekapo erreichen wir den Lake Pukaki. Bei klarer Sicht eröffnen sich fantastische Ausblicke auf den höchsten Berg Neuseelands, den Mount Cook (3.753 m), der majestätisch über dem See thront. Uns erwarten überragende Ausblicke über den See und die Südlichen Alpen. Wir übernachten auf der Braemar Station, direkt am Seeufer des Lake Pukaki gelegen. Hier gibt es unter anderem eine Vielzahl einheimischer Pflanzen, wie zum Beispiel Kowhai, Flax und Tussock, sowie einige exotische Arten, wie Lärchen und Pinien, zu bewundern.
Fahrtzeit* im Bus 4:30 Std / 260 Km

3.Tag: Alps2Ocean Trail
Tekapo nach Twizel
Eine kurze Fahrt führt uns zurück nach Tekapo. Heute geht es los auf den Alps2Ocean Cycle Trail, den längsten durchgehenden Radweg Neuseelands, der die Südlichen Alpen mit dem Pazifischen Ozean verbindet. Der Radweg führt uns auf einer ruhigen Landstraße entlang des Tekapo-Pukaki Kanals zum Ostufer des Pukaki Sees. Wir radeln durch ein unberührtes Paradies mit atemberaubenden Blicken, unendlicher Weite und abwechslungsreichen Landschaften, mit vielen geografischen, geologischen und historischen Highlights.

Nach circa 23km wird der Radweg zu einem unbefestigten Geländeweg, der weiterhin dem Seeufer folgt. Vor der Hintergrundkulisse des Mt Cook überqueren wir den Pukaki Damm. Hier besteht die Option das Fahrrad zu verladen und mit dem Begleitbus weiterzufahren, oder weitere 11km durch die Pukaki Ebene, einer weiträumigen Tussock-Graslandschaft, zu radeln. Unser Tagesziel ist Twizel. Ein wunderbarer Ausklang für den Tag ist es am nahe gelegenen Ruataniwha See zum Schwimmen zu gehen.
Tekapo - Lake Pukaki: Länge: 39 Dauer*: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Lake Pukaki - Twizel: Länge: 22 km Dauer*: 1,5 Stunde
Schwierigkeitsgrad: leicht

4.Tag: Alps2Ocean Trail
Twizel nach Lake Ohau
Zunächst geht es schnurgerade entlang des Pukaki Kanals zum Ohau See. Ab hier führt der Radweg nach Überquerung des Ohau Wehrs direkt hinab bis zum Seeufer, an dem wir 9km entlang radeln. Wir treffen wieder auf befestigte Strasse, die uns an der örtlichen Siedlung vorbei ins 10km entfernte Tagesziel, der Lake Ohau Lodge, führt.
Auch heute gibt es wieder die Option Baden zu gehen - eventuell aber auch nur für Mutige, denn das Wasser des Lake Ohau ist ganz schön kühl.
Länge: 38 km Dauer*: 3-4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

5.Tag: Alps2Ocean Trail
Lake Ohau nach Omarama oder Otematata
Von der Lake Ohau Lodge führt der Radweg über die niederen Hänge des Ruataniwha Conservation Parks, mit atemberaubenden Blicken über die Ebene bis hin zur Benmore Bergkette. Nach etwas über 6km leicht zu bewältigenden Weges erreichen wir Freehold Creek.
Von hier aus verengt sich der Weg und steigt stetig bergan zum höchsten Punkt des Trails, 900m über dem Meeresspiegel. Für diesen anspruchsvollen Streckenabschnitt planen wir einige Pausen ein und benötigen so etwas länger.
Eine hügelige Abfahrt führt nach der Überquerung des höchsten Punktes hinab zur Quailburn Road. Wir machen einen Abstecher zu einem historischen Schafscherstall. Ab hier geht es erst einmal bergab. Omarama ist der Ort in dem wir heute übernachten werden. In der Nähe liegen die imposanten Clay Cliffs, auf jeden Fall einen Ausflug wert.
Wer Lust auf mehr hat, kann sich für einen weiteren Streckenabschnitt entscheiden. Der Weg nach Otematata führt zunächst hinauf auf den Chain Hill, doch dann geht es hinunter und entlang dem Benmore See - eine weitere tolle Gelegenheit für eine Badepause. Über einen letzten Sattel mit schönem Ausblick über Lake Aviemore geht es dann weiter bis nach Otematata. Von hier geht es mit dem Bus zurück nach Omarama. Hier lockt auch heute ein entspannter Ausklang - gegenüber unserer Unterkunft liegen die sehr attraktiven Hot Tubs.
Ohau - Omarama: Länge: 40 km Dauer*: 4-5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Omarama - Otematata: Länge: 24km Dauer*: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

6.Tag: Alps2Ocean Trail
Otematata über Kurow nach Duntroon
Vorbei an mehreren Zeltplätzen am See geht es zunächst ebenerdig dahin, doch dann geht es hinauf zum Benmore Staudamm und es wird kurz etwas steiler. Danach rollt es sich wieder leicht, denn es geht auf geteerter Strasse am See entlang hinab bis zum nächsten Damm (Aviemore). Wir folgen der Strasse weiter über den Damm. Die nächsten 8 Kilometer bis Kurow sind zur Zeit noch auf dem Highway zu fahren. Wer möchte kann für dieses Stück auch gern sein Rad verladen und im Bus mitfahren.
Am Waitaki See entlang geht es zum gleichnamigen Damm. Unschwer erkennbar ist diese heutige Teilstrecke den Wasserkraftwerken und Dämmen, die diese Region prägen, gewidmet. Die Orte, die wir dabei kennenlernen, sind zum grossen Teil ’project towns’, verdanken also ihre Entstehung dieser Art der Energiegewinnung, die sehr wichtig für Neuseeland ist.
Ab Kurow geht es zurück auf den Radweg, unser letztes Teilstück auf dem Alps2Ocean Trail. Hier fahren wir durch Weinfelder und Feuchtgebiete und kreuzen mehrere Flüsse bevor wir in Duntroon ankommen. Hier geben wir unsere Räder. Mit dem Bus geht es dann weiter nach Oamaru, wo wir die heutige Nacht verbringen.
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 70 Km
Otematata - Kurow: Länge: 43 km Dauer*: 4 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht
Kurow - Duntroon: Länge: 28 km Dauer*: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht

7.Tag: Oamaru und Dunedin
Wildlife Tour Otago Halbinsel
Wir nehmen uns zunächst Zeit um zwei hübsche neuseeländische Städtchen zu erkunden - Oamaru mit seiner schönen Altstadt und Dunedin, die schottischste aller neuseeländischen Städte. Viele der Gebäude wie z.B. die Universität oder der Bahnhof erinnern an den europäischen Ursprung der Stadt. Dann geht es hinaus auf die vorgelagerte Otago Halbinsel, wo uns am Nachmittag eine Reihe außergewöhnlicher und faszinierender Tierbegegnungen erwartet.
Wir besuchen bei einer geführten Wildlife Tour die einzige Festland-Brutkolonie von Albatrossen, wandern zu einer Robbenkolonie und warten auf die Gelbaugen-Pinguine, die am späten Nachmittag von der Nahrungssuche zu ihren Schlafplätzen am Ufer zurückkehren. Wir verbringen die Nacht auf der Halbinsel in dem kleinen Ort Portobello.
Fahrtzeit* im Bus 2:00 Std / 140 Km

8.Tag: Otago Rail Trail
Middlemarch nach Waipiata
Von der Halbinsel fahren wir heute ins Landesinnere von Otago um uns auf eine weitere mehrtägige Radtour zu begeben. Der Otago Central Rail Trail folgt der gleichnamigen ehemaligen Bahnlinie, die hier zwischen 1891 und 1907 entstand, und war der erste Radwanderweg Neuseelands.
Ausgangspunkt unserer Radtour ist Middlemarch. Nachdem wir den Ort verlassen haben, radeln wir durch leicht hügliges Farmland vorbei an den majestätischen ’Rock and Pillar’ Bergen zu einer ehemaligen Goldgräberstadt. Im Anschluss geht es durch einen 151m langen Tunnel und über das beeindruckende Prices Creek Viadukt. Am Wegesrand können wir das erodierte Vulkangestein begutachten, das von einem inzwischen erloschenen Vulkan in der Nähe bis hierher geschleudert wurde. Der Radweg führt um eine Senke, die früher den Taieri See bildete, bevor die durch die Goldgräber ausgewaschenen Sedimente ihn versanden ließen und er schließlich austrocknete. Über eine historische Stahlbrücke gelangen wir auf die andere Seite des Taieri Flusses und erreichen kurz danach Waipiata. In der historischen Siedlung, deren Name ’glitzerndes Wasser’ bedeutet, verbringen wir die Nacht.
Länge: 52 km Dauer*: 5-6 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht
Fahrtzeit* im Bus 2:00 Std / 110 Km

9.Tag: Otago Rail Trail
Waipiata nach Lauder
Nach Durchquerung der Maniototo Ebene mit unendlich weiter Sicht passieren wir das regionale Versorgungszentrum Ranfurly mit einigen sehenswerten Gebäuden im Art-Deco Stil. Über einen leichten aber stetigen Anstieg gelangen wir zum höchsten Punkt des Radwegs auf 618m. Danach geht es bergab und ein Abstecher vom Weg führt zu einer historischen Mine, die besichtigt werden kann. Der Weg führt weiter nach Oturehua, wo wir in dem am längsten betriebenen Einkaufsladen Neuseelands einen wohlverdienten Snack erstehen können.
Einen Besuch wert ist auch Hayes Engineering, die Werkstatt des innovativen Farmers und Technikers Ernest Hayes, dessen praktische Erfindungen auch heute noch weltweit Anwendung finden. Anschließend radeln wir auf einem der spektakulärsten Abschnitte des ganzen Radwegs weiter durch das Ida Tal und die Poolburn Schlucht. Wir überqueren zuerst das beeindruckende Poolburn Viadukt und durchqueren dann die beiden, jeweils über 200m langen Poolburn Tunnels. Auf der anderen Seite können wir einen Abstecher zum früheren Camp der Tunnel- und Brückenbauer unternehmen. Die verbliebenen Steinmauern und Kamine bilden heute eine ‚Geistersiedlung’ am Fluss. Zurück auf dem Weg gelangen wir über die ebenfalls beeindruckende, 110m hohe Manuherikia Brücke nach Lauder, unserem heutigen Etappenziel. Hier können wir tief durchatmen, denn Lauder zählt zu den Orten mit der reinsten Luft und am wenigsten verschmutzen Atmosphäre!
Länge: 56 km Dauer*: ca. 6 Std Schwierigkeitsgrad: leicht

10.Tag: Otago Rail Trail
Lauder nach Clyde
Der erste Teil der heutigen Etappe führt durch offenes Gelände mit großartigen Ausblicken auf die uns umgebenden Bergketten. Wir erreichen Omakau, wo sich auf jeden Fall ein Abstecher ins Goldgräberstädtchen Ophir lohnt. Von hier aus können wir eine Postkarte vom ältesten Postamt des Landes versenden. Wir radeln weiter über den Tiger Hill und genießen spektakuläre Blicke auf die umliegenden Berge. Anschließend folgen wir dem reizvollen und von Weiden gesäumten Chatto Creek an dessen Seiten wir wilden Thymian sehen und riechen können, der auf den hiesigen Schieferfelsen wächst. Wir erreichen den Manuherikia Fluss, den wir auf Brücken mehrfach überqueren, und kommen nach Alexandra. Auch die größte Stadt am Otago Central Rail Trail wurde in den 1860ern von Goldgräbern gegründet und hat sich nach Ende der Goldgräberzeit als Obst- und zuletzt als Weinanbaugebiet etabliert. Von Alexandra führt uns der letzte Streckanabschnitt nach Clyde, wo wir die kommenden zwei Nächte verbringen werden.
Länge: 44 km Dauer*: 4-5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht

11.Tag: Radtour Clyde-Alexandra River und Roxburgh Gorge Trail
Von Clyde aus radeln wir auf dem Clyde-Alexandra River Trail am schönen Clutha Fluss entlang. Uns erwartet eine spektakuläre Tagestour entlang des Clutha Flusses und weiter durch die abgelegene und atemberaubende Roxburgh Schlucht und durch eine der einzigartigen Landschaften Neuseelands. Die natürliche Farbpalette ist überwältigend: Im Frühsommer sind die Hügel mit den lila Blüten wilden Thymians übersät, im Sommer steht das grün-blau des Clutha Flusses in starkem Kontrast zum vorherrschenden grauen Schieferfelsen und im Herbst färben sich die Weidenbäume am Flussufer golden.
Nach ca. 1.5 Stunden erreichen wir den Roxburgh Gorge Trail. Wir lassen die Stadt Alexandra hinter uns und die Landschaft ändert sich dramatisch. Der Weg führt durch eine Art Felswüste mit emporragenden Felsen zu einer Seite und steilen Abhängen zur anderen.
Da der mittlere Streckenabschnitts des Roxburgh Gorge Trail zurzeit mit dem Fahrrad nicht zugänglich ist, genießen wir eine Radpause während wir per Boot die 12km zwischen Doctors Point und Shingle Creek zurücklegen. Entlang dieses Streckenabschnittes passieren wir historisch bedeutsame Orte aus der Goldgräber-Ära. Alte Schieferhütten, die von chinesischen Bergarbeitern in den Fels gebaut wurden, sowie Überreste von zwei Bergbausiedlungen bezeugen die Anstrengungen, die damals unternommen wurden, um diese Gegend zu besiedeln.
Ab Shingle Creek geht es per Rad über den Roxburgh Damm nach Roxburgh. Von hier werden wir per Bus abgeholt und fahren zurück zu unserer Unterkunft in Clyde.
Länge: 51 km Dauer*: 6-7 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 50 Km

12.Tag: Arrowtown aktiv oder entspannt
Option Queenstown
Es geht weiter nach Arrowtown, unserer Basis für die kommenden zwei Nächte. Die idyllische Lage direkt am Arrow River und der gut erhaltene Ortskern der ehemaligen Goldschürferstadt laden zu einem Spaziergang ein. Auch das beeindruckende kleine Museum von Arrowtown mit seinem Einblick in die Goldschürferzeiten Neuseelands ist einen Besuch wert.
Den heutigen Tag können Sie individuell gestalten.
Sie haben die Option den Tag hier in Arrowtown zu verbringen - mit Entspannen, Wandern oder Radfahren (um Arrowtown gibt es Mountain Bike Trails aller Kaliber, mit bis zu sehr anspruchsvollen Strecken). Oder Sie entscheiden sich per Zubringerbus ins nahegelegene Queenstown zu fahren - dem ’Spielplatz der Nation’, und eine der hier möglichen Aktivitäten zu unternehmen. Ihre Reiseleitung berät Sie gern.
Fahrtzeit* im Bus 1:00 Std / 70 Km

13.Tag: Radeln im Weingebiet
Ein weiterer wunderschöner Radweg führt uns zu einer Neuseeland Ikone - der historischen Kawarau Brücke, wo AJ Hackett das Bungyspringen weltberühmt machte. Die AJ Hackett Zentrale ist ein architektonisch interessantes Gebäude, welches alleine den Besuch wert ist. Die Gegend zwischen der Kawarau Brücke und Gibbston ist Weinanbaugebiet und entlang des Weges ist unterhalb des Weges der Fluss Kawarau zu bewundern. Auf der anderen Seite entfaltet sich die berühmte Landschaft Zentral Otagos mit international preisgekrönten Weingütern wie der Peregrine Winery. Aber nicht nur moderne Architektur kann auf dieser Fahrt entdeckt werden: der Weg führt durch eine Obstplantage aus dem 19. Jahrhundert und vorbei an Steinhütten vom letzten Goldrausch (1860er).
Wir nehmen Teil an einer sehr interessanten Führung auf einem der vielen hiesigen Weingüter, und sehen dort die Gibbston Valley Wine Caves, die aus dem einheimischen Schieferberg gehauen wurden. Neben der Weinprobe lädt ein hübsches Cafe mit leckerem Essen zum pausieren ein.
Wer möchte radelt zurück nach Arrowtown oder dehnt die Radtour in dieser wunderschönen Gegend weiter aus. Optional kann der heutige Tag für eine andere Aktivität genutzt werden, wie zum Beispiel eine Bustour zum Milford Sound oder einen Rundflug über den Fjordland Nationalpark.
Länge: 28km Dauer*: 3 - 4 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

14.Tag: Wanaka Wanderung
Von Arrowtown geht es per Bus weiter über die Crown Range oder durch die Kawarau Gorge ins idyllisch gelegene Wanaka. Wanaka ist das Eingangstor zum Mt. Aspiring Nationalpark. Es liegt malerisch direkt am gleichnamigen See und in unmittelbarer Nähe des schneebedeckten Gipfels des Mt. Aspiring - das ’Matterhorn’ Neuseelands. Wir unternehmen eine schöne Wanderung (ca. 3-4 Stunden) und lassen uns begeistern von den beeindruckenden Blicken über die faszinierende Bergwelt und den See.
Fahrtzeit* im Bus 1:30-2:30 Std / 100 Km

15.Tag: Entlang der Westküste zum Fox Gletscher
Von Wanaka geht es per Bus durch verschiedenartige Landschaften, wir überqueren den Haast Pass und erreichen die Westküste. Diese ist geprägt von Regenwald, über Pinienwälder, bis hin zu endlos weiten Stränden. Auf einer oder zwei der zahlreichen Kurzwanderungen tauchen wir ein in diese Atmosphäre.
Am Nachmittag erreichen wir den Ort Fox. Fox- und Franz-Josef-Gletscher sind die längsten Gletscher der gemäßigten Zonen. Wir laufen vor zur Gletscherzunge.
Alternativ können Sie sich auf einem atemberaubenden Gletscherflug mit dem Hubschrauber begeistern lassen (fakultativ) um die überwältigende Berg- und Gletscherlandschaft von einer anderen Perspektive zu geniessen. Übernachtung in Fox.
Fahrtzeit* im Bus 4:00 Std / 265 Km

16.Tag: Optionaler Heliflug zu den Gletschern - Hokitika
Sollte das Wetter am Vortag nicht mitgespielt haben gibt es nochmal die Möglichkeit einen Heliflug zu den Gletschern zu machen (fakultativ).
Dann geht es weiter in die Region der wichtigsten Fundstätten des kostbaren Grünsteins (Jade/Pounamu). Im kleinen Ort Hokitika gibt es die Gelegenheit Künstlern bei der Verarbeitung des Greenstone zuzusehen. Wir werden die kommenden Nächte in Hokitika übernachten und jeden Tag zum jeweiligen Startpunkt der Radtour fahren und am Nachmittag von dort per Bus zurück nach Hokitika fahren.
Fahrtzeit* im Bus 3:00 Std / 180 Km

17.Tag: West Coast Trail
Greymouth nach Kumara
Die nächsten drei Tage können Sie sich individuell entscheiden, ob Sie an dem jeweiligen Tag an der Radtour teilnehmen möchten, oder lieber einen Tag auf eigene Faust gestalten um z.B. einen Ruhetag einzulegen, am Strand entlang zu wandern, einfach ganz in Ruhe in einem schönen Cafe zu sitzen, oder ... - beschrieben sind im folgenden die Radetappen.
Unser erster Tag auf dem West Coast Trail beginnt in Greymouth am historischen Bahnhof, führt durch das Hafengebiet und dann in Richtung Strand und der Tasmansee. Am Anfang führt uns der Radweg entlang der Küste durch Sanddünen und Gezeitenlagunen und windet sich dann zwar weiterhin südlich aber gemählich landeinwärts. Von hier können wir einen Abstecher ins Freilichtmuseum Shantytown unternehmen. Nach Überquerung des Taramakau Flusses geht’s dann ins Landesinnere zur historischen Goldgräberstadt Kumara. Diese Strecke folgt der Spur der ehemaligen Grubenbahnen durch regenerierenden Busch und neu entstandene Farmen.
Dieser Teil der Tour ist weitestgehend flach mit einem maximalen Höhenunterschied von 88m.
Länge: 31 km Dauer*: 4-5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht

18.Tag: West Coast Trail
Kumara nach Lake Kaniere
Wir starten wo wir gestern die Radtour beendet haben. Heute geht’s gen Osten in die Berge.
Der heutige Tag ist der anspruchsvollste des West Coast Trails, aber die Anstiege werden schnell wettgemacht von überwältigenden Panoramaaussichten und historischen Schauplätze. Wie am vorherigen Tag können die Spuren des Goldrausches hautnah erlebt werden wenn wir zum Beispiel an einer Trockenmauer Rast machen, die von chinesischen Siedlern damals errichtet worden war. Weiter geht’s entlang der Wege, die die Holzfäller und Händler der Zeit entdeckt / angelegt hatten und die inzwischen wesentlich verbessert sind. Durch unberührte Steineibenwälder gelangt man dann zu einer Hängebrücke, wonach es gemächlich wieder bergab geht über Wiesen und durch leichten Busch bis man am Cowboy Paradise ankommt, einer nachgebauten Wild West Stadt. Diese Strecke geht hauptsächlich über ungeteerte Wege und bewältigt einen Höhenunterschied von 310m. Mit wunderbarem Ausblick über das Tal geht es dann zunächst bergab, bevor es nocheinmal über eine Anhöhe (137m Höhenunterschied) bis zum Kaniere See geht.
Länge: 49 km Dauer*: 6-8 Stunden Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

19.Tag: West Coast Trail
Lake Kaniere über Hokitika zum Lake Mahinapua
Am Kaniere See starten wir unsere dritte Etappe und es beginnt direkt mit einem der schönsten Teilabschnitte des West Coast Trails und es geht überwiegend bergab. Der Trail führt durch Busch, vorbei an offenen Weiden und erlaubt ungestörte Blicke auf den Arahura Fluss und das dazugehörige Tal. Entlang des gleichnamigen Flusses erreichen wir Hokitika, wo der Fluss in die Tasman See mündet. Wer möchte hat hier die Möglichkeit die Radtour zu beenden und direkt zu unserer nahegelegenen Unterkunft zu radeln um den Rest des Tages zu entspannen. Zweifelsohne verpasst man dann einen lohnenswerten Tourabschnitt durch wunderschönen Westküsten Regenwald, der uns zum Lake Mahinapua führt. Auf diesem Stück möchte man unzählige Fotostops einlegen. Dort parkt unser Bus mit dem wir nach Hokitika zurückfahren.
Lake Kaniere-Hokitika Länge: 21km Dauer*: 3-3.5 Stunden Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel
Hokitika-Lake Mahinapua Länge: 15km Dauer*: 2-2.5 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leicht-mittel

20.Tag: Greymouth via Arthur’s Pass nach Christchurch
Vermutlich mit grossem Bedauern geht es heute per Bus zurück nach Christchurch. Von der Westküste fahren wir durch Bergwälder hoch in die zerklüftete, wilde Bergwelt des Arthur’s Pass National Parks. Nach einem kurzen Stop und Spaziergang inmitten dieser schönen Landschaft geht es weiter bis Christchurch, wo wir unseren letzten gemeinsamen Abend geniessen. Wir lassen unsere tolle Reise, die viel zu schnell zu Ende gegangen ist, zusammen Revue passieren.
Fahrtzeit* im Bus 4:30 Std / 240 Km

21.Tag: Christchurch - Abschied
Je nach Flugtermin haben Sie vielleicht noch Zeit für einige Sehenswürdigkeiten oder einen letzten Einkaufsbummel in Christchurch, doch dann heisst es Abschied nehmen vom schönen Neuseeland.
Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer individuellen Rückreise nach Europa, sowie Transport, zusätzlichen Unterkünften und Aktivitäten innerhalb Neuseelands behilflich.

Konflikt: Erlebnis - Wunsch nach etwas mehr Zeit
Was wir nicht können und wollen, ist Ihnen ganz Neuseeland in vier Wochen zu zeigen. Egal für welche Tour oder Reiseroute Sie sich entscheiden, jede Reise enthält eine Vielfalt an Erlebnissen und Höhepunkten, Kostproben der bekannten und der vielen unbekannten Schätze Neuseelands. Alle Reisen sind so geplant, daß Sie viel erleben, aber auch Zeit haben für die vielen Schönheiten am Wege.
Wir möchten darauf hinweisen, daß Sie während der Reise die Freiheit haben individuell zu entscheiden, ob Sie gelegentlich einen Programmpunkt ausfallen lassen, um dadurch Extra-Zeit zur freien Verfügung und zum Nachgenießen zu haben.

Hinweise:
* Bei diesen Angaben handelt es sich um reine Fahrtzeiten ohne Fotostopps etc, d.h. man sollte extra Zeit für Lunch, Fotostopps, Spaziergänge und Besichtigungen einrechnen.
Auf unseren Touren verpflegen wir uns überwiegend selbst. Dabei sind die Teilnehmer aktiv an der Zubereitung der Mahlzeiten, sowie dem Aufräumen der Küche / Abwasch beteiligt.
Wir bitten um Verständnis, daß dieser Programmablauf zwar der geplante Verlauf ist, aber nicht garantiert werden kann. Schwierige Witterungsbedingungen oder andere unvorhersehbare Ereignisse können eine Programmänderung erforderlich oder wünschenswert machen. Selbstverständlich bemühen wir uns, sämtliche Programmpunkte anzubieten.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Side Tracks