Kontakt: 02227/924341 Tourenrad Rennrad Mountainbike E-Bike

Radreisen

Veranstalter Region Reisebeginn Preis zur Profi-Suche

Region suchen

Karte

Suchen Sie ihre Radreise in Regionen

Radreise suchen

TermineSuchen Sie Ihre Radreise
aus mehr als 100.000
Terminen

Radwege suchen

Radwege Suchen Sie aus mehr als 800 Radwegen Ihren Favoriten

Radunterkunft suchen

HotelsSuchen Sie nach fahrrad-freundlichen
Hotels

Home >> Suchergebnis 

Spreeradweg vom Cottbuser Postkutscher zum Hauptmann von Köpenick
Von Cottbus, dem Tor zum Spreewald, geht es durch das Flusslabyrinth des Biosphärenreservates.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von Cottbus, dem Tor zum Spreewald, geht es durch das Flusslabyrinth des Biosphärenreservates. Durch Kiefern- und Auenwälder, vorbei an unzähligen Fischteichen und Vogelschutzgebieten, nehmen Sie dann Kurs auf Berlin, eine der vielfältigsten, grünsten und lebendigsten Großstädte der Welt.

Streckenprofil:
- Gesamtlänge ca. 250km
- Tagesetappen: 45-55 km
- Flacher Streckenverlauf auf sehr gut ausgebauten, meist asphaltierten Radwegen

1. Tag Individuelle Anreise nach Cottbus
Folgen Sie den Fußspuren des Cottbuser Postkutschers und erkunden Sie die grüne Stadt. Ein Muss ist ein Besuch des berühmten Landschaftsparks des Fürsten Pückler in Branitz, mit der in Europa einzigartigen Wasserpyramide.
- Übernachtung in Cottbus -

2. Tag Cottbus - Peitz - Burg (ca. 50 km)
Die heutige Radeletappe führt Sie durch das größte zusammenhängende Teichgebiet Deutschlands, die Peitzer Teiche. Tipp: Unternehmen Sie eine flotte Fahrt auf der Sommerrodelbahn Teichland. Weiter geht es in den Burger Spreewald.
- Übernachtung in Burg -

3. Tag Burg - Lübbenau - Krausnick (ca. 50 km)
Heute geht es vom Ober- in den Unterspreewald. Sie besichtigen das Lagunendorf Lehde und erleben die Geschichte der Sorben. Ihnen wird die pure Idylle des Spreewaldes begegnen. Nur wenige Kilometer weiter lockt das Tropical Islands Resort mit tropischem Urlaubsgefühl.
- Übernachtung in Krausnick -

4. Tag Krausnick - Beeskow (ca. 50 km)
Sie verlassen den Spreewald und machen sich auf nach Beeskow. Entlang des Neuendorfer- und Schwielochsees führt Sie der gut ausgebaute Radweg nach Beeskow mit seiner Stadtmauer.
- Übernachtung in Beeskow -

5. Tag Beeskow - Fürstenwalde (ca. 47 km)
Wunderschöne Natur und weite Spreeauen lassen Sie die Ruhe und Schönheit entlang der Spree genießen. Gemütlich radeln Sie nach Fürstenwalde und besichtigen dort die Altstadt oder besuchen das Schwimm- und Badeparadies "Schwapp".
- Übernachtung in Fürstenwalde -

6. Tag Fürstenwalde - Köpenick (ca. 55 km)
Über Spreeauen und entlang des Müggelsees geht es heute nach "Spreeathen". In Berlin angekommen, verkündet der Hauptmann von Köpenick das Tourenziel.
- Übernachtung in Köpenick -

7. Tag Individuelle Heimreise
Heute treten Sie leider schon wieder die Heimreise an. Lohnend ist natürlich ein längerer Aufenthalt in Berlin. Hierfür empfehlen wir Ihnen unser Berlin-Zusatzpaket.

Den Spreeradweg bieten wir auch an mit:


7 Übernachtungen
499,- EUR pro Person im Doppelzimmer
639,- EUR im Einzelzimmer

9 Übernachtungen
649,- EUR pro Person im Doppelzimmer
829,- EUR im Einzelzimmer

10 Übernachtungen
komplette Spreeradweg von der Quelle
bis nach Spree-Athen (Berlin)
710,- EUR pro Person im Doppelzimmer
910,- EUR im Einzelzimmer

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radreisepartner Spreewald & Lausitz

Drei-Flüsse-Tour
Erleben Sie die Geschichte der Sorben und Wenden

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Tour verläuft auf dem Spreeradweg, der Tour Brandenburg, dem Mönchs- Radweg, dem Oder-Neiße-Radweg und dem Fürst-Pückler-Weg entlang.
Erleben Sie die Geschichte der Sorben und Wenden, Natur pur auf dem Weg in den Unterspreewald.,Geniessen Sie die Ruhe und Schönheit des Naturparks Schlaubetal und viele kulturelle Highlights, wie das Zieterziener Kloster Neuzelle, am Wegesrand.

Streckenprofil
- Gesamtlänge: ca. 280 km
- Tagesetappen: 40 - 60 km
- Meist flacher Verlauf auf gut ausgebauten Radwegen

1. Tag Individuelle Anreise
Anreise im Waldhotel Cottbus - einem sehr beliebten Bett & Bike Hotel.
Es erwartet Sie eine spreewaldtypische Begrüßung. Sie erhalten Ihre Reiseunterlagen inkl. Kartenmaterial.

2. Tag Cottbus - Burg (ca. 45 km)
Von Cottbus geht es heute in den Burger Spreewald. Das erste Etappenziel ist ein noch aktiver Tagebau. Sie haben an verschiedenen Aussichtspunkten die Möglichkeit, in einen solchen hinein zu schauen. Der Weg führt Sie weiter durch die Peitzer Teichlandschaft, das größte zusammenhängende Teichgebiet Deutschlands. Zahlreiche seltene Pflanzen- und Tierarten sind hier heimisch. Der berühmte Peitzer Karpfen wird seit Jahrhunderten vor Ort gezüchtet. Tipp: Unternehmen Sie eine flotte Fahrt auf der Sommerrodelbahn Teichland. In Burg erwartet Sie eine 2-stündige Kahnfahrt.
- Übernachtung in Burg

3. Tag Burg - Unterspreewald (ca. 45 km)
Die heutige Etappe führt Sie in den reizvollen Unterspreewald. Zunächst radeln Sie in das Lagunendorf Lehde, in dem die Geschichte der Sorben noch allgegenwärtig ist. Natur pur wird Ihnen heute begegnen. Der großzügige Schlosspark, die Altstadt mit Nikolaikirche und der größte Spreewaldhafen laden in Lübbenau laden zu einem längeren Aufenthalt ein. Besonders empfehlenswert ist ein Bad mit den Pinguinen im Sauna- & Badeparadies Spreewelten.
- Übernachtung in Krausnick

4. Tag Unterspreewald - Beeskow (ca. 50 km)
Sie verlassen den Spreewald und erleben im Seenland Oder-Spree, wie sich die Fließe wieder zu einem Fluss vereinen - vorbei geht es am Neuendorfer See und Schwielochsee. Rasten Sie an einer der unzähligen romantischen kleinen Buchten, bevor Sie in das hübsche Städtchen Beeskow radeln.
- Übernachtung in Beeskow

5. Tag Beeskow - Neuzelle ( ca. 45 km)
Genießen Sie die Ruhe und Schönheit des Naturparks Schlaubetal. Erleben Sie unberührte Natur in ihrer ganzen Artenvielfalt und herrlich erfrischende Seen, die die Schlaube auf ihrem Weg durch das gleichnamige Bachtal wie eine Perlenkette aufreiht. In Neuzelle erwartet Sie das prächtige Kloster und auch die Klosterbrauerei.
- Übernachtung in Ratzdorf

6. Tag Neuzelle - Forst (ca. 60km)
Dem Lauf der Neiße folgend fahren Sie zuerst in die deutsch-polnische Doppelstadt Guben und dann weiter nach Forst. Die Stadt ist berühmt für ihren bezaubernden Rosengarten. Wandeln Sie durch duftende Farbenpracht und erfreuen Sie sich an abwechslungsreichen Wasserspielen.
- Übernachtung in Forst

7. Tag Forst - Cottbus (ca. 30 km)
Auf Ihrer letzten Etappe reisen Sie auf Pücklers Spuren zurück nach Cottbus. Sie besuchen den Landschaftspark von Hermann Fürst von Pückler mit seiner in Europa einzigartigen Wasserpyramide und bummeln Sie durch den Spreeauen Park, der seit der Bundesgartenschau 1995 ein Besuchermagnet nicht nur für die Einheimischen ist.
- Übernachtung in Cottbus

8. Tag Individuelle Rückreise
Nach einem ausgiebigen Frühstück treten Sie schon wieder die Heimreise an. Gern buchen wir Ihnen Verlängerungsnächte in der grünen Stadt Cottbus

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radreisepartner Spreewald & Lausitz

Tour Grenzenlos
Diese Tour führt auf deutscher und polnischer Seite von Oder und Neiße entlang.

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Diese Tour führt auf deutscher und polnischer Seite von Oder und Neiße entlang. Auf dem Spreeradweg geht es zuerst in die einmalige Spreewaldlandschaft nach Burg. Eine Kahnfahrt durch das "Venedig des Ostens" steht auf dem Programm. Im weiteren Verlauf erkunden Sie die Fischer- und Festungsstadt Peitz und die deutsch/polnische Doppelstadt Guben/Gubin. 2 Tage gehören dann dem Lebuser Land, der polnischen Nachbarregion der Lausitz. Betreuung vor Ort garantiert, dass man neben der Entdeckung der landschaftlichen Schönheiten auch mit den polnischen Menschen ins Gespräch kommt, die ja für ihre Gastfreundschaft bekannt sind.

Streckenprofil:
- Gesamtlänge: ca. 280km
- Tagesetappen: 40 - 90 km
- Flacher Streckenverlauf auf gut ausgebauten, meist asphaltierten Radwegen, auf polnischer Seite ruhige Landstraßen & Waldwege

1. Tag
Individuelle Anreise in Cottbus.

2. Tag Cottbus - Burg (ca. 40 km)
Von Cottbus geht es in den Burger Spreewald. Unterwegs durchqueren Sie das Storchendorf Dissen mit seinem interessanten Heimatmuseum. Lernen Sie das traditionelle sorbisch-wendische Brauchtum kennen. Zur Erholung erwartet Sie eine Kahnfahrt auf den Burger Fließen.

3. Tag Burg - Tauer (ca. 55 km)
Sie verlassen das Biosphärenreservat Spreewald. Auf dem Spreedamm gelangen Sie zur Festungsstadt Peitz. Ein Besuch des Hüttenmuseums und des Festungsturmes sind lohnenswert. Ländliche Idylle erleben Sie auf Ihrem weiteren Weg nach Tauer.

4. Tag Tauer - Lebuser Land (ca. 60 km)
Der Weg führt Sie zunächst nach Guben. An der Grenze erwartet Sie ein deutschsprachiger Reiseleiter, der Sie in den nächsten Tagen durch das landschaftlich reizvolle Lebuser Land begleitet. Die polnischen Menschen sind für ihre Gastfreundschaft bekannt.

5. Tag Lebuser Land (ca. 30 km)
Sie erkunden das Lebuser Land in Richtung Kreisstadt Krosno. Besuchen Sie in Krosno doch einfach mal ein Museum oder erkunden so manch unentdeckten Winkel. Dychów ist Ihr heutiges Tagesziel. Diese kurze Etappe bietet die Möglichkeit, die umfangreichen Freizeitangebote des Komforthotels ausgiebig zu nutzen.

6. Tag Dychow - Cottbus (ca. 70 km)
Der Reiseleiter bringt Sie bis zur Grenze. Von hier führt der Weg direkt an der Neiße entlang. Auf dem Fürst-Pückler-Weg erreichen Sie Cottbus. Einen unbedingten Stopp sollten Sie im Fürst-Pückler-Park Branitz mit seiner in Europa einmaligen Wasserpyramide einplanen. Erleben Sie deutsche Gartenkunst.

7. Tag
Individuelle Abreise

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radreisepartner Spreewald & Lausitz

Spaß mit Bahn & Rad
Eine tolle kombinierte Bahn- und Radreisen

Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Gerade das Radreiseland Spreewald & Lausitz bietet tolle Angebote für kombinierte Bahn- und Radreisen. So können Sie in kürzester Zeit große Landstriche intensiv erleben. Besonders attraktiv sind diese Touren für Besitzer der Senioren-Monatskarte Berlin-Brandenburg! Zu jeder Tour gehört eine Übernachtung im Waldhotel Cottbus, einem bei Radlern sehr beliebten bett & bike Hotel und umfangreiches Infomaterial zur jeweiligen eintägigen Radetappe. Und nun - entscheiden Sie selbst:

Für Familien, Individual- und Gruppenreisende:

Spreewaldidylle auf dem Gurkenradweg (ca. 45 km)
Tour durch den Oberspreewald mit Besuch der drei Hauptorte, Besichtigung des Gurkenmuseum und einer Kahnfahrt.

Stausee-Tour auf dem Spreeradweg (ca. 30 km)
Der malerische Spreeradweg führt Sie von der Perle der Lausitz, Spremberg, am Stausee entlang bis ins grüne Cottbus.

Natur trifft Kultur auf dem Oder-Neiße-Radweg (ca. 80 km)
Weite, ruhige Flussauen kontrastieren mit dem prächtigen Kloster Neuzelle, dem Ostdeutschen Rosengarten, bizzaren Tagebaulandschaften und herrlichem Pückler-Park.

Gärten und Parks auf dem Fürst-Pückler-Weg (ca. 70 km)
Folgen Sie den Spuren des genialen Landschaftsarchitekten zu seinen Gartenkunstwerken in Bad Muskau und Branitz.

Landschaft im Wandel auf der IBA-Tour (ca. 70 km)
Die Internationale Bauausstellung Fürst Pückler macht bizarre Mondlandschaften, beeindruckende Industriedenkmäler und eine reizvolle Seenlandschaft erlebbar.

Gern können Sie unsere Ein-Tages-Touren kombinieren und einen spannenden Aktiv-Urlaub ganz nach Ihren individuellen Vorstellungen verbringen.

Ob 2, 3, 4 oder alle 5 Etappen - wir helfen Ihnen gern bei der Zusammenstellung der für Sie interessantesten Routen. Auch darüber hinaus gehende Extras (wie eine Spreewald-Kahnfahrt oder den Besuch eines unserer Museen) können wir natürlich für Sie organisieren.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radreisepartner Spreewald & Lausitz

Spreewaldkrimi-Tour
Tauchen Sie im sagenumwobenen Spreewald in die Spreewaldkrimis ein

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Spurensuche an den Original Tat- und Drehorten
Inspiriert durch die Spreewaldkrimis entdecken Sie den sagenumwobenen Spreewald. Lassen Sie sich in eine zauberhafte Welt mit entlegene, geheimnisvolle Ecken und bekannte Drehorte entführen. An bekannten Schauplätzen im Spreewald ermitteln Kriminalkommissar Krueger (Christian Redl) und Oberinspektor Fichte (Thorsten Merten) in bisher acht Fällen von Mord und Totschlag. Im Spreewald gibt es eine reichhaltige Sagenwelt. Die Linie zwischen Wirklichkeit und Phantasie ist oft verschwommen. Alles was unsere Vorfahren früher erlebten und sich nicht erklären konnten, deuteten sie mit Hilfe von Geistern, unseren Sagengestalten wie den Wendenkönig, die Mittagsfrau, das Irrlicht, den Wassermann, der Nix "Den hat der Nix geholt", die Lutki, den Hausdrache Plon, den Schlangenkönig und viele mehr.


1.Tag Anreise in Burg
Individuelle Anreise in Burg/Spreewald. Sie erwartet eine herzliche spreewaltypische Begrüßung.

2. Tag Burg - Dissen - Werben - Burg ca. 45 km
Indizien und Erkenntnisse Auf den Spuren der Sagen und Mythen des Spreewaldes. In der Spreeauenlandschaft befindet sich der Aussichtspunkt Teufelsberg mit einer großen hölzernen Skulptur. Sie zeigt wie Luzifer mit Hilfe zweier Ochsen das Flussbett der Spree pflügt. Der Sage nach ist der Spreewald ein missglücktes Werk des Teufels. Die bockigen Ochsen verweigerten den Dienst und pflügten launisch alle in die Gegend unregelmäßig um.So soll der Spreewald entstanden sein mit seinen Wasserarmen, die man heute Fließe nennt. Unweit im Heimatmuseum Dissen finden Sie viele Hinweise zum Leben der Sorben / Wenden und ihrer Kultur.

3. Tag Burg - Lübbenau - Raddusch - Burg ca. 40 km
Zuerst führt Sie Ihre Tour zur Mühlenruine. Hier befindet sich einer der Schauplätze in der 8.Folge "Die Sturmnacht", dieser liegt in der Realität unweit des Waldhotels Eiche in Burg. Weiter geht es zur Insel Wotschofska (ca.6 km Plattenweg), der Name stammt vom wendischen Begriff wotso (Erle) und bedeutet so viel wie Erleninsel. Das in der 5. Folge "Feuerengel" gezeigte Hotel gibt es tatsächlich - als Gasthaus Wotschofska. Anschließend erkunden Sie bei einer gemütlichen 2-stündiger Kahnfahrt von Raddusch die Liebesinsel, lassen Sie sich von der Einmaligkeit des Ortes inspirieren. Die 6. Folge "Mörderische Hitze" spielt im Hochwald, einem der bedeutendsten Gebiete des Spreewaldes.

4.Tag Burg - Lübben - Lübbenau - Burg ca. 65 km
Ein für Touristen erreichbarer Schauplatz aus der 2. Folge "Der Tote im Spreewald" ist das Wildererversteck die "Kannomühle" am Nordumfluter in der Region Burg. Weiter führt Sie Ihre Erkundungstour nach Lübben. Schlüsselszenen der 7. Folge "Die Tote im Weiher" spielen im Wappensaal von Schloss Lübben, das aus einer früheren Burganlage entstanden ist. Auf dem Spreeradweg erreichen Sie Lübbenau, den prägendsten Ort für die 1. Folge "Das Geheimnis im Moor". Hier findet beispielsweise das in der Folge gezeigte Folklorefest statt. In Lübbenaus Torhaus von 1815 sind im Spreewaldkrimi die Polizeistation und die Pathologie angesiedelt. Sie fahren weiter zum Schloss Lübbenau, einer der Hauptschauplätze in der 4. Folge "Eine tödliche Legende", beherbergt nicht nur im Film,sondern auch in der Realität ein Hotel sowie ein Restaurant. Es ist im Besitz des Grafen zu Lynar. Am Großen Hafen in Lübbenau wurden Szenen für die 3.Folge "Die Tränen der Fische" gedreht. Auf einem wunderschönen Radweg radeln Sie über Leipe nach Burg zu Ihrem Hotel.

5.Tag - Abreise
Nach einem ausgiebigen Frühstück endet Ihre Krimi-Tour leider schon wieder und Sie treten die Heimfahrt an.

Reisepreis
Kategorie A 3*/4* Niveau
Kategorie B 2*/3* Niveau
Kat A 399,00,- EUR pro Person im DZ
Kat A 499,00,- EUR im EZ
Kat B 329,00,- EUR pro Person im DZ
Kat B 389,00,- EUR im EZ

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Radreisepartner Spreewald & Lausitz

Oder-Spree-Seengebiet
Auf dem Spreewaldweg ins Oder-Spree-Seengebiet

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

1.Tag: Anreise
Zum Hotel Flora nach Fredersdorf. Der grüne Ort stellt mit seiner guten Anbindung an Berlin, einen günstigen Ausgangspunkt für Ihre Rundtour dar. Nach dem Abendessen stellt Ihnen der Reiseführer die Tour vor.

2.Tag: Fredersdorf - Fürstenwalde (ca. 52 km)
Wir fahren von Fredersdorf über Woltersdorf und Erkner bis Spreeau. Nach einer Mittagspause radeln wir auf einer Fahrradstraße über Hangelsberg durch Kiefernwälder, entlang der Spree bis nach Fürstenwalde. Hoteltransfer ca. 30 Minuten.

3.Tag: Fürstenwalde - Groß Lindow (ca. 48 km)
Spreeaufwärts radeln wir auf dem Spreeradweg vorbei an der Kersdorfer Schleuse durch die idyllische Spreelandschaft bis nach Müllrose, dem "Tor zum Schlaubetal". Nach einer Kaffeepause am Müllroser See geht es entlang am historischen Friedrich-Wilhelm-Kanal - jetzt ein Biotop, zum heutigen Tagesziel nach Groß Lindow. Transfer ca. 60 Minuten.

4.Tag: Groß Lindow - Neuzelle (ca. 43 km)
Die Tour führt durch die Ziltendorfer Niederung - bekannt durch das Oderhochwasser 1997. Auf dem Oder-Neiße-Radweg radeln wir

überwiegend auf dem Deich stromabwärts nach Eisenhüttenstadt. Im Ortsteil Fürstenberg haben wir von der Kirchturmspitze einen schönen Rundblick über ganz Eisenhüttenstadt, dem Stahlwerk, der Oderlandschaft und sehen in der Ferne bereits das Tagesziel: Neuzelle. Dort besichtigen wir die Klosterkirche und die Klosterbrauerei mit anschließender Bierverkostung. Transfer ca. 70 Min. bis zum Hotel Flora.

5.Tag: Neuzelle - Beeskow (ca. 50 km)
Von Neuzelle radeln wir direkt in den Naturpark Schlaubetal, das schönsten Bachtal Brandenburgs. Vorbei am Wirchen- und Hammersee erreichen wir das Forsthaus "Siehdichum". Nach einer Kaffeepause geht es entlang der Schlaube und wunderschönen Waldseen über Mixdorf und Merz in die historische Altstadt von Beeskow. Transfer zum Hotel ca. 60 Minuten.

6.Tag: Beeskow - Bad Saarow (ca. 27 km)
Der Tag beginnt mit einer Stadtführung durch Beeskow. Auf gut ausgebauten Radwegen gelangen wir dann zum größten See Brandenburgs, dem Scharmützelsee. Bis zur Schifffahrt um 16.00 Uhr auf dem "Märkischen Meer", können Sie den schönsten Kurort Brandenburgs, Bad Saarow, genießen. Transfer ca. 30 Minuten.

7.Tag: Bad Saarow - Fredersdorf (ca. 51 km)
Wenn wir uns vom Scharmüzelsee verabschiedet haben, geht die Rundreise über Markgrafpieske und Spreenhagen in das Grünheider Wald- und Seengebiet. Vorbei am Werlsee fahren wir über Woltersdorf und Grünelinde zum Hotel Flora.

8.Tag: Heimreise
Nach einem ausgiebigen Frühstück von unserem Buffet, treten Sie die Heimreise an.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Hotel und Restaurant Flora

Spree-Radweg Bautzen - Berlin
9 Tage / 336 km / ab 649 EUR - SPR 031

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Spree-Radweg führt von der Heimatstadt des Cottbusser Postkutschers bis vor die Tore der Hauptstadt zum Hauptmann von Köpenick. Unterwegs finden Sie ungetrübten Badespass aber auch viele natürliche Seen in einer reizvollen Landschaft. Daneben bieten Beeskow und die Domstadt Fürstenwalde kulturelle Abwechslung.

1. Tag: Anreise Bautzen
Individuelle Anreise nach Bautzen, das Zentrum der Oberlausitz. Hier finden Sie zahlreiche sorbische Einrichtungen, Institutionen und kulturelle Stätten sowie das einzige zweisprachige Theater Deutschlands, das Deutsch-Sorbische Volkstheater. Einen fantastischen Blick auf die Stadt bekommen Sie auf einen der Bautzener Türme. Übernahme der Wanderräder bis 17.00 Uhr. Übernachtung in Bautzen.

2. Tag: Bautzen-Spremberg
Länge: ca. 70 km
Ihre heutige Etappe bringt Sie zunächst in das kleine Örtchen Uhyst. Sie radeln entlang einer kleinen Wasserkraftanlage und vorbei an der Talsperre Bautzen. Auf Ihrer Weiterfahrt nach Spremberg kommen Sie am Braunkohlekraftwerk Boxberg vorbei. Wer möchte kann hier einen Zwischenstopp einlegen und bei einer Führung mehr über das Kraftwerk erfahren (Mo-Fr 9-15 Uhr, tel. Vorbestellung nötig). Ein gut zu befahrender Radweg bringt Sie nach Spremberg. Übernachtung.

3. Tag: Spremberg-Cottbus
Länge: ca. 28 km
Vielleicht haben Sie nach dem Frühstück noch etwas Zeit die historische Altstadt Sprembergs zu erkunden. Das Niederlausitzer Heidemuseum, die Kreuzkirche im spätgotischen Backsteinbau oder auch das Schloss der Stadt, einst Sommerresidenz des Herzogs Heinrich von Sachsen-Merseburg, warten unter anderem auf Ihren Besuch. Der heutige Radweg führt Sie auf gut ausgebauten Radwegen zunächst direkt an der Spree zur Talsperre Spremberg. Auf Ihrem Weg kommen Sie auch an weißen Sandstränden vorbei. Genießen Sie das blühende Heidekraut, welches Sie entlang schattiger Wälder bis in die Gartenstadt Cottbus bringt. Übernachtung.

4. Tag: Cottbus - Burg
Länge: ca. 42 km
Zur alten Festungsstadt Peitz führt die Route entlang der Peitzer Teiche, dem größten zusammenhängenden Teichgebiet Deutschlands. Ein Besuch sollten Sie dem Peitzer Hütten- und Fischereimuseum abstatten, bevor Sie weiterradeln. Entlang der Spree geht die Fahrt zur Streusiedlung Burg. Alternativ fahren Sie auf dem Gurkenradweg zum Storchendorf Dissen, welches im Heimatmuseum Wissenswertes über die Sorben und Meister Adebar bietet. Übernachtung in Burg/Umgebung.

5. Tag: Burg - Krausnick/Schlepzig
Länge: ca. 46 km
Heute geht es in das grüne Labyrinth des Spreewaldes. Vorbei an unzähligen Fließen führt der wunderschöne Weg durch den Hochwald nach Lübbenau. Ein Abstecher zum Lagunendörfchen Lehde sollte unbedingt eingeplant werden. Theodor Fontane bezeichnete es als "Venedig in Taschenformat". Unterwegs laden urige Spreewaldgasthöfe zu einer Rast ein und es bleibt genügend Zeit für eine erholsame Kahnfahrt. Übernachtung in Krausnick/Schlepzig.

6. Tag: Krausnick/Schlepzig - Beeskow
Länge: ca. 56 km
Ziel der heutigen Etappe ist das märkische Städtchen Beeskow, mit historischem Stadtkern und fast vollständig erhaltener Stadtmauer. Auf dem Weg dorthin liegen der Neuendorfer und der Schwielochsee, ein Paradies für Naturliebhaber und Wasserratten. Beeskows Burg beherbergt ein regionales Heimat- und Kulturmuseum zur Geschichte der Region und mit der Marienkirche erwartet Sie eine der größten Kirchen der Mark Brandenburg. Übernachtung in Beeskow.

7. Tag: Beeskow - Fürstenwalde
Länge: ca. 37 km
Weiter geht die Fahrt entlang den Mäandern der Spree nach Fürstenwalde. Weite Spreeauen und üppige Natur prägen das Bild dieser Etappe. Sie durchfahren zwischen Spree und Oder-Spree Kanal eine der schönsten Waldgegenden Brandenburgs. In der Nähe der Kersdorfer Schleuse können Sie in 2 Gasthäusern einkehren und Ihre Füße bei kleinen Wanderungen auf einem Naturerlebnispfad oder zum Hirschdenkmal vertreten. Genießen Sie noch einmal die Ruhe bevor Sie in die pulsierende Metropole Berlin kommen. Übernachtung in Fürstenwalde.

8. Tag: Fürstenwalde - Berlin/Köpenick
Länge: ca. 57 km
Die letzte Etappe führt über Erkner und dem Müggelsee an den grünen Rand der Spreemetropole zum Hauptmann von Köpenick. In Erkner lohnt sich der Besuch des Gerhard Hauptmann Hauses. Das Gebiet rund um den Müggelsee ist durch Radwege gut erschlossen und vom 30 Meter hohen Müggelturm erwartet Sie ein weiter Ausblick über das Land. Gönnen Sie sich zum Abschluss des Tages einen Bummel durch die Köpenicker Altstadt und reichen Sie am Rathaus dem berühmten Hauptmann die Hand. Übernachtung in Köpenick bzw. direkt am Müggelsee mit guter Busanbindung.

9. Tag: Berlin/Köpenick
Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise entlang der Spree. Die Heimreise erfolgt in eigener Regie oder soweit gebucht Rücktransfer nach Cottbus.

Jeden Samstag und Sonntag vom 23. April bis 18. September 2017
(Sondertermine sind ab 4 Personen möglich)

Anreiseinformationen:
Bahn: Bahnhof Bautzen (gern buchen wir RIT-Tickets), Bus oder Taxi zum Hotel in eigener Regie
Parken: in öffentl. Parkhäusern ca. 7,50 Euro/Tag (ohne Gewähr), nach Verfügbarkeit, keine Vorreservierung

Unterkunft:
Zimmer mit Du/WC oder Bad/WC

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Die Mecklenburger Radtour

Spree-Radweg Cottbus - Berlin
7 Tage / 238 km / ab 489 EUR - SPR 03

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Spree-Radweg führt von der Heimatstadt des Cottbusser Postkutschers bis vor die Tore Berlins, zum Hauptmann von Köpenick. Erleben Sie auf dieser Tour die Spree in ihrer ganzen Vielfalt auf einem gut ausgebauten und wunderschönen Radweg. Neben weiten Auenlandschaften bieten die Kleinstädte Beeskow und Fürstenwald kulturelle Abwechslung. Genießen Sie die Stille bevor Sie ins lebendige Berlin eintauchen.

1. Tag Anreise nach Cottbus
Anreise in eigener Regie. Bummeln Sie durch die Altstadt. Der Fürst Pückler Park lädt zum Spaziergang ein. Übernachtung im Zentrum Cottbus.

2. Tag: Cottbus - Burg
Länge: ca. 42 km
Zur alten Festungsstadt Peitz führt die Route entlang der Peitzer Teiche. Ein Besuch sollten Sie dem Peitzer Hütten- und Fischereimuseum abstatten. Entlang der Spree geht die Fahrt zur Streusiedlung Burg. Alternativ fahren Sie auf dem Gurkenradweg zum Storchendorf Dissen, welches im Heimatmuseum Wissenswertes über die Sorben und Meister Adebar bietet. Übernachtung in Burg/Umgebung.

3. Tag: Burg - Unterspreewald
Länge: ca. 46 km
Heute geht es in das grüne Labyrinth des Spreewaldes. Vorbei an unzähligen Fließen führt der wunderschöne Weg durch den Hochwald nach Lübbenau. Ein Abstecher zum Lagunendörfchen Lehde sollte unbedingt eingeplant werden. Theodor Fontane bezeichnete es als "Venedig in Taschenformat". Unterwegs laden urige Spreewaldgasthöfe (Wotschofska) zu einer Rast ein und es bleibt genügend Zeit für eine erholsame Kahnfahrt. Übernachtung in Schlepzig oder Umgebung.

4. Tag: Unterspreewald - Beeskow
Länge: ca. 56 km
Ziel der heutigen Etappe ist das märkische Städtchen Beeskow, mit historischem Stadtkern und fast vollständig erhaltener Stadtmauer. Auf dem Weg dorthin liegen der Neuendorfer und der Schwielochsee, ein Paradies für Naturliebhaber und Wasserratten. Beeskows Burg beherbergt ein regionales Heimat- und Kulturmuseum zur Geschichte der Region und mit der Marienkirche erwartet Sie eine der größten Kirchen der Mark Brandenburg. Übernachtung in Beeskow.

5. Tag: Beeskow - Fürstenwalde
Länge: ca. 37 km
Weiter geht die Fahrt entlang der Mäander der Spree nach Fürstenwalde. Weite Spreeauen und üppige Natur prägen das Bild dieser Etappe. Sie durchfahren zwischen Spree und Oder-Spree Kanal eine der schönsten Waldgegenden Brandenburgs. In der Nähe der Kersdorfer Schleuse können Sie in 2 Gasthäusern einkehren und Ihre Füße bei kleinen Wanderungen auf einem Naturerlebnispfad oder zum Hirschdenkmal vertreten. Genießen Sie noch einmal die Ruhe bevor Sie in die pulsierende Metropole Berlin kommen. Übernachtung in Fürstenwalde.

6. Tag: Fürstenwalde - Berlin/Köpenick
Länge: ca. 57 km
Die letzte Etappe führt über Erkner und dem Müggelsee an den grünen Rand der Spreemetropole zum Hauptmann von Köpenick. In Erkner lohnt sich der Besuch des Gerhard-Hauptmann-Hauses. Machen Sie zum Abschluss des Tages einen Bummel durch die Köpenicker Altstadt. Übernachtung in Köpenick bzw. direkt am Müggelsee mit guter Busanbindung.

7. Tag: Abreise von Berlin/Köpenick
Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise entlang der Spree. Die Heimreise erfolgt in eigener Regie oder soweit gebucht Rücktransfer nach Cottbus.

Jeden Sonntag und Montag vom 23. April bis 18. September 2017
(Sondertermine sind ab 4 Personen möglich)

Anreiseinformationen:
Bahn: Bahnhof Cottbus (gern buchen wir RIT-Tickets), Bus oder Taxi zum Hotel in eigener Regie
Parken: in Tiefgarage ca. 6,- bis 7,50 Euro/Tag (ohne Gewähr), nach Verfügbarkeit, keine Vorreservierung

Unterkunft:
Zimmer mit Du/WC oder Bad/WC

Erlebnispakete

Berlin Welcome Card ab 19,50 EUR
Mit der Berlin Welcome Card ko¨nnen Sie sich 48 Stunden lang mit allen o¨ffentlichen Verkehrsmitteln in den Tarifbereichen Berlin AB bewegen. Zudem erhalten Sie mind. 25 % Rabatte bei zahlreichen Partnern, wie Museen, Galerien und Veranstaltungen. Gültigkeit: 48 Stunden

Eintritt Spreewald-Therme Burg ab 7,50 EUR
Hier steht alles im Zeichen der Entspan- nung: Eine behagliche Atmospha¨re, modernes Ambiente, Wa¨rme und Ruhe verschafft Ihnen einen erholsamen Aufenthalt im Sole-Thermalbad der Spreewald-Therme.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Die Mecklenburger Radtour

Spree-Radweg Cottbus - Berlin
8 Tage / 259 km / ab 559 EUR - SPR 02

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Spree-Radweg führt von der Heimatstadt des Cottbusser Postkutschers bis vor die Tore Berlins, zum Hauptmann von Köpenick. Erleben Sie auf dieser Tour die Spree in ihrer ganzen Vielfalt auf einem gut ausgebauten und wunderschönen Radweg. Neben weiten Auenlandschaften bieten die Kleinstädte Beeskow und Fürstenwalde kulturelle Abwechslung. Genießen Sie die Stille bevor Sie ins lebendige Berlin eintauchen.

1. Tag Anreise nach Cottbus
Anreise in eigener Regie. Bummeln Sie durch die Altstadt, der Fürst Pückler Park lädt zum Spaziergang ein. Übernachtung in Cottbus.

2. Tag: Cottbus - Burg
Länge: ca. 42 km
Zur alten Festungsstadt Peitz führt die Route entlang der Peitzer Teiche, dem größten zusammenhängenden Teichgebiet Deutschlands. Ein Besuch sollten Sie dem Peitzer Hütten- und Fischereimuseum abstatten, bevor Sie weiterradeln. Entlang der Spree geht die Fahrt zur Streusiedlung Burg. Alternativ fahren Sie auf dem Gurkenradweg zum Storchendorf Dissen, welches im Heimatmuseum Wissenswertes über die Sorben und Meister Adebar bietet. Übernachtung in Burg/Umgebung.

3. Tag: Burg - Lübbenau
Länge: ca. 19-39 km
Heute geht es in das grüne Labyrinth des Spreewaldes. Vorbei an unzähligen Fließen führt der wunderschöne Weg durch den Hochwald nach Lübbenau. Ein Abstecher zum Lagunendörfchen Lehde sollte unbedingt eingeplant werden. Theodor Fontane bezeichnete es als "Venedig in Taschenformat". Unterwegs laden urige Spreewaldgasthöfe (Wotschofska) zu einer Rast ein und es bleibt genügend Zeit für eine erholsame Kahnfahrt. Übernachtung in oder bei Lübbenau.

4. Tag: Lübbenau - Unterspreewald
Länge: ca. 30-46 km
In Lübben verlassen Sie den Oberspreewald und folgen dem Hauptarm der Spree nach Krausnick. Vorher sollten Sie in Lübben das Treiben in den Spreewaldhäfen betrachten oder auf der Schlossinsel ein Ruhepäuschen einlegen. Danach erwartet sie Schlepzig, das schönste Dorf im Unterspreewald, mit vielen Sehenswürdigkeiten. Ein Ausflug in die Krausnicker Berge oder zum Tropical Islands, einem tropischen Bade- und Urlaubsparadies, bietet sich zum Abschluss der Etappe an. Übernachtung in Krausnick oder Schlepzig.

5. Tag: Unterspreewald - Beeskow
Länge: ca. 56 km
Ziel der heutigen Etappe ist das märkische Städtchen Beeskow, mit historischem Stadtkern und fast vollständig erhaltener Stadtmauer. Auf dem Weg dorthin liegen der Neuendorfer und der Schwielochsee, ein Paradies für Naturliebhaber und Wasserratten. Beeskows Burg beherbergt ein regionales Heimat- und Kulturmuseum zur Geschichte der Region und mit der Marienkirche erwartet Sie eine der größten Kirchen der Mark Brandenburg. Übernachtung in Beeskow.

6. Tag: Beeskow - Fürstenwalde
Länge: ca. 37 km
Weiter geht die Fahrt entlang der Mäander der Spree nach Fürstenwalde. Weite Spreeauen und üppige Natur prägen das Bild dieser Etappe. Sie durchfahren zwischen Spree und Oder-Spree Kanal eine der schönsten Waldgegenden Brandenburgs. In der Nähe der Kersdorfer Schleuse können Sie in zwei Gasthäusern einkehren und Ihre Füße bei kleinen Wanderungen auf einem Naturerlebnispfad oder zum Hirschdenkmal vertreten. Genießen Sie noch einmal die Ruhe bevor Sie in die pulsierende Metropole Berlin kommen. Übernachtung in Fürstenwalde.

7. Tag: Fürstenwalde - Berlin/Köpenick
Länge: ca. 57 km
Die letzte Etappe führt über Erkner und dem Müggelsee an den grünen Rand der Spreemetropole zum Hauptmann von Köpenick. In Erkner lohnt sich der Besuch des Gerhard-Hauptmann-Hauses. Machen Sie sich zum Abschluss des Tages einen Bummel durch die Köpenicker Altstadt. Übernachtung in Köpenick bzw. direkt am Müggelsee mit guter Busanbindung.

8. Tag: Berlin/Köpenick
Nach dem Frühstück endet Ihre Radreise entlang der Spree. Die Heimreise erfolgt in eigener Regie oder soweit gebucht Rücktransfer nach Cottbus.

Jeden Sonntag und Montag vom 23. April bis 18. September 2017
(Sondertermine sind ab 4 Personen möglich)

Anreiseinformationen:
Bahn: Bahnhof Cottbus (gern buchen wir RIT-Tickets), Bus oder Taxi zum Hotel in eigener Regie
Parken: in Tiefgarage ca. 6-, bis 7,50 Euro/Tag (ohne Gewähr), nach Verfügbarkeit, keine Vorreservierung

Hinweise:
Rücktransfer Berlin/Köpenick - Cottbus ca. 50,- Euro p.P. (inkl. Rad, immer sonntags, mind. 4 Personen)

Unterkunft:
Zimmer mit Du/WC oder Bad/WC

Erlebnispakete

Berlin Welcome Card ab 19,50 EUR
Mit der Berlin Welcome Card ko¨nnen Sie sich 48 Stunden lang mit allen o¨ffentlichen Verkehrsmitteln in den Tarifbereichen Berlin AB bewegen. Zudem erhalten Sie mind. 25 % Rabatte bei zahlreichen Partnern, wie Museen, Galerien und Veranstaltungen. Gültigkeit: 48 Stunden

Eintritt Spreewald-Therme Burg ab 7,50 EUR
Hier steht alles im Zeichen der Entspan- nung: Eine behagliche Atmospha¨re, modernes Ambiente, Wa¨rme und Ruhe verschafft Ihnen einen erholsamen Aufenthalt im Sole-Thermalbad der Spreewald-Therme.

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: Die Mecklenburger Radtour

Spreeradweg-Radtour
Von Cottbus nach Berlin-Köpenick

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Entdecken Sie auf Ihren Fahrradtouren am Spreeradweg von Cottbus nach Berlin-Köpenick die abwechslungsreiche Landschaft, die zwischen Cottbus, dem Tor zum Spreewald, und der Spreemetropole Berlin liegt.

Durch das fischreiche Teichgebiet von Peitz führt Sie der Spreeradweg auf Ihrer Radtour in den idyllischen Spreewald. Die hundertfach verzweigte Spree bildet eine Naturlandschaft, die ihresgleichen in Mitteleuropa sucht. Sie durchradeln den Spreewald in seiner vollen Länge und erleben, wie sich die Spree wieder zu einem gemächlichen Fluss vereint. Durch Kiefern- und Auenwälder vorbei an schönen Seen geht es auf dem Spreeradweg gemütlich in Richtung Berlin-Köpenick.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Cottbus
Sie reisen individuell nach Cottbus an und können sich nach der Begrüßung im Hotel die "grüne Stadt" genauer anschauen. In Cottbus warten der weltberühmte Landschaftspark Branitz des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau, der Spreeauenpark und der Tierpark auf Ihren Besuch.

2. Tag: Cottbus - Oberspreewald (ca. 42 - 59 km)
Heute radeln Sie an den Peitzer Teichen vorbei und in den Spreewald hinein. Hier teilt sich die Spree in unzählige Flussarme und bildet die bekannten Spreewaldfließe. Die einmalige Naturlandschaft erkunden Sie am besten bei einer Kahnfahrt, die Sie individuell von Ihren Etapenzielen Burg oder Lübbenau aus unternehmen können.

3. Tag: Oberspreewald - Raum Krausnick/Schlepzig (ca. 32 - 49 km)
Heute geht es in den Unterspreewald nach Krausnick, wo Sie Natur pur erleben werden. In dem spreewaldtypischen Dorf Lehde informiert das Freilandmuseum über die Geschichte und das Leben in dem Biosphärenreservat.

4. Tag: Raum Krausnick/Schlepzig - Beeskow (ca. 50 - 55 km)
Auf dieser Fahrradtour verlassen Sie den Spreewald und erleben, wie sich die Fließe wieder zu einem Fluss vereinen. Vorbei am Neuendorfer See und am Schwielochsee radeln Sie nach Beeskow, wo auch schon der Dichter Theodor Fontane nach seinen Wanderungen Unterkunft fand.

5. Tag: Beeskow - Fürstenwalde (ca. 36 km)
Gemütlich radeln Sie durch einsame Kiefern- und Auenwälder, in denen Sie die Ruhe und Schönheit entlang der Spree genießen können. In Fürstenwalde haben Sie nach Ihrer Fahrradtour genügend Zeit, die Altstadt mit dem Dom St. Marien zu besichtigen.

6. Tag: Fürstenwalde - Berlin-Köpenick (ca. 55 km)
Am vorletzten Tag Ihrer Radreise am Spreeradweg fahren Sie durch Wälder und zahlreiche Parks nach "Spreeathen", wie Berlin auch liebevoll genannt wird. Wir empfehlen Ihnen einen Abstecher zum Müggelturm, der Ihnen einen herrlichen Blick über die Stadt und die Seenlandschaft rund um Berlin bietet. Ihr Hotel liegt in Berlin-Köpenick (ca. 20 km von Berlin-Mitte entfernt) oder alternativ in Berlin-Mitte* (Aufpreis pro Person 24 EUR im DZ, 35 EUR im EZ).

*Von Berlin-Köpenick aus können Sie mit dem Rad (ca. 20 km) nach Berlin-Mitte fahren oder Sie nehmen die S-Bahn ins Zentrum (Extrakosten: Tickets nicht im Reisepreis inbegriffen.

7. Tag: Individuelle Rückreise oder Transferservice nach Cottbus
Nach erlebnisreichen Fahrradtouren am Spreeradweg von Cottbus nach Berlin-Mitte treten Sie heute Ihre Rückreise an. Es bietet sich jedoch an, Ihre Radreise noch etwas zu verlängern und einen Kulturaufenthalt in Berlin an Ihre Fahrradtouren anzuschließen. Gern buchen wir Ihre Zusatznächte in Berlin oder in anderen Übernachtungsorten entlang der Radstrecke - fragen Sie uns einfach an!

Sperrtermine
19.04.2018 - 22.04.2018
13.05.2018 - 15.05.2018
02.08.2018 - 07.08.2018
26.08.2018 - 31.08.2018
12.09.2018 - 16.09.2018
25.09.2018 - 30.09.2018

Preise zum Reisepaket "Cottbus - Berlin"

mit Gepäcktransport, DZ / EZ
Preisgültigkeit: 01.04.2018 bis 31.10.2018
459.00 EUR Pro Person / 609.00 EUR Pro Person

ohne Gepäcktransport, DZ / EZ
Preisgültigkeit: 01.04.2018 bis 31.10.2018
379.00 EUR Pro Person / 529.00 EUR Pro Person

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS

Radreise am Spreeradweg
Von Bautzen nach Berlin-Köpenick

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Der Spreeradweg ist ein idyllischer Radweg durch wunderschöne Landschaften, endlose Wälder und ruhige Seengebiete. Auf Ihrer Radreise von Bautzen nach Berlin-Köpenick folgen Sie dem Verlauf der Spree, durchqueren malerische Dörfer und entdecken historische Gebäude und Denkmäler.

Höhepunkt Ihrer Radreise am Spreeradweg ist sicherlich das Durchqueren des einzigartigen Spreewaldes. Hier radeln Sie durch eine Landschaft mit unzähligen Flussläufen und weitläufigen Kiefern- und Auenwälder, die sich mit stillen Seen abwechseln. Berlin bildet den kulturell interessanten Abschluss Ihrer Fahrradreise entlang der Spree. Vielleicht bleibt noch ein wenig Zeit für einen Stadtbummel oder die Besichtigung eines der zahlreichen Museen.

Der Spreeradweg ist ein abwechslungsreicher und wenig frequentierter Radweg und bietet durch seinen flachen Verlauf ab Bautzen auch wenig trainierten Tourenradlern angenehmen Fahrspaß!

1. Tag: Individuelle Anreise nach Bautzen
Am Anreisetag Ihrer Radreise reisen Sie individuell nach Bautzen an, dem Zentrum der Oberlausitz. Hier angekommen, haben Sie die Möglichkeit diese wunderschöne Stadt zu erkunden. Bautzen ist bekannt für seine 1000-jährige Geschichte und seine turmreiche Stadtsilhouette. Besonders lohnenswert ist die Besichtigung des Doms St. Petri, der ältesten Simultankirche Deutschlands.

2. Tag: Bautzen - Spremberg (ca. 73 km)
Die erste Etappe Ihrer Radreise am Spreeradweg führt Sie entlang der jungen Spree durch schmucke Dörfer mit den für die Region typischen Umgebindehäusern. Ziel Ihrer heutigen Radtour ist Spremberg. Der Ort liegt idyllisch auf einer Insel zwischen zwei Spreearmen und trägt den Beinamen "Perle der Lausitz".

3. Tag: Spremberg - Cottbus (ca. 28 km)
Heute fahren Sie an der Talsperre Spremberg vorbei. Sie radeln durch Kiefernwälder und entlang langer Sandstrände, die fast schon ein wenig mediterranes Flair verspüren lassen. Bald empfängt Sie die "grüne Stadt" Cottbus. Weil die heutige Radtour recht kurz gehalten ist, bleibt Ihnen genügend Zeit, den Nachmittag im Branitzer Park zu verbringen. Genießen Sie den idyllischen, von Fürst Pückler gestalteten Landschaftspark!

4. Tag: Cottbus - Oberspreewald (ca. 42 - 59 km)
An den Peitzer Teichen vorbei, erreichen Sie heute den Spreewald. Die Spree teilt sich hier in unzählige Fließe, welche nicht nur per Fahrrad, sondern auch zu Wasser erkundet werden können. In Burg, dem Ziel Ihrer heutigen Radtour, finden Sie viele Anbieter für Kahnfahrten oder Vermieter von Paddelbooten.

5. Tag: Oberspreewald - Raum Krausnick/Schlepzig (ca. 32 - 49 km)
Weiter geht es heute in die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft des Unterspreewalds. Entdecken Sie in Lübbenau und Lübben spreewaldtypischen Traditionen und verkosten Sie unbedingt eine der berühmten, frisch eingelegten Spreewaldgurken. Im Freilichtmuseum in Lehde erfahren Sie mehr über die Geschichte, die Traditionen und die alten Bräuche des Spreewalds.

6. Tag: Raum Krausnick/Schlepzig - Beeskow (ca. 50 - 55 km)
Heute verlassen Sie den Spreewald und erleben die Wiedervereinigung der Fließe zu einem Fluss: der Spree. Der gut ausgebaute Spreeradweg führt Sie vorbei am Neuendorfer See und Schwielochsee, wo Sie sich gern ein erfrischendes Bad gönnen können! In Beeskow haben Sie die Möglichkeit, die Burg und die angrenzende historische Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert zu erkunden.

7. Tag: Beeskow - Fürstenwalde (ca. 36 km)
Ihre heutige Radtour führt Sie entlang der Spree nach Fürstenwalde. Auf Ihrem Weg radeln Sie durch idyllische Wälder und vorbei an der Kersdorfer Schleuse. In Fürstenwalde angekommen, können Sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten erkunden. Besonders empfehlenswert ist die Besichtigung des prunkvollen Doms St. Marien.

8. Tag: Fürstenwalde - Berlin-Köpenick/-Mitte (ca. 57 oder 77 km)
Auf gut fahrbaren Wegen radeln Sie auf der letzten Etappe durch Wälder und Parks in Richtung des großen Müggelsees. Am Nachmittag heißt Sie der Hauptmann von Köpenick willkommen. Ihr Hotel liegt in Berlin-Köpenick (ca. 20 km von Berlin Mitte entfernt) oder alternativ in Berlin-Mitte* (Aufpreis pro Person 24 EUR im DZ, 35 EUR im EZ).

* Von hier aus können Sie mit dem Rad (ca. 20 km) nach Berlin-Mitte fahren, oder Sie nehmen die S-Bahn in das Zentrum (Extrakosten: Tickets nicht im Reisepreis inbegriffen).

9. Tag: Individuelle Rückreise oder Transferservice nach Bautzen
Wir hoffen, dass Sie viele unvergessliche Eindrücke auf Ihrem Fahrradurlaub am Spreeradweg gesammelt haben. Wie wäre es mit einem Kulturaufenthalt in Berlin als Ergänzung zu Ihrer Radtour? Zögern Sie nicht uns anzusprechen, wir buchen Ihnen gern weitere Zusatznächte in Berlin-Köpenick und anderen Übernachtungsorten entlang der Radstrecke.

Sperrtermine
17.04.2018 - 20.04.2018
11.05.2018 - 13.05.2018
31.07.2018 - 05.08.2018
24.08.2018 - 29.08.2018
10.09.2018 - 14.09.2018
23.09.2018 - 28.09.2018

Preise zum Reisepaket "Bautzen - Berlin"

mit Gepäcktransport, DZ / EZ
Preisgültigkeit: 03.04.2018 bis 31.10.2018
639.00 EUR Pro Person / 839.00 EUR Pro Person

ohne Gepäcktransport, DZ / EZ
Preisgültigkeit: 03.04.2018 bis 31.10.2018
529.00 EUR Pro Person / 729.00 EUR Pro Person

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: AUGUSTUSTOURS

Die große Radtour entlang der Spree
11 Tage Radtour: Eibau-Berlin-Köpenick

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Von den drei Spreequellen der sächsischen Oberlausitz mit den charakteristischen Umgebindehäusern führt der Radweg zunächst durch eine waldreiche Gegend. Nach der historischen Stadt Bautzen verändert sich die Landschaft. Der Fürst-Pückler-Park Branitz ist eine faszinierende Parkanlage am Rande der Gartenstadt Cottbus. Gemütlich geht es weiter durch die ca. 1.000 ha große Peitzer Teichlandschaft hinein in den zauberhaften Spreewald. Unzählige Wege und Fließe winden sich labyrinthartig durch Wiesen, Äcker und Auen und verbinden die Städte und Dörfer. Ab dem Unterspreewald führt der Radweg auf einem Damm zwischen Spree und Oder-Spree-Kanal weiter.

1. Tag Individuelle Anreise nach Eibau
Umgebindehäuser in voller Schönheit präsentieren sich in einem der ältesten Orte der Oberlausitz, in Eibau. Eines der Prunkstücke der Umgebindebaukunst ist das Herrenhaus von 1717 im Faktorenhof. Bekannt wurde die Stadt aber auch durch Ihre Brauerei. Hier finden Sie die Eibau-Schwarzbierbrauerei.
Übernachtung in Eibau

2. Tag: Eibau - Bautzen (ca. 48 km)
Heute starten Sie zu Ihrer Radtour nach Bautzen. Sie radeln entlang der jungen Spree vorbei an den charakteristischen Umgebindehäusern durch viele kleine Orte wie zum Beispiel Taubenheim, bekannt für seine 17 Sonnenuhren und Schirgiswalde mit einer reich ausgestatteten Barockkirche, bis nach Bautzen. Die tausend-jährigen Stadt beeindruckt mit der mittelalterlichen Befestigungsanlage, dem spätgotischen Petridom und attraktiven Museum.
Übernachtung in Bautzen.

3. Tag: Bautzen - Uhyst (ca. 34 km)
Am zweiten Tag Ihrer Radtour geht es in Richtung Uhyst. Sie fahren durch die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft und das UNESCO-Biosphärenreservat vorbei an zahlreichen kleinen Gewässern mit seltenen Tier- und Pflanzenarten.
Übernachtung in Uhyst.

4. Tag: Uhyst - Spremberg (ca. 36 km)
Über Bärwalde oder vorbei am Kraftwerk Boxdorf kommen Sie nach Sprey. Die kleine sehenswerte Schrotholzkirche in Sprey wurde im Jahr 1780 errichtet und beinhaltet einen holzgeschnitzten Altar aus vorreformatorischer Zeit. Weiter geht es direkt entlang der Spree bis Spremberg, die so genannte "Perle der Lausitz". Der liebevoll sanierte Altstadtkern mit Schloss und Heimatmuseum sowie eine Parkanlage befindet sich auf der Spreeinsel.
Übernachtung in Spremberg.

5. Tag: Spremberg - Cottbus (ca. 27 km)
Vorbei an der Talsperre Spremberg fahren Sie nach Cottbus, einer Stadt, die bekannt ist für ihre großen Park- und Gartenanlagen (z.B. Fürst-Pückler-Park Branitz). Die über achthundertjährige Stadt an der Spree gehört zu den grünsten Städten Deutschlands. Die barocken Bürgerhäuser, zahlreichen Kirchen, Museen und der Altmarkt im Zentrum laden Sie zu einer Stadtbesichtigung ein.
Übernachtung in Cottbus.

6. Tag: Cottbus - Burg (ca. 40 km)
Sie verlassen Cottbus und radeln durch die Peitzer Teichlandschaft nach Peitz. Die alte Festungsstadt ist bekannt durch ihre Fischwirtschaft und das historische Hüttenmuseum. Nach ca. 20 Kilometern kommen Sie nach Burg und sind damit schon mittendrin, in der bezaubernden Landschaft des Spreewaldes.
Übernachtung in Burg.

7. Tag: Burg - Krausnick (ca. 40 km)
Von Burg aus geht es in Richtung Lübben. Lübben liegt zwischen dem Ober- und Unterspreewald und bietet mit seinen drei Fährhäfen ausreichend Gelegenheit zu einer gemütlichen Kahnfahrt auf den zahlreichen Fließen. Vorbei am Schloss Lübben mit einem Museum und an der Paul-Gerhardt-Kirche ist es nicht mehr weit bis in den Nordspreewald. Im Spreewalddorf Schlepzig ist der Besuch der traditionellen Spreewaldbrauerei, welche zu kühlen Bieren und Brausen einlädt und der Besuch des Bauernmuseums sehr empfehlenswert.
Übernachtung in Krausnick oder Schlepzig

8. Tag: Krausnick - Beeskow (ca. 58 km)
Am siebten Tourentag verlassen Sie den Spreewald. Die einzelnen Flüsse vereinen sich wieder und Sie fahren nördlich entlang des Neuendorfer See und des Schwielochsee nach Beeskow. Auf der Spreeinsel, im Zentrum von Beeskow, befinden sich ein alte slawische Siedlung und die Wasserburg - ein Regionalmuseum und ein Veranstaltungsort mit vielfältigen Veranstaltungen und ständigen Ausstellungen.
Übernachtung in Beeskow.

9. Tag: Beeskow - Fürstenwalde (ca. 35 km)
Durch Schatten spendende Wälder radeln Sie direkt entlang der Spree bis nach Fürstenwalde. Die im 13. Jahrhundert planmäßig angelegt Stadt mit dem Doms "St. Marien" und der liebevoll sanierten Altstadt laden zu einem Bummel ein.
Übernachtung in Fürstenwalde.

10. Tag: Fürstenwalde - Berlin-Köpenick (ca. 54 km)
Am letzten Tag Ihrer Tour machen Sie sich auf in die Hauptstadt, nach Berlin. Entlang der Spree und der Trebuser Heide, durch Kiefern- und Auenwäldern, vorbei an zahlreichen kleinen Seen und dem Großen Müggelsee empfängt Sie schon bald der Hauptmann von Köpenick. Noch heute erkennt man, auf der Insel zwischen Spree und Dahme, die mittelalterliche Straßenanlage der Köpenicker Altstadt
Übernachtung in Berlin Köpenick.

11. Tag Individuelle Abreise, Transferservice nach Eibau oder Zusatzübernachtung auf Anfrage buchbar

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CORSO... die reiseagentur

Die schönste Radtour entlang der Spree
7 Tage Radtour Cottbus-Berlin-Köpenick

Reisebild
Reisebild
[Reisedaten] [Katalogbestellung

Die Radtour beginnt in der Gartenstadt Cottbus, wo ein Besuch der faszinierenden Parkanlage "Fürst-Pückler" Branitz sehr zu empfehlen ist. Dahinter liegt das Peitzer Teichgebiet mit seiner jahrhunderte- alten Tradition der Karpfenzucht. Fischreiher, Kormorane, Greifvögel, Amphibien und unzählige Insektenarten machen die Gegend auch zu einem besonderen Naturerlebnis. Unzählige Wege und Fließe winden sich labyrinthartig durch Wiesen, Äcker und Auen und verbinden die Städte und Dörfer. Ab dem Unterspreewald führt der Radweg auf einem Damm zwischen Spree und Oder-Spree-Kanal weiter. Seit 1991 ist der Spreewald ein UNESCO Biosphärenreservat.

1. Tag: Individuelle Anreise nach Cottbus
Cottbus ist eine Stadt, die bekannt ist für ihre großen Park- und Gartenanlagen. Die über 800-jährige Stadt an der Spree gehört zu den grünsten Städten Deutschlands. Die barocken Bürgerhäuser, zahlreichen Kirchen, Museen und der Altmarkt im Zentrum laden Sie zu einer Stadtbesichtigung ein.
Übernachtung in Cottbus.

2. Tag: Cottbus - Burg (ca. 40 km)
Sie verlassen Cottbus und radeln durch die Peitzer Teichlandschaft nach Peitz. Die alte Festungsstadt ist bekannt durch ihre Fischwirtschaft und das historische Hüttenmuseum. Nach ca. 20 Kilometern kommen Sie nach Burg und sind damit schon mittendrin, in der bezaubernden Landschaft des Spreewaldes.
Übernachtung in Burg

3. Tag: Burg - Krausnick (ca. 40 km)
Von Burg aus geht es in Richtung Lübben. Lübben liegt zwischen dem Ober- und Unterspreewald und bietet mit seinen drei Fährhäfen ausreichend Gelegenheit zu einer gemütlichen Kahnfahrt auf den zahlreichen Fließen. Vorbei am Schloss Lübben mit einem Museum und an der Paul-Gerhardt-Kirche ist es nicht mehr weit bis in den Nordspreewald. Im Spreewalddorf Schlepzig ist der Besuch der traditionellen Spreewaldbrauerei, welche zu kühlen Bieren und Brausen einlädt und der Besuch des Bauernmuseums sehr empfehlenswert.
Übernachtung in Krausnick oder Schlepzig

4. Tag: Krausnick - Beeskow (ca. 58 km)
Am dritten Tourentag verlassen Sie den Spreewald. Die einzelnen Flüsse vereinen sich wieder zur Spree und Sie fahren nördlich entlang des Neuendorfer See und des Schwielochsee nach Beeskow. Auf der Spreeinsel, im Zentrum von Beeskow, befinden sich ein alte slawische Siedlung und die Wasserburg - ein Regionalmuseum und ein Veranstaltungsort mit vielfältigen Veranstaltungen und ständigen Ausstellungen.
Übernachtung in Beeskow.

5. Tag: Beeskow - Fürstenwalde (ca. 35 km)
Durch Schatten spendende Wälder radeln Sie direkt entlang der Spree bis nach Fürstenwalde. Die im 13. Jahrhundert planmäßig angelegt Stadt mit dem Doms "St. Marien" und der liebevoll sanierten Altstadt laden zu einem Bummel ein.
Übernachtung in Fürstenwalde.

6. Tag: Fürstenwalde - Berlin-Köpenick (ca. 54 km)
Am letzten Tag Ihrer Tour machen Sie sich auf in die Hauptstadt, nach Berlin. Entlang der Spree und der Trebuser Heide, durch Kiefern- und Auenwäldern, vorbei an zahlreichen kleinen Seen und dem Großen Müggelsee empfängt Sie schon bald der Hauptmann von Köpenick. Noch heute erkennt man, auf der Insel zwischen Spree und Dahme, die mittelalterliche Straßenanlage der Köpenicker Altstadt
Übernachtung in Berlin Köpenick.

7. Tag Individuelle Abreise, Transferservice nach Cottbus oder Zusatzübernachtung auf Anfrage buchbar

[Reisedaten] [Katalogbestellung



Veranstalter: CORSO... die reiseagentur